John Wick: Chapter 2 ~ Keanu Reeves [Kritik]

Driver

Well-Known Member
Ja oder wie glaubwürdig war bitte dieser japanische Sumoringer-Killer?!?
:nene: :plemplem:

Der Film will einfach nur Spass machen. Ich denke wenn man wegen einer Frau jetzt ein Fass aufmacht dann kann man Wick auch gleich bleiben lassen, weil es sehr viele Dinge in diesen Filmen gibt die null glaubwürdig sind.

Wäre auch gut gewesen wenn Sie es komplett ernst aufgezogen hätten, haben Sie jetzt aber nicht. Das hat mich an Teil 1 auch so gestört, da es zuerst ein Drama war und dann plötzlich zu einer überspitzten Actionorgie wurde.

Da ich das aber jetzt akzeptieren konnte und Teil 2 einen ordentlichen Boss präsentierte so machte mir der Film einfach nur Spaß.
 

Driver

Well-Known Member
Ich muss fairerweise aber auch sagen das die Dame jetzt auch kein starker Gegenspieler war, aber da sich die Action die ganze Zeit auf Wick fokusierte so fielen mir die recht blassen Bösewichte sowieso kaum auf. Weder groß negativ noch positiv.

Lässt man die Wickaction weg so bleiben natürlich kaum denkwürdige Szenen der Bösewichte übrig. Es war eben für diesen Film ausreichend. Wie gesagt Sie alle waren ja mehr oder weniger sowieso nur Kanonenfutter.

Und die "Zeichensprachen"-Szenen finde ich aber nach wie vor ganz cool da eben ungewöhnlich und eben kein Standard.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Hab ihn gesehen. War okay aber träger als der erste Teil. Es verspricht aber einen interessanten dritten Teil.

7/10.

Ruby Rose wird überbewertet.
 

McKenzie

Unchained
Woodstock schrieb:
Ruby Rose wird überbewertet.
Wo meinst? Hier im Forum ja eher nicht..
StuntmanMike schrieb:
Das war doch ne Olle, die rumgerannt ist wie ein schwuler Vorpubertärling, oder etwa nicht?!
Clive77 schrieb:
für den Fall, dass du Ruby Rose meinst (die weibliche Figur, die sich durch Zeichensprache verständigte), dann nein, die war keineswegs schlecht oder nervig. Vielleicht ein wenig zu sehr von sich überzeugt. Aber mehr auch nicht.
Driver schrieb:
Wäre jetzt so ein Nachfolgerrotzlöffelboss aufgetreten hätte ich das Ganze viel schlechter aufgenommen. So war es für mich weder schlecht noch gut. Die Frau ist jetzt kein Blickfang aber eben mal was Anderes.
Jays Kritik schrieb:
Weniger überzeugend ist Model Ruby Rose, die im Kinofrühling 2017 via kleinen Rollen in dem hier, in Resident Evil 6 und in XXX 3 groß gehypt wird. Als stumme Auftragsjägerin trifft sie einige Male auf Wick, kann aber keinen wirklichen Eindruck hinterlassen.
Muss dazu sagen, dass ich von ihr vorher nie gehört habe glaub ich. Um auch meine Meinung abzugeben - Fand sie okay. Immerhin merkt man bei ihr deutlich, dass sie ein Wick rein physikalisch unterlegener Gegner ist, die Frau im ersten Teil fand ich etwas zu stark im Verhältnis.
 

Driver

Well-Known Member
Allein schon wegen
Morpheus
hat der Film eine 8 verdient. :nene:

Und was Ruby Rose angeht so denke ich haben die Produzenten wohl mehr auf optische Varianz gesetzt (siehe auch Common) als auf Realismus. Fand Sie wie gesagt auch ok. Natürlich war Sie kein ernstzunehmender Gegner aber für diesen Part hatten wir ja schließlich Common, also alles im grünen Bereich.

Wäre Sie jetzt der einzige Hauptgegner gewesen, dann könnte ich die Kritik verstehen. So war es aber noch vertretbar.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ruby Rose und Kämpfe
Ich muss sagen, dass ich manche Bewegungen zu übertrieben fand. Gerade bei Ruby Rose am Ende. Bei solchen Kämpfen darfst du dich eigentlich nie freiwillig auf den Boden begeben. Wick macht das häufig aber immer nur, wenn er gegen einen kämpft und um die Kontrolle zu behalten.

Aber die Rose am Ende hat mich erst beeindruckt, da sie echt schnell war aber daraufhin alles mit dieser kleinen Rolle auf dem Boden ruiniert. Die war so blöd und sinnlos. Dafür war die Kamerafahrt super.
 

soserious

Member
7/10

Fand den ersten besser, oder bin bin zu vielen Erwartungen reingegangen.
Das Ende hier war großartig, gefiel mir gut!!!! Freu mich auf Nr 3
 

Dr.Faustus

Active Member
Guter Film. Tolles Ende. Mal ein guter und logischer Übergang zu einem dritten Teil, ohne im zweiten nur eine halbe Geschichte zu präsentieren.
Aber der erste war besser in allen Belangen.

