Mörderspiel 57 - Bereits gespielt?

nighthawk

Active Member
Mein Senf auch noch zu der Runde :smile:

Meine Rolle:

Deine Rolle - Tausendsassa
Du bist ein Mann, der alles kann.

Du kannst an jedem Spieltag die Fähigkeit eines zufälligen Spielers erhalten. Um dies zu tun, schicke mir eine Zahl von 1-21. Du wirst dann für den restlichen Spieltag die Fähigkeit des entsprechenden Spielers erhalten (wobei die Zahl nicht mit seiner Position in der Spielerliste übereinstimmen muss :wink:) Der Spieler selbst erfährt davon nichts. Sollte er gar keine Fähigkeiten haben, so kannst du an dem Spieltag noch eine zweite Zahl nennen. Mehr Versuche gibt es nicht.

Gelangst du an die Fähigkeit eines Mörders und nutzt diese auch, um einen Unschuldigen zu ermorden, so wirst du ab diesem Zeitpunkt als Mörder gelten, musst also alle restlichen Unschuldigen ausschalten.


Tja, am Sonntag hat ich 2 Nieten, also keine Fähigkeiten.
Montag Abend dann endlich ein treffer, hab einen Mörder erwischt. 2 Morde pro Tag, 8 Stunden abstand.

Hab lange überlegt und dann war die dunkle Seite doch stärker :ugly: Fratos und Casapietra waren mir eh schon lästig, da kamen mir diese Fähigkeiten sehr gelegen.
Also zuerst Casa getötet, der nächste sollte Fratos sein. Der hat mich dann schlussendlich noch gelinkt und es hat mich erwischt bevor ich neue Fähigkeiten holen konnte.

Fazit:

Endlich hat ich wiedermal vernünftig Zeit für eine Runde MS, ich hatte auch viel Spass dabei.
Danke Sittich für die Spassige Runde und meine echt verdammt interessante Rolle.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
So......dann mal der Verlauf aus meiner Sicht.

Ich find's als Mörder anfangs immer schwer das erste Opfer auszuwählen. Immerhin ist es für denjenigen vorbei bevor es überhaupt richtig angefangen hat. Dr. Drooper war in der letzten Runde einer der Überlebenden daher hab ich ihn gewählt. Sorry Drooper.
Dass dann anschließend Joker verdächtigt wurde, weil er ja zeitnah in den Schreibwettbewerb Threads geschrieben hat, gleichzeitig aber keiner mich verdächtigt hat, obwohl ich in 3 von 5 Threads ebenfalls etwas geschrieben hatte, zauberte mir das erste von vielen Grinsen ins Gesicht. :biggrin:
ManU lieferte mir dann mit dem Vorschlag an den Hobby-Mörder, sich ein anderes Hobby zu suchen, mit "stricken" eine tolle Idee für den nächsten Mord. Da konnte ich natürlich schlecht einen anderen als ihn als Opfer nehmen. Am selben Abend ist Woodstock alle Mitspieler mal durchgegangen und meinte, dass mein Verhalten das eines Mörders sein könnte. :biggrin:

Ab da hab ich dann mehr oder weniger per Los mein nächstes Opfer ausgesucht. So traf es als nächstes Clive
Danach hatte ich eigentlich TheReelGuys Namen gezogen. Aber dann hat Fratos nach dem vereitelten Attentat auf ihn, Presko, Woodstock, Charlie und mich angeschrieben und uns dargelegt, wen er für Mörder hält, dass er dem Attentäter eine Bombe angeheftet hat, die bei einem Mord in der Zeit bis 22 Uhr hochgeht. Außerdem hat er Peilsender an TheReelGuy, Charlie und Woodstock erwähnt, die auf einen Mörder übergehen, wenn sie umgebracht werden.
Dass er mit mir einen der Mörder mit ins Vertrauen gezogen hat, hat bei mir natürlich zum Dauergrinsen geführt. Im Nachhinein umso witziger, dass er mit Charlie sogar noch einem weiteren Mörder alles erzählt hat. :thumbsup:

