Mank - Neuer Film von David Fincher mit Gary Oldman

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Auch wenn David Fincher ein paar Episoden der Serie Mindhunter für Netflix, und fast den zweiten Teil von World War Z inszeniert hätte, war es lange Zeit recht still um ihn, obwohl er zuletzt als einer der aufregendsten Filmemacher unserer Zeit galt. Sein letzter Film, Gone Girl, ist inzwischen schon 5 Jahre her. Nun hat David Fincher ein neues Filmprojekt, das ebenfalls für Netflix realisiert werden soll. Mank, so der Titel, wird ein Biopic über den Journalisten und Drehbuchautoren Herman Mankiewizc, der nach einer erfolgreichen Karriere im Zeitungsgeschäft viele Drehbücher für einige der bekanntesten Filme des "goldenen Zeitalters" in Hollywood schrieb, darunter Der Zauberer von Oz und Blondinen bevorzugt. Am bekanntesten dürfte allerdings seine Mitarbeit am Drehbuch von Citizen Kane sein, die allerdings in einer Kontroverse endete, wo Mankiewizc Orson Welles vorwarf, ihm die Schau stehlen zu wollen und ihm Geld geboten zu haben, seinen Namen vom Drehbuch zu entfernen.

Die Hauptrolle soll Gary Oldman spielen, David Finchers Vater Jack Fincher hat das Drehbuch geschrieben. Außerdem soll der Film in schwarz-weiß gedreht werden.

quelle

Freut ihr euch über neues von Fincher?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ein neuer Fincher klingt gut. Und Herr Mankiewizc klingt nach einer Persönlichkeit, die interessant genug ist, um sich das mal anzusehen. Und dann noch Oldman in der Hauptrolle. Immer her damit
 
Bin zwiegespalten.
Schön, dass Fincher mal wieder einen Film dreht, ein Drehbuch von seinem Vater verspricht auch Herzblut hinter dem Projekt, dazu noch Gary Oldman und etwas, dass mit Citizen Kane oder Orson Welles zu tun hat, hat auch immer seinen Reiz.

Allerdings: Biopics kann ich nicht mehr sehen. Es gibt in Hollywood nichts schablonenhafteres als dieses Genre(andere würden sagen Comicverfilmungen :wink: ).
Aber mal sehen, Fincher hat ja sogar ein Film über Facebook spannend gemacht.
 
Oben