Mission Impossible 3 [Kritik]

Jokerface

New Member
Komme vom Kino und bin noch immer am zittern. Das war ja mal ein Actionhighlight der Sonderklasse. Mission Impossible 3 ist so gut, wie die ersten beiden zusammen. Besser hätte man einen 3. Teil nicht machen können. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: 10/10 um es genau auf den Punkt zu bringen.

Kritik gibts keine. Grund: Es gibt nichts zu kritisieren! Endlich mal wieder ein Actionfilm, der es in sich hat.

Cya Joker :top:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Mission:Impossible 3


Story:
Agent Ethan Hunt (Tom Cruise) hat mittlerweile der stressigen Feldarbeit für die IMF (Impossible Mission Force) eine Absage erteilt und ist nur noch in der Ausbildung neuer Agenten tätig. Zusammen mit seiner Freundin Julia (Michelle Monaghan) lebt er ein recht beschauliches Leben. Als er von seinem Vorgesetzten John Musgrave (Billy Crudup) erfährt, dass seine Schülerinnen Lindsey (Keri Russell) bei einem verdeckten Einsatz enttarnt wurde und nun gefangen gehalten wird, begibt sich Ethan und mit seinem Team aber doch auf Rettungsmission allerdings mit katastrophalem Ausgang. Als die IMFler weitere Nachforschungen anzustellen, führen die Spuren zu Informations- und Waffenhändler Owen Davian (Philip Seymour Hoffman), der etwas ganz Großes zu planen scheint. Kurzerhand beschließt man Davian zu entführen. Damit schafft sich Ethan allerdings einen gnadenlosen Feind.

Kritik:

Man beschreibt wohl den 3.Teil am besten, wenn man sagt es ist eine Mischung aus Teil 1 und 2. Teil bietet neben spannenden Agentenartigen Szenen, vor allem auch atemberaubende Actionszenen, wie man es in Teil 2 gewöhnt war, doch dazu später.

Die Besetzung von Teil 3 bekam mit Philip Seymour Hoffman namhaften Zuwachs. Er spielt den Bösewicht so diabolisch und fies wie es nur geht. Er ist kein Bösewicht in dem Sinne, dass er genauso gut kämpfen und schießen kann, nein er ist einfach nur mächtig und gnadenlos. Tom Cruise bietet hier im 3.Teil auch schauspielrisch keine schlechte Lesitung ab und kann somit mal wieder mit Leistung und nicht durch Zeitungsberichte imponieren. Seine wunderschöne Filmfrau Michelle Monaghan steht dem in nichts nach. Weiterhin zum Cast gehört schon der aus Teil 2 und 2 bekannte Ving Rhames, der mit den beiden eher unbekannten Schauspielern Maggie Q und Jonathan Rhys Meyers Hunts Team bildet.Auch ne ordentliche Leistung bietet Laurence 'Morpheus' Fishburne.

Zur Story selbst. Wie immer eine Hetzjagd über die Kontinente, wobei hier viel mit dem Lokk gespielt wurde, ein nächtliches, blaues, metallisches Shanghai, der helle Vatikan und und und. Famose Szenen wie die Entführung Owen Davians oder die Luftattacke auf der Brücke überzeugen auf ganzer Linie, doch da muss ich auch zwei Kritikpunkte einbringen. 1. Wieso zeigt man so viel gute Aufnahmen schon vorher im Trailer und hebt sich nicht noch was auf? und 2. Ok man kann verwackelte Aufnahmen als Stilmittel usw. nutzen, aber manchmal war es wirklich zu extrem.

Der Score von Michael Giacchino, Abrams Hofkomponist war ordentlich bietete aber außer dem bekannten Mission:Impossible Theme keine einprägsame Themen.

Alles in allem bleibt M:I3 ein Blockbuster der Superlative, wo nur die zwei kleinen Kritikpunkte bleiben.

9,7/10
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich war heut drin und wurde sehr überrascht: Mission Impossible 3 ist eindeutig der beste der Reihe. Man hat alle guten Aspekte der Filme verstärkt und alle Schwächen ausgemerzt, exzellent:

- das Publikum liebte den Einbruch in den CIA Hauptrechner; die Entführung von Davian ist fast sogar noch spektakulärer

- sie liebten die Action aus Teil 2, fanden sie aber meist zu unrealistisch; die Actionszenen in Teil 3 sind allesamt viel näher an der Realität, aber gleichzeitig viel länger und dramatischer als in 1 und 2

- es wurde kritisiert, das 1 und 2 viel zu sehr auf Hunt setzen; in 3 agiert er mit einem Team, das laufend zu tun hat und ohne das Hunt nicht überleben würde

- es wurde kritisiert, das die Lovestory im zweiten viel zu sehr im Vordergrund stand; das tut sie hier auch, allerdings eher auf extrem dramatische Art

Dazu muss ich noch drei Leuten gratulieren:

JJ Abrams, der hier als Regisseur Action wie auch Dramatik verflucht spannend zu inszenieren vermag. Für einen Debütfilm atemberaubend! Er schafft es auch wunderbar, das M:I-3 einen komplett eigenen Stil hat und nicht einfach M:I-2-2 ist.