Da ich nicht wusste, wieviel von dem stimmt, was Fratos uns so erzählt hat, bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen, hab mir meinen zweiten Mord für den Spieltag verkniffen und lieber erst nach 22 Uhr das nächste Opfer gesucht (nicht, dass der Zünder auch dann hochgeht, wenn der Träger das Opfer ist). Statt TheReelGuy (wollt ja nicht riskieren, dass es die Peilsender tatsächlich gibt und ich mir einen einfange) bin ich dann auf Presko als Opfer umgeschwenkt.
Charlie war dann wiederum per Los bestimmt. Und wie schon geschrieben, hätte ich nie gedacht, dass ich damit den anderen Mörder neben mir erwische. Ich war mir doch recht sicher, dass es Fratos ist. Bei dem sich dann an Fratos Hinrichtung anschließenden Showdown war ich erst recht zuversichtlich, dass keiner für mich stimmen wird, da mich bis dahin ja keiner wirklich verdächtigt hat.
Mit Cuberts Stimme hätte ich nicht gerechnet. Dazu noch Baders Stimme war dagegen irgendwie verständlich. Mit Zurückhaltung (bloß keinen zur Stimmenänderung zu überreden versuchen) und Glück haben Woodstock und Joker dann ja doch Bader gewählt. Da war ich dann aber sowas von erleichtert. Endlich mal als Mörder gewonnen. Und dann noch als einziger Überlebender. Wenn ich irgendwann mal wieder Mörder spiele, kann ich ganz entspannt früh hingerichtet werden.


Noch ein paar zusätzliche Gedanken:
Die Saw-Mörder Texte haben mir wieder mal Lust auf die Filme gemacht. Das hat der Abschlusstext zusammen mit dem Ending Theme nochmal gesteigert. Überhaupt: Das ganze zu lesen und dabei die Musik zu hören war sehr schön stimmungsvoll. :top:
Das ich nicht versucht habe, Fratos zu killen, hatte nichts mit Feigheit zu tun, sondern damit, dass er mit seinen langen Texten und den ganzen hin und her Anklagen super die Aufmerksamkeit in alle möglichen Richtungen von mir weggelenkt hat. Hätte ich ihn gekillt, hätte der Rest doch eventuell tatsächlich genug Zeit gehabt, mal in Ruhe über alles nachzudenken.
Joker schrieb:
Wie kam Drooper eigentlich darauf Cubert, Flamel und mich in seinem Testament zu erwähnen?
Frag ich mich auch.

@Clive
Mit so einer Rolle lieber von Anfang an zwei Leute beschützen. Du riskierst zwar, einen Mörder vor einem anderen zu schützen, aber wer weiß, ob du nicht genau dann Drooper oder ManU beschützt hättest, als ich angegriffen habe. :wink:

Ich hatte ja mehrere Mitspieler (u.a. Fratos, Woodstock, Cubert) als Saw-Mörder im Verdacht, weil der ebenso oft Kommata nicht gesetzt hat, wie ihr.
Leute......ist das echt so ne Schwäche von euch oder seid ihr einfach nur zu faul? :nene:
Da Charlie die Texte "nur" kopiert hat, war die Spur natürlich gar nichts wert. :mellow:

Zum Schluss noch ein paar gute Lacher/Grinser (zumindest für mich:
Woodstock schrieb:
EDIT:
Aber so strickt man doch überhaupt nicht. :mellow:
HurriMcDurr schrieb:
Der selbstgebaute Lügendetektor (angelehnt an meine Wenigkeit PolyMcGraph getauft), mit dem ich plante den Mördern hier auf die Schliche zu kommen, soll bitte mit mir bestattet werden.
Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad.
Bitte schaut regelmäßig nach ihr
.
:ugly:

Woodstock schrieb:
und werde wahrscheinlich erst nachdem ich wiedergekommen bin wieder da sein.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Manny schrieb:
@Clive
Mit so einer Rolle lieber von Anfang an zwei Leute beschützen. Du riskierst zwar, einen Mörder vor einem anderen zu schützen, aber wer weiß, ob du nicht genau dann Drooper oder ManU beschützt hättest, als ich angegriffen habe. :wink:
Das war ja genau das Ding. Ich wollte mir einfach sicher sein, dass ich nicht einen Mörder beschütze. Bei Dr. Akula war ich mir von Anfang an sicher. Sittich hat mich dann sogar per PN darauf hingewiesen, dass ich noch eine zweite Person in Schutz nehmen sollte. Hatte ich auch vor (und dabei kurz an Dich gedacht, da Du mir ja die McFlamel Sache nochmal erklärt hast und er sich nach der Hinrichtung als unschuldig herausstellte :ugly: ), aber plötzlich war ich schon tot. :biggrin:

Edit: Mein witzigster und gleichzeitig traurigster Moment war übrigens, als ich von einem Cricket-Schläger zerstört wurde. Kurze Nachfrage bei Sittich, ob der Terminator jetzt wirklich hinüber ist, lieferte die Antwort: "Albern, nicht? :squint: " :thumbsup:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad.
Bitte schaut regelmäßig nach ihr.
Hurri da lag ich auch am Boden. Das war einfach gut. :biggrin:

Leider war mien Postfach voll (Ich habe ein schwarzes Loch gefüllt) und habe ohne darüber nachzudenken alle PNS gelöscht. Ich hoffe Sittich wir die besten Posting noch hervorheben. Ich freue mich auf seinen letzten Text.
 
