Joker (Film) ~ Joaquin Phoenix ist der neue Joker [Kritik]

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Erklärt mir gerade auch der Honest Trailer. :biggrin:
Ist ja auch ein relativ dünnes Comic, dachte das wäre eine dickere Ausgabe...nun denn.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
NEWS

Hatten wir glaube ich noch nicht, aber ist sehr spannend auch...den Score wird Hildur Guðnadóttir komponieren.
Die Dame hat letztes Jahr auch die Filmmusik zu SICARIO: DAY OF THE SOLDADO geschrieben und kollaborierte zuvor schon mehrmals mit Jóhann Jóhannsson. Da kann man also etwa einschätzen, was da einen musikalisch erwarten könnte.
 

Raphiw

Godfather of drool
Finger weg vom Film. Das Novelle hat wesentlich mehr charme und kein unnötiges Zeug. Der Chemieunfall kommt ja immer wieder mal vor. Beim Joker ist es so, das man wegen der Origin auf ein Repertoire von Details zurückgreifen kann, um sich seine eigene zu bilden. Das macht ihn aber auch gerade deswegen interessant. Der Charakter wird immer wieder mystifiziert. :smile:
 

rag

Member
Jeder weiss doch das Joker vorher Jack Napier hieß und in ein Chemiefass von Axis Chemicals viel und dadurch zu Joker wurde :facepalm:.
 

McKenzie

Unchained
Interessantester Comicfilm-Trailer seit Logan, auch wenn ich generell dem Joker nicht viel abgewinnen kann, auch weil er in den letzten Jahren so überpräsent war.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Vielleicht eine etwas vorschnelle Reaktion von mir, aber man stelle sich vor, wie viel besser und interessanter das MCU wäre, wenn die auch mal (in etwa) so einen Film machen würden. An anderer Stelle wurde hier ja schon gesagt, dass der Film ohne Comic-Verbindung interessanter wäre, und zu dieser Meinung würde ich mich erstmal auch hinreißen lassen wollen. Andererseits, wie viel besser wäre das Superhelden/Comic-Genre, wenn nicht jeder Film ein großer Actionblockbuster wäre (Wobei man natürlich noch nicht weiß, wie dieser Film am Ende tatsächlich aussehen wird)?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Bei einem Budget von 50 Millionen Dollar wird er auf jedenfall nicht viel zum CGI-Overkill neigen.
Und bisher stört der Comicbezug (Gothma, Arkham Hospital, Thomas Wayne) ja noch kaum. Ich erwarte da keinen Fledermausmann und wenn der Film alleinstehend und damit auch ein Film für sich bleiben soll (bei Erfolg wird man sich ja aber wohl kaum eine Fortsetzung verkneifen können), sind da auch sonstige Comicverbindungs-Ängste von Nöten.
 

Danny O

Active Member
Ja so ein Trailer macht Lust auf mehr sehr gut gemacht !

Und einen Joker wie man ihn sich Wünscht und mit einem Lächeln Begrüßt :biggrin:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der Junge hinter dem Zaun könnte allerdings Bruce Wayne sein. Möglich, wenn der Film gut ankommt und Jared Letos Joker mehr und mehr verschwindet, dass Matt Reeves vielleicht für seine Batman-Verfilmung darauf Bezug nimmt. Er heißt ja immer wieder sein Batman soll jünger sein. Dann müsste aber eben sein Film in den 90ern spielen und Joaquin Phoenix etwas älter gemacht werden..
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Hhmmm....nicht schlecht. Ich hoffe doch aber, dass der Film insgesamt mehr Zeit darauf verbringen wird, den Joker in Aktion als seine Entstehung zu zeigen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Einerseits gehört das Mysterium um den Joker zu seinem völlig anarchischem Grundprinzip. So eine Origin gefällt mir da nur bedingt.
Allerdings sieht das Ganze echt gut aus und Joaquin Phoenix ist einer der besten Schauspieler überhaupt.
Also ich freu mich drauf und bin ziemlich froh, dass man sich nicht an ein Cinematic Universe bindet. Ist doch komplett im Sinne der künstlerischen Freiheit ein CU zu haben, es aber nicht nutzen zu müssen.
 

Constance

Well-Known Member
Gefällt. Kein hype aber das sieht echt nach einem starken Stück aus. Ich hoffe ja wir sehen ihn am Ende ordentlich in Joker-Manier.

Gefällt mir gut! Schade, dass der Film losgelöst ist, aber gut, dass wir so ein Charakter mal ordentlich durchleuchtet wird!
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Habe mir den Trailer jetzt nochmal angesehen und allein von der Bildsprache her, wirkt das Ganze hier nicht wie ein Superhelden- / -bösewichter-Film. Allein durch Phoenix habe ich mich hier und da eher an "You Were Never Really Here" erinnert gefühlt als an "The Dark Knight", geschweige denn "Suicide Squad".

Mit dem "Aquaman"-Horrorsequel und diesem leichten Arthouse-Touch bei "Joker", würde ich es sehr begrüßen, wenn sich DC und Marvel mehr trauen würden und kleinere Projekte in verschiedenen Genres drehen würden. Ein Heistfilm mit Deadshot, noch mehr Highschool-Filme mit Spider-Man oder ein Mysterythriller rund um Batman - das würde mich persönlich mehr reizen als die immer gleichen Origin-Stories.​
 
Oben