Ich brauche einen Rat beim Autokauf

MamoChan

Well-Known Member
Hallo zusammen! :smile:

Nun weiß ich gar nicht, wie ich anfangen soll. Es ist so, meine Frau und ich stehen kurz davor uns ein Auto zu kaufen. Wir hatten noch nie ein Auto, da wir auch immer meinen Dienstwagen nutzen konnten. Aber so langsam kommen wir um ein eigenes Auto nicht drumherum. Wir brauchen einen Wagen mit viel Platz, 2 Erwachsene und 3 Kinder mitsamt Kindersitzen. Also müssen es mindestens 5 Sitze sein. Plus Kofferraum.
Wir haben uns viele Modelle angesehen, im Prospekt, Internet und Vor Ort. Eine lange Zeit hatten wir Ford Galaxy, VW Sharan oder Seat Alhambra im Auge. Die Preise lagen jedoch jenseit von Gut und Böse. Auch haben wir uns Autos eine Nummer größer angesehen. Toyota ProAce, Opel Vivaro usw... Preislich noch immer jenseits der Schmerzgrenze, aber überraschenderweise nicht so viel teuerer als z.B. Alhambra. Preislich so um die 40.000€

Also sahen wir uns bei den Gebrauchtwagen um. Einer, der nicht zu alt ist, kostet natürlich auch wieder mehr. Nun stießen wir auf einen Mercedes Vito. Ein Transporter mit 8 Sitzenm viel Kofferraum, gerade mal 29.000 KM für 27.000 €. Klingt gut. Wir hätten ihn fast gekauft, wollten aber nochmal Schwiegervater einen Blick draufwerfen lassen.

Dann sahen wir die Mercedes V-Klasse Rise, welcher bereits in der Serienausstattung mehr Luxus hat als ich mir je in einem Auto vorgestellt hatte. Wie gesagt, ich bin es gewohnt einen Firmenwagen mit sehr spartanischer Ausstattung zu fahren. Wenn wir beim Rise nun ordentlich auf die Kacke hauen und noch Rückfahrkamera und Einparkhilfe, Navi, zweite Schiebetür und Airbacks für die Kinder einbauen lassen, landen wir bei Ausnutzung des Behindertenrabatts bei rund 34.000€ Euro. Das ist deutlich mehr als der Vito. Allerdings wäre es dann ein Neuwagen und hätte sehr viel mehr Ausstattung. Es wäre ein Unterschied von knapp 7.000€.

Nun meine Frage. Was würdet ihr sagen? Sind etwa 7.000€ den Unterschied zwischen einen Gebraucht- und einem Neuwagen plus Navi, Einparkhilfe, Airbacks für Kinder und Schiebetür wert?
 

Lunas

Active Member
Ein Neuwagen "lohnt" sich eigentlich nie, da er mit der Sekunde der Anmeldung sofort einiges an Wert verliert.
Also wenn ihr auf das Geld achten müsst dann würde ich Vorführer oder Jahreswagen vorziehen.
 

MamoChan

Well-Known Member
Lunas schrieb:
Ein Neuwagen "lohnt" sich eigentlich nie, da er mit der Sekunde der Anmeldung sofort einiges an Wert verliert.
Also wenn ihr auf das Geld achten müsst dann würde ich Vorführer oder Jahreswagen vorziehen.
Danke. :smile:

Vorführwagen fällt flach, da wir für den keinen Behindertenrabatt geltend machen können. Gilt auch für einen Jahreswagen. Es muss dann also ein Wagen sein, der mindestens um soviel günstiger ist, wie ein Neuwagen minus Behindertenrabatt. :smile:
Das war eben so interessant bei den beiden Autos. Der Rise wäre (ohne Sonderausstattung) preislich etwa auf gleicher Höhe wie der 1 Jahr alte Vito.
 

Lunas

Active Member
Hmm ok!

Je nach dem wie Hoch dieser Rabatt dann ausfällt ist ein Neuwagen wieder interessant.
Ich fahre Beruflich einen Galaxy 2012 und werde jetzt wahrscheinlich auf das neue Modell Umsteigen. Grundsätzlich bietet dieses Auto schon eine Menge Platz und hat auch einen relativ hohen Komfort. Falls jedoch Rollstuhl ins Gespräch kommt sieht das bei Vito etc wieder besser aus.