B

Bader

Guest
So hier auch was von mir! :biggrin:

War eine Superrunde, auch wenn es für mich nicht so toll lief. Aber erstmal eins nach dem anderen.

Als die Runde gestartet wurde hatte ich keine Rolle und war erstmal zum Zuschauen verdammt, da ich nichts machen konnte außer zu überleben und mitbestimmen wer hingerichtet werden soll. Als dann ManU starb, kam Sittich auf mich zu und fragte, ob ich seine Rolle übernehmen möchte, ich bejahte, da ich aktiver sein wollte und bekam dann mitgeteilt, dass ich der Henker sei.
Gut, dann kam ich eines Abends heim, wollte schauen was so im MS abgeht und las gespannt mit was zwischen Wood und Bandi abging und machte nebenbei was anderes. Sah noch keinen Grund groß mitzumischen und als dann Fratos mich erwähnte, meldete ich mich. Und schon wurde ich verdächtigt und egal was ich sagte, Fratos klebte weiter an mir und so sehr, dass er wohl vergessen hatte was der Ursprung war... das hatte schon fanatische Züge gehabt, was mich ehrlich gesagt schon leicht angepisst hat und dann kam die Situation, dass McFlamel und ich ans Schaffort mussten.
Es war so, dass die Rolle des Henkers laut Sittich geheim bleiben musste, damit der nicht ins Visier des Mörders kommt und so die Runde zu seinem Gunsten steuern kann. Dass die Rolle des Henkers weitervererbt werden kann, wenn ich sterbe wusste ich erst nachdem ich das Spiel überlebte, wo ReelGuy starb, also relativ spät. Ich hab keinen Meter gelogen, Jungs und das entscheidene was mich immer noch anpisst ist die erbärmliche feige Art McFlamels.

Wir alle (besonders die MS Veteranen) wissen, dass es die ungeschriebene Regel gibt, dass alles was außerhalb BG erwähnt wird in keiner Silbe ins Spiel gehört. Alles außerhalb sind private Sachen. McFlamel und ich schrieben im FB miteinander und ich packte aus, nachdem er tot war und er traurig war, was meine Rolle ist und entschuldigte mich, dass ich keine Wahl hatte, da eine Verschiebung der Hinrichtung, unter anderem Fratos so durchgedreht hätte, dass er am liebsten mir an die Gurgel gegangen wäre, damit ich trotzdem tot bin. :ugly:
Jedenfalls bedauerte ich es gegenüber McFlamel und was macht der Hund? Er fließt das private Gespräch ins Spiel ein als Woodstock als Medium ihn Toter befragt. Sorry, dass ging GAR NICHT, da meine Rolle kaputt ging und so gezwungen war alles hinzuschmeißen (war zu dem Zeitpunkt richtig sauer) oder mich komplett offen zu legen ohne das Spiel entscheidend zu beeinflussen. Ich entschied mich für das zweitere, da meine Kündigung den Spielfluss erst recht kaputt gemacht hätte.

Und deine Entschuldigung akzeptiere ich GERADE so, Fratos. Dass du am Ende wie n "Sieger" fühlst und für die Bösen warst klingt irgendwie heuchlerisch... so wild rumbeschuldigen bis man irgendwann ins Wespennest trifft. Sorry, aber wer so provokant ist und alles andere was nicht der eigenen Theroie passt als dreiste Lüge besichtigt, soll nicht wundern irgendwann einstimmig gehenkt zu werden. :nene: So eine große Hilfe warst nicht, da bist doch selber schuld durch den Verhalten. :tongue:
 

Fratos

Active Member
:facepalm:
Ohh Mann, bei dir habe ich wirklich schlimm daneben gelegen. Wo ich das jetzt lese tut es mir sogar richtig Leid. Ich habe mich bei dir einfach immer mehr verrannt. Hätte Haus und Hof auf dich verwettet :sad:

War am Ende einfach auch zu angepisst als das ich Manny und Charlie ins Spiel gebracht hätte. Dachte mir ich werde hingerichtet und ihr gewinnt dann noch mit meinen Tipps :thumbdown:
 

Joker1986

0711er
nighthawk schrieb:
Meine Rolle:

Deine Rolle - Tausendsassa
Du bist ein Mann, der alles kann.

Du kannst an jedem Spieltag die Fähigkeit eines zufälligen Spielers erhalten. Um dies zu tun, schicke mir eine Zahl von 1-21. Du wirst dann für den restlichen Spieltag die Fähigkeit des entsprechenden Spielers erhalten (wobei die Zahl nicht mit seiner Position in der Spielerliste übereinstimmen muss ) Der Spieler selbst erfährt davon nichts. Sollte er gar keine Fähigkeiten haben, so kannst du an dem Spieltag noch eine zweite Zahl nennen. Mehr Versuche gibt es nicht.

