Obi-Wan Kenobi: A Star Wars Story – Serie statt Kinofilm

Metroplex

Well-Known Member
Obi vs Maul von mir aus gerne. Aber ohne Luke.

Allgemein kann man gerne noch mehr von Obi-Wan zeigen, heisst ja nicht dass er die 20 Jahre da untätig auf dem Planeten rumgesessen ist?
 

Revolvermann

Well-Known Member
Man könnte von mir aus höchsten mal zeigen wie er den kleinen Luke aus der Ferne beobachtet. Zu Beginn oder so. Aber mehr auf keinen Fall.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Ich bin für eine Einbeziehung von Jar Jar Binks in der Eröffnungsszene. Er reißt nach Tatooine, um Obi Wan zu warnen, und fällt dabei in den Schlund des Sarlacc.
Schon hat der Film gewonnen.
 

DoubleD.01

Active Member
Diego de la Vega schrieb:
Ich bin für eine Einbeziehung von Jar Jar Binks in der Eröffnungsszene. Er reißt nach Tatooine, um Obi Wan zu warnen, und fällt dabei in den Schlund des Sarlacc.
Schon hat der Film gewonnen.
Der kann danach auch direkt vorbei sein, dass würde mir reichen!
 

Vivien

Member
Und direkt nach dem Sturz sehen wir Obi Wan in seiner Hütte und er sagt: Ich spüre eine Erleichterung der Macht. Also ob etwas längst überfälliges geschehen wäre.
:clap:
 

MadMax

Active Member
Was hat man sich denn erwartet was passieren wird, wenn Disney die Recht in die Finger bekommt? GENAU DAS!! Spin-Off-Schwachmatik ersten Grades!!! Logisch, wenn die Ideen für weitere separate Episoden halt doch nicht "nur so sprudeln".... Wird sicher lustig, wenn es dann heißt "Star Wars Origins: Obi-Wan Kenobi, Dart Maul, Greedo, Jabba usw...."... Das einzige Spin-Off, dass ich mir da gönnen würde wäre das zu Palaptine/Sidious und Plagueis. Den Rest schenk ich mir.
 

Deathrider

The Dude
Hmmm...
1.) Obi-Wan, okay. Obwohl mich neue Geschichten eher interessieren würden.
2.) Tatooine, okay. Obwohl mich neue Orte eher interessieren würden. Aber da gibts sicher noch viel zu entdecken.
3.) Maul... besser nicht. Wenn die bei CW so einen hanebüchenen Kram machen, muss das bitte noch lange nicht von ernstzunehmenden Folgefilmen übernommen werden.
4.) 6-jähriger Luke... hmmm... Also ich denke...
 

nebomb

Active Member
Disney wird das nachholen was Lucas all die Jahre nicht getan hat.... Dieses Franchise ausschlachten bis zur letzten Filmrolle.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Gerücht
Einem neuen Bericht nach auch als Spin-off in Vorbereitung. Sei wegen er Beliebtheit von Obi-Wan nun auf dem Reißbrett.

"I’ve heard from quite a few people now that an Obi-Wan Kenobi movie is in the works. For the spin-off movies they were initially going to stay away from any Jedi or Sith characters. But I’m hearing now that because of the popularity of Obi-Wan (fans recently voting for him on the official website etc) that an art team is now working with a writer on concepts for an Obi-Wan movie."
http://www.comicbookmovie.com/fansites/JoshWildingNewsAndReviews/news/?a=107588

Auch heißt es, in den anderen Spin-off Filmen seien keine Jedi oder Sith dabei.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Diego de la Vega schrieb:
Auch heißt es, in den anderen Spin-off Filmen seien keine Jedi oder Sith dabei.
Der Satz lässt mich irgendwie zwiegespalten zurück.
Einerseits möchte man doch bei Star Wars irgendwie einen Jedi haben. Lichtschwerter. Die Macht. Jedis halt.
Andererseits ist das ein riesiges Universum aus dem man sich bedienen kann und natürlich auch Neues kreieren darf. Und jedes Mal zeigen sie bis jetzt Jedis gegen Sith.
Das Universum auf der Leinwand also endlich auch mal zu einem "Cinematic-Universe" werden zu lassen, hätte was.
 

Slevin

Active Member
Hmm hmm, eigentlich will ich ja kein Obi-Wan Spin-Off, aber andererseits ist Obi-Wan einer der coolsten SW-Charaktere, McGregor würde mitmachen und man könnte die Handlung nach Episode 3 für ein nettes Tatooine-Wüstenabenteuer ansetzten.
Und dann noch in dem Stil hier....*_*
Bin dabei! :biggrin:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Ja, ein neues Gerücht zu den Star Wars Spin-offs spricht genau davon, also von drei Filmen zum alten Jedi-Meister. Soll aber keine Obi-Wan Kenobi-Trilogie sein, sondern drei standalone Filme, welche den Jedi in unterschiedlichen Zeiten zeigen sollen, aber inhaltlich keine gemeinsame Geschichte erzählen sollen. Angesiedelt zwischen Episode 3 und 4, aber mit Flashbacks in die Clone Wars.

Hierbei soll eine Geschichte komplett auf Tatooine spielen, während zwei Filme den Jedi in die Weiten der Galaxis führen sollen. Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) sei sehr in diese Geschichten integriert, ebenso Owen Lars (Joel Edgerton), sowie Charaktere der Clone Wars-Serie.
http://www.comicbookmovie.com/fansites/JoshWildingNewsAndReviews/news/?a=108800

Es sind aber nur Gerüchte.

Soll man das machen?
 
B

Bader

Guest
Würde den teils wirren Gerüchteschnipsel erklären. Ich warte mal ab, abgeneigt bin ich nicht, da son Outlaw-Kenobi sehr reizvoll ist. Siehe hier.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Bader schrieb:
Würde den teils wirren Gerüchteschnipsel erklären. Ich warte mal ab, abgeneigt bin ich nicht, da son Outlaw-Kenobi sehr reizvoll ist...
Absolut. Und sehr cool.
Man nehme nur an, alle bisher geplanten Spin-offs sind tatsächlich und nur Obi Wan zuzuordnen. Also sowohl der Film von Gareth Edwards als auch der von Josh Trank.
Da könnte man in der Tatooine-Geschichte die Sache mit Darth Maul abhandeln, mit Flashbacks in die Clone Wars hat man den lebenden Yoda dabei, ohne dass der sein Exil verlassen muss... mit Abenteuern in den Weiten der Galaxis kann man das Universum erweitern, alte Freunde und Orte besuchen... die Kopfgeldjäger-Geschichte um Boba Fett einbeziehen... Darth Vader zeigen, wie er einer Erschütterung der Macht nachgeht, welche natürlich Obi Wan zu verdanken ist... ja sogar die sieben Jedi-Geschichte von Zack Snyder könnte mit Obi Wan als einer der Sieben funktionieren.

Ewan McGregor als Obi Wan war eh das Beste an den Prequels, von daher gerne.
 
Oben