Kritikenreihen Treasure Tuesday & Treasure Monday (diese Woche: "Willkommen, Mr. Chance")

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Neustart als TREASURE TUESDAY!

Jetzt neu mit Alliteration und leicht veränderter Präsentation. Nun gibt es wieder jede Woche (genauer: jeden Dienstag) Spezialkritiken zu sehenswerten Filmen jeglicher Couleur, egal wie alt, egal welches Genre, egal in welcher Sprache, Hauptsache interessant und gut. Der Treasure Tuesday stellt filmische Schätze vor, eben „treasures“. Filme, die vergessen wurden, nie den ganz großen Durchbruch hatten, zu alt oder zu fremdsprachig sind, um im vielfältigen Angebot unserer Tage herauszuragen.

Akira (Katsuhiro Ôtomo, 1988)
Die Puppe (Ernst Lubitsch, 1919)
Gosford Park (Robert Altman, 2001)
Professor Marston & The Wonder Women (Angela Robinson, 2017)
Wege zum Ruhm (Stanley Kubrick, 1957)
Five Element Ninjas (Chang Che, 1982)
Dark Society (Brian Yuzna, 1989)
Rififi (Jules Dassin, 1955)
Coraline (Henry Selick, 2009)
Ferris macht blau (John Hughes, 1986)
Codename UNCLE (Guy Ritchie, 2015)
Die Maske des Roten Todes (Roger Corman, 1964)
Im Reich der Sinne (Nagisa Ōshima , 1976)
American Animals (Bart Layton, 2018)
Eine Klasse für sich (Penny Marshall, 1992)
Jiro und das beste Sushi der Welt (David Gelb, 2011)
Muppets - Die Schatzinsel (Brian Henson, 1996)
Die Falschspielerin / The Lady Eve (Preston Sturges, 1941)
Die Abenteuer des Prinzen Achmed (Lotte Reiniger, 1926)
Girl Walk // All Day (Jacob Krupnick, 2011)
Raus aus Amal (Lukas Moodysson, 1998)
Martha Marcy May Marlene (Sean Durkin, 2011)
Zeuge einer Verschwörung (Alan J. Pakula, 1974)
Kung Fu Hustle (Stephen Chow, 2004)
Cinema Paradiso (Giuseppe Tornatore, 1988)
Ju-On: The Grudge (Takashi Shimizu, 2002)
eXistenZ (David Cronenberg, 1999)
Mein Freund Harvey (Henry Koster, 1950)
Feuer am Himmel (Robert Lieberman, 1993)
Night on Earth (Jim Jarmusch, 1991)
Bonnie und Clyde (Arthur Penn, 1967)
Jacob's Ladder (Adrian Lyne, 1990)
Der phantastische Planet (René Laloux, 1973)
Bram Stoker's Dracula (Francis Ford Coppola, 1992)
Bright Star (Jane Campion, 2009)
Excalibur (John Boorman, 1981)
The Rider (Chloé Zhao, 2017)
Hexen hexen (Nicolas Roeg, 1990)
Schloss des Schreckens (Jack Clayton, 1961)
Kuroneko (Kaneto Shindo, 1968)
Hinter der Gartenmauer (Patrick McHale u.a., 2014)
School of Rock (Richard Linklater, 2003)
Die Marx Brothers im Krieg (Leo McCarey, 1933)
A Beautiful Day (Lynne Ramsay, 2017)
Master and Commander (Peter Weir, 2003)

Willkommen, Mr. Chance (Hal Ashby, 1979)

#####

(So fing es damals an...)

Erinnert ihr euch noch an diese alte Kritikenreihe, die Jay und ich vor einer Weile mal angefangen hatten, die aber zuletzt versandete. Schon seit längerer Zeit hatte ich geplant, die Reihe zu reaktivieren, aber irgendetwas hielt mich immer zurück. Auch wollte ich über Filme schreiben, die zum alten Thema "Ungewöhnliche Filme" nur bedingt oder gar nicht passten. Also musste etwas Neues her.

Treasure Monday!

Treasure Monday ist die idiotisch betitelte neue Reihe, die ich persönlich nutzen möchte, um auf besondere Filme aufmerksam zu machen. Das sind mal unbekannte, obskure Geheimtipps, aber oft genug auch vergessene Klassiker, DtD-Leichen oder Filme, die es bei ihrer Erscheinung unangebracht schwer hatten und nicht die Aufmerksamkeit erhielten, die sie meiner Meinung nach verdienen. Das ist bewusst schwammig gefasst, aber im Prinzip stelle ich hier Filme vor, die ich sehens- und empfehlenswert finde und die nicht überall als in Stein gemeißelte Meisterwerk-Fakten bekannt sind. Das heißt auch, dass hier eigentlich ausschließlich "gute" Filme auftauchen. Damals haben Jay und ich uns auch ganz gerne über verkorkste Kuriositäten lustig gemacht, aber bei "Treasure Monday" wird es wohl keine Bewertung unter 6/10 geben.