@ Mike ein XC90 ist Grundsätzlich ein schönes Auto, aber Preislich und auch von der Erhaltung eher nicht so "Günstig"
 

Woodstock

Z-King Zombies
Bei den Kleinbusen kenne ich mich nicht so aus aber generell würde ich keine neuen Mercedes kaufen. Die haben anfangs so viele Baustellen und lohnen sich meist nur gebraucht.

Über Ford mal nachgedacht? Richtig gepflegt halten die ewig. Das Wichtigste gegen das man vorgehen muss ist Rost aber das sind nur ein paar Handgriffe vor jedem Winter. Einmal im Jahr auf die Hebebühne für den Unterboden und die Sache läuft.
 

nachoz

Active Member
Will nicht mit der Moralkeule schwingen aber ein Auto aus dem Hause VW kommt für mich tatsächlich nicht mehr in Frage.

Und nicht erst seit den Versuchen an den Affen. Was natürlich dem ganzen die Krone aufsetzt.

Ich liebäugel selbst bitte mit den Kia Modellen Stonic und Sprotage. Die sollten doch recht viel Platz bieten.
 

NewLex

Active Member
Bin selbst auch schon vorsichtig auf der Suche nach einem größerem Auto. Mit bald 2 Kinder + Kinderwagen + Bernersennenhund ist jeder Kombi schnell an seinen Grenzen :unsure: Hab aber noch keinen Plan was ich kaufen sollte, bin daher über jede Empfehlung dankbar :top:
 

MamoChan

Well-Known Member
StuntmanMike schrieb:
Hol Dir nen gebrauchten Volvo XC90. Bestes Familienauto ever.
Den haben wir uns angesehen, und er ist nicht so ganz das, wonach wir gesucht hatten. Wir konnten uns beide nicht wirklich damit anfreunden. Und selbst gebraucht, war der gar nicht mal so günstig. :biggrin:



Lunas schrieb:
Hmm ok!

Je nach dem wie Hoch dieser Rabatt dann ausfällt ist ein Neuwagen wieder interessant.
Ich fahre Beruflich einen Galaxy 2012 und werde jetzt wahrscheinlich auf das neue Modell Umsteigen. Grundsätzlich bietet dieses Auto schon eine Menge Platz und hat auch einen relativ hohen Komfort. Falls jedoch Rollstuhl ins Gespräch kommt sieht das bei Vito etc wieder besser aus.
Den Ford Galaxy und auch den "Bruder" Seat Alhambra hatten wir auch in Betracht gezogen.


Woodstock schrieb:
Bei den Kleinbusen kenne ich mich nicht so aus aber generell würde ich keine neuen Mercedes kaufen. Die haben anfangs so viele Baustellen und lohnen sich meist nur gebraucht.
Oh tatsächlich? :blink: Dessen war ich mir tatsächlich nicht bewusst. Das ist natürlich ei interessanter Punkt.
Alternativ hatten wir uns auch Opel Vivaro und den Toyota Proace angesehen. Aktuell könnten wir auch einen gut ausgestatteten Toyota ProAce für knapp 34.000 € bekommen. Es ist ein Vorführwagen und hat knapp 1000KM drauf. Allerdings könnten wir damit keinen Behindertenrabatt nutzen. Allerdings hat er kein Navi und es lässt sich auch nicht nachrüsten. Warum auch immer. :confused: Aber damit dürfte er preislich in etwa mit dem Rise auf ähnlicher Höhe liegen.


Woodstock schrieb:
Über Ford mal nachgedacht? Richtig gepflegt halten die ewig. Das Wichtigste gegen das man vorgehen muss ist Rost aber das sind nur ein paar Handgriffe vor jedem Winter. Einmal im Jahr auf die Hebebühne für den Unterboden und die Sache läuft.
Ehrlich gesagt nur kurz und zwar beim Ford Galaxy. Aber in der Familie haben viele schlechte Erfahrungen mit Ford gemacht. Zwei Freunde haben auch Ford und sind nicht wirklich restlos glücklich damit.

Aber wir hatten uns auch noch einen Nissan Evalia angesehen, welcher aber niemanden wirklich überzeugt hatte, zumal er zu klein war.


nachoz schrieb:
Ich liebäugel selbst bitte mit den Kia Modellen Stonic und Sprotage. Die sollten doch recht viel Platz bieten.
Dann schau Dir lieber Kia Carens an. Den hatten wir in Betracht gezogen, aber wegen fehlender Schiebetüren wieder aussortiert. Die anderen Modell sind uns persönlich zu klein.