Gelangst du an die Fähigkeit eines Mörders und nutzt diese auch, um einen Unschuldigen zu ermorden, so wirst du ab diesem Zeitpunkt als Mörder gelten, musst also alle restlichen Unschuldigen ausschalten.
Echt coole Rolle :top:
 

Presko

Well-Known Member
Von mir gibt's nicht viel zu erzählen. Hatte keine Rolle und den Beginn habe ich auch verschlafen. Warte umsomehr vorfreudig auf die nächste Runde. Hat trotzdem Spass gemacht, auch das Mitlesen. Und Fallen in MS-Runden sind einfach eine tolle Sache - mehr davon!
Danke Sittich, fürs Leiten :thumbsup:
 

Sittich

Well-Known Member
So. Nachdem die Rollen ja dankenswerterweise größenteils offengelegt wurden und sich alle Ereignisse hier im Thread nachlesen lassen, kann ich mich ja jetzt wahnsinnig kurz fassen.
Hurri hat den Charakter der Runde wunderbar zusammengefasst. Ich wollte wirklich mal wieder ein richtig altmodisches Mörderspiel starten, mit allerlei Testamenten, Mordtexten und vor allem einem klaren Fokus auf die allabendlichen Hinrichtungen. Das hat auch wunderbar funktioniert. Ich habe schon gemerkt, dass anfangs einige Spieler irritiert waren, weil ihnen etwas wie eine klare Rolle oder ein konkretes Szenario gefehlt haben. Das hat mich auch kurz ins Nachdenken gebracht und fast war ich versucht, nachträglich ein oberflächliches Szenario mit ebenso oberflächlichen Rollen rauszuhauen. Zum Glück kam die Runde dann auch so in Schwung und ich habe diesen Unfug gelassen. Ich wollte jeden Spieler am selben Startpunkt loslaufen lassen, ohne vorgegebene Beziehungen zu anderen Spielern, damit der Fokus ganz auf die Suche nach den Mördern gerichtet sein konnte.

Jay hatte keine Zeit für die Runde und hat sich nur angemeldet, weil ich ihn darum gebeten habe. Um ihn ganz klassisch zu Beginn der Runde umbringen zu lassen :wink: Ihr glaubtet doch nicht wirklich, dass ich einen regulären Spieler Jay einfach so töten würde? Allein schon aus Angst, der entsprechende Beitrag könnte im Anschluss von "Sittich - unregistriert" stammen, hätte ich das niemals getan. :ugly: Jay hat sich dann dennoch die Zeit genommen, ein ordentliches Testament zu verfassen. Eines, das wohl kaum einer richtig verstanden hat und das im Folgenden auch konsequent (und zu Recht :wink:) ignoriert wurde.
Ganz im Gegensatz zu Dr.Droopers Testament. Ich weiß nicht, warum er Joker1986, Cubert und McFlamel in seinem Testament genannt hat, aber es ist erstaunlich, welchen Einfluss seine Worte noch bis zum Schluss gehabt haben. Wenn es darum ging, wer zu der Tatzeit online war, hätte vielleicht ein kurzer Blick auf den Beitrag direkt vor der Verkündung von Droopers Tod interessante Erkenntnisse geboten. Überhaupt war Manny eigentlich nie ganz fern, wenn Morde begangen wurden. Aber ich gebe zu, das ist nur ein schwaches Indiz und trifft auch auf andere Spieler zu. Bei Charlie war das noch schwieriger. Allerdings hätten hier zumindest die Entführten einen Hinweis bzgl. des Zeitpunkts ihrer Entführung liefern können.

Manny war ein Mörder. Ich hatte ihm keinerlei Vorgaben zu seiner Rolle gemacht. Tatsächlich hatte ich ihm vor der Runde die Saw-Mörder-Rolle angeboten, aber er hat abgelehnt. Zum Glück, wie ich wohl stellvertretend für uns beide (und Charlie) behaupten kann. Manny spielte im Grunde so wie immer (vielleicht mit kleinen Abweichungen bei seinem Anklageverhalten) und ließ mich so eine Genialität erkennen. Ich bin mir sicher, dass er die Rolle des ahnungslosen, aber stets tapferen Recken jahrelang einstudiert hat, um uns alle damit einzulullen und vollkommen vom Schirm zu verschwinden. Aber ernsthaft, er war die ganze Runde sehr unverdächtig. Seinen einzigen Fehler hat er Meinung nach damit gemacht, dass er in der letzten Falle als erstes seine Stimme abgegeben hat. Ihm konnte egal sein, wer von den anderen stirbt, solange er es nicht ist. Daher hätte ich an seiner Stelle abgewartet und mich dann einfach beim aussichtsreichsten Kandidaten angeschlossen. Aber auch das war sicher wieder ein kalkulierter Schachzug von ihm, um Spieler mit einem ähnlichen Gedankengang von seiner Unschuld zu überzeugen.

Nach Manny habe ich Charlie die Saw-Rolle angeboten. Ich war mir bei ihm nicht sicher, da er sich lange nicht im Forum hat blicken lassen und noch keinerlei Erfahrung als Mörder besaß. Aber wie Woodstock sagt, mit ihm weckte ich einen schlafenden Riesen. Er akzeptierte die Rolle sofort und spielte sie genau so, wie ich es mir erhofft hatte. Ich musste ihm kaum Verbesserungsvorschläge oder Anregungen übermitteln. Ich hatte mir im Vorfeld auch schon Spiele für die Opfer überlegt, aber die brauchte er gar nicht. Er dachte sich die entsprechenden Fallen aus (oder übertrug sie aus den Filmen), wählte die Spieler und schrieb die Jigsaw-Texte (Tatsächlich eine fiese Mischung aus eigenem Text und kopiertem; ich bin aber der Meinung, man hätte aus den Texten trotzdem mehr Hinweise ziehen können). Ich musste die Suppe dann nur noch auslöffeln und die Spieler bei ihrem Todeskampf begleiten. :crying: ich bin ganz froh, dass die Sache mit Bader und TheReelGuy vergleichweise glimpflich ablief. Hätte TheReelGuy es darauf angelegt, hätte er in Baders Magen einen Knochenschneider und unter seine Rippe eine kleine Pistole gefunden. Behaltet diesen Charlie im Auge. :bibber: :biggrin:
Aber wie herrlich paranoid er nach einiger Zeit war. Hatte Angst, im nächsten Moment ermordet zu werden und noch mehr, dass alle ihn schon längst verdächtigten und ihn mit den anderen Verdächtigungen nur täuschen wollten. Ich fürchte, ich habe ihn dabei nicht so sehr beruhigt, wie ich es hätte tun können. :biggrin: Es wäre aber interessant gewesen zu sehen, was passiert wäre, wenn er wirklich mal angeklagt worden wäre.
Es war besondern am Ende eine Freude, zusammen mit ihm seine große Offenbarung zu planen. Er wurde ja dann tatsächlich Opfer des Mannys, aber das kam irgendwie genau richtig, um den Showdown einzuleiten. Danke Charlie! Du bist für mich der heimliche Sieger dieser Runde! :top:

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Entführten Bandi und Woodstock, CasaPietra und HurriMcDurr und TheReelGuy und Bader bedanken! Es war wichtig, dass die jeweiligen Spieler zu selben Zeit online waren, um ein faires Spiel spielen zu können. Im Vorfeld fürchtete ich, dass es schwierig werden würde, jeweils einen passenden Termin zu finden, aber das ganze ging erstaunlich problemlos und ohne Murren der Spieler vonstatten (obwohl die späteren Opfer eine Idee haben mussten, was ihnen bevorstand :wink:)

Fratos. Nachdem er in der letzten Runde nicht so zur Geltung kam, fühlte er sich bei dieser recht wohl, hatte ich den Eindruck. Seine Rolle ganz nüchtern: Er überlebte jeden ersten Angriff pro Spieltag und konnte dabei seinem Angreifer einen Peilsender verpassen, welche ausschlug, sobald der Angreifer sich per PN an mich wendete. Er hätte seine Fähigkeiten verloren, wenn er am Ende des Tages mehr Anklage- als Verteidigerstimmen gegen sich gehabt hätte. Das war's. Also nichts mit Bomben und Peilsendern an unschuldigen Spieler, ganz zu schweigen von irgendwelchen Speicheltests. :plemplem: Was Fratos rumgelogen hat, das geht auf keine Kuhhaut. Ich hab's ihm auch schon per PN gesagt: Es hat mich nicht gewundert, dass ihn irgendwann alle Überlebenden tot sehen wollten. Als Spielleiter ist es eine Wonne, einem Spieler zuzusehen, der so in einer Rolle aufgeht, aber als Spieler wäre mir das auch irgendwann tierisch auf den Nerv gegangen. :wink: Vielleicht täte dir in der nächsten Runde etwas Zurückhaltung (auch nach Runde :wink:) ganz gut.

