Oscars 2023 - Verleihung 12. März

Woodstock

Verified Twitter Account ☑️
Safe und ohne nennenswerte Witze. Jimmy Kimmel eben. Damit wird die Oscar Verleihung noch irrelevanter als sie es sowieso schon ist.
 

Puni

Well-Known Member
Ein neuer Oscarthread ohne dein jährliches Rumgemecker ist mittlerweile wirklich unvorstellbar geworden.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Recht hat er aber.
Ein Ricky Gervais trauen sie sich nicht und Kimmel ist immer über einer gewissen "Linie", um keinen Promi zu kränken.
Gerade nach der Will Smith Aktion..
 

McKenzie

Unchained
Angesichts der letzten Oscars, wie wäre es mit Mike Tyson? Mag nicht grad der begnadetste Redner sein :hae: (aber wen interessiert das noch heutzutage), aber bei ihm würden Smith oder eventuelle Nachmacher es sich zweimal überlegen mit körperlichen Angriffen. Und falls es doch zum Kampf kommt, wär es sicher unterhaltsam. Klatsch sein Ohr und er beißt dir deines ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gray_Fox

Well-Known Member
Wer müsste denn moderieren, dass ihr euch das ansehen würdet?
Ein Comedian, der auch mal dort trifft, wo es ein wenig wehtut.
Will natürlich kaum wer, da man sich dort selbst feiert.
Irgendwer unterhaltsames (Louis C.K., Ricky Gervais, Dace Chappelle), bei dem ich auch lachen kann.

Conan O'Brian wäre auch eine gute Wahl für mich, wenn auch er nicht so fies ist wie Ricky.
Aber den mag ich als Menschen und war mein liebster US Late Night Talker.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der oder die Host wird auch etwa überbewertet, denn am Ende macht die Person nur den Eröffnungsmonolog und macht sonst nur die Übergänge. Und da die Show immer kürzer wird, wird auch der Anteil immer geringer.

Und ja ein Ricky Gervais konnte bei den Globes schon ein paar verbale Backpfeifen verteilen, aber egal welche Person da steht, auch sie ist Teil des Systems. Und dann soll sich Hollywood eben selbst feiern anstatt irgendwie gekünstelt sich selbst anzuprangern.
Und die Relevanz oder Irrelevanz solcher Verleihungen mag für Außenstehende natürlich fragwürdig sein, aber am Ende bin ich immernoch der Meinung, dass hier auch Filme und Filmemacher*innen eine Bühne bekommen, die sonst komplett untergehen würden. Klar ist da zuweilen auch Geld und Politik dahiner, die das steuert und das ganze auch elitär und schwer reinzukommen in die Kreise...aber das ist das Problem der ganzen Branche (und nicht nur dieser)...aber wenn ich sehen möchte, wie die sich selbst zerfleischen und auch mit den Filmen nichts anfangen kann, die dort nominiert oder prämiert werden, dann ist das eben keine Veranstaltung für mich.
 

Etom

Well-Known Member
Ich verstehe den Wunsch nach einem Moderator, der derbe (?) Witze über das Publikum macht, nicht ganz.
 

McKenzie

Unchained
Und ja ein Ricky Gervais konnte bei den Globes schon ein paar verbale Backpfeifen verteilen, aber egal welche Person da steht, auch sie ist Teil des Systems. Und dann soll sich Hollywood eben selbst feiern anstatt irgendwie gekünstelt sich selbst anzuprangern.
Ja, ist auch mein Gedanke. Muss man ja weder mögen noch anschauen, aber sich da immer gekünstelt selber runterziehen müssen als "Strafe" dafür dass man so posh und selbstgefällig ist, macht auch herzlich wenig Sinn und überzeugt mich nicht.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
"Gefühlt" nehmen sich einige Stars zu wichtig und sind überheblich und wenn man bei solch einer "Selbstbeweihräucherung" ein wenig Kontra bekommt, passt für mich das Gegengewicht.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Mir wäre es wichtiger, dass wieder alle Gewerke live prämiert werden, um auch deren Arbeit zu feiern. Denn am Ende wollen sie ja Filmkunst und die Beteiligten feiern. Dagegen spricht auch nichts. Sehe da selten auf der Veranstaltung selbst, dass sich Einzelperson selbstbewihräuchern, wo der Host dann denen was mitgeben sollte.
 

Puni

Well-Known Member
Seh ich auch so. Passt einfach nicht zu den Oscars da ständig so einen kleinen nörgelnden Briten zu haben. Für eine einzelne Preisauszeichnung ist es sicher nicht verkehrt, auch son bisschen krudere Typen da zu haben, aber für den ganzen Abend?

Davon ab interessiert mich die Moderation eh nicht sonderlich im Vergleich zu den nominierten und ausgezeichneten Filmen und Schauspielern.
 

Puni

Well-Known Member
Überraschend mittelmäßige Filmauswahl. Mir ist es im Grunde egal, aber bitte, gebt nicht Triangle of Sadness den Oscar, das würde ich nicht ertragen. :crying:
 
Oben