Und falls das durch den Titel nicht ersichtlich war, betone ich es nochmal: Jeden Montag gibt es an dieser Stelle eine neue Kritik. Zumindest bis in den Juli hinein habe ich schon vorgearbeitet.

Übersicht: Die 'Treasure Monday' Filme:
Wet Hot American Summer
Heathers
Mean Girls
Zwei auf gleichem Weg
A.I. Künstliche Intelligenz
Krieg der Welten
Birth
Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber
You can count on me
We are what we are
Die Teuflischen - Les Diaboliques
Der talentierte Mr. Ripley
Speed Racer
Haus der Sünde
Klute
Amer
Tausendschönchen - kein Märchen
Valerie - Eine Woche voller Wunder
Mysterious Skin
Revanche
Ich und du und alle die wir kennen
Out of Sight
Ein einsamer Ort
Die Regenschirme von Cherbourg
Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss
Der Gigant aus dem All
Bolt: Ein Hund für alle Fälle
Marie Antoinette
The Loved Ones
The Village - Das Dorf
Tokyo Godfathers
Hunde, die bellen, beißen nicht
Gattaca
Der Junge und sein Hund
Short Term 12
Eine schwedische Liebesgeschichte
Tricks - Matchstick Men
Stella
Reichtum ist keine Schande
Die Zeit der Wölfe
Time Bandits
The Fall
Young Adult
Mathilde - Eine große Liebe
Tomboy
Onibaba - Die Töterinnen
Wenn die Gondeln Trauer tragen
American Graffiti
Lore
Die letzte Versuchung Christi
Kabinett außer Kontrolle
Sleeping Beauty
El Topo & Der heilige Berg
Feuchtgebiete
Die Nacht vor der Hochzeit
30 über Nacht
Die Morde von Snowtown
Willkommen im Tollhaus
Oslo, 31. August
Blow Out
Der Geist des Bienenstocks
Laura
Die unglaubliche Geschichte des Mr. C
Rick & Morty: Staffel 1
Ein Herz und eine Krone
Do the Right Thing
25 Stunden
Two Lovers
Absentia
Cinderella
Die Stunde, wenn Dracula kommt
Das Grauen - The Changeling
Bis das Blut gefriert
Rumble Fish
Die Schlacht um Algier
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Finde die Wiederbelebung sehr gut :top:
Wet Hot American Sommer klingt nicht wirklich nach meinem Geschmack, aber wenn der mal im TV läuft, werde ich reinschauen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
SUPER IDEE! :top:
Natürlich bin ich als Filmfan immer auf der Suche nach kleinen oder großen Perlen die irgendwie an mir vorbeigegangen sind.
Z.B. fiel mir beim letzten Podcast "Cheap Thrills" wieder ein und den von dir genannten "Heathers" habe ich ebenfalls noch nicht gesehen.
Klar kann da was bei sein das einem bereits bekannt ist aber ich freue mich schon riesig auf neue oder längst vergessene Empfehlungen.
Finde ich persönlich sogar besser als die Kuriositäten (gefiel mir aber auch). Denn die schägen Vertreter der Filmkunst passen nicht zu jedem Gemütszustand.
Lange Rede, kurzer Sinn: Yeah! :squint:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Klingt interessant. Ist vorgemerkt. Bin schon auf nächste Woche gespannt.
 

Schneebauer

Targaryen
Klasse! :top: Die ungewöhnlichen Filmkritiken hab ich geliebt, aber das hier klingt auch nicht verkehrt.

WHAS hab ich vor ein paar Jahren mal gesehen. In Erinnerung geblieben ist mir irgendwie nichts. Werd ich bei Gelegenheit mal nachholen, wenn ich ihn in der Videothek stehen sehe.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Danke für die Reaktionen! :smile:
Ich muss mal gucken, in welcher Reihenfolge ich die nächsten Kritiken veröffentliche. Richtig positioniert ist das ja wie Marketing. :check:

Hier übrigens mal der Trailer zu "Wet Hot American Summer". Aber macht mal nach etwa einer Minute, nach "the psychotherapy", einen Sprung von 20, 25 Sekunden. Sonst sind einige Überraschungen im Film nicht mehr so überraschend. Trailer.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Ja! Immer her damit, Kritiken zu älteren Filmen interessieren mich meißt deutlich mehr als die zu aktuellen Kinofilmen. Von WHAS habe ich schon öfter mal gehört, nun auch die 8 von Joel, steigert mein Interesse definitiv. Die deutsche DVD ist nur maßlos überteuert und auf eine TV-Austrahlung würde ich auch nicht warten.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Dachte auch eben den könne ich mir sicher für 7 oder 8 Euro eben in den Einkaufswagen stecken. Falsch gedacht.
Die englische DVD gibts billiger. Aber das heißt dann für mich, wie immer, dass ich den Film nur allein schauen kann.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Es ist Montag und das heißt...

