Ozark (Netflix) ~ Jason Bateman

Envincar

der mecKercheF
Puuuuh würde noch nicht soweit gehen Ozark auf einem Level mit Breaking Bad zu heben. Aber Ozark ist schon echt stark. :top:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Nuja, Breaking Bad hat natürlich noch den Vorteil, sehr gut beendet worden zu sein. Außerdem vielleicht so rein filmtechnisch besser als Ozark. Aber auch Breaking Bad ist nicht so ganz frei von Kritik und hat diverse Schwachstellen, die heutzutage gerne übersehen werden. So finde ich die Kinder von Marty beispielsweise weitaus besser