Michael Giacchino, dessen Score sehr abwechslungsreich geworden ist und die Spannung im Film auf den Siedepunkt bringt. Das ist unser Mann von Lost, der wird noch ne große Karriere haben, genau wie Abrams.

Philip Seymour Hoffman. Der Oscargewinner ist zwar nur knapp 10 min im Film zu sehen, aber was er hier abliefert, ist wohl der beste und gefährlichste Bösewicht, den Agentenfilme bisher gesehen haben. Er ist kein Kämpfer, aber durch seine Kontakte und Macht unantastbar. Außerdem ist er ein reudiger Mistkerl, der vor nichts zurückschreckt und sich nicht wie jeder andere 0815 Gegner verhält. Kriegt er nicht, was er will, drückt er ab. Keine großen Reden. Und genial gespielt.

Die Eröffnungssequenz stimmt erst ein wenig komisch (man weiss nicht so recht, was man von dem neuen Stil halten soll), aber als es dann in den nächsten Abschnitt geht und sie den Vatikan stürmen, kriegt man das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Spannung bis zum geht nicht mehr, grandiose Stunts und trotzdem noch Platz für lustige Sprüche hier und da (ohne albern zu wirken).

Casino Royale, zieh dich warm an. WARM.

10 / 10
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
An alle Losties:

im Abspann erscheint unter "Special Thanks" als allerletzter Name: Special Thanks to the "Hanso Foundation".
 

Capote

New Member
OH PHILIP SEYMOUR HOFFMAN BIST DU DENN VON ALLEN GUTEN GEISTERN VERLASSEN

Mission Impossible 3. Ich brat mir einen Truthahn. Wieso. WIESO.

Zum Glück ist er nicht lange drin, aber ER ist drin. Und das stört mich, denn M:I-3 ist ein Quatsch wie alle Teile davor.

Die Stunts sind so unrealistisch. Unlogisch. Ungut.
Alles geht nur wieder um Tom Cruise.

Der Film war gut.. bis zur Titelmelodie. Danach nur noch so dämliche "Action".

4 / 10
 

Maph0r

Well-Known Member
Also ich kann mich eurer überschwänglichen Verehrung nicht so ganz anschließen. Alles in allem ist es sicherlich einer der besten Action-Thriller der letzten Zeit, aber waren trotzdem ein paar Sachen dabei dir mir nicht so gut gefallen haben. Das Ende war meiner Meinung nach viel zu unspektakulär im Verhältnis zum Rest, auch deshalb, weil die Vorschau in der Anfangssequenz eigentlich vermuten lässt, dass es nachdem die Szene dann im eigentlichen Plot vorkommt noch zu einem rießen Finale kommen müsste. Außerdem fand ich ein paar Dialoge ein bisschen lächerlich (..Bring mir das Gebet bei, dass dir deinen kleinen Hund/Katze zurückgebracht hat.... o_0 )
Alles in allem würd ich dem Film 8/10 geben, weil aus irgendeinem Grund bei mir kein so rechtes Feeling aufgekommen ist.
 

Incubus

Smokin' Ace
Original von Capote
OH PHILIP SEYMOUR HOFFMAN BIST DU DENN VON ALLEN GUTEN GEISTERN VERLASSEN
4 / 10

Wieso ist das schlecht?
Weil Philip Seymour Hoffman nichts in nem Kommerz-Film verloren hat?
Schon mal TWISTER oder ROTER DRACHE gesehn?
 

mailo

Keine Jugendfreigabe
Also ich kann mich nur der mehrheit anschließen. Ein wirklich genialer Actionfilm. Für mich zurzeit der beste Actionfilm den ich dieses Jahr gesehen habe. M:I1 und M:I2 stehen bei diesen Film im Schatten.

