Hostile

Beckham23

Active Member
INHALT
""Mein Name ist Juliette, und ich habe die Apokalypse überlebt. Glaubst du, ich hatte Glück? Dann liegst du falsch."
Nach der großen Katastrophe versuchen die Überlebenden eine neue Zivilisation aufzubauen. Jede Nacht müssen sie jedoch um ihr Überleben kämpfen. Tödliche, deformierte Kreaturen kommen an die Oberfläche wenn die Sonne untergeht. Als Juliette auf einer Patrouille die Kontrolle über ihren gepanzerten Wagen verliert, wacht sie kopfüber, mit gebrochenem Bein, in der Wüste auf. Die Nacht bricht herein, eine Nacht voller Überraschungen…"
Quelle: Verleihshop.de

Hat den von euch schon jemand gesehen? Ich habe den gestern gesehen - der Inhalt hatte mein Interesse geweckt, das Ergebnis war dann leider ernüchternd...
Der Film spielt auf 2 Zeitebenen: die eine (die mich eigentlich interessiert) wird vielleicht in 20 min abgearbeitet - das ist die Endzeitwelt. Der Rest spielt in Rückblenden, zeigt aber nicht, wie es zur Endzeit kam, stattdessen behandelt der Film eine Beziehung zwischen einem Typen und der Frau. Die Frau ist eigentlich gut anzuschauen und sympathisch - jedoch interessiert mich das wenig, wenn der Film nicht erzählt, warum die Erde von einer auf die andere Sekunde eine Wüste geworden ist. Das sieht mal wieder nach Atombomben aus, allerdings wie ist es möglich, daß die Frau sich völlig ohne Schutzanzug in der Endzeitwelt bewegen kann, ohne verstrahlt zu werden. Außerdem scheint keine Zeit zwischen den beiden Erzählebenen vergangen zu sein, da die Frau überhaupt nicht gealtert ist - zudem ist die Welt gerade noch i.O. und dann ist plötzlich alles untergegangen und eine Wüste...ich versteh´s nicht.

Becks
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Diese Zweiteilung der Handlung hat mich auch etwas aus dem Flow genommen, aber der Film hat für mich dennoch ganz gut funktioniert. Sehenswerter kleiner Film :thumbup:
 
Oben