Jurassic World 3: Alan, Ellie und Malcolm werden nicht nur für Cameos dabei sein

Revolvermann

Well-Known Member
Mich freut es. Diese Schauspieler in den Rollen, sind ein großer Teil meiner Kindheit und auch irgendwie ein wenig meiner Begeisterung für Dinos (und Filme) damals.
Natürlich ist der erste Teil unangefochten der Beste. JP ist ein Meilenstein und wurde von keiner Fortsetzung auch nur annähernd erreicht.
Allerdings habe ich jedes Sequel auch irgendwie gerne geschaut, auch wenn es nur relativ einfältige Popcorn Schinken waren/sind.
Selbst Jurassic Park 3 schaue ich lieber als jeden Fast & Furious oder Transformers. Und bevor hier Entrüstung aufflammt: Das soll nichts und Niemanden herabwürdigen, sondern ist wohl einfach meiner Begeisterung für Abenteuerfilme geschuldet.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der Film wird JURASSIC WORLD: DOMINION heißen.
Zum Start der Dreharbeiten hat dies Colin Trevorrow verkündet.
 

freeek

New Member
Gott der letzte war schon ziemlicher Schrott, frag mich immer noch wie Spielberg für so ein mieses Drehbuch grünes Licht geben konnte.
Entsprechend sind die Erwartungen praktisch im Keller.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Gott der letzte war schon ziemlicher Schrott, frag mich immer noch wie Spielberg für so ein mieses Drehbuch grünes Licht geben konnte.
Entsprechend sind die Erwartungen praktisch im Keller.
Bin immer noch der Meinung, dass Fallen Kingdom nach der Barszene hätte enden sollen.
Da wurde alles genau auf den Punkt gebracht und man hat sich doch für den dummen Weg entschieden. Was dabei rausgekommen ist...naja.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich mag Fallen Kingdom. :biggrin: Aber ja, Jurassic Park: Dino Riders wäre eigentlich sowas von naheliegend. Ebenso Jurassic Park x Power Rangers.

Titel ist ok. Was wirds dann bei uns, "Jurassic World 3" ? "Jurassic World: Herrschaft" ?
 

Metroplex

Well-Known Member
Fallen Kingdom fand ich ganz ok... nur dass ich Null, aber auch wirklich NULL
Interesse an der ganzen Storyline um das geklonte Kind habe. Oder allgemein an dieser Thematik. Also bitte einfach ignorieren und mit Dinosauriern weitermachen.
 

freeek

New Member
Interesse an der ganzen Storyline um das geklonte Kind habe. Oder allgemein an dieser Thematik. Also bitte einfach ignorieren und mit Dinosauriern weitermachen.
Das ist nur eines von unzähligen Problemen, dass der Film hat. Die gesamte Handlung könnte nicht trashiger und idiotischer sein und ergibt sich ausschließlich weil jeder einzelne Charakter ein Trottel ist. Ich hatte mir ja auch gewünscht, dass die Reihe sich irgendwann aufs Festland verlegt, aber auf die Art könnte man meinen die Autoren haben sich gefragt für wie schwachsinnig sie das Publikum verkaufen können. Und dann noch diese gähnende Langeweile die sich nach der noch recht guten Eröffnungszene breit macht. Irgendwann hab ich aufgehört zu zählen wie oft der Rex oder der Raptor aus dem Nichts ins Bild springt um die Protagonisten zu retten weil der Plot erneut eine kreative Sackgasse erreicht hat. Einfach schlimm was aus Jurassic Park geworden ist.
 

Metroplex

Well-Known Member
Am besten fand ich ja das Raptorgewehr mit welchem man auf sein Ziel zeigen muss, und dann rennt der Raptor los und frisst sein Gesicht.
Man könnte ja einfach ein NORMALES GEWEHR nehmen, wenn man ja eh schon so nah ran muss!
 