An dieser Stelle möchte ich auch kurz auf Hurris Rolle eingehen. Er hatte einen Lügendetektor, mit dem er den Thread pro Spieltag eine gewisse Zeit nach lügenden Spielern abscannen konnte. Um diese Fähigkeit nicht zu mächtig werden zu lassen, erfuhr er nach dem Ablauf der Scanzeit lediglich, dass, aber nicht von wem, gelogen wurde. Der zweite Einsatz des Detektors war dabei super getimt. Der Scan dauerte drei Stunden, und genau zwei Minuten vor Ablauf des Scans kam Fratos mit diesem Beitrag, der den Auftakt zu seinem ganzen Lügengebäude bildete. Am liebsten hätte ich Hurris Gerät direkt durchschmoren lassen, aber ich beließ es dann doch bei einem dreimaligen Piepen. Hurri wandte sich mit seinen Erkenntnissen an CasaPietra, der die Situation wirklich hervorragend analysierte, aber sie sind dann doch wieder falsch abgebogen und bei Joker und Cubert gelandet, weil die ja in Droopers Testament auftauchten.
CasaPietra war ein Superheld. Er konnte sich einen Namen und ein Kostüm ausdenken und tagtäglich auf Streife gehen, um Spieler zu beschützen. Er wählte für sich ein Weihnachtsmannkostüm. Wäre sicher gut gekommen, wenn ein Spieler in höchster Not vom Weihnachtsmann gerettet worden wäre. Leider hatte er kein Glück.
Schließlich mussten beide zeitnahe dran glauben. Das war ein schwerer Schlag für die gute Seite. Aber, zumindest was Casa angeht, nicht ganz unverschuldet. Denn er war mitverantwortlich dafür, dass aus nighthawk (s)ein Mörder geworden war. Nighthawk hat die Rollen-PN ja schon gepostet. (@nighthawk: Übrigens: Deine Zahl + 1 ergab den jeweiligen Spieler in der ursprünglichen Spielerliste. Die 21 resultierte in der Nummer 1, und das war Manny). Er ermordete CasaPietra, der ihm zuvor mit den Indizien aus dem ersten Mordtext schwer, aber letztlich fälschlicherweise belastet hatte. Ohne diese Anklagen hätte sich nighthawk vielleicht nicht so entschieden, wie er es tat. Doch ein Monster war geboren, dass nur durch etwas Glück von Fratos aufgehalten werden konnte.

ManU war Henker Nummer 1. Eine aus meiner Sicht ganz wunderbare Rolle, nahm sie mir doch die lästige Pflicht, die angeklagten Spieler selbst hinrichten zu müssen. Dann kam Manny und ermordete ManU am ersten Spieltag. :pinch: Ich habe sie dann spontan an Bader weitergegeben. Selbstverständlich habe ich sie nicht an einen Mörder gegeben! Sowas Dreistes mach ich nich' :wink:. Bader musste dann direkt über seinen eigenen Tod entscheiden. Das war eine Situation, an die ich überhaupt nicht gedacht hatte, die aber sehr schön gelöst wurde. Und natürlich würde ich niemals jemanden so blutig hinrichten, das war alles Baders Idee. Und dann wundert er sich, wenn McFlamel ihm Böses will. :hae:
 

Sittich

Well-Known Member
Woodstock konnte mit den Toten reden und das hat auch eifrig getan. Ich versuche ja meistens, die Toten noch irgendwie ins geschehen einzubinden, hatte aber bei den letzten Runden mit Spielern, die mit den Toten sprechen konnten, wenig Erfolg. Deswegen habe ich einfach mal sämtliche Beschränkungen entfernt und Wood nach Lust und Laune mit den Toten kommunizieren lassen. Das war vielleicht auch etwas zu viel des Gutes. Die Texte der Toten einfach hier in den Thread zu kopieren, fand ich dann etwas plump, war aber nicht verboten und vielleicht auch Woodstocks mangelnder Zeit geschuldet. Dafür war sein Rolleneinstieg per Pn, in dem er ein altes Nokia-Handy zum Kommunikationsmittel mit den Toten verhexte, gewohnt absurd genial. :ugly:

Joker war die Klette. Weil du fragtest, hier mal meine Gedanken zu der Rolle: Zunächst einmal hatte ich keine Lust auf die klassische Detektiv-Rolle, die einen Spieler unbemerkt beschatten kann. Deswegen habe ich mir überlegt, was denn wäre, wenn der beschattete Spieler wüsste, dass er beschattet wurde. Und daraus ergeben sich ein paar nette Gedankenspiele. Ein unschuldiger Spieler sollte im Grunde nichts dagegen haben. Die Beobachtung der Spieler während des Einsatzes ihrer guten Fähigkeiten hätte Joker geholfen, relativ schnell ein relativ zuverlässiges Netzwerk von guten Spielern aufzubauen. Bösen Spielern hätte Jokers Wunsch, sie zu begleiten, deutlich mehr Magenschmerzen verursacht. Lehnten sie ab, waren sie damit automatisch verdächtig. Nahmen sie an, bestand das Risiko, dass Joker die mordfreie Zeit während seiner Beobachtung zur Kenntnis nimmt. Natürlich hättest du, Joker, dich damit in Gefahr gebracht, aber vielleicht nicht so sehr, wie du glaubst. Immerhin müssten die Mörder fürchten, dass du in deinem Testament entweder von der verweigerten Erlaubnis oder der auffälligen Inaktivität während der Beobachtung berichten würdest. Ich glaube eigentlich, die Rolle hatte einiges an Potential. Aber ich verstehe auch deine Zurückhaltung, die Rolle war nicht einfach und auch nicht ungefährlich.
Und wo ich gerade bei klassischen Rollen in neuem Gewand bin: bei Clive (und auch bei CasaPietra) war es genauso: Ich wollte die klassische Rolle des Bodyguards mal ein wenig neu verpacken. Daher war Casa der Superheld und Clive der Terminator. Letzterer hat eigentlich überhaupt nicht in die Runde gepasst und ergab bei näherer Betrachtung auch gar keinen Sinn, wie Clive schon beschrieben hat, aber mir ist außer Kevin Costner kein anderer berühmter Bodyguard eingefallen. :ugly:

Was war noch? :check: Dr. Acula, der sich als neuer Spieler ziemlich gut eingefunden hat und von allen Spielern am ersten Tag den meisten PN-Verkehr hatte. Cubert, der hiermit

Cubert schrieb:
Mein Verdacht geht in eine völlig andere Richtung! In den Saw-Filmen wurden die "Opfer" die überlebt haben doch bekehrt und von Jigsaw eingespannt.

Was ist wenn Jigsaw schon gestorben ist und Woodstock jetzt sein Werk weiterführt?
exakt meinen Plan für ein schnelles Ableben Charlies erriet. TheReelGuy, der den Mut hatte, sich grundlos verdächtig zu verhalten und sich in einer grandiosen Szene für Bader opferte. Sicher war in den gut 500 PNs, die ich zu lesen bekam, auch noch die ein oder andere Perle dabei, aber ich mag mich da jetzt nicht mehr durchwühlen. Ich muss mir angewöhnen, Kuriosees und Amüsantes bereits während der Runde zu notieren. :smile:

Danke für die Teilnahme! Mir hat die Runde sehr großen Spaß gemacht. Sie hatte alles, was eine klassische Runde ausmacht. Verwirrende Testamente, Mordtexte, die auf falsche Spuren führten, inaktive Spieler, die aufgrund ihrer plötzlichen Aktivität verdächtig wurden, aktive Spielern, die aufgrund ihrer plötzlichen Inaktivität verdächtig wurden, ein gewisses Maß an Aggression, viele witzige und chaotische Momente und einen letztlich verdienten Sieher. Daher nochmal Glückwunsch an Manny und großen Dank an alle anderen Mitspieler! Wir sehen uns wieder :wink:
 

