Kauft ihr noch Alben/CDs, retail oder digital?

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das würd mich mal interessieren. Früher hab ich mir ohne Ende CDs gekauft (von MM hatte ich sogar alle Maxi CDs in jeder Version)(...), aber seit ich Spotify hab eigentlich nimmer. Bis auf Alben meiner absoluten Lieblingskünstler, und die eigentlich auch nur noch als MP3s. Glaub Liebe ist für alle da war die letzte CD, die ich mir im Laden gekauft habe.

Wie schauts bei euch? Schon seit Napster Zeiten keine mehr gekauft? Immer noch dabei?

Mittlerweile nur noch auf Vinyl?

Gar iTunesler hier?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja Spotify hat da auf jedenfall einiges geändert, da dort ja auch beispielsweise Neuheiten aus dem Bereich der Filmmusik in den meisten Fällen relativ schnell verfügbar sind. Ansonsten besitze ich aber auch noch viel CDs, die ich aber auch schon auf einer Festplatte digitalisiert habe und diese als Hauptquelle, neben Spotify, für Musik Hören nutze.

Den Vinyl-Umstieg hab ich bisher erstmal ignoriert. Natürlich wäre es eine nette Sache, aber noch ein Abspielgerät und die noch größere Platzkapazitäten durch Schallplatten, zeigen einem dann doch schnell die Grenzen auf.

Ein Album aber digital zu kaufen, anstatt als CD zu erwerben, würde ich aber noch immer nicht. Im Grunde tue ich das ja mit Spotify, aber da befinden sich diese ja nicht in meinem "Besitz".
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich streame die meiste Zeit Spotify. Ist einfach so unsagbar praktisch. Man hat fast jeden Song fast überall. Per Kopfhörer sowiso aber eben auch schnell mit jeder Anlage,TV usw. verbunden. Meistens über Bluetooth. Ich steig ins Auto und das Radio erkennt sofort mein Handy. Zack läuft die Musik über die Autoanlage. Mein TV, mein Blue Ray Player als auch die PS3 haben Sporify Apps bereits installiert. Im Badezimmer habe ich noch eine Uralt-Anlage stehen. Aber dort hängt einfach permanent ein Cinch auf Klinke Kabel dran. Also Anlage an, einstöpselt und fertig.
Hat zwar mit dem Thema nichts zutun aber dank audible kann man so auch immer und überall sein aktuelles Hörbuch weiterhören.

Zudem kaufe ich mir hin und wieder ein tolles Album auf Vinyl. Einfach weil es mir Spaß macht. Manchmal einen Klassiker aber auch neues Kram.
Cd's sind sehr selten geworden. Kommt aber auch noch vor.
Wenn ich Besuch habe, lasse ich auch gern im Hintergrund auf dem Fernseher eine Youtube-Playlist laufen. Bei alten Freunden auch gerne Videos und Live-Mitschnitte unserer Jugendhelden.

Was eigentlich komplett aufgehört hat bei mir sind Mp3's. Warum auch irgendwas runterladen, auf Sticks pressen oder von einem Gerät aufs andere laden wenn man sämtliche Songs mit einem Knopfdruck in Sekunden parat hat?
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Spotify ist super, auch wenn ich da lieber meine Playlist erweitere, meinen Mix der Woche und die Mixtapes höre. Ganze Alben meistens eher zum ausführlicheren reinhören. Digitale Alben kaufen macht meiner Meinung nach kaum Sinn. Kaufe aber sehr gerne Schallplatten und zum Teil auch CDs, kommt auf Preis und Verfügbarkeit an, allgemein ist das aber schon ein ganz anderes Hören als über den Computer.
 

Indian03

Well-Known Member
Weder Spotify, noch andere Streamingdienste. Einzig mein Indietector Radio höre ich online. Im Auto sind es überwiegend Audio CD´s, die laufen, einzig auf dem Handy sind 1000e Mp3.

Ansonsten bin ich für zu Hause auf den Hype um Vinyl reingefallen und kaufe eigentlich bei jeder Gelegenheit wieder Platten und ich liebe es :thumbsup:
 

Phreek

temporär mal "Schatz"
Bei mir ist es wie bei jay.
Furchtbar selten noch CD oder sonst ein Datenträger. Spotify ist einfach zu gut.
 

patri-x

New Member
Verrückt, wie viele hier Spotify nutzen! Teile mir den Account mit 5 anderen, kostet dann nur 2,50€ pro Nase. Ich höre fast nichts anderes mehr.
 

McKenzie

Unchained
@patr-x
Same :biggrin:

Kauf leider nur noch neue CD's von meinen Lieblingsbands. Alles was ich so casual höre kommt auch bei mir eher von Spotify.
 

sh1ggy

ehemals niGGo
Bin ganz allgemein kein Freund von Streamingdiensten, habe hier glaube ich auch bereits Ähnliches zum Thema Netflix und Co. geschrieben. Ich habe meine Musikdateien gerne bei mir, in meiner persönlichen Sortierung, in meiner persönlichen Software und allen voran mit korrekten Tags (die sind bei allen Anbietern nämlich drunter und drüber). Außerdem geht mir bei Spotify ein bisschen die Romantik an der ganzen Sache verloren, da wird die Musik nämlich einfach wegkonsumiert und das war’s. Vorgefertigte Playlists und Musikvorschläge nach den liebsten Künstlern sind zum Entdecken ja ganz nett, finde ich aber als einzigen Input doch etwas stumpf.