*FANFARE
*TUSCH

Eine neue Runde 'Treasure Monday'. Diese Woche im Doppelpack (gewöhnt euch nicht dran), da ich den einen Film bereits im Podcast vorgestellt habe und da beide Filme im Prinzip Partnerfilme im Generationssprung sind.

Heathers
Winona Ryder und Christian Slater machen aus den Selbstmorden anderer Leute ein Statement!
Trailer(Schon ein bisschen spoiler-ig. Die Hälfte reicht.)

Mean Girls (oder "Girls Club - vorsichtig bissig!", wie der in Deutschland heißt)
Lindsay Lohan, Rachel McAdams, Amanda Seyfried, Lizzy Caplan und mehr in einem High School Zickenkrieg, geschrieben von Tina Fey!
Trailer (Auch hier mal nach der Hälfte abstellen.)
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Und wenn du schon dabei bist, wünsche ich mir noch eine Kritik zu Ghost World. :squint:

Auf Heathers bin ich inzwischen sehr gespannt. Ist auf meiner Lovefilm-Liste, kann sich also nur noch um Wochen handeln.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich wollte eben schonmal nachfragen ob heute gar nichts kommt.
"Heathers" habe ich vor wenigen Tagen für einen 10er in den Einkauswagen gepackt. Wird also demnächst sicher anstehen.

Und "Mean Girls"?
Letztens stand eine interessanter Artikel im Rolling Stone zum 10-jährigen Release des Films. Jetzt empfiehlt Joel den hier auch noch mit einer 8/10?!
So langsam komme ich zu der Erkenntnis das ich den Film ganz falsch eingeschätzt habe. Kann mich noch erinnern das ich den damals in der Videothek sah und dachte das sei so ein typischer Teenie Film. Sowas wie High School Musical oder wie die Filme der Olsen Twins.
Jetzt bin ich aber neugierig.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Ja, ich glaube bei "Mean Girls" gehen besonders viele Jungs und Männer davon aus, dass es sich um eine banale Mädchenkomödie handelt, wo Frauen über Mode, Makeup und Jungs quatschen. Ist aber definitiv nicht der Fall. Daher taucht der auch hier auf, damit die Herren der Schöpfung die Eier finden, den Film mal anzuschauen. Lohnt sich nämlich. :smile:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ist ja auch gut so. :smile:
Wobei mir sowas eigentlich immer völlig egal ist. Ich habe den jetzt nicht ausgelassen weil ich dachte "Iiiiiiiiii Mädchenfilm!" sondern weil ich dachte der sei schlecht.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Joel.Barish schrieb:
Ja, ich glaube bei "Mean Girls" gehen besonders viele Jungs und Männer davon aus, dass es sich um eine banale Mädchenkomödie handelt, wo Frauen über Mode, Makeup und Jungs quatschen. Ist aber definitiv nicht der Fall. Daher taucht der auch hier auf, damit die Herren der Schöpfung die Eier finden, den Film mal anzuschauen. Lohnt sich nämlich. :smile:
Hast du ihn zufällig auf DVD? :wink:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich hab Girls Club vor Jahren mal gesehen und fand ihn soweit auch ganz gut. Hätte aber nie gedacht, dass du den empfehlen würdest.
Vielleicht sollte ich morgen mal gucken, die beiden auf BD zu haben sind.
 

Schneebauer

Targaryen
Mean Girls hatte ich mit nem Kumpel mal Blind aus der Videothek geliehen - natürlich mit völlig falschen Erwartungen. War ganz angenhem mal so positiv überrascht zu werden. Und McAdams ist sowieso immer einen Blick wert. :love:

:top:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wet Hot American Summer ist schon ein ziemliches Kuriosum. Von der Optik her erstaunlich nah am Look der 80er Teenfilme. Ohne Zweifel, man könnte Szenen daraus mit Szenen aus Freitag der 13te Teil 5 zusammenschnippeln und es würd authentisch zueinander passen. Summer ist aber auch so ein Humorexperiment, das mich mit seinem Parodieton nicht wirklich erreichen konnte. Der Humor der Comedytruppe The State ist schon sehr seltsam, teilweise seehr albern. Die Beobachtung und Parodie diverser Teenfilmklischees ist immer wieder erkennbar, aber die Wahl und Umsetzung der Späße hat mich nicht zum Lachen bringen können.

Aber amüsant, Amy Poehler, Bradley Cooper, Elizabeth Banks und den Comic-Ladenbesitzer aus The Big Bang Theory mal so jung zu sehen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Just another manic monday.

Diese Woche bei "Treasure Monday"...

Zwei auf gleichem Weg (alias "Two for the Road")
Der vielleicht beste Film mit Audrey Hepburn, mit Albert Finney (alias Ewan McGregors heimlicher Vater, nicht nur wegen "Big Fish") an ihrer Seite. Eine non-linear erzählte Tragikomödie, die irgendwie kein wirklicher Klassiker ist, obwohl sie das sein sollte.
Trailer (Der wohl dem damaligen Trailer-Stil entspricht, aber eigentlich nicht alberner sein könnte. :ugly: )
 
Oben