Joker (alternativer Film) ~ Joaquin Phoenix ist der neue Joker

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
DAMaged!???

Verrückte Nachrichten heute:

1. Der Leto Joker wird in Suicide Squad 2 vorkommen...
2. Der Leto Joker wird auch im Harley Quinn Solofilm vorkommen...
3. Der Joker wird einen eigenen Solofilm bekommen...

4. ... Jared Leto wird ihn darin aber nicht spielen. Stattdessen übernimmt ein jüngerer Schauspieler, denn es soll sich um die Origingeschichte der Figur handeln. Todd Phillips (Hangover 1-3) schreibt das Script und soll drehen, Martin fucking Scorsese produziert, denn es wird ein 80er Jahre Gangsterfilm nach Schema Taxi Driver oder Goodfellas. Moment, 80er? Der Leto Joker im neuen Suicide Squad war maximal 40 Jahre alt, dh in den 80ern wäre er 10 gewesen. Stimmt, denn so wirklich eng zum derzeitigen DCEU Kanon solls dann doch nicht passen. Man will sich Freiheiten nehmen, und das demnächst auch noch mit anderen beliebten DCEU Figuren so handhaben.

Also gibts wie bei Sony mit Tom Holland und dem zweiten, animierten Spider-Man demnächst 2 Filmuniversen mit denselben Figuren - nur beides live action.

http://deadline.com/2017/08/the-joker-origin-movie-todd-phillips-martin-scorsese-scott-silver-batman-dc-universe-1202154053/
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich weiß das es sicher vielen nicht bekommen dürfte, den Leto Joker noch mehrmals sehen zu müssen (sofen man von Müssen sprechen kann).
Ich finde es gut. Ich glaube, der war in SS einfach dem Schnitt und einen schlechten Drehbuch ausgeliefert. Seine Performance war ordentlich und die Figur interessant.

Den 4. Punkt finde ich allerdings weniger gut.
1. Will mir der Gedanke an eine Origin gerade beim Joker nicht zusagen und
2. warum denn jetzt außerhalb des filmischen Universums?
Ich meine, man braucht sicher nicht überall ein cinematic universe. Wirklich.Nicht.Nötig. Aber jetzt haben sie doch damit angefangen! :huh: Hallo?
 

Woodstock

Z-King Zombies
:mellow:

:pinch:

:thumbdown:

:facepalm:

Ne!

Revolvermann schrieb:
Seine Performance war ordentlich und die Figur interessant.
Bei beidem ein dickes NEIN. Nachdem man die bisher beiden besten Joker auf die Leinwand gebracht hat, folgt man mit dem Schlechtesten überhaupt nach und verpasst ihm sogar noch weitere Filme? Der Leto Joker war das Schlimmste an Suicide Squad und die wollen noch mehr Filme mit ihm machen? Hahaha! Ja, ne DC! Mit Wonder Woman hattet ihr anscheinend die Kurve gekriegt und jetzt holt ihr eure größte Fehlbesetzung hervor und packt sie in mehrere Filme? Nein danke! Ich muss es mir ja zum Glück nicht ansehen. :rolleyes:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Vielleicht seh ich das anders, wenn's da erstmal einen Trailer gibt oder wenn ich dann den Film sehe, aber irgendwie gefällt mir der Gedanke an einen prä-Joker Gangster-Film von Scorsese.
Mag aber auch daran liegen, dass mir der Leto Joker auch so gar nicht gefällt und ich so auf einen Gangster hoffe der (trotz fehlender Schminke und fehlender grüner Haarfarbe) näher an dem Joker ist, wie ich ihn gerne sehe.

Jay schrieb:
Man will sich Freiheiten nehmen, und das demnächst auch noch mit anderen beliebten DCEU Figuren so handhaben.
Der Teil macht mir dann doch eher Bauchschmerzen, weil ich schon gerne Batman vs. Batman Villain sehen möchte.
 

Slevin

Active Member
Oh man. Finde schon die Jokerfizierung in Gotham übertrieben, die letzte News setzt dem ganzen aber die Krone auf...
 

Deathrider

The Dude
Revolvermann schrieb:
Ich weiß das es sicher vielen nicht bekommen dürfte, den Leto Joker noch mehrmals sehen zu müssen (sofen man von Müssen sprechen kann).
Ich finde es gut. Ich glaube, der war in SS einfach dem Schnitt und einen schlechten Drehbuch ausgeliefert. Seine Performance war ordentlich und die Figur interessant.

Den 4. Punkt finde ich allerdings weniger gut.
1. Will mir der Gedanke an eine Origin gerade beim Joker nicht zusagen und
2. warum denn jetzt außerhalb des filmischen Universums?
Ich meine, man braucht sicher nicht überall ein cinematic universe. Wirklich.Nicht.Nötig. Aber jetzt haben sie doch damit angefangen! :huh: Hallo?
Jop. Bin da in allen Punkten ganz bei Dir, Bro.
 

TheUKfella

Active Member
Letos Joker ist für mich ne einzige Katastrophe. Sowohl optisch als auch characteristisch. Er ist bloss nur noch psychopatisch im Film. Kaum mehr eine Spur von Witzigkeit zu sehen. Sowas erwartet man eher von jemandem wie Victor Zsasz.
Ich hoffe wirklich dass wir noch ne Überraschung erleben und dass er nicht der echte Joker ist sondern bloss irgendein bekloppter Poser. Während der wahre Joker in einem Sondertrakt von Arkham sitzt.
 

HurriMcDurr

Active Member
Deathrider schrieb:
Revolvermann schrieb:
Ich weiß das es sicher vielen nicht bekommen dürfte, den Leto Joker noch mehrmals sehen zu müssen (sofen man von Müssen sprechen kann).
Ich finde es gut. Ich glaube, der war in SS einfach dem Schnitt und einen schlechten Drehbuch ausgeliefert. Seine Performance war ordentlich und die Figur interessant.

Den 4. Punkt finde ich allerdings weniger gut.
1. Will mir der Gedanke an eine Origin gerade beim Joker nicht zusagen und
2. warum denn jetzt außerhalb des filmischen Universums?
Ich meine, man braucht sicher nicht überall ein cinematic universe. Wirklich.Nicht.Nötig. Aber jetzt haben sie doch damit angefangen! :huh: Hallo?
Jop. Bin da in allen Punkten ganz bei Dir, Bro.
Die Boys ham' den Durchblick!
 

Envincar

der mecKercheF
Ich will keine Origins vom Joker. Für mich war immer ein wichtiger Bestandteil, dass man nie wusste was den Joker zum Joker hat werden lassen. Auch bei der Story in the Dark Knight mit dem Vater und dem Messer konnte man sich nicht sicher sein, ob das wirklich passiert ist oder der Joker sich die Geschichte nur ausgedacht hat. Dieses Unwissen war für mich auch immer ein großer Faktor der diesen Charakter so interessant gemacht hat. Zu wissen wieso, weshalb und warum könnte da ein ganzes Stück Faszination killen...vor allem wenn die es verkacken. Nachher wird das son Hannibal Rising Murks.

Was DC da veranstaltet ist nur noch :plemplem: The Batman nicht teil vom DCU....Joker Origins nicht Teil vom DCU und schon wieder n neuer Darsteller, während der andere auch noch in Filmen vorkommt. :headbash:
 

TheUKfella

Active Member
Envincar schrieb:
Ich will keine Origins vom Joker. Für mich war immer ein wichtiger Bestandteil, dass man nie wusste was den Joker zum Joker hat werden lassen. Auch bei der Story in the Dark Knight mit dem Vater und dem Messer konnte man sich nicht sicher sein, ob das wirklich passiert ist oder der Joker sich die Geschichte nur ausgedacht hat. Dieses Unwissen war für mich auch immer ein großer Faktor der diesen Charakter so interessant gemacht hat. Zu wissen wieso, weshalb und warum könnte da ein ganzes Stück Faszination killen...vor allem wenn die es verkacken. Nachher wird das son Hannibal Rising Murks.

Was DC da veranstaltet ist nur noch :plemplem: The Batman nicht teil vom DCU....Joker Origins nicht Teil vom DCU und schon wieder n neuer Darsteller, während der andere auch noch in Filmen vorkommt. :headbash:
Tim burton hat uns ja quasi ein Joker Origin gezeigt :wink:
 

TheUKfella

Active Member
Stimmt was nicht?? Muss ich dich etwa daran erinnern wie Jack Napier in den riesen Bottich voller Säure gefallen ist??
 

Presko

Active Member
Kann dem allgemeinen Tenor hier nur zustimmen. Wer zur Hölle braucht sowas? Und wie kommt DC dazu, zu glauben, das würde die Leute interessieren? Diese ganze DC Sache ist schon echt strange ...
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
TheUKfella schrieb:
Stimmt was nicht?? Muss ich dich etwa daran erinnern wie Jack Napier in den riesen Bottich voller Säure gefallen ist??
Daran musst du sicher niemanden erinnern. Und Nicholsons Joker ist bis dato sicher einer der besten. Nur gab es halt damals auch sehr viel Kritik zum Joker himself, unter anderem eben auch wegen der Origin. Das sollte man nicht vergessen. Und ganz ehrlich? Eine Origin zum Joker braucht es nicht. Lieber offen lassen und der Figur dadurch was mysteriöses, bedrohliches einhauchen. Oder halt wie bei "The Dark Knight" so zwei bis drei Geschichten von ihm selbst erzählen lassen, wie er sein "Smile" bekommen hat.

@topic: So generell sieht mir das DCEU nach einer großen Baustelle aus. Bei den ganzen Meldungen der letzten Tage kann man nur mit dem Kopf schütteln. Da scheint nichts konsequent oder gar durchdacht zu sein. Vielmehr sieht es danach aus, als wenn man noch immer an einer Strategie tüftelt, die momentan so aussieht, als wenn man eben keine hat und stattdessen angestrengt überlegt, wie man sich anpassen könnte. Resultat: Bisschen was abkoppeln vom DCEU für offene Optionen, bisschen was weiterverfolgen (und sich an ein bestimmtes Beispiel anpassen) und mal schauen, ob es gut ankommt. :mellow:
 

McKenzie

Unchained
Presko schrieb:
Wer zur Hölle braucht sowas? Und wie kommt DC dazu, zu glauben, das würde die Leute interessieren?
Eher Warner, aber ja die Frage drängt sich auf. Ebenso wie "Welche Substanzen werfen die ein?", "Wo krieg ich die her?" und "Will ich das überhaupt?".
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Clive77 schrieb:
Lieber offen lassen und der Figur dadurch was mysteriöses, bedrohliches einhauchen.
Also als mysteriös hab ich den Joker noch nie empfunden. Und bedrohlich ist der so oder so, ob mit oder ohne Origins Geschichte.
 

nachoz

Active Member
Kann mich nur anschließen. Mir geht diese Glorifizierung vom Joker eh langsam auf den Keks.
Als gäbe es sonst keine interessanten Schurken im DC Universum.

Punisher sollte wie im Comic mal im DCEU vorbei schauen. Dann wars das mit "HAHahahaHAHA"
 
Oben