Nvidia's Geforce Now ermöglicht Gaming für Jeden

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Für 5,49€ im Monat soll man nun auch hier Spiele streamen können.


Das Modell der Zukunft?
Nvidia möchte also scheinbar keine Grafikkartern mehr an Privathaushalte verkaufen?
 

Gray_Fox

Member
Wie kommst du darauf?
Qualitativ wird das Erlebnis Daheim weiterhin besser sein (Komprimierung und Lag) und man will/kann das Feld nicht Google (Stadia), dem Phantom PC etc. überlassen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Na, wenn sie (theoretisch) jedem diese Grafikerlebnisse ermöglichen, ohne das die nötige Grafikkarte von ihnen benötigt wird?
 

Cimmerier

Well-Known Member
Dann hast du halt immer noch mit Input-Lags und Bottlenecks zu kämpfen, die dazu führen, dass das Spielerlebnis derzeit noch nicht mit stationärer Hardware daheim vergleichbar ist. Das wird vermutlich irgendwann zunehmend relevanter, aktuell gibt es aber noch einige technische Restriktionen, die man noch nicht in den Griff bekommen hat.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja klar, aber eine gewisse Tendenz ist klar spürbar und damit auch scheinbar das Umdenken eines eigentlich Grafikkartenherstellers zum Verkauf an Firmen und (!) Privatpersonen.
 

Cimmerier

Well-Known Member
"As a Service" lauert doch seit Jahren hinter jeder Ecke. Dass der Trend in die Richtung geht, ist außer Frage, aber der eine große Schritt, der diesen Weg begehbar macht, fehlt halt aktuell noch. Als ernste Konkurrenz ist es aktuell halt nicht zu bewerten. Bis NVidia seine Hardware komplett einstampft bzw. nicht mehr in den Handel bringt, da vergehen noch einiges an Zeit.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Na komplett einstampfen geht ja auch nicht. Irgendwelche Clouds und Server müssen ja auch noch die Grafik zum Streamen liefern.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Das war überspitzt formuliert. Genau wie dein Eingangsposting wohl auch nicht ernsthaft in Betracht gezogen hat, dass man fortan keine Grafikkarten an den Endverbraucher veräußern möchte.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Ja klar, aber eine gewisse Tendenz ist klar spürbar und damit auch scheinbar das Umdenken eines eigentlich Grafikkartenherstellers zum Verkauf an Firmen und (!) Privatpersonen.
Die Tendenz soll da sein, ja. "Soll".
Stadia ging groß an den Start, floppte.
Nvidia hatte bereits mit Shield usw. ähnliche Versuche abseits ihres Hauptfelds versucht und nie richtig Fuß fassen können.
Playstation hat Streaming im Angebot, was kaum einen kümmert. War viele Jahre lang zu teuer, dann war es kurz im Gespräch weil Preis um die Hälfte reduziert und das war's. Eine Kollegin hatte Mal von einem Test Zuhause erzählt, das ganze war so lala.

Xbox testet momentan Streaming von der Cloud oder Heimkonsole aus, aber ob sich das durchsetzen wird? Ich weiß nicht.

Nvidia wird das hier weiterhin supporten, Shield hielt sich ja ebenfalls viele Jahre, auch wenn es nie der große Erfolg war.

Aber wenn die technischen Mittel zum Streaming von Inhalten für jeden Anbieter da sind, wird man jetzt sicherlich von vielen Seiten aus dies nutzen können.
 

Gray_Fox

Member
ohne das die nötige Grafikkarte von ihnen benötigt wird?
Für kompetitive Spiele und generell welche, die einen geringen Lag benötigen, führt kein Weg an stationärer Hardware vorbei.
Für die bestmögliche Grafik benötigt es weiterhin einen PC, da durch die Komprimierung viel verloren geht.
Gab dazu Vergleiche von Assassins Creed Odyssee auf Konsolen und auf Stadia.

Somit ist es eher was für "Gelegenheitsspieler", die weder Wert auf den geringsten Lag oder beste und durchgängig hohe Bildqualität legen.
Daher dürfte sich im Bereich der "Intensivspieler" kaum was ändern.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Nutzt man sowas wie Stadia, ist man ja vollends auf deren Preis des Spiels angewiesen. Wenn GTA 5 da noch immer 60 € kostet, hat man nur die Wahl, keine andere. Hat man den PC hingegen selbst, kriegt man Spiele von unterschiedlichen Quellen, darunter auch ebay, Flohmarkt, Keyseller und HefteCDs. Sprich, es gibt bei Umschau auch günstigere Angebote.

Klar ists als Dienstleistung praktisch, sich da ohne große Kosten und egal wo an die neuesten Games setzen zu können, aber davon ab, dass die Internetverbindung längst nicht schnell und stabil genug ist, zumindest für esport, wird der vermeintliche Preisvorteil auch nicht bleiben. Hardware und Traffic kosten viel Geld, und ein 60-70 € Spiel wird das in Zukunft auch kosten. Wer davon träumt, die allerneuesten Releases mit maximaler Grafikpracht für unter 20 € im Monat spielen zu können, fantasiert denk ich. :smile:

Und wem Kosten egal sind, der kann sich gleich Hardware holen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wobei in diesem Fall noch (!) keine eigene Spielebibliothek zum Tragen kommt.

Geforce Now unterscheidet sich grundlegend von anderen Cloud-Gaming-Diensten wie Googles Stadia und Microsofts xCloud, weil Nvidias Dienst keine eigene Spielebibliothek anbietet. Stattdessen können Nutzer die Spiele, die sie bereits für Plattformen wie Steam, Epic Games Store oder Uplay besitzen, streamen.
 

Pippen

Active Member
Also, ich habe lange drauf gewartet und hatte mich auch für die Beta angemeldet, wurde aber leider nicht berücksichigt.
Ich habe es gestern Abend mal angetestet und bin recht angetan.
Habe Far Cry 5 und Modern Warfare getestet und die liefen grafiktechnisch auf anständigem Niveau flüssig.
Was mich beeindruckt hat ist, dass ich kein Lag feststellen konnte. Hatte vorher schon Playstation Now und diesen Shadow-Rechner ausprobiert, in beiden Fällen waren Lags spürbar.
Der Rechner hängt natürlich am Kabel.
Da mein Rechner langsam in die die Jahre kommt und ich eine relativ ordentliche Steamsammlung habe und jetzt nicht der mega Grafikfetischist bin ist das für mich zu dem aktuellen Preis eine richtig gute Alternative.
Ich werds auf jeden Fall weiter testen.
 
Oben