House of the Dragon ~ Game of Thrones-Prequel

Woodstock

Verified Twitter Account ☑️
Warum klingen die Drachen wie alte, absaufende VW-Käfer Motoren?

Ich erwarte einen magerschütternden Schrei des großen, roten Drachen und höre einen Getriebeschaden.
 

Woodstock

Verified Twitter Account ☑️
Der König setzt mal wieder alle Weichen auf Bürgerkrieg. Wie schon im Mittelalter kann ein schwacher und fehlgeleiteter König alles ins Chaos stürzen.

Ich mag die Charaktere bisher. Habt ihr schon eine Seite, die ihr favorisiert? Ich habe das Buch nicht gelesen.


EDIT:
Drachenschrei
 
Zuletzt bearbeitet:

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Die ersten beiden Folgen gesehen und joa, sieht eigentlich ganz gut aus. Eigentlich. Denn irgendwie kommt mir die Welt von "House of the Dragon" wesentlich kleiner als die der Mutterserie vor. Kann sich natürlich noch ändern und Folge zwei führt ja auch mal etwas hinaus. Dennoch finde ich die Serie irgendwie zu übersichtlich, weil sich mehr oder weniger alles um die Thron-Nachfolge dreht und weniger Bezug auf andere Thematiken genommen wird.
Ich werde da sicher am Ball bleiben, aber vorerst wirkt die Serie auf mich recht klein, obwohl das große Budget jederzeit sichtbar ist. Klar, es geht ums Drachenhaus, aber irgendwie hätte ich erwartet, wesentlich mehr Einblicke aus Westeros zu erhalten...
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich finde es gar nicht so schlecht das es im Moment eher klein ist. War dams mit Winterfell allerdings genauso.
 

CPL386

Well-Known Member
Mir geht es ähnlich wie Clive und warte mal ab.
Ggf. machen sie ja wieder so einen Twist wie bei GoT?
Da dachte ich ja auch, dass ich was von Sean Bean / Eddard Stark, usw. sehen werde und dann, aufeinmal...
Bin zwar überhaupt kein Fan von GRRM (besonders bei all seinen Sci-Fi Ausflügen!), aber bei GoT hat er es wirklich drauf.

Hat eigentlich jemand außer mir ständig den Stammbaum in der Hand gehabt, um noch einmal nachzusehen, wer eigentlich wer ist? :squint:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Neue Folge hat mir wieder ganz gut gefallen. Insbesondere der Schluss. Da ging's doch schon ganz nett zur Sache.
Irgendwie erwartet man dank 8 Staffeln GoT ja ständig, dass irgendwer namhaftes draufgeht. Dabei passierte das in GoT ja auch erst am Ende der ersten Staffel zum ersten Mal (wenn ich gerade nichts vergesse).
 

Zoom

Well-Known Member
Glaube ein Problem bei vielen Serien ist halt wirklich der vorangegangene Hype-Train, wo wir wieder beim Thema sind.
Alles wird vorab als so groß und geil angekündigt, dass es meist nur enttäuschen kann.
Nein, bin ich gerade nicht von Hotd enttäuscht aber kommt mir eben so vor.
Got kam damals aus dem Nichts und war mega.
Breaking Bad ebenfalls.
Gibt sicher noch andere gute Bsp.

Bisher bin ich aber ganz zuversichtlich, dass die Serie gut wird.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ein stückweit ist man aber auch selber verantwortlich dafür, mit was für einer Erwartungshaltung man da rangeht. Dass das Marketing alles mögliche aufbauscht ist essentieller Teil des Jobs.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Angeblich sollen die Zeitsprünge bald 10 Jahre betragen und damit bleibt es wohl bei einer Staffel House of the Dragon.
Ob dann noch eine Prequel Serie folgt, die Valyria zeigt und wie man Westeros eroberte?

Bisher gefällt es mir ganz gut, wenn auch das Ende von Episode 3 bestimmt nicht so klar ist.
Wäre bisschen "schwach".
Der Plan war zudem unglaubwürdig bzw. nicht nachvollziehbar.
 

Envincar

der mecKercheF
Angeblich sollen die Zeitsprünge bald 10 Jahre betragen und damit bleibt es wohl bei einer Staffel House of the Dragon.
Ob dann noch eine Prequel Serie folgt, die Valyria zeigt und wie man Westeros eroberte?

Bisher gefällt es mir ganz gut, wenn auch das Ende von Episode 3 bestimmt nicht so klar ist.
Wäre bisschen "schwach".
Der Plan war zudem unglaubwürdig bzw. nicht nachvollziehbar.
Uff finde Zeitsprünge sollte man immer sehr spärlich einsetzen. Der jetzt in Folge 3 war noch okay aber wenn die jetzt anfangen extremer rumzuspringen würde mir das nicht gefallen. So Sprünge reißen mich immer ein bisschen raus, vor allem wenn sie kommentarlos von Folge zu Folge passieren.
Bisher ist die Serie recht solide. Gute Effekte und alles schaut hochwertig aus. Mir fehlen im Vergleich zu GoT aber die markanten Charaktäre. Bei GoT war gefühlt jeder Charakter der etwas mehr Screentime hatte sofort präsent und man hatte das Gefühl, dass der noch wichtig werden könnte. In House of the Dragon gibt es viele Charaktäre die tendenziell wichtige Funktionen inne haben aber theoretisch in der nächsten Folge ausgetauscht werden könnten, ohne das man etwas vermisst. Viele haten den König aber gerade der Charakter trägt das komplette Drama der Serie und spiegelt perfekt die Zerissenheit die so einen Titel mitsichbringen kann. Bisher für mich das Highlight der Serie. Endlich mal ein König der versucht alles richtig zu machen ohne Groll und Hass ... vermutlich aber trotzdem oder vor allem deswegen letztlich scheitert. Ein angenehmes Pendant zum saufenden Baratheon, irren König, verzogenen kleinen Lümmel, unfähigen Lümmel und skrupelos berechnenden Königin.

Ansonsten bieten die Nebencharaktäre aber noch nicht soviel. Mit Ausnahme vielleicht Daemon und Sir Otto sofern man die Nebencharaktäre nennen kann.....der Rest ist aber ziemlich 0815.

Achja der finale Kampf in Folge 3 war irgendwie.....unterwältigend. GoT hat da andere Maßstäbe gesetzt und das Ende vom Krabbenmann war dann auch mehr als uninspiriert. Da wird der Typ als großer Gegenspieler präsentiert, der sich über zwei Jahre mehr als erfolgreich zur Wehr setzt nur um dann offcam gekillt zu werden, durch die schlechteste Finte die man in der Kriegskunst so finden kann.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich finde ja das Zeitsprünge auch ein geiles Stilmittel dieser Serie sein könnten, das man sich zur Tugend macht.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Als wenn ich die Posting nochmal lesen würde. :tongue: Ne, wollte nur mal drauf hinweisen.

HotD und RoP sind für mich einfach komplett unterschiedliche Fantasy-Ansätze und auf ihre Art beide sehr gut. Tue mich schwer mit einem Vergleich.
 
Oben