Joker1986

0711er
Sittich schrieb:
Joker war die Klette. Weil du fragtest, hier mal meine Gedanken zu der Rolle: Zunächst einmal hatte ich keine Lust auf die klassische Detektiv-Rolle, die einen Spieler unbemerkt beschatten kann. Deswegen habe ich mir überlegt, was denn wäre, wenn der beschattete Spieler wüsste, dass er beschattet wurde. Und daraus ergeben sich ein paar nette Gedankenspiele. Ein unschuldiger Spieler sollte im Grunde nichts dagegen haben. Die Beobachtung der Spieler während des Einsatzes ihrer guten Fähigkeiten hätte Joker geholfen, relativ schnell ein relativ zuverlässiges Netzwerk von guten Spielern aufzubauen. Bösen Spielern hätte Jokers Wunsch, sie zu begleiten, deutlich mehr Magenschmerzen verursacht. Lehnten sie ab, waren sie damit automatisch verdächtig. Nahmen sie an, bestand das Risiko, dass Joker die mordfreie Zeit während seiner Beobachtung zur Kenntnis nimmt. Natürlich hättest du, Joker, dich damit in Gefahr gebracht, aber vielleicht nicht so sehr, wie du glaubst. Immerhin müssten die Mörder fürchten, dass du in deinem Testament entweder von der verweigerten Erlaubnis oder der auffälligen Inaktivität während der Beobachtung berichten würdest. Ich glaube eigentlich, die Rolle hatte einiges an Potential. Aber ich verstehe auch deine Zurückhaltung, die Rolle war nicht einfach und auch nicht ungefährlich.
Siehst du, soweit hatte ich gar nicht gedacht, dass ich dann mit meinem Testament jemand hätte belasten können. Allerdings war mir mehr daran gelegen zu überleben, als ein potenzielles Testament zu veröffentlichen. Den Mörder damit allerdings zu verunsichern kam mir nicht in den Sinn.
Meine nächste Wahl zum beschatten wäre übrigens Clive gewesen. Ich habe ja mitbekommen, dass er Dr. Akula angeboten hat, ihn zu beschützen und mir somit klar war, dass er ein Bodyguard sein musste. Ich habe ihn auch angeschrieben, als ich anfangs so verdächtigt wurde und an sein Gutes Gewissen appelliert. leider kam da nichts zurück. Daher bin ich da dann auch nicht mehr hinterher gewesen, da ich versucht hätte mit dem Guten Clive ein Gespräch aufzubauen und ihm darin meine Rolle offenbart hätte.
Ich hatte ja immer ein bisschen die Hoffnung, dass ich beim beobachten einen Mord mitbekomme, oder zumindest einen Anschlag den Clive verhindert. Aber das wurde ja, wie oben beschrieben nichts :sad:
Vielleicht habe ich die Rolle aber tatsächlich nicht genug ausgereizt, bzw. mir zu wenig Gedanken darüber gemacht. Den Schuh muss ich mir dann anziehen :unsure:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Joker1986 schrieb:
Ich habe ihn auch angeschrieben, als ich anfangs so verdächtigt wurde und an sein Gutes Gewissen appelliert. leider kam da nichts zurück.
Stimmt, da war was. Eigentlich wollte ich auch geantwortet haben, denn ich hatte mich schon gefragt, wie Du darauf gekommen bist, dass ich ein Bodyguard sein könnte. Letztlich bestand meine Antwort aber nur in der (erneuten) Anklage von McFlamel - wobei Du bis dahin ja schon kein akuter Kandidat für die Hinrichtung mehr warst. Auf meiner Verdächtigenliste standst Du dank Droopers Testament aber bis zum Schluss, wegen des DNA-Tests aber nicht mehr so weit oben.
Apropos DNA-Test. Da hatte ich schon ein ungutes Gefühl, weil ich mich dazu nicht bereit erklärt hätte. Meine synthetische organische Hülle hätte dadurch entlarvt werden können. Und jetzt hört man , dass die Fähigkeit von Fratos nur ausgedacht war. :biggrin:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Sittich schrieb:
Aber auch das war sicher wieder ein kalkulierter Schachzug von ihm
Soweit würde ich nicht gehen. Du Aufgabe war ja klar. Nicht gleich zu wählen, obwohl ich ja online war, hätte denke ich, verdächtiger ausgesehen. Denn wie du schon sagst: Dem Mörder kann es egal sein, wer stirbt, solange es nicht er selbst ist. Also wartet er, wie die Anderen abstimmen.

Die Ahnungslosigkeit ist nicht einstudiert. Die ist völlig natürlich.

Ich hatte eher schon einen Fehler gesehen als ich Charlie ermordet hab. Da waren nämlich kurz davor nur Woodstock und ich online. Und ich dachte mir nach der Nachricht an dich, dass später irgendwer nachgucken würde, wer wann zuletzt online war und dass dabei zu sehen sein würde, dass ich noch in der Minute des Mordes online war.
 

Dr.Drooper

Member
Huch, habe die Runde nun erfolgreich zu Ende gelesen und merke das mein Testament wohl ein bisschen zu Ernst genommen wurde :blink:

Tut mir wirklich Leid, war nur so Dahingeschrieben weil diese drei Personen kurz vor/nach mir gepostet haben und ich es deshalb passend fand. Habe nicht damit gerechnet das sich mein Testament durch die gesamte Runde zieht :ugly:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Dr.Drooper schrieb:
Huch, habe die Runde nun erfolgreich zu Ende gelesen und merke das mein Testament wohl ein bisschen zu Ernst genommen wurde :blink:

Tut mir wirklich Leid, war nur so Dahingeschrieben weil diese drei Personen kurz vor/nach mir gepostet haben und ich es deshalb passend fand. Habe nicht damit gerechnet das sich mein Testament durch die gesamte Runde zieht :ugly:
:thumbsup: :clap:
(so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht, nachdem die Runde vorbei war)
 

Sittich

Well-Known Member
Nicht wundern, ich werde den Thread demnächst umbenennen und in die normale Zählung einreihen. Hab' nur noch keinen stimmigen Titel. Meine einzige Idee bisher ist "Mörderspiel 57 -Manny kam, saw und siegte". Hat vielleicht jemand 'ne bessere? :hae:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Was mir gerade noch einfiel: Ist eigentlich irgendwem meine Irreversibel Anspielung bei Clives Ermordung aufgefallen?
 
Oben