James Bond 25: No Time To Die (2020) ~ Daniel Craigs letzter

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Es gab dann gestern auch noch eine erste offizielle Synopis.

Bond has left active service and is enjoying a tranquil life in Jamaica. His peace is short-lived when his old friend Felix Leiter from the CIA turns up asking for help. The mission to rescue a kidnapped scientist turns out to be far more treacherous than expected, leading Bond onto the trail of a mysterious villain armed with dangerous new technology.
https://www.slashfilm.com/james-bond-25-details/
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Nachdem scheinbar die Dreharbeiten ohne ein vollständig 100%-fertigem Drehbuch begonnen haben, soll sich Daniel Craig nun beim Dreh verletzt haben.

Ob sie den Starttermin halten werden oder doch am Ende wieder im November landen?
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Das ganz Projekt 'Bond-25' wirkt wie eine komplette Katastrophe, von vorn bis hinten.
Man will echt irgendwas hinzwingen, egal was dabei eigentlich rauskommt. Sowas gab es schon zur Genüge und es hat nie wirklich funktioniert.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich bleib da mal optimistisch. Chaos gab es da gefühlt immer. Aber die Regiewahl ist spannend, ich mag Daniel Craig in der Rolle und eine längere Verletzung des Hauptdarstellers (2 Monate; Tom Cruise) hat ohne Verschiebungen zur Folge einen starken Film in einem anderen Franchise (MISSION: IMPOSSIBLE) hervorgebracht.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ein mysteriöser Gegenspieler mit gefährlicher neuer Technologie...

Blofeld?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die ewige Diskussion.
Und wenn sie im Film so auftaucht, dann wird sie vielleicht seine Nummer während seiner Abwesenheit übernommen haben...so what?
 

Noermel

Active Member
TheRealNeo schrieb:
Die ewige Diskussion.
Und wenn sie im Film so auftaucht, dann wird sie vielleicht seine Nummer während seiner Abwesenheit übernommen haben...so what?
Klar ja so lange es nur für den Film ist und nicht für No.26 solls mir recht sein.
Denke es ist auch nur eine Finte der Medien.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Wenn wirklich nur die Nummer weitergegeben wird, hätte ich damit absolut kein Problem. Dann müsste die Figur natürlich Alleinstellungsmerkmale haben und nicht nur eine weibliche Kopie von James Bond sein. Glaube allerdings auch nicht, dass man 100% mit einer weiblichen 007 in die Zukunft gehen will. Denke eher, dass man 25 damit beendet und in 26 einen neuen James Bond wieder den Dienst antreten lässt.​
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Davon gehe ich auch aus.
Sollte es so eine Szene geben, wäre es doch nur eine Provokation für die Hater. Ob es das braucht sei mal dahingestellt, aber stören würde es mich keineswegs. Wieso sollte die Nummer (!), nicht der Charakter 'James Bond', auch für einen männlichen Agenten reserviert sein.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich fänd's cool, wenn man die Reihe sowieso mal ordentlich durchlüftet und einige neue Impulse setzt. "Skyfall" und "Spectre" sind echt weit davon entfernt meine Favoriten innerhalb der Reihe zu sein. Da müssen die kreativen Köpfe mal ein bisschen was verändern, um die Reihe frischzumachen. Wenn diese Veränderungen eben mit einer weiblichen MI6-Agentin daherkommen, will ich mich da nicht beschweren. Eine weibliches Casting zum Selbstzweck wäre allerdings gegenüber der Schauspielerin einfach irgendwie unverantwortlich und blöd.​
 

TheReelGuy

Well-Known Member
TheRealNeo schrieb:
Neue Impulse wie sie CASINO ROYALE setzte oder woran denkst du? :smile:
Ja, sowas darf man gerne machen, aber wenn man mutig ist, darf‘s auch gerne noch etwas anders sein. Gefühlt bräuchte man mal wieder frische Bösewichter, Plots oder Story-Strukturen. Auch Blofeld ist mir da einfach etwas zu einfach gedacht. Klar, man will auch nicht die DNA komplett umkrempeln, aber ich sehe auch nicht, dass man noch viel mehr Teile einfach so weitermachen kann. „Spectre“ ist ja auch nicht wirklich gut angekommen.​
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Die ewige Diskussion.
Und wenn sie im Film so auftaucht, dann wird sie vielleicht seine Nummer während seiner Abwesenheit übernommen haben...so what?
Jo, das denk ich auch. Die werden keine schwarze weibliche Bond Version bringen, und Craig wird schon gar keine Staffelübergabe machen.

Ich finds btw großartig, dass DINGENS zurückkehrt.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich gehöre wohl zu den wenigen, die kein Problem damit hätten, wenn 007 ein paar Filme lang eine schwarze Frau wäre. :biggrin:
 

Puni

Active Member
Haben die Macher nicht kürzlich in einem Interview auf Spiegel oder so noch betont, dass es niemals eine weibliche Jane Bond geben wird?
 

Batou9

Active Member
Manny schrieb:
Ich gehöre wohl zu den wenigen, die kein Problem damit hätten, wenn 007 ein paar Filme lang eine schwarze Frau wäre. :biggrin:
Es gibt kein Problem damit. Es stellt sich nur die Frage, ob wir wie gewohnt eine genderisierte und politisch versiffte Parodie geliefert bekommen (Stichwort MeToo, SJW) oder das Studio bereit ist, etwas völlig neues zu wagen. Und damit meine ich nicht, dass Mrs. 007 an der Theke einen Traubensaft bestellt oder sich eine Lady statt einen Mann angelt. Ich hoffe sie schmeissen sie direkt mitten ins Geschehen einer schwer verständlichen Story deren Versatzstücke erst durch das, was der Zuschauer von der angenommenen 007 lernt, zu etwas größerem zusammenwachsen (Agentenleben, Doppelboden, Doppeldeutigkeit, Unsicherheit durch und durch) und stellen sie gar nicht erst als 007 mit explodierendem Lippenstift oder giftigem Kondom für den Sex vor dem Showdown vor (sonst gab's die Kuschelei ja immer nach getaner Arbeit). Geil wäre wenn sie wer im Film nach ihrer Nummer fragt und sie genervt antwortet: "Seh ich so aus, als ob mich das interessiert?!"

Sonst heisst es: "Agentin 0815"
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Batou9 schrieb:
Es stellt sich nur die Frage, ob wir wie gewohnt eine genderisierte und politisch versiffte Parodie geliefert bekommen (Stichwort MeToo, SJW) oder das Studio bereit ist, etwas völlig neues zu wagen
Was wäre denn deiner Meinung nach eine passende weibliche Version? Ich bin mir nämlich nicht einmal selber sicher, wie ich mir eine weibliche 007-Protagonistin vorstelle.

Und spar' dir doch einfach so Seitenhiebe mit "#MeToo" und "SJW", dann können wir uns hier alle etwas zivilisierter unterhalten, ohne gleich wieder in Grabenkämpfe zu verfallen. Danke :smile:
 
Oben