Indiana Jones 5 ~ mit Ford, OHNE Spielberg (2022)

Garrett

Meisterdieb
Da hab ich mir schon zuletzt Gedanken drüber gemacht. Shia als neuer Indy? Warum nicht, das Talent dazu hat er allemal. Aber erstmal abwarten was uns Teil 4 so bringt.
 

Paddywise

The last man
na ja. Erstmal bin ich der Meinung das Harrison Ford immer Indiana Jones sein wird. Da gibt es keinen Ersatz. Im Anbetracht dessen das Ford nicht mehr der jüngste ist, und es wohl danach keinen richtigen Indifilm mehr geben wird: Shia kann ruhig spielen. Aber die Fans. Mich eingeschlossen werden es nie als einen Indiana Jones Film sehen können.
 

Payton

Heckenschütze
Mal davon abgesehen das Shias Filmname völlig bescheuert klingt denke ich das die Idee trotzdem was werden könnte. Sicher nicht für die alten Fans aber die jüngeren wirds nicht stören. Alle bekommt man eh nicht unter einen Hut.
 

TheGameIsOn

New Member
Original von Payton
Mal davon abgesehen das Shias Filmname völlig bescheuert klingt denke ich das die Idee trotzdem was werden könnte. Sicher nicht für die alten Fans aber die jüngeren wirds nicht stören. Alle bekommt man eh nicht unter einen Hut.

da muss ich dir recht geben die alten Fans wie mich würde es stören.
aber den neuen die die alten Indys net unbedingt kennen wird es net stören.

Aber ich bin für Indy mit FORD ohne Ford :flop:
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Die alten Fans stört es auf jeden Fall.

Die Frage ist: Bekommt man denn die neuen Fans mit einem Franchise wie Indiana Jones überhaupt nochmal ins Kino?
 

TheGameIsOn

New Member
Eine verdammt gute Frage ist das......
ich würde sagen nein. Viele werden sich denken ne Cage in Tempelritter ist ja viel Cooler als das oder Tomb Raider ist ja geiler
weiß net ob dat mit Indy so klappen würde.

Will hier nicht gegen Dr Jones sagen ich Liebe die Filme aus tiefsten Herzen
 

hexe

omg lazerguns pew pew
Indiana Jones ist halt Oldschool. Durch und durch. Zweiter Weltkrieg, die Nazigegner, die teils noch wirklich interessanten Gegenden in der Nähe des Äquators und so weiter und so for(d).

Heute gibts zuviele Filme die das gleiche Setting in Sekunden zerstören, bei Indy lebte ja der ganze Film irgendwie davon.

Vielleicht haben sich auch einfach die Zeiten geändert, aber es kann ja kein Zufall sein, das Star Wars 1 - 3 im Grunde kaum anders gedreht wurde als Eps 4 - 6 und trotzdem bei den Fans floppte. Und jetzt sagt mal nicht, es hätte sich da zuviel verändert. Die gleiche träge Erzählweise wie bisher und trotz allem wars nicht mehr echt.

Bei Indy wirds das Gleiche sein. Denke ich. Es ging um die Story, in anderen Filmen platzen dafür dann Köpfe und sonstwas (Mumie) und die Comedy Parts in Indy waren damals genial, heute tausendfach kopiert auch einfach viel zu trocken.

Oldschool vs Newschool und wer auch immer gewinnt, wir verlieren.:squint:

Edit: Was ich damit sagen will ist, Indy ohne Ford ist zwar kein Indy mehr, aber da diese Sorte Film einfach nicht mehr existiert - wie Star Wars im Grunde - sollen sie uns Shia geben und nen anständigen Blockbuster draus machen, der das gleiche Setting und ne gute Story bietet. Mehr zu erwarten wäre Träumerei.
 
B

BroNsoN

Guest
Ich warte erstmal ab, ob selbst Indy 4 mit Ford mich begeistern kann. Shia als Indy passt momentan überhaupt nicht in mein Weltbild.

Kommt aber meiner Meinung nach hauptsächlich auf Spielberg und Lucas an, ob sie den Zauber aufrecht erhalten können. Hab da ja im Indy 4 Thread schon Bedenken angemeldet...

@Sprühwurst: Bei der neuen SW-Trilogie mag ja die gleiche träge Erzählweise wie bei den Originalen vorhanden sein, dafür ist das Flair aber total abhanden gekommen. Für mich sind die beiden Trilogien überhaupt nicht miteinander vergleichbar. Liegt aber auch daran, dass die Schauspieler mit dem exzessiven CGI-Einsatz nicht zurechtkamen und deren Charaktere wesentlich flacher agierten (Dialoge! :uglygaga: ).
 

