Man of Steel 2 (DC EU) ~ Cavill nicht mehr Superman?

MamoChan

Well-Known Member
@vampireMiyu :
Da suche ich eine gefühlte Ewigkeit nach der richtigen Formulierung, und Du schaffst es genau die richtigen Worte zu finden, um das zu beschreiben, was ich sagen wollte. :smile: Danke, du bringst es genau auf den Punkt. :smile:


Besonders diesen Abschnitt möchte ich mir am liebsten ausdrucken und einrahmen.
Der Snyder Superman funktioniert für mich kein Stück. Nicht, weil es diese Themen nicht behandelt, sie sind irgendwie da, aber mehr auch nicht. In dem Film gibt es viel "tell, don't show" (wobei es umgekehrt sein sollte), und das show wird auf coole Optik und "Gepose" runter reduziert. Snyder ist wirklich, wirklich gut darin, Szenen gut aussehen zu lassen, aber leider haben die häufig keine Substanz.
 

Raphiw

Godfather of drool
Ich möchte dennoch eine Sache anmerken: Cavill bleibt meine absolute Idealbesetzung für den Mann aus Stahl. Das sollte nicht untergehen. Und wenn man Snyder's superman sieht, bietet er doch einige Schauwerte die Substanz haben. Das Gefühl verloren zu sein und auf der Flucht nach der Suche seines eigenen Ursprungs fängt der Film grandios ein und auch Krypton und die dazugehörigen Charaktere sind großartig inszeniert. Der generelle Cast ist toll und der Film ist für einen Snyder relativ wenig Snyder (Wenn ihr wisst was ich meine). mMn war er ein perfekter Grundstein für das dceu, aber leider ist man danach nicht weiter so verfahren. Hier war der ideale Punkt wo man konsequent hätte sein können. Nach Bvs hätte man gerade die Kurve noch kriegen können und nach jl lag der Wagen nicht nur im Graben, sondern war darin verschwunden.
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich finds mega... traurig, dass sie Cavill nicht voll zurückholen. Ein Cameo? Was soll das denn? Wofür? Ist mehr zu teuer? Will man Superman nebenbei restarten?
Die WB Leute wissen einfach nicht wie man mit Superman umgehen soll...
Man of Steel war ein Schritt in die richtige Richtung, wurde aber von allen Seiten kritisiert.

Und warum ist Lex Luthor immer nur ein Trottel, zeigt ihn mal als das Genie das er wirklich sein sollte.
Mehr in die Richtung von King Pin in der Netflix Daredevil (von meinem Arbeitskollegen ausgesprochen: Da Red Evil) Serie. Vincent D'Onofrio wäre auch für Luthor ein super Casting gewesen (obwohl mir Kevin Spacy damals eigentlich super gefallen hat... man hat ihn halt einfach nicht genutzt. Mal WIEDER nur ein Immobilien Plott). Und zeigt ihn mal in einem Kampfanzug! Oder als Präsidenten der USA!
Und Braniac ist eh schon lange überfällig.

Es ist eigentlich zum heulen wie viel Potential man mit Superman schon verschenkt hat.
Und ich habe erst kürzlich wieder darüber nachgedacht wie verschwendet das ganze Green Lantern Universum ist, daraus könnte WB easy ihr eigenes Cosmic Universe basteln, so wie Marvel mit den Guardians und Thor.
 

Etom

Well-Known Member
Ich hätte ja gerne einen Luthor Film mit Superman als Nebencharakter und einem Batman Cameo wie im Comic "Luthor" von Brian Azzarello und Lee Bermejo. Die Geschichte wird aus Luthor's Blickwinkel erzählt und zeigt auch gut, wieso er Superman nicht vertraut.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Und Cavill hat das jetzt nochmal bestätigt: es gäbe nicht mal Gespräche, irgendwas zustande zu kriegen. Er würde sich aber weiterhin freuen, die Rolle nochmal spielen zu dürfen. Vermutlich will er Betrag X haben, den das Studio nicht bereit ist zu zahlen.

 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Selbst wenn es Gespräche gäbe...dürfte er wahrscheinlich noch nicht öffentlich darüber reden.
 
  • Like
Reaktionen: Jay

Constance

Well-Known Member
Ich glaube ja, man nutzt auch diese Wirkung mitunter ganz gut aus. Gerade das war es, was immer für Wind sorgte. Zudem will man noch ne Weile den Snyder Cut im Gespräch halten. Warten wir mal das Online Event ab. Da kommt sicher einiges. Witcher Season 2 etc. dürfte das Ganze für Warner nur teurer machen.
 

Deathrider

The Dude
Ich denke auch, dass da mehr im Busch ist (Warner wäre schön blöd, zu warten bis Cavill NOCH teurer geworden ist), die Sache aber im Gespräch gehalten werden soll. (Gefühlt) alle wollen ihn weiter als Supes und mit steigendem Bekanntheitsgrad sorgt er auch dafür dass MoS2 geschaut wird. Klar will man das Momentum nicht verlieren und ggf. noch Season 2 von Witcher für sich arbeiten lassen. So würde ich das zumindest machen. Nur nichts überstürzen. Warner/DC haben eine volle Pipeline. In Produktion wird da erstmal eh nichts gehen.
 

Constance

Well-Known Member
@vampireMiyu :
Da suche ich eine gefühlte Ewigkeit nach der richtigen Formulierung, und Du schaffst es genau die richtigen Worte zu finden, um das zu beschreiben, was ich sagen wollte. :smile: Danke, du bringst es genau auf den Punkt. :smile:


Besonders diesen Abschnitt möchte ich mir am liebsten ausdrucken und einrahmen.
Um nochmal kurz darauf einzugehen. In meinen Augen hat Snyder so viele Details in seinen Szenen, die gerade nach "show, dont tell" schreien. BvS und seine mediale, sowie politische Komponente funktionieren sehr gut. Und gerade in dem Film gibt es doch ausreichend Material um das Prinzip zu verdeutlichen.

Man nehme die Superman Einstellung, als er über den Dächern der überfluteten Häuser schwebt. Das hat nicht nur stark religiöse Aspekte, sondern taucht sogar tief in den Rezeption von Superhelden ein.

Und wieso ist Lex Luthor ein Trottel. Er ist kalt und hat komplexbeladene Ansichten, seine Szenen machen das zu jeder Zeit verständlich. Und zudem, zumindest ist das im Ultimate Cut so, ist sein Plan perfide und sehr intelligent. Auch, dass Lois Lane etwas zu tun bekam, fand ich toll. Sie ist hier eben nicht das klassische Dummerchen.
 
Oben