Mortal Kombat - Der Film (Reboot) ~ produziert von James Wan

Deathrider

The Dude
Joah, die Webserie hat nach den ersten Folgen stark abgebaut (Ein singender Scorpion? WTF?). Aber wenn ich mich recht entsinne hat Tancharoen da auch nicht durchweg Regie geführt. Mit Sicherheit hat er aber das Konzept und die Scripts erarbeitet, weshalb man vermuten könnte, die Webserie wäre ein Versuchsballon, bei dem es darum ging herauszufinden was ankommt und was nicht (bzgl. Stil, Charakter-Stories usw.). Zumindest würde das auch erklären, wieso sie sich von Rebirth teilweise so stark unterschied. Das wiederum lässt mich hoffen, dass die kritischen Stimmen erhöhrt wurden, zumal da von einem Neustart die Rede ist.
Vielleicht / hoffentlich geht dieser ja wieder in die Rebirth-Richtung. Zumindest wäre es schade, Jax neu zu besetzten... Auch den Schauspieler des Rebirth-Scorpion fand ich ziemlich cool. Sonja und Cage waren auch okay besetzt. Das Konzept von Reptile war ebenfalls ansprechend.

Mal sehn... Auch (oder gerade weil) die Serie so bergab ging, bin ich was den kommenden Film angeht noch recht optimistisch und gespannt.
 

Lacrizera

Active Member
die serie war nach 2-3 folgen dann wirklich absoluter müll, aber wenn er dem rebirth-stil treu bleibt immer her damit.
generell finde ich die herangehensweise sehr gut, erst einen kurzfilm und dann eine kleine serie zu probieren, anstelle wie bei street fighter oder doom sofort auf ein pferd zu setzen
 
hab die Serie nicht gesehen, aber gerade MK:Rebirth und ich muss sagen: fettes Ding! Wenn er weitermacht bitte genau so und keinen Deut anders, sonst wirds nich gut..

Mir gefällt Scorpion als Hauptrolle und nen Endkampf mit Sub-Zero außerhalb des Turniers wäre der Oberknüller !!
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
[url]http://s1.directupload.net/images/120626/p5njylxz.jpg[/URL]

Nachdem Kevin Tancharoens Mortal Kombat Kurzfilme im letzten Jahr relativ beliebt liefen, darf er in bälde mit einem Titel in Spielfilmlänge starten. Zur Game-Verfilmung ist jetzt die Handlung bekannt gegeben worden:

Demnach geht es um einen Supermarktmitarbeiter (Ashley J. Williams?), der eines Tages erfährt, dass er über übernatürliche Mächte verfügt. Hin- und hergerissen zwischen der Frage, ob er es für das Böse oder das Gute einsetzen soll, erlebt er ein Abenteuer, in dem er auf verschiedenste Charaktere des Netherrealms trifft.
http://bloody-disgusting.com/news/3148565/mortal-kombat-remake-begins-with-lowly-supermarket-employee/

Noch ist unklar, ob die Kurzfilme und der Film im gleichen Kanon liegen und ob Darsteller der Shorts auch im Film vorkommen. Möglich wäre, dass Michael Jai White erneut als Jaxx auftritt.

Trifft das eure Erwartungen eines Mortal Kombat Films? Oder würdet ihr sie direkt finishen?
 

Der Pirat

Active Member
Ohne Jay White geht da gar nix.
Die müssen auf jedenfall fähige Martial-Arts-Typen regeln und jemanden haben der was von Schnitt und Choreografien versteht =)
 

Skylynx

Active Member
Die paar Szenen die ich von den Webisodes gesehen habe, fand ich vom Stil her großartig. Denke wenn das nicht so trashig aufgezogen wird die die alten Filme, dürfte das was werden.
 

Time Lord

of The Doctor
Hmmmm die Kurzfilme gefielen mir jetzt nicht so sonderlich, waren mir zu sehr auf 'Realismus' getrimmt. Story klingt auch eher :check: aber naja, mal abwarten.
 

Pâín

New Member
ENDLICH tut sich wieder was im MK universum!
ich vergötter den ersten teil hasse den zweiten und fand die serie die von einem jahrzent mal auf rtl 2 kam ganz gut für ihr low budge... der erste kurzfilm der vor ein paar jahren rauskam fand ich nicht schlecht die idee ohne wirklich übernatürliches auszukommen...die webserie dann fand ich auch ganz gelungen... sie müssen wirklich fähige material arts leute auftreiben die auch schauspielerisch was können... withe würde ich gerne wiedersehen da ich ihn als schauspieler sehr mag... und scorpion und sub zero müssen den epischsten aller kämpfe austragen da mich die geschichte der beiden am meisten fasziniert und scorpion in meinen augen einfach der king ist!
 

Soufian

New Member
Es wäre
doch cool wenn es eine Verfilmung von Mortal Kombat vs. DC
Universe
geben würde . Midway Games wurde ja mittlerweile
auch von Warner Bros aufgekauft .Deshalb sollte die
Produktion einer Filmversion von Mortal
Kombat vs. DC Universe eigentlich leicht zu Realisieren sein .

Allerdings
würden bei so einer Verfilmung wahrscheinlich nur die B-
Helden Von DC dabei sein . Aber natürlich sollte das ganze auch
eine DüstereRated R
Verfilmung werden .
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
News

Das Budget liegt laut Lance Sloan (einer der Leiter bei Warner Bros. zwischen 40 und 50 Mio. $
"The other thing
that's important to probably highlight is that we're preparing right now
for the featured film with the same kid. Kevin Tancharoen directed the
digital series for us. Before that he did a renegade video that he put
up on YouTube. And we sent the piracy people after him, to take it down
and put him in jail. And cut to a couple months later he was directing
the digital series for us.
And now he is at the helm of a forty, fifty million dollar feature film."
q: comicbookmovie
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das ist überraschend hoch. Ich hatte eher mit maximal 20 gerechnet.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
News
Kevin Tancharoen wird nicht die Regie übernehmen, da er sich nun anderen Aufgaben widmen will.

"After 3 years of Kombat,I've decided to move on to other creative opportunities. I wish everyone involved in the movie big success. Thanks!"
q.: comicbookmovie.com
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass da in nächster Zeit noch ein Film kommt. Dafür hat die Serie einfach zu wenig Aufmerksamkeit erlangt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Könntet ihr eigentlich mit einer Persiflage leben? Will Ferrell als Scorpion etc?

Jetzt nicht auf "Movie" Niveau, aber durchaus alberner noch als Dodgeball. Ich glaube, das wäre sehr lustig, wenns denn eine "ernste" Verfilmung eh nicht geben wird.
 

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
Ein wirklich sehr großzügiges Budget :top: Schade, dass Tancharoen, der viel Herzblut in das Projekt investierte und auch mit Sicherheit in die Produktion portiert hätte, draussen ist. Zuerst dachte ich auch an Gareth Evans aber auch John Hyams oder Pete Travis, sofern ihm das Studio nach dem ungerechtfertigten Dredd-Flop noch vertrauen sollte, wären interessante Alternativen.
 
Oben