Derzeit war halt nur der Gedanke, ob es statt einen Gebrauchtwagen (Mercedes Vito) vielleicht doch ein Neuwagen sein könnte (Mercedes V-Klasse Rise) da unter Berücksichtigung von Rabatten beide in etwa gleich teuer wären. Allerdings würden wir beim Rise halt noch ein Navi und optional Einparkhilfen und Airbacks hinzurüsten. Stellt sich nur die Frage, ob dieser Aufpreis es wirklich wert wäre. Wenn ich nun höre, dass Mercedes Neuwagen nicht wirklich lohnen, wird der Vito gleich wieder interessanter. Darin wäre das Navi auch günstiger. :biggrin:
 

Lunas

Active Member
Meinte damit das sich generell "Neuwagen" nicht lohnen, aber du kannst ja mit Behinderten Rabatt Kalkulieren, da musst du es einfach durchrechnen.

Wenn ich so lese das hier viele über einen Autokauf nachdenken kann ich euch aus meiner Erfahrung sagen das es für einen "Laien" nicht mehr Durchschaubar ist was wirklich ein "Vernünftiges" Auto ist.

Ich bin jetzt fast 20.Jahre in der Branche (KFZ-Techniker und jetzt seit fast 10.Jahre im Teilehandel) und es wird immer schwieriger zu sagen was noch zu Gebrauchen ist.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Seat und Opel sind beides Rostmagneten. Generell niemals Diesel kaufen! Das rächt sich immer!

Ein Bekannter von mir ist Tüv-Prüfer und schwört auf Audi (und ich auch). Schon mal an einen A2 gedacht?
 

Lunas

Active Member
Woodstock schrieb:
Seat und Opel sind beides Rostmagneten. Generell niemals Diesel kaufen! Das rächt sich immer!

Ein Bekannter von mir ist Tüv-Prüfer und schwört auf Audi (und ich auch). Schon mal an einen A2 gedacht?
Sei mir nicht böse Woodstock aber das stimmt so nicht.

Opel ist bei weitem nicht mehr so schlimm mit dem Rost.
Seat gehört zur VAG Gruppe (VW,AUDI,SEAT,Skoda etc.) und die haben fast alles gleiche (schlechte) Blech Qualitäten bzw auch von der Versiegelung (nämlich gar keine)
Niemals Diesel kaufen würde ich so nicht sagen, es kommt halt auf den Einsatz darauf an. Kurzstrecken etc....
Und 2.Erwachsene und 3. Kinder in nem A2, da wirst du nicht Glücklich.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich sehe keinen Grund böse zu werden. Ich gebe ja nur weiter was ich gehört habe. :squint:
Lunas schrieb:
Opel ist bei weitem nicht mehr so schlimm mit dem Rost.
Habe ich auch mal gehört aber im Bekanntenkreis sagt man noch immer andere Dinge. Kommt sicherlich auch aufs Baujahr an.
Lunas schrieb:
Seat gehört zur VAG Gruppe (VW,AUDI,SEAT,Skoda etc.) und die haben fast alles gleiche (schlechte) Blech Qualitäten bzw auch von der Versiegelung (nämlich gar keine)
Das habe ich zumindest bei Audi anders gehört und selbst erlebt. Mein gebrauchter A6 (weit über 100.000 Kilometer drauf) hat keinerlei Rost und fährt sich wunderbar. Ich war erst im Dezember auf der Hebebühne zum Check-up und hab im September meinen neuen Tüv problemlos gekriegt.
Lunas schrieb:
Niemals Diesel kaufen würde ich so nicht sagen, es kommt halt auf den Einsatz darauf an. Kurzstrecken etc....
Außer das man in manche Städte nicht mehr rein darf. Einen gebrauchten Diesel würde ich generell nicht mehr kaufen, man weiß nie wie er die grüne Plakette bekommen hat und ob das nochmal bei einem neuen Besitzer funktioniert.
Lunas schrieb:
Und 2.Erwachsene und 3. Kinder in nem A2, da wirst du nicht Glücklich.
Okay, 3 Kinder könnte eng werden... :sad:
 

MamoChan

Well-Known Member
So, ich für meinen Teil würde mich von dem Mercedes Rise nun schon verabschieden, denn wir haben uns mal direkt vom Verkäufer einen zusammenstellen lassen, wobei plötzlich kosten aufgetaucht waren, die wir noch nicht kalkuliert hatten, weil der Internet-Rechner anderer Meinung war und der Behindertenrabatt überraschend gering ausfiel, weil der Rise bereits ab Werk subventioniert wird. Kurzum, es ist teurer als gedacht.