Ich kaufe tatsächlich nach wie vor gerne physikalische Medien. CDs mittlerweile weniger, von meinen persönlichen Favoriten heutzutage lieber Vinyl. Ist einfach schön, den Künstler zu unterstützen und dafür einen analogen Tonträger zurückzubekommen. Man hat einfach was in der Hand. Heutzutage ist ein digitaler Download eigentlich auch immer dabei, was mir persönlich auch zugutekommt.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dazu mal eine Frage.
Was verdient denn ein Künstler an Spotify? Scheinbar haben die ja nichts dagegen, dass es sowas gibt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Hier ist ne Behauptung: ca. 5000 Euro für 1 Mio Views:
http://www.digitalmusicnews.com/2016/05/26/band-1-million-spotify-streams-royalties/

viel ist das nicht. Allerdings muss man eventuell eins bedenken: nie war es einfacher, zu stöbern. Ich hab zwar früher auch gern mal im Laden Kopfhörer aufgesetzt und in diverse CDs reingehört - wobei die Auswahl da immer extrem beschränkt und aufs kommerziellste reduziert war - aber es digital mit instantanem Streamen zur Verfügung zu stellen ist eine Bequemlichkeit, die selbst das Runterladen bei Napster, BearShare, Scour, Kazaa und Co nicht bieten konnten.

Wenn ich mal Zeit hab, klick ich mich gern durch die Seiten "Ähnliche Künstler" und lerne so neue Bands kennen. Vorgefertigte Playlists höre ich nur höchst selten, aber sobald mir da was besser gefällt, wandert es auf eigene Playlisten.

Okay, prinzipiell könnte man dasselbe auch auf Youtube in Verbund mit Empfehlungen diverserer Musikmagazine machen, aber Spotify ist so viel konzentrierter. Da gibts keine Fankommentarvideos, keine Fakes mit Links zu dubiosen Downloadseiten, volle Tracklists und es ist schöner sortiert. Dafür bietet YT den Luxus, sich von fast jeder Band Liveauftritte ansehen zu können.

Was sie eigentlich machen könnten: eine Art Wartefenster, wie von Kino zu Blu-ray. Dass Neuerscheinungen halt erst 1-2 Monate später rauskommen. Um noch die Ambition zu lassen, es aufgrund der Exklusivität tatsächlich zu kaufen. Würd aber natürlich die Attraktivität schmälern.
 

delta

Ghost in the Wire
Bin von spotify auf deezer umgestiegen - musik gekauft wird aber fast ausschliesslich vinyl. Ab und an auch mal ein mp3-album, wenn das teil sonst nirgends verfuegbar ist..
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich bin einer der wenigen Microsoft Groove nutzer :ulgy:
CDs kaufe ich nur noch von meinen absoluten Lieblingsbands. Ich habe vorallem nach dem Jahrtausendwechsel _extrem_ viele CDs und DVDs gekauft, die stehen jetzt alle heute noch herum und sind nur bessere Staubfänger.
Darum bin ich froh dass es heute digitale alternativen gibt. Ist das selbe mit Steam, ich will gar keine CD mehr zu meinem Spiel dazu, ich bin froh wenn ich das Spiel jederzeit starten kann ohne zuerst eine CD hervor zu kramen.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Wie macht ihr das unterwegs, physikalisch runterladen geht bei Spotify nicht (oder?) und unterwegs haben die wenigsten eine Flat.
Bei mir muss es auf meinem Sony MP3-Player laufen, daher habe ich mit Stream bisher nichts am Hut.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Du kannst Spotify auch auf dem Handy nutzen und dir vorab, wenn du beispielsweise zu Hause Wlan hast, die Alben abspeichern und unterwegs hören, ohne Datenvolumen zu verbrauchen.

Geht aber glaube ich nicht, wenn du den kostenlosen Modus nutzt.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
OK, dann scheitert es bei mir am fehlenden WLAN bei meinem MP3-Player.

Ich finde MP3 übers Handy hören umständlich, ich bediene den Player gerne blind in der Jacken-Tasche und meist bin ich am Handy auch mit anderen Dingen beschäftigt und muss hin-und-her switchen. Dem Akku kommt das auch nicht engegen.
Aber mir ist schon klar, dass ich da ein Einzelfall bin. :wink:

Etwas schade finde ich schon, dass die physikalischen Medien verschwinden, gerade bei den Indie Labels waren das auch kleine Kunstwerke. Musikvideos sind auch nicht mehr so wichtig, wie sie es Mal waren. Was bleibt sind rein die Musik und die Konzerte.
Dabei kann der visuelle Aspekt die Musik noch deutlich verstärken, so wie ein Soundtrack einen Film erst richtig emotional macht.
Physikalische Medien zu musikalischen Werken komplett zu unterbinden beraubt dieser Kunstform einen großen Teil seines Potentials, finde ich.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Noch ist es ja noch jedem frei sich CDs/Schallplatten zu kaufen. Produziert werden sie ja.

Du kannst ja auch am Handy Spotify einfach laufen lassen und anderes bedienen, also daran soll es nicht scheitern. :wink:
 

Måbruk

Dungeon Crawler
TheRealNeo schrieb:
Noch ist es ja noch jedem frei sich CDs/Schallplatten zu kaufen. Produziert werden sie ja.
Ja, noch. :wink:
Die Aussagen von mir waren mehr so ein Blick in die digitale Zukunft und dazu muss man kein Wahrsager sein.
 
Oben