Klassische Literatur - Empfehlungen

Puni

Well-Known Member
Ich hab noch kein Reclam-Büchlein gelesen, das gut war. Ob Emilia Galotti, Effi Briest, Maria Stuart oder Die Leiden des jungen Werthers, mit dem Zeug kann ich überhaupt nichts anfangen. Es gibt sicherlich gute Literatur auch vor dem 20. Jahrhundert, aber bisher ist mir da noch nichts "Altes" untergekommen, dass ich wirklich lesenswert fand.

Aber zum Thema Klassiker: Hermann Hesse ist auf jeden Fall lesenswert, fang mal mit Siddharta an und danach Der Steppenwolf, falls du die noch nicht kennst. :wink:
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Würde mal sämtliche Kafka Werke empfehlen. Mag ihn sehr obwohl diese allgegenwärtige depressive Atmosphäre vorhanden ist und die Helden sich irgendwie in verwirrenden Situationen befinden, erschwert ein wenig die Lektüre. Wirklich sehr schade dass er zu lebzeiten nicht anerkannt war.

Dann gibts ja noch Mario und der Zauberer von Thomas Mann oder Der Untertan von Heinrich Mann.
 

delta

Ghost in the Wire
Ich hau einfach mal ein paar meiner persönlichen Favoriten raus :wink:

Gottfried Keller - Romeo und Julia auf dem Dorfe
Goethe - Die Leiden des jungen Werther
Goethe - Faust 1+2
Schiller - Die Räuber
Shakespeare - Macbeth
Dürrenmatt - Die Physiker


Das sind eigentlich die, an die ich mich gern erinnere, und auch nach der Schulzeit noch mindestens einmal gelesen habe....
 

00Doppelnull

Statussymbol.
Was versteht du genau unter " klassisch"? Klassiker der Weltliteratur, oder alte Sachen?

Die Räuber und Dantons Tod kann ich übrigens empfehlen wenns um alte Sachen geht :p
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich nenne jetzt nur die genialsten:

Hermann Hesse - Siddhartha
Hermann Hesse - Der Steppenwolf
Fjödor Dostojewski - Die Brüder Karamasow
Fjödor Dostojewski - Schuld und Sühne
William Shakespeare - Der Sturm
Victor Hugo - Der Glöckner von Notre-Dame
Leo Tolstoi - Krieg und Frieden
Leo Tolstoi - Anna Karenina

Diese muss man gelesen haben, wenn man sich ernsthaft für Literatur interessiert. :wink:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ach so, und wenn man genau die Bücher nicht alle gelesen hat, ist man nicht ernsthaft an Literatur interessiert? :rolleyes:

Ich schmeiss an der Stelle mal Die Göttliche Komödie und Die Pest ins "Rennen".
 

Baraka

New Member
Original von Tyler Durden
Ich nenne jetzt nur die genialsten:

Hermann Hesse - Siddhartha
Hermann Hesse - Der Steppenwolf
Fjödor Dostojewski - Die Brüder Karamasow
Fjödor Dostojewski - Schuld und Sühne
William Shakespeare - Der Sturm
Victor Hugo - Der Glöckner von Notre-Dame
Leo Tolstoi - Krieg und Frieden
Leo Tolstoi - Anna Karenina

Diese muss man gelesen haben, wenn man sich ernsthaft für Literatur interessiert. :wink:
kenne leider nur Tolstoi und Hesse :headscratch:

Was ist eigentlich mit Joseph Conrad - Heart of Darkness ? kann man das dazuzählen?
Ich habs gelesen und es diente ja als Vorlage/Inspiration für Apocalypse Now
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Sorry, aber irgendwie kann ich da nicht so viel anderes draus rauslesen und wenn ich so etwas lese, liegt mir das Frühstück gleich quer im Magen. Aber dann bin ich ja froh, dass es nicht so gemeint war. :wink:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Mestizo
Sorry, aber irgendwie kann ich da nicht so viel anderes draus rauslesen und wenn ich so etwas lese, liegt mir das Frühstück gleich quer im Magen. Aber dann bin ich ja froh, dass es nicht so gemeint war. :wink:
Ich drücke mich halt manchmal theatralisch aus:wink:
Man muss die Sachen nicht gelesen haben, wenn man sich ernsthaft für Literatur interessiert. Aber es wäre ganz nett, sagen wir es mal so. :squint:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ich interessiere mich halt für Literatur und habe (noch) nicht alle von dir gelisteten Bücher gelesen, dafür aber nen Batzen andere (und nicht nur Fantasy-Titel :wink:) von daher finde ich solche Aussagen einfach ein wenig grenzwertig. Naja, hätten wir das auch aus der Welt geschafft. :smile:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
*Thread ausgrab*

