Independence Day 3: Die Rückkehr der Helden ~ Roland Emmerich, Jeff Goldblum

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Achtung Spoiler zu Teil 2
Ich fand es ja sehr schade, dass Mr. Präsident Pullman den Russell Casse gemacht hat. Fand ihn super.
Na ja, dadurch ist Teil 3 (sofern er kommt) dann hoffentlich nicht so überladen mit Figuren. Das war ja viel zu voll in Teil 2.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Einspiel sieht ja eher nicht danach aus...

Jedenfalls wär ich aktuell für den Titel

INDEPENDENCE DAY: UMKEHR
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
ID2 ist ja nun in den USA auf Blu-ray raus, also steht die Frage im Raum, wie es denn weitergehen wird. Wie, wann und ob überhaupt.

Emmerich sagt, das bespreche er nächste Woche mit dem Filmstudio. Er sei sich nicht sicher, dass es noch weitergeht, und es gäbe vage Ideen für eine Independence Day TV-Serie.

http://www.denofgeek.com/uk/movies/...ence-day-3-meeting-next-week-tv-now-an-option

Die wollen aber bitte keinen Divergent landen, oder?
 

<Rorschach>

Well-Known Member
Oh man. So eine Fortsetzungsidee in ID2 klatschen und dann ENDE? :facepalm: Dann hätten sie es gleich beim ersten belassen sollen. Jetzt will ich einen verdammten dritten Teil :evil:
 

Butch

Well-Known Member
Oh nee, eine TV fortsetzung will ich nicht....obwohl wenn es richtig gut gemacht ist und Goldblum und Dr Okun dabei wären, dann könnte es evtl. was werden aber neeee muss nicht sein, echt nicht.
Nach dem Ende von Teil 2 MUSS es aber irgendwie weiter gehen, ein dritter Film mit stark gesengtem Budget würde aber auch nicht funktionieren, wirklich eine schwere Situation...Teil 2 hätte einfach besser sein müssen, dann hätte man diese Probleme jetzt nicht. :unsure:
 

MadMax

Well-Known Member
Butch schrieb:
Teil 2 hätte einfach besser sein müssen, dann hätte man diese Probleme jetzt nicht. :unsure:

Korrekt. Vielmehr hätte man Teil 2 nicht wie ein unliebsames Kinde in einer Husch-Pfusch-Aktion raushauen sollen. Und da ist Emmerich auch einer der Hauptschuldigen.

Lieber ein halbes Jahr mehr Vorarbeit (allen voran bessere Dialoge und Story), zur Not auf Will Smith warten und den Mann bezahlen.

Man hat geglaubt, dass der Name alleine schon ziehen wird und es dabei aber völlig verpeilt, dass 20 Jahre ins Land gezogen sind.......

Es hätte auch ein Marketing wie damals gebraucht und und und

Am Ende war das NIchts. Angefangen beim fürchterlichen Schnitt, bis hin zum Soundtrack... Das Ganze hat sich wie eine Auftragsarbeit angefühlt. Und das hat man auch gesehen und gemerkt. Emmerich hat den Scheck eingestreift und gut is. Teil 3, aus meiner Sicht aktuell gestorben. Und das mit einem Cliffhanger... BRAVO, BRAVO.

Gott, ich bin heute noch stinksauer.... :cursing:
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
Bitte verschieben in die Rubrik "Nicht mehr in der Mache", da darf einfach keiner mehr kommen. Emmerich ist schon gleich schlecht wie Bay oder Spielberg 2004+ , nein Danke.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Rocky Balboa schrieb:
Emmerich ist schon gleich schlecht wie Bay oder Spielberg 2004+
Bay hat schon auch gute FIlme gemacht - speziell auf "The Rock" lasse ich einfach nichts kommen! Und Spielberg soll nach 2004 auch schlecht geworden sein? Man kann von "Bridge of Spies", "Tim und Struppi" und "Lincoln" denken, was man will, aber "München" ist absolut einer seiner stärksten Filme. Vielleicht nicht Top 10, aber dennoch bärenstark.