Trotzdem: Kann mir jemand erklären welchen Wert eine Münze hat? Mal bezahlt er mit einer Münze ein ganzes Hotelzimmer oder mit 4-5 Münzen den Typen der ihm die Karten gezeigt hat und dann hat die Münze einen Wert um zwei Drinks zu begleichen? Das scheint mir vom Gegenwert manchmal unausgewogen. Oder gehe ich falsch an die Münzen heran und die Stellen eher einen ideellen Wert dar. Sozusagen als Anerkennung der Leistung und eigentlich haben die keinen richtigen Wert?
 

nachoz

Active Member
John Wick 1 fand ich ganz ok.
John Wick 2 hab ich abbrechen müssen....und das obwohl ich Keanu echt mag.

Aber was ist das bitte für ein Superkillerprofi vor dem Herrn?
Allein das Intro ging mir irgendwann so auf die Nüsse.
Er geht da rein um seine Karre zu holen und weiß das alle ihn killen wollen. Alles klar. Plot ist angekommen.
Also was tut man? Man schaltet nicht einen Gegner nach dem anderen mit perfekter Präzision eines Superkillers aus. Nein, man schnappt sich das Auto - welches man ja eigentlich heile haben will - und fährt Autoscooter. Und dann, wenn das Auto Schrott ist, geht man gegen eine Übermacht in den Infight. Genau, so wird es gemacht. :facepalm:

Also im direkten Vergleicht würde der Equalizer aus Wick wohl Pflaumenmus machen.

Ne, bei aller Überzogenheit, das ging einfach gar nicht mehr. Bin ich denn echt der Einzige den das stört? :squint:
Genau das ist es doch was ich sehen will. Ein wahrer Profi der systematisch die Reihen vom Feind grillt. Und dann wird dieser "unmögliche Job" aus dem 1. Teil auch noch entmystifiziert. Na danke. Doch nicht so krass unser Johnny....
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Gesehen und auch den Teil für gut befunden. ABER warum muss es bei beiden FIlme so eine blöde Disco Szene geben? Ja, jammern auf hohen Niveau. Würde dem 2 Teil immer noch 7,5 von 10 geben und hoffe beim 3 Teil vielleicht etwas mehr über das "Verhältnis" zwischen John und Jimmy (der Cop, mit den oneliner) zu erfahren.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Da ich heute in teil 3 gehe, habe ich mir dann auch mal Teil 2 gegeben, der hier schon seit Ewigkeiten rumliegt. Daraus wird ja schon deutlich, dass ich das Original nicht ganz so begeistert aufnahm, wie der überwiegende Rest. Dabei hat er mir durchaus gefallen, aus der Erinnerung heraus, würde ich ihm eine 8/10 geben, vielleicht sogar eine 8,50/10. Aber obwohl mir vieles gefallen hat, hatte ich jetzt nicht das dringende Bedürfnis, mehr davon zu sehen.
Und meine Bedenken erwiesen sich als nicht völlig falsch. Jepp, Reeves ist toll, einige Nebenfiguren sind klasse besetzt, die Welt wird weiter ausgebaut, wobei dann auch deutlich wird, dass es deutlich stärker Richtung Comic-Überzeichnung geht. Und das stört mich auch in der visuellen Umsetzung. Natürlich sieht die Action super aus und herausragend choreographiert, doch das zeichnet ja keinen guten Actionfilm, und das was JOHN WICK für mich noch, aus. Vieles ist hier zu überzeichnet, zu viel und zu wiederholend, es gibt da einfach keine Dramaturgie in den Actionszenen, was vielleicht auch mit dem Weggang von Leitch zu tun hat. Jede Szene für ich sieht klasse aus - mal abgesehen davon, dass man doch bitte komplett auf CGI verzichten könnte - doch statt einer Steigerung legt man jede Action-Sequenz sehr ähnlich an, was zu deutlichen Ermüdungserscheinungen führt und eher an ein Computerspiel erinnert.

Das alles macht JOHN WICK 2 nicht zu einem schlechten Film, dafür sind die positiven Aspekte zu groß, doch dauerhaft in Erinnerung bleiben wird das Ganze nicht.
Und meine Befürchtungen bzgl. JOHN WICK 3 sind gestiegen.

7/10
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Ui. Wenn du schon die Action in Teil 2 repetitiv fandest, wirst du an Teil 3... ähm... deinen "Spaß" haben.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Das ist ja meine Befürchtung. Alleine schon die Laufzeit von 130 Minuten muss doch nicht sein, wenn es inhaltlich nichts entsprechendes hergibt.
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Naja, die Kämpfe sind länger und brutaler. Offenbar reicht das vielen, um vor Begeisterung in Ohnmacht zu fallen. Bin sehr auf deine Meinung gespannt.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Shins schrieb:
Naja, die Kämpfe sind länger und brutaler. Die Marvel Filme bieten immer mehr oberflächliche Unterhaltung, mit einer zunehmenden Selbstironie und gestellter Ernsthaftigkeit. Offenbar reicht das vielen, um vor Begeisterung in Ohnmacht zu fallen.
:huh:
Klingt genauso doof.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich lasse mich überraschen, aber es deutet ja alles darauf hin, dass es sich in diese Richtung bewegt, sprich: Höher, schneller, weiter. Und die Kritikpunkte, die ich an JW 2 hatte, waren ja nicht, dass es zu unspektakulär oder schlecht choreographiert o.ä. war. Die Probleme, die ich hatte, lassen sich halt eben nicht mit höher, schneller, weiter lösen. Die würden meine Probleme verschärfen.
 
Oben