Kong: Skull Island [Kritik]

Slevin

New Member
Habe den nun auch sehen können und bin sehr zufrieden. Ein toller Monsteractionfilm mit sehr guter Kameraarbeit und überraschend ansehnlichem 3D. Fand auch die Schockmomente, obwohl teils recht plump, äußerst wirksam.

7/10
 

Revolvermann

Well-Known Member
Figuren platt, Hiddleston irgendwie kaum anwesend und oftmals wenig plausibel.
Dafür gibt es aber kräftig Monsteraction mit gutem CGI und ein paar höchst ansehnlichen Zeitlupen. On Screen Kills reichen von total austauschbar bis "Wow".
Viecher lauern hinter jeder Ecke und der Dschungel ist ebenso bedrohlich wie schön.

Damit hat der Film für mich die Mindestanforderungen für einen kurzweiligen Monsterstreifen erfüllt.

Ich würde sagen in meiner Reihenfolge liegt Edwards Godzilla leicht vor dem hier. Jacksons Kong ein ganzen Stück.


6/10
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Hatte mich nach dem enttäuschendem Godzilla und dem eer durchwachsenem Trailer dem hier im Kino verweigert, daher erst jetzt gesehen. Und der hat mich wieder ein wenig versöhnt. Hier passt zwar einiges nicht zusammen, doch grundsätzlich hat der schon Laune gemacht und gewinnt natürlich extrem durch solche Leute wie Jackson oder Goodman. Skull Island schämt sich nicht für das, was er ist und geht dabei auch in die Vollen, nimmt sich zudem dabei auch nicht zu ernst. Etwas weniger plakative CGI Szenen, etwas mehr Struktur, dann passt das schon.

7/10
 

NewLex

Well-Known Member
Hab den auch am Wochenende in 3D zu Hause gesehen. 3D hat sich jedenfalls nicht gelohnt, das kommt bei anderen 3D BD besser rüber. Den Film fand ich in der ersten Hälfte eigentlich ziemlich gut, danach wurds eher langweilig/vorhersehbar :check:
Fand ihn eigentlich gleich auf mit Godzilla, aber deutlich schlechter als Jurrasic World.
6/10 Punkte
 

Teddy Duchamp

New Member
Film gerade das erste Mal auf Netflix gesehen. Da dort der Abspann immer ausgeblendet wird... Kann mir jemand im Spoiler-Tag mitteilen, welche Abspann-Szene ich verpasst habe? Dankeschön :biggrin:
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
@ Teddy Duchamp
In der Abspannszene werden Brie Larson und Tom Hiddleston in einem Befragungsraum festgehalten und bekommen dann quasi eine Power-Point-Präsentation mit Höhlenzeichnungen von King Ghidorah, Rodan und Mothra präsentiert, ehe der Schrei von Godzilla über einem Schwarzbild den Schlusspunkt setzt.

Kann man den Film nicht einfach mit einem Klick wieder "groß machen"? Ich hatte bisher noch keine Probleme mit Post-Credit-Szenen auf Netflix.
 

McKenzie

Unchained
Bin grad nicht sicher, weil ich Netflix kaum verwende, aber glaub ich hab das sogar im Menü ausschalten können..bei den letzten Filmen/Serien wurde es glaub ich nicht mehr verkleinert. Könnte mich aber auch irren.
 

Teddy Duchamp

New Member
TheReelGuy schrieb:
@ Teddy Duchamp
In der Abspannszene werden Brie Larson und Tom Hiddleston in einem Befragungsraum festgehalten und bekommen dann quasi eine Power-Point-Präsentation mit Höhlenzeichnungen von King Ghidorah, Rodan und Mothra präsentiert, ehe der Schrei von Godzilla über einem Schwarzbild den Schlusspunkt setzt.

Kann man den Film nicht einfach mit einem Klick wieder "groß machen"? Ich hatte bisher noch keine Probleme mit Post-Credit-Szenen auf Netflix.
Vielen Dank! So etwas in die Richtung hätte ich schon vermutet. Und ich werde heute noch mal auf die Fernbedienung einhämmern und versuchen das auszuschalten :biggrin: Bisher ging es nicht oder ich bin zu doof :ugly:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Das geht 100%ig. Per Default ist der Trailer ausgewählt, aber man muss einfach nur wieder die Markierung zurück auf das Video lenken und dann kann man einen Film auch bis ganz zu Ende schauen. Finde es nervig, dass Netflix einen da so schnell rausreisst.
 

Edward Nygma

ehemals Eric Draven
Diese komische Funktion stört mich schon lange an Netflix. Ich mag es einfach die Abspannmusik wirken zu lassen. Echt nervig wenn 5 Sekunden nach "Sieben" ein Intro von Ice Age beginnt :plemplem:

Kong fand ich damals übrigens ganz gelungen :thumbup:
 

Teddy Duchamp

New Member
Okay, danke, danke für die Hinweise, ich mache das heute Abend sofort und freue mich schon auf die verpasste Szene :thumbup: Zum Film: damals war ich vom Trailer nicht so begeistert und fand den Charakter von John C. Reilly ziemlich nervig. Im gesamten Film kam es mir nicht mehr so schlimm vor. Ich hatte nicht viel erwartet, wurde dafür aber bestens unterhalten. Die Charaktere sind allesamt ziemlich gaga, aber ok. Monster-Action ohne großen Anspruch. Passt schon.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Lustig das es in genau diesem Thread schonmal um ein ähnliches, nicht Kong bezogenes Thema ging. :squint:
Ich finde das ebenfalls nervig. Denn genau wie im Kino schaue ich mir auch Zuhause gern den Abspann an und lasse den Film so ausklingen. Ist echt nervig wenn der ausgeblendet wird oder gar in ein paar Sekunden etwas anderes zu starten droht.

Ein Ende mit den unrealistischen Filmstandards! Real movies have credits! :wink:
 

McKenzie

Unchained
Hm. Kann es sein, dass es einen Unterschied macht ob man im Browser oder auf der Konsole schaut? Kann sein dass es bei mir nur auf der PS3 nicht auftritt.
 
Oben