Was bei Emmerich durchgegangen ist, weiß ich allerdings nicht. Habe letztens noch ein Video gesehen, dass die offensichtliche Werbungstaktik der US-Army im Bezug auf den Film offengelegt hat. Wird sicher nicht der einzige Grund sein, warum der Film so geworden ist, wie er ist, aber zu sehen wer da alles seine Finger mit im Spiel hatte, deutet halt an, dass da viel zu viele Köche um den Topg herumstanden.​
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
TheGreatGonzo schrieb:
Die meisten Regisseure träumen davon, jemals so gut zu sein wie Spielberg 2004+. :whistling:
Ich auch :biggrin: , trauig ist nur wie gut er wirklich mal war! :whistling:

@TheReelGuy

Wie lange ist "The Rock" her?

Bridge of Spies - nicht schlecht, aber kein Spielberg
Tim und Struppi - Besser als Indi 4
Lincoln - nur wegen Day-Lewis zu ertragen
München - für mich völlig überbewertet
 

blacksun

Keyser Soze
TheReelGuy schrieb:
Bay hat schon auch gute FIlme gemacht - speziell auf "The Rock" lasse ich einfach nichts kommen!
"The Rock" ist nichts besonderes. Zapp ich weg, wenn der im TV läuft. Bay hat cineatisch mehr verbrochen als Gutes getan.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
TheReelGuy schrieb:
Und Spielberg soll nach 2004 auch schlecht geworden sein? Man kann von "Bridge of Spies", "Tim und Struppi" und "Lincoln" denken, was man will, aber "München" ist absolut einer seiner stärksten Filme.
Ich hab das mal verbessert.

Und wieso @Rocky Balboa ist Bridge of Spies bitte kein Spielberg?
Wenn ich an Filme wie Amistad, München oder Schindlers Liste denke, wüsste ich nicht, was BoS zu einem nicht spielbergigen Film machen soll.
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
Ich sehe gerne Nobrainer Action Filme ala Tödliche Weihnacht, Con Air, Face/Off, Broken Arrorw usw., aber Bay ist nicht mein Fall.
Und wenn ich Roboter Kämpfe haben möchte, dann schaue ich Mad Mission, die sind besser. :biggrin:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Manny schrieb:
Wenn ich an Filme wie Amistad, München oder Schindlers Liste denke, wüsste ich nicht, was BoS zu einem nicht spielbergigen Film machen soll.
Außerdem kann man das spielbergisch finden oder nicht. Es ist aber auf jeden Fall ein Spielberg. Der Mann definiert sich glücklicherweise selbst.
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
Manny schrieb:
Und wieso @Rocky Balboa ist Bridge of Spies bitte kein Spielberg?
Wenn ich an Filme wie Amistad, München oder Schindlers Liste denke, wüsste ich nicht, was BoS zu einem nicht spielbergigen Film machen soll.
Diese Filme sind für mich nicht Speilberg, auch wenn sie gut sind, aber bis auf Schindlers Liste kann ich keinen öfters anschauen.
Aber zur Frage, ich mag mehr den verspielten Spielberg, wie mit "Duel, Der weiße Hai", "Die unhleimliche Begegnung...", Jurassic Park", Catch me if you can", Indiana Jones", "E.T.", Hook" udgl..
Kein Spielberg ist schlecht, aber er kann mehr. Und sogar ein schlechter Spielberg ist immer besser als ein Bay. :ugly:
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
blacksun schrieb:
TheReelGuy schrieb:
Bay hat schon auch gute FIlme gemacht - speziell auf "The Rock" lasse ich einfach nichts kommen!
"The Rock" ist nichts besonderes. Zapp ich weg, wenn der im TV läuft. Bay hat cineatisch mehr verbrochen als Gutes getan.
Naja, da ist Bay's Style wohl wirklich Geschmackssache, auch wenn ich da noch zu bedenken geben muss, dass "The Rock" auch x Jahre nach seiner Veröffentlichung noch eine ganze Menge der derzeitigen Action-Filme in die Tasche stecken könnte, was Cast und Inszenierung der Action angeht.​
 

Shins

Administrator
Teammitglied
"The Rock" ist einer der besten Actionfilme der 90er und gleichauf mit "Con Air" und "Face/Off". Lustigerweise habe ich "The Rock" vorgestern nach langer Zeit mal wieder gesehen. Immer noch grandios. Bay sollte häufiger mit einem guten Drehbuch arbeiten :biggrin:

Rocky Balboa schrieb:
Diese Filme sind für mich nicht Speilberg
Ich hoffe ja auch mal, dass diese Filme nicht Spielberg sind. Das wäre im höchsten Maße abstrakt :check:
 
Oben