Auf der anderen Seite habe ich mir auch einen Toyota Proace Family Comfort angesehen. Es ist ein Vorführwagen, der bisher 1000 KM gefahfen ist und bietet viele, der Annehmlichkeiten der V-Klasse (die wir dort aber meist hinzukaufen müssten). Außer der elektrischen Feststellbremse (die eigentlich nur meine Frau haben will, weil man ihr in der Fahrschule dazu geraten hat), der Möglichkeit Sitze entgegen der Fahrtrichtung zu positionieren und dem eingebauten Navi. Welches man wohl auch nicht nachrüsten kann. Der Preis wäre auch überraschen günstig, nämlich um die 34.000€. Darum ziehe ich persönlich den durchaus in Erwägung.


Lunas schrieb:
Meinte damit das sich generell "Neuwagen" nicht lohnen, aber du kannst ja mit Behinderten Rabatt Kalkulieren, da musst du es einfach durchrechnen.
Danke. :smile: Darf ich nochmal fragen, wie alt so ein Gebrauchtwagen denn sein darf, damit man noch was davon hat? Meine Frau wird bereits skeptisch, wenn es ein Wagen von 2013/2014 ist. Freunde von uns fahren hingegen einen Wagen, der an die 15 Jahre alt ist und noch immer (mit Ausnahme kleiner Macken) tatdellos laufen soll. Könntest Du mir einen Ratschlag geben, auf was man bei Gebrauchtwagen achten sollte um möglichst lange noch was davon zu haben?


Lunas schrieb:
Wenn ich so lese das hier viele über einen Autokauf nachdenken kann ich euch aus meiner Erfahrung sagen das es für einen "Laien" nicht mehr Durchschaubar ist was wirklich ein "Vernünftiges" Auto ist.

Ich bin jetzt fast 20.Jahre in der Branche (KFZ-Techniker und jetzt seit fast 10.Jahre im Teilehandel) und es wird immer schwieriger zu sagen was noch zu Gebrauchen ist.
Du sagst es. :sad: Du glaubst auch nicht, wo wir überall schon nachgefragt haben. Aber jeder hat eine andere Meinung und ich bin mir auch nicht sicher, ob jeder auch wirklich die Wahrheit gesagt hat. Meine Sorge ist halt auch, dass der Kauf eines Gebrauchtwagens hinterher wieder teurer wird, wenn er nach kurzer Zeit schon Mängel aufweist, die über "kleinere Macken" hinausgehen. Man härt dann Geschichten von Rost, kaputter Elektrik, es gibt Berichte über "Alptraum Gebrauchtwagen" usw. Hinzu kommt die Sorge, ob man damit in einem Jahr überhaupt noch fahen darf. Wir wohnen gleich bei Hamburg und müssen zwecks Therapien oft in die Stadt fahren. Nun stellt sich auch die Frage, wie lange bekommt man noch TÜV? Bekommt er noch die grüne Plakette?


Oh, und da fällr mir was ganz wichtiges ein. Ich fahre seit ich den Führerschein habe nur Dienstwagen. Sehr spartanisch ausgestattet, weshalb ich mich mit vielen der neuen SIcherheitssysteme und derlei nicht auskenne. Oft scheinen die auch überall ähnlich verbaut zu sein, nur halt anders benannt.
Beim Mercedes V Rise beispielsweise gab es das PRE-SAFE und den COLLISION PREVENT ASSIST, welche für mich als Laien erstmal sehr nützlich klingen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Sind diese Systeme wirklich sinnvoll oder hört es sich nur auf dem Papier gut an? Wir praxistauglich sind diese im Alltag? Ich bin auf diesem Gebiet wirklkich nicht bewandert und die Recherche führt meist nur zu Werbung der Hersteller, welche ihr eigenes System eh als absolut unverzichtbar anpreisen.
 
Oben