Kevin Feige entwickelt einen Star Wars Film!

Mr.Anderson

Kleriker
Kevin Feige, der Kopf des MCU, entwickelt einen eigenen Star Wars Film. Er war schon immer ein Mega-Fan von Star Wars und darf nach seinem unglaublichen MCU Erfolg jetzt selbst mal ran. Die Formel zum Mainstreambeglücken kennt er ja offensichtlich. Das wird aber nur ein kurzer Ausreißer sein, er wird nicht dauerhaft zu Lucasfilms wechseln.

Quelle: commingsoon.net
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Nujoa, bei einem Einzelfilm kann man drumherum ja nichts kaputt machen. Im schlimmsten Fall wird's ein schlechter Einzelfilm.

Ich bin insofern gespannt, dass ich mich frage, ob Herr Feige wohl mehr Lust auf etwas jedi-lastiges hat oder ob's eher was in Richtung Schmuggler und Rebellen vs Imperium wird.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Erwarte mir da erstmal nichts. Klar er hat das Marvel Cinematic Universe kreiert und zusammengehalten bisher, aber weiteres muss er erstmal beweisen. Gleichzeitig steht er auch für all die Probleme, die die Filme haben. Was er da wohl nun für einen Einzelfilm machen darf? Passt aber wohl gut in die Konsens- und Konfektionspolitik, die man bei Disney so gerne fröhnt.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Es heißt ja auch, Feige habe bereits einen großen Namen von Darsteller für eine Rolle im Auge, sofern das Projekt final abhebe.

Jemand aus dem MCU wäre ja naheliegend und wird ja auch bereits vielerorts geraten, ob es nicht Robert Downey jr. sein könnte.
Vielleicht dazu jemanden an die Regie, der bereits MCU als auch Star Wars Erfahrung hat? So, einen gewissen Jon Favreau nach Iron Man und The Mandalorian.
Ok, ich habs: RDJ ist Boba Fett! Könnt es überall drucken und verbreiten, das wird es sein. :biggrin:
 

Metroplex

Active Member
Wie lang ist eigentlich ein Arbeitstag von Feige?
An wie vielen Filmen arbeitet der gleichzeitig? Und wie fest ist er als Produzent effektiv involviert?
Wäre eigentlich auch mal eine interessante Doku.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Find ich super, wieso nicht. Ich mag 23 der 23 Marvel Filme, also ist sein Beitritt erstmal nichts Schlechtes. Und wer behauptet, dass dadurch wohl auch Hang zum gleichen gleichen gleichen kaputt geht und es interessanter wäre, Rian Johnsons neuen Filme zu verfolgen (die mit Sicherheit inoffiziell schon eingestampft sind, ihm zuliebe aber nicht so bezeichnet werden)... nundenn. Immerhin verhindert der "nur" kleine Erfolg von Solo, dass jetzt alle bekannteren Charaktere (Wattoo!) Solo Prequels kriegen.
 

Constance

Active Member
Weil Disney mehr und mehr und mehr will. Ich fand eh, dass sich die letzten Filme sich sehr nach MCU Leichtigkeit anfühlten. Von daher ist afeige logisch, ist das gut? Für mich nur mehr vom Gleichen. Dann noch die MCU Gesichter rein und die Redundanz wird nicht besser. Ich bin ja eh aus dem Franchise raus :smile:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Raus bin ich dann, wenn Jon Favreau die Original-Trilogie mit der Technik von THE JUNGLE BOOK und THE LION KING remaken soll.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich fänd's generell besser, wenn keine allzu bekannten Gesichter in größeren Rollen vorkommen.
Wenn Evans, Larson oder RDJ, dann bitte nur in Nebenrollen.
 
Oben