10 von 10 Explosive-Kapseln
 

carmine

New Member
Ich kann mich vielen hier anschliessen. Der Film war der totale Hammer. Ich muss ehrlich sagen, ich habe nicht viel erwartet. Teil 1 finde ich super und Teil 2 war für mich nur noch 50/50. Ausserdem konnte mich der Trailer zu Mission Impossible 3 nicht wirklich überzeugen. Aber wow, schon nach der Eröffnungsszene war mir klar: Wenn das so weitergeht, dann halleluja. Und so war es auch. Der Film war voll mit Dramatik und es war klasse so. Ethan wirkte auch nicht mehr so unbesiegbar, sondern benötigte die Hilfe seiner Kollegen ganz klar. Cruise machte seine Arbeit klasse. Zu Loben natürlich klar Mr. Hoffmann als Bösewicht. Total Hammer. Überrascht war ich von Jonathan Rhys-Meyers. Ich wusste nicht einmal, dass er auch mitspielen würde. Echt klasse. Besonders in Match Point fand ich ihn nahezu perfekt. Der italienische... ihr wisst schon was, war ja mal total geil. :biggrin: Die Drehorte gefielen mir super. Ausserdem war der Film voll mit verdammt geilen Actionszenen und Ideen. Einzig allein ein paar Schnitte und Kameraführungen waren mir zu hektisch und wackelig. Aber ansonsten wirklich ein Topfilm, wo ich mich schon auf die DVD freue. :music: Für mich der beste Teil der Reihe.

8,5/10
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Der hat ja bisher "nur" knapp 121 Mille eingespielt. Im Hinblick auf die Produktionskosten und den Namen finde ich das schon etwas enttäuschend, aber der läuft ja noch ne ganze Weile. :biggrin:
 

El Zo!d!

New Member
deenk schon das der noch kräftig gewinn einfahren wird, finde aber das er mit 100 mins etwas zu kurz geht.....
 

crashkid

New Member
ich geb dem Film auch 10/10 Punkten weil der Film eigentlich das gehalten hat was versprochen wurde: un zwar Action pur!
Gut, die Story und das Ende waren nichts besonderes aber die Actionszenen waren der Hammer! :top:

Der Film hat auch gezeigt dass Cruis zwar im richtigen Leben zwar immer mehr durchdreht aber trotzdem noch ein guter Schauspieler ist!
Auch Hoffmann hat den Bösewicht mal richtig gut rübergebracht!
 

squizo

Zillion Dollar Sadist
9,99/10 :wink:.

Mich hat die wacklige Kamera in den Action szenen manchmal verrückt gemacht,und teils recht kurze szenen bei den action szenen 0,001 sekunden.

Aber das ist das einzigste manko.
 
F

Forke

Guest
Original von Reese
Original von Capote
Der Film war gut.. bis zur Titelmelodie. Danach nur noch so dämliche "Action".

4 / 10

du hast erstmal überhaupt rein garkeine ahnung, mein lieber

:uglygaga:

Jemanden runterzumachen, weil er anderer Meinung ist als du selbst, nennt man Faschismus, 'mein Lieber'.

Aber zum Film:

Ich fand ihn zwar nicht schlecht im eigentlichen Sinne, aber unnötig wie ein zweites Rektum.
Ein Film den die Welt nicht braucht und auch nicht hängenbleibt. Kennt man den 1. und den 2. Film, braucht man sich den 3. nicht anschaun.

Die Action ist teuer und gut inszeniert, aber nicht spektakulär, viel Peng und Rumms und Rauch. Die ganzen Agenten-Gadgets hat man alle schonmal gesehen. Die Gewitztheit der Einbruch-Szenen reicht lange nicht an Knüller wie Ocean's Eleven heran.

Film = gut.
Film-Erlebnis = ausreichend.

Meiner Meinung nach macht sich der Film nur so gut, wegen dem großen Namen und der aktuellen Präsenz des Hauptdarstellers in sämtlichen Käseblättchen.
Ach ja, dann gibts auch noch den 'Spielt in Deutschland'-Bonus
 

Glotzkopp

New Member
Der Film bekommt von mir auch klare 9/10!

War einer der besten Actionfilme der letzten Jahre und auf jeden Fall der beste Mission Impossible Teil.
 

mailo

Keine Jugendfreigabe
Original von Forke
Ich fand ihn zwar nicht schlecht im eigentlichen Sinne, aber unnötig wie ein zweites Rektum.
Ein Film den die Welt nicht braucht und auch nicht hängenbleibt. Kennt man den 1. und den 2. Film, braucht man sich den 3. nicht anschaun.
Also ich fand den 3.Teil sogar besser als den 1 oder 2 Teil. Also anschauen sollte man sich den Film auf jedem fall.

Original von Forke
Die Action ist teuer und gut inszeniert, aber nicht spektakulär, viel Peng und Rumms und Rauch. Die ganzen Agenten-Gadgets hat man alle schonmal gesehen. Die Gewitztheit der Einbruch-Szenen reicht lange nicht an Knüller wie Ocean's Eleven heran.
Also die Einbruch-Szene hatte auf jedem fall viel Flair. Also ich fand den Szenen-Abschnitt ziemlich originell. War meine Meinung nach sehr gut inzieniert und gut gemacht. Zwar sah man sowas schon in zig "James Bond" Filme, aber schlecht fand ich den Einbruch deshalb nicht.
 
Oben