Vincent Vega

By Quentin Tarantino
Ich bin nicht der größte Indy-Fan allerdings sollte man auch erstmal teil 4 abwarten bevor man eine großartige Filmreihe kaputt macht.
 
R

RickDeckard

Guest
Das alte Thema ...

Stirb Langsam ohne Bruce Willis ist kein Stirb Langsam,
Rocky ohne Sylverster Stallone ist kein Rocky
Rambo ohne denselbigen ebenfalls kein Rambo
und Indiana Jones ohne Harrison Ford wird auch niemals ein Indiana Jones Film werden...

Als Spinoff ok, aber das hatten wir ja schon als Serie mit young Indy... ohne Harrison Ford - keine Chance
 

Das Blubb

New Member
könnte doch auch gut möglich sein, dass es garkein indy mehr geben wird sondern der titel der fortsetzungen anderst lauten wird. "ein indiana jones" ohne ford lässt sich bestimmt nicht verkaufen aber einen "mutt jones" wahrscheinlich eher. hoffe ihr versteht was ich meine :squint:
 
R

RickDeckard

Guest
Original von Rahl
Original von RickDeckard
Als Spinoff ok, aber das hatten wir ja schon als Serie mit young Indy... ohne Harrison Ford - keine Chance
Ja und, hat's funktioniert? NÖÖÖ!!! :ugly:

habbich doch gesagt...

Mutt Jones - klingt einfach dämlich .. so würden die die neuen Teile nie nennen... eher schon
"Auf den Spuren von Indiana Jones" oder sowas... dann ist der Name im Titel und schon sind die Produzenten zufrieden.

Wenn die so weiter machen werde ich noch zum Kinoboykotteur und schwelge demnächst nur noch in meiner DVD Sammlung. Ich glaube daran merkt man dass man alt wird - wenn einen der neue Kram nicht mehr passt !

Im Moment geht es mir so dass ich bei allen Filmprojekten pessimistisch bin - vor allem bei Fortsetzungen.
Waren diese zwar stets ein leicht verdientes Geld, so wird das langsam zur Zumutung.
Es werden nur noch die Erwartungen hochgeschraubt, damit der Film ein gutes Start Wochenende hat.
Der neue Trend Welterfolge auszuschlachten und dabei deren Ruf zu beschädigen :puke mich an.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Also bei zwei weiteren Filmen mit Ford bin ich auch skeptisch. Das sind ja Projekte, die man nicht so schnell hintereinander dreht.

Laß´uns mal spekulieren: Angenommen Lucas, Spielberg und Ford einigen sich darauf keine neuen Projekte anzunehmen und für einen gewissen Zeitraum nur noch für Indy da zu sein. (Alleine diese Idee ist ja schon verrückt genug, aber nun gut. :uglylol: )

1. Sie müssen sich auf ein Skript einigen - was ja auch völlig unproblematisch ist, bei diesen Jungs, haben wir ja bei Teil 4 gesehen...

2. Das sind Mammutprojekte. Selbt optimistisch und unter Nichtbeachtung des obigen Punktes muß man da zwischen Vorbereitung und Drehbeginn mit mindestens 2 Jahren rechnen. Macht also bei 2 Filmen 4 Jahre.
Ich bin ja nun wirklich der letzte, der da ständig aufs Alter schielt, aber der gute Ford wird nun auch nicht jünger...

Und da die beiden oben genannten Punkte nur die Spitze des Problem - Eisberges sind, knn ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das das funktionieren würde.

Ich wünsche mir - ähnlich wie bei "Rocky Balboa" - einen versöhnlichen, nostlagischen Abschied, und genau das erwarte ich von "Indy 4".
 
R

RickDeckard

Guest
Sehe ich auch so. Indy 3 war ja schon eine Art Hommage auf Indy 1 und war eine echt gelungene Sache.

Wenn Teil 4 auch nur annähernd so gut mit den bisherigen Elementen der Reihe umgeht, bin ich bereits zufrieden.

Eine Brechstangentaktik um den erfolgsversprechenden Titel auszuschlachten (mehr ist es doch nicht !) mit Shia als Helden brauche weder ich noch irgend ein Indy Fan.

Ob ein Indy 5 mit Harrison Ford möglich wäre möchte ich nicht einmal abschreiben. Manchmal kommen Filmemachern beim Drehen soviel neue Ideen, die sie gar nicht in den aktuellen Film einbringen können, dass eine Fortsetzung mit Ford in ca. 2 Jahren durchaus möglich wäre. Ob dann noch ein Indy 6 kommen muss sei dahingestellt...
 
Oben