Oscars 2022 ~ Verleihung 27. März

Puni

Well-Known Member
Viel erschütternder ist ja wohl der Oscar für Army of the Dead. :clap: Scheint aber generell eine absurde, peinliche Veranstaltung gewesen zu sein.
 

Scofield

Fringe Division

Also Fake war es auf jeden fall nicht.
Will Smith hat ja echt noch selber gelacht über den Witz. Man sah aber an Jade Pinkett dass sie nicht so amüsiert war.

Aber Respekt an Chris Rock. Er hat gut reagiert und Ruhe bewahrt um den Abend zu retten
Dennoch ein Unding dass Will Smith später am Abend noch applaudiert und gefeiert wurde , als wäre nichts passiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Gray_Fox

Well-Known Member
Ist mir bewusst, aber die Oscars werden erst nach der Verleihung graviert und man hat sicherlich gewusst, wer der zweite Gewinner wäre und die Karte mit dem Gewinner austauschen können (von Smith zu Person X).
Für eine so "politische und korrekte Veranstaltung" ist dann eine solche Entgleisung und Gewalt kein Grund, um einen Oscar nicht zu bekommen.
Polanski hat aber selbst 2003 noch Oscars bekommen..
 

Revolvermann

Well-Known Member
Die Entgleisung von Will Smith geht gar nicht.
Wenn das keinen Aufschrei der Entrüstung gibt, wäre die Doppelmoral des Internets mal wieder bestätigt.
Wobei, eigentlich braucht es da natürluch keine Bestätigung mehr.
Aber selbstverständlich bekommt er weiterhin den Oscar.
Der wurde halt für seine Performance von einem Haufen Leute gewählt.
Da rennt doch nach so einem Zwischenfall keiner hin und vertauscht die Umschläge. :biggrin:
Die nackte Kanone war keine Doku.
 

McKenzie

Unchained
Die News ist bisher das einzige, was ich von den Oscars mitbekommen hab. Vielleicht schauen sie sich in Zukunft mehr von der WWE ab, um die Zuseherzahlen wieder zu steigern? Ich sage weg mit allen Preisverleihungen, die Sieger können sie ja am Ende in den Abspann schreiben, her mit mehr Drama und Fights!

 

Cartman

Well-Known Member

Also Fake war es auf jeden fall nicht.
Will Smith hat ja echt noch selber gelacht über den Witz. Man sah aber an Jade Pinkett dass sie nicht so amüsiert war.

Aber Respekt an Chris Rock. Er hat gut reagiert und Ruhe bewahrt um den Abend zu retten
Dennoch ein Unding dass Will Smith später am Abend noch applaudiert und gefeiert wurde , als wäre nichts passiert
Bei dem Schlag war ich mir noch nicht ganz sicher. Aber die Reaktion danach von Will war mehr als eindeutig.
 

Etom

Well-Known Member
Bad boys, bad boys whatcha gonna do?
Whatcha gonna do when they come for you?

Unabhängig von der Aktion bzw. dieser Oscar Verleihung verstehe ich diese Art von Humor nicht. Man lädt zu einer Preisverleihung und nominierte, wie nicht nominierte Gäste müssen sich Witze über sich oder die Familie anhören.

Gibt es solche Celebrity Roast Gastgeber auch bei europäischen Verleihungen?
 

Butch

Well-Known Member
Witze über die Gäste machen finde ich OK Kommt aber auch auf das Niveau an, die Frau von Smith hat eine Krankheit...
Hätte er Ihm ein paar Zähne ausgeschlagen hätte ich es auch OK gefunden....
Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob die Action nicht vielleicht doch gestellt ist....
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Die nackte Kanone war keine Doku.
:crying:

Oscars so white und generell Diversität und mehr Gleichberechtigung der Frauen und wie man sich sonst nach Außen gibt hat wohl jeder hier mitbekommen.
Dann aber von
wäre die Doppelmoral des Internets mal wieder bestätigt
zu sprechen ist unpassend.
Immerhin wird dir die Doppelmoral mit dem Oscar ins Gesicht geschlagen und nicht darauf reagiert.

Polanski hatte ich angesprochen, der ein 13jähriges Mädchen vergewaltigt hat und dennoch Oscars erhielt.
 

Scofield

Fringe Division
Ich finde die Oscars seit mehr als 10 Jahren sinnlos und zeitverschwendend.
Kenne mich mit der Materie nicht aus , aber hatte immer das Gefühl dass es nicht um die Filme selber geht. Die Preise wurden eher so verliehen nach dem Prinzip : "Ja wir erkennen dich in Hollywood an".

Gefühlt 80-90 jährige die entscheiden welcher Film einen Preis verdient hat.
Das wurde von Jahr zu Jahr für mich schlimmer , wodurch ich die Oscars und deren Preise komplett ignoriert habe.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Über die Verleihung kann man nach diesem Mal kaum mehr positiv sprechen, was die Show Ansicht betrifft.
Ansicht finde ich die Oscar-Zeit, rein aus Publikumssicht immernoch sehr spannend. Da erhalten Filme eine Bühne und Plattform, die es sonst nicht so gibt. Klar fallen da auch viele (kleinere) Filme durchs Raster, aber ich glaub ich habe in den letzten Jahren oftmals mehr Spaß mit den Oscarfilmentdeckungen im Winter oder Frühjahr gehabt, als im Blockbuster-Sommer.

Und die Academy hat sich doch durchaus in ihrer Besetzung verändert, was man auch an der Filmauswahl bemerkt.
Wer oder was dann gewinnt oder auch nomiu, mag oftmals nicht ganz einem Qualitätsurteil zu entspringen, wobei sowas immer schwer objektiv anzulegen ist, aber es ist nicht so, dass sich da schlechte Filme sammeln.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ja sorry. War das erste was mir durch den Kopf ging.

Und das die Macher der Show oftmals ihre eigenen moralischen Anforderungen nicht so ganz gerecht werden ist wohl jedem bekannt, denke ich.
Darum geht es ja unter anderem. Da muss schon mehr kommen, dass jemandem während der Show ein Oscar quasi aberkannt wird bzw. der Zweitplatzierte herhalten muss.
Eben weil da kein Tisch mit alten Herren hinter den Kulissen steht, die mal eben Nominierte und Gewinner nach belieben bestimmen oder ändern.
Die Gewinner werden gewählt, mit hunderten, manchmal tausenden Stimmen.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Auch die Academy hat einen CEO und andere verantwortliche Positionen bzw. Personen (Board of Governors) und es müssten nicht alle Mitglieder befragt werden.
"The Show must go on"
Ob aber ein schwarzer Oscarpreisträger (Will Smith) deswegen nicht mehr eingeladen wird, ist auch fraglich und damit wird wohl der erste tätliche Angriff während der Verleihung ungestraft bleiben.

Hat halt durchaus einen gewissen Geschmack.
Aber natürlich noch viele andere Entscheidungen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Wie hat Ricky Gervais eigentlich seine Moderationen überlebt? Smith hat sich das doch nur getraut, weil er G.I. Jane auf seiner Seite hatte.

Dune hat sechs wohlverdiente Oscars und das sind damit dann auch alle Filme, die ich von den Gewinnern gesehen habe.
 
Oben