MamoChan

Well-Known Member
Fallen Kingdom fand ich ganz ok... nur dass ich Null, aber auch wirklich NULL
Interesse an der ganzen Storyline um das geklonte Kind habe. Oder allgemein an dieser Thematik. Also bitte einfach ignorieren und mit Dinosauriern weitermachen.
Tatsächlich fand ich den Punkt ganz interessant. Etwas holprig umgesetzt, aber dennoch interessant. Das ethische Dilemma hätte man durchaus besser ausarbeiten können. Immerhin wurde dort sowas wie die letzte Grenze überschritten. Aber dennoch hätte der Film sehr gut ohne auskommen können. Eigentlich hätte ich die ganze zweite Hälfte des Films nicht gebraucht. Ich persönlich hätte furchtbar gerne eine Abenteuergeschichte gesehen, in der man einfach versucht auf eigene Faust die bedrohten Tiere von der Insel zu retten.
Meinetwegen hätte man zeigen können, dass einiger der Helfer dann aus eigenem Interesse handeln,
und ein paar der Tiere beiseite schaffen. Dass jemand versucht aus dem Verkauf von Dinosauriern Gewinn zu schlagen, halte ich für durchaus möglich. Aber deren genaues Schicksal hätte man besser nun angedeutet und vielleicht im nächsten Teil wieder aufgegriffen.
Die ganze Storyline mit diesem
blöden selbstgebastelten Raptor hätte man sich sparen können. Was für ein blöder Scheiß. :headbash:
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Da ich die ganze "Jurassic"-Reihe spätestens nach Teil 2 sowieso eher als B-Filme mit sehr hohem Budget ansehe, war ich mit "Fallen Kingdom" echt super zufrieden und freue mich sogar ehrlich auf den spektakulären Unsinn, den sich Trevorrow und Co. für "Jurassic World: Dominion" einfallen lassen werden. Da passen auch die Hybrid-Dinos und die Storyline um Maisie voll ins Bild, auch wenn sie, ehrlich gesagt, natürlich hanebüchen sind.
 

freeek

New Member
Da ich die ganze "Jurassic"-Reihe spätestens nach Teil 2 sowieso eher als B-Filme mit sehr hohem Budget ansehe, war ich mit "Fallen Kingdom" echt super zufrieden und freue mich sogar ehrlich auf den spektakulären Unsinn, den sich Trevorrow und Co. für "Jurassic World: Dominion" einfallen lassen werden. Da passen auch die Hybrid-Dinos und die Storyline um Maisie voll ins Bild, auch wenn sie, ehrlich gesagt, natürlich hanebüchen sind.
Dann sollten sie die Filme eher Carnosaur nennen, aber nicht Jurassic Park/World. Michael Crichton würde sich im Grabe umdrehen wenn er wüsste was für ein übler Trash da mittlerweile auf einen losgelassen wird.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Wir reden hier aber immer noch über den Michael Crichton, der auch so Werke wie "Congo" geschrieben hat. Er war sich schon bewusst, dass er Genre-Romane geschrieben hat. Ein Dino-Hybrid wäre ihm - früher oder später - sicherlich auch noch eingefallen. Wobei ich mir sogar gar nicht mehr so sicher bin, ob es in den beiden Romanen nicht sogar sowas in der Art bereits gab bzw. zumindest erwähnt wurde.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Wäre vielleicht, ist aber nicht der Fall. Strenggenommen sind auch T-Rex und Co keine waschechtem Dinos in JP. Waren sie nie. Aber halt auf einem anderen Level.

Den Roman Congo fand ich jetzt nicht auch so schlecht oder gar hanebüchen. Auf jeden Fall ist die Idee nicht mit der Zähmung wilder Velociraptoren vergleichbar.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Ich wollte auch keine Wertung über "Congo" abgeben. Ich mag sowohl den Roman, als auch den - zugegeben etwas trashigen - Film. Mit der Nennung von "Congo" wollte ich nur darauf hinweisen, dass er eben auch andere Bücher geschrieben hat, auf deren wissenschaftlichen Prämissen man sich definitiv erstmal einlassen muss, um diese genießen zu können. Ähnliches ist ja auch mit den "Jurassic World"-Filmen der Fall.
 

freeek

New Member
Dass es bereits im Buch nicht 100 prozentig authentische Dinos sind ist mir klar, nur es geht dabei auch um die Umsetzung. Obwohl ich mit den alten Filmen aufgewachsen bin (Teil 3 hat sich rückblickend aber eig auch nicht gut gehalten) hat mich der Roman ziemlich gefesselt weil er einfach richtig gut geschrieben ist. Von Fallen Kingdom kann man das nicht behaupten, die Dialoge, die Figurenzeichnung, besonders die ensetzlich nervigen Nebencharaktere und die cartoonartigen Bösewichte, der unnötige platte Humor, es ist alles einfach unterirdisch. Und wie bereits erwähnt wurde, der Monsterdino mit dem Lasergewehr ergibt null Sinn, zudem den dann einmal leise u wie ein Gespenst zu inszenieren und im nächsten Moment macht er alles platt. Die allgemein negative Resonanz spricht echt für sich, ich kenne in meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis nicht eine einzige Person die den Film gut fand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben