Kreativthread - gezeichnet, gefilmt, irgendwie so - von BGlern

sh1ggy

ehemals niGGo
Unser zweiminütiger Kurzfilm "Familienbande" ist online. Spontan gedreht an einem Samstag und fertig produziert innerhalb von zwei Wochen. Hoffe er gefällt!

Inhalt: Leon sucht Hilfe bei seinem großen Bruder.

Vimeo-Stream
 

Puni

Active Member
Wir haben in der Uni nun auch (gezwungenermaßen :biggrin: ) vor ein paar Monaten das erste Mal ein Kurzfilmprojekt realisiert. Vorgabe war Länge, das Thema ("Maria zieht in eine neue WG ein und muss erschrocken feststellen, dass ihr Mitbewohner...") sowie das Genre Komödie / Romantische Komödie.
Zuständig war ich selber zusammen mit einer Freundin für die Kamera (das war ein Akt, hatten ein viel zu kleines Gimbal und da ging echt fürchterlich viel schief :biggrin:) und das Licht zuständig, außerdem habe ich am Drehbuch mitgearbeitet. Als wir damals den Rohschnitt gesichtet haben, waren wir wirklich schockiert, aber durch die Nachbearbeitung haben wir echt noch einiges rausgeholt, denke ich. Nach dem Abspann kommt noch eine Szene, die irgendwie niemandem aufgefallen ist, das hätten wir auch irgendwie besser mit dem Abspann verbinden sollen.
Ansonsten wäre ich sehr gespannt, was ihr dazu sagt - wenn man sowas Freunden, Familie etc. zeigt, hat man oft das Gefühl, dass die Leute nur positives sagen um einen nicht zu verletzen, statt konstruktive Kritik abzugeben, die einem ja viel mehr nützt. :biggrin:

Hungry for Love
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Mach dir mal nicht so viele Gedanken, Puni. Der Film macht auch Unbeteiligten Spaß :thumbup: Klar, die kleineren Makel sieht man schon, aber der Film will ja auch kein Oscar-Kandidat sein und als das, was er ist, funktioniert er echt gut und ist echt gut zu gucken. Teilweise ist der Schnitt sogar echt vorzüglich gelungen, wie ich finde.​
 

Puni

Active Member
Danke für deine Einschätzung. :biggrin: Wenn man so viel Zeit in so ein Projekt steckt, wird man irgendwann zwangsläufig pingelig. :ugly:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Hey Puni, ich mag den Film. Sie ist wirklich sympathisch und die Wendung brachte mich zum Schmunzeln. Das Einzige was mich gestört hat, war der obligatorische Schallplattenstop. Der war etwas zu viel. Ansonsten hat mir dieser kurze Film gefallen. :smile:
 

Måbruk

Active Member
McKenzie schrieb:
Und wieder ein Musikvideo von mir. Find es inhaltlich recht gelungen, hat diesmal doch etwas mehr Story als die letzten. Außerdem ist es Black Metal teilweise in österreichischem Dialekt, also wer mal so eine Erfahrung haben mag :hae:
Karg - Heimat Bist Du Tiefster Winter
Hey, habe ich gerade gesehen und mir reingezogen.
Gefällt mir beides, Musik und Video für sich alleinstehend!
In Kombination finde ich es aber etwas merkwürdig, unter Black Metal stelle ich mir bildlich gesehen irgendwie was anderes vor. :wink:
Die Musik von Agalloch würde da denke ich besser passen, ohne Black Metal Screams.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Puni schrieb:
Wir haben in der Uni nun auch (gezwungenermaßen :biggrin: ) vor ein paar Monaten das erste Mal ein Kurzfilmprojekt realisiert. Vorgabe war Länge, das Thema ("Maria zieht in eine neue WG ein und muss erschrocken feststellen, dass ihr Mitbewohner...") sowie das Genre Komödie / Romantische Komödie.
Zuständig war ich selber zusammen mit einer Freundin für die Kamera (das war ein Akt, hatten ein viel zu kleines Gimbal und da ging echt fürchterlich viel schief :biggrin:) und das Licht zuständig, außerdem habe ich am Drehbuch mitgearbeitet. Als wir damals den Rohschnitt gesichtet haben, waren wir wirklich schockiert, aber durch die Nachbearbeitung haben wir echt noch einiges rausgeholt, denke ich. Nach dem Abspann kommt noch eine Szene, die irgendwie niemandem aufgefallen ist, das hätten wir auch irgendwie besser mit dem Abspann verbinden sollen.
Ansonsten wäre ich sehr gespannt, was ihr dazu sagt - wenn man sowas Freunden, Familie etc. zeigt, hat man oft das Gefühl, dass die Leute nur positives sagen um einen nicht zu verletzen, statt konstruktive Kritik abzugeben, die einem ja viel mehr nützt. :biggrin:

Hungry for Love
Das Licht habt ihr schön gesetzt (tolle Idee mit dem Rot in der einen Szene), da kann man euch nichts ankreiden und auch die Kamerarbeit ist grundsolide, also gut.:smile:
Ich finde nur manchmal etwas schade, dass ihr etwas viel weiße Wand im Bild habt. Ja das scheint ja auch so gewollt, sie 'schmückt' (wobei das Poster ja dann einen Schnitt verrät, doofer Tesa. :biggrin:) das ja dann, aber auch am Anfang, wenn sie vor der Wohnungstür steht. Color-Grading gab es keines, oder?

Die Schauspieler sind auch ganz ok. Waren das einfach Kommilitonen? Der Moment indem sie sich dann entscheidet in Armins Zimmer einzubrechen bringt sie oder die Szene anfangs nicht ganz rüber, dass sie das vorhat, aber man versteht es ja dann trotzdem. Die folgende Parallelmontage funktioniert dann auch wunderbar. Die Pointe des Films fand ich nicht gaaanz überzeugend, aber auch hier es funktioniert dann eigentlich schon.

Deswegen ein gelungener Kurzfilm, dem man handwerklich wirklich kaum bis gar nichts ankreiden kann und das ist im Rahmen des Studiums (was studierst du denn genau), wohl das oberste Ziel. :smile:
 

Puni

Active Member
Danke Leute. :smile:
Das mit der Mis-en-Scene war ansich so gewollt um den Charakter von Armin darzustellen. Hätten wir trotzdem anders lösen sollen, denn es ist wirklich an vielen Stellen zu weiß. Auch die Montage nur mit Maria, die die vergangene Zeit darstellen soll, kam uns am Ende ziemlich witz- und einfallslos vor. Colorgrading gab es, allerdings nur in kleinem Rahmen. Ist finde ich auch eins der größten Mankos, dass wir keinen richtigen Filmlook drauf haben, da hätte man vielleicht auch mal andere Kamera-Profile ausprobieren sollen, das war uns Laien in dem Moment aber dann auch zu riskant. :biggrin:

Ich studiere Multimedia Production, und das war quasi unser erstes audiovisuellen Projekt, auf das wir aber in der Theorie, gerade was Drehbuchaufbau anging, gut vorbereitet wurden. Das technische mussten wir uns mehr oder weniger selber beibringen, die Schauspieler im Film sind Freunde mit Theatererfahrung.
 

MamoChan

Active Member
Hallo zusammen! :smile:

Vielleicht erinnert Ihr euch noch, dass ich vor etwa 2 Jahren ein kleines Filmprojekt beworben habe. Damals suchten wir nach Unterstützern und Locations. Tja, und nun ist es tatsächlich soweit. Der Film hatte am 22. Juni Premiere im Burgkino Uetersen. :smile:
Es war ein großartiges Erlebnis, bei so einem Projekt dabei sein zu können. Zwar war es manchmal stressig, aber hat auch viel Spaß gemacht. Ich selbst konnte sehr viel aus diesem Bereich lernen und habe viele Leute kennengelernt.
Leider jedoch ist eines unser Crew-Mitglieder, der Schauspieler Wolfgang Noack, kurz nach Ende der Dreharbeiten überraschend verstorben. Wir waren alle sehr geschockt und betroffen.

Der Film macht nun die Runde durch verschiedene Festivals, und ist auch auf DVD erhältlich. Aber auf Video-Portalen ist er erstmal noch nicht zu finden. Wir dürfen ihn noch nicht hochladen, da er erst noch auf Wettbewerben und Festivals gezeigt wird.

Eigentlich wollten die beiden Produzentinnen einen brutalen Film mit derben Splatter-Effekten drehen, aber der Regisseur war für einen eher realistischeren Ansatz, was meiner Meinung nach diesem Film auch sehr gut getan hat. Qualitativ kann er sich wirklich sehen lassen. Wir hatten ein professionelles Team. Regisseur Dino Stahl ist Absolvent der Filmhochschule Hamburg und hatte sein ausgebildetes Team aus Kameramann, Herstellungsleitung, Ton, Beleuchter usw... dabei. Es war sehr interessant das alles zu sehen un deinen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Vor der Kamera hatten wir eine bunte Mischung aus ausgebildeten Schauspielern und Laiendarstellern. Man merkt es auch, daran, wer wenig Text hat. :biggrin: Ich selbst spielte einen der Häftlinge namens Kourano, aber leider bin ich nicht im Trailer zu sehen.

Ach ja, hier ist der Trailer:

https://vimeo.com/257274804

Wenn es euch interessiert, könnt ihr gerne auf unserer Facebook-Seite vorbeischauen. Dort findet ihr auch viele Bilder von vor und hinter den Kulissen, und die DVD bekommt man dort auch. :smile:

https://www.facebook.com/TRAKTXBYQOBP/
 

squizo

Zillion Dollar Sadist
Sieht guad aus :smile:!
Hast du ein BIld von dir als Kourano?

Wie lange gingen die Dreharbeiten?
 

MamoChan

Active Member
squizo schrieb:
Sieht guad aus :smile:!
Hast du ein BIld von dir als Kourano?

Wie lange gingen die Dreharbeiten?
Leider habe ich gerade kein Bild von mir zur Hand. :sad: Ich werde nur mal kurz im Trailer erwähnt. Aber ich kann ja mal schauen, ob ich nach dem Urlaub mal einen Screenshot von der DVD machen kann.

Puh, so genau kann ich gar nicht sagen, wie lange wir gedreht haben, da ich nicht immer dabei war. Aber so grob über den Daumen gepeilt, war es wohl eine Woche. Und ein Tag mit Nachdrehs, weil dem Regisseur noch einfiel, dass wir dringend einen Epilog brauchen. :biggrin:
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich möchte mal ein bisschen Werbung für den Kurzfilm "California Dreamin" machen, den einer meiner Kommilitonen im Rahmen eines Seminars gedreht hat und der aktuell im Rahmen eines Kurzfilm-Wettbewerbs bei ARTE zu sehen ist. Den Link findet ihr >> hier <<

Sollte euch der Film gefallen, lasst gerne einen Daumen nach oben da. Jede Unterstützung beim Wettbewerb ist willkommen :top:

Dazu sollte gesagt sein, dass der gleiche Kommilitone aktuell einen Film dreht, an dessen Drehbuch ich verfasst habe. Man darf also gespannt sein, was er diesmal zaubert.​
 
Oben