Mir geht's nicht generell um Literatur sondern etwas gezielter um Franz Kafka.
Kann mir da irgendwer Geschichten von ihm empfehlen?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Kennst noch gar nichts?

Denk mal "Der Prozess" und "Die Verwandlung" sind Pflicht. Zweiterer ist auch ein klein wenig zugänglicher als Erstgenannter.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Richtig, bisher hab ich noch nichts von ihm gelesen.
Schonmal danke für deine Tipps. Mal sehen, was andere (z.B. Tyler) noch so empfehlen.
 

Wendtslaw

Well-Known Member
Ich sag da auch ganz klar "Die Verwandlung" erstmal für den Anfang. Ist kurz und ziemlich zugänglich.
Danach "Der Prozess", der ist dann schon ne ganz andere Nummer :biggrin:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ja, da würde ich auch "Die Verwandlung" und "Der Prozess" empfehlen, danach "In einer Strafkolonie".
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"In DER Strafkolonie", Tyler. :wink: Die Wahl von bestimmtem und unbestimmtem Artikel ist bei Kafka häufig schon sehr entscheidend.

@Manny
Na ja, "Der Prozess" und "Die Verwandlung" sind wahrscheinlich wirklich die Sachen, die du von den meisten Leuten als erstes empfohlen bekommst. Das hat aber auch mit dem Bekanntheitsgrad zu tun. Ich kenne aber zu viele Leute, die sich durch "Der Prozess" durchgequält haben und das Kapitel Kafka für sich dann beendeten. Das Ding ist für einen Kafka-Neueinsteiger dann vielleicht doch zu lang und ohne erfahrenes oder geschultes Auge nur bedingt reizvoll. Dass "Der Prozess" eigentlich unvollendet ist, dass Max Brod daran lektorisch gearbeitet hat, die Kapitelreihenfolge bestimmte etc. macht die Handhabe des Romans auch nicht unbedingt leichter. Kafka ist Literatur, mit der man arbeiten muss. Ich weiß nicht, vielleicht kannst du das beim Lesen alles sortieren und interpretieren und kannst nach Beenden der letzten Seite wirklich das Buch zuklappen und ins Regal stellen. Aber in der Regel, wenn man denn überhaupt schon Interesse an Kafka verspürt, hat man da nur was von, wenn man sich ein wenig länger und intensiver damit befasst.

Ich würde dir daher raten, dir die gesammelten Erzählungen zu kaufen, die Kurzgeschichten. Da sind "In der Strafkolonie" und "Die Verwandlung" je nach Ausgabe eigentlich schon mit bei. Da kannst du dich dann mit diversen Kurzgeschichten befassen, die ich für einen besseren Einstieg halte. "Ein Landarzt" oder "Ein Hungerkünstler" z.B. Die Geschichten sind abgeschlossen, zumeist recht kurz und auch generell gelten die Kurzgeschichten als das Zentrum von Kafkas Schaffen. Und lies "Das Urteil". Auch kurz, auch Kafka pur. Wenn du das spannend und interessant fandest, dann kannst du auf die längeren Werke wechseln.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Von den Erzählungen gefallen mir die wenigsten, eigentlich nur "Die Verwandlung" und "In DER Strafkolonie". Von den längeren Sachen gefällt mir "Der Prozess" am besten.

@Manny: Hat dein Interesse etwas damit zu tun, dass heute Kafkas 130. Geburtstag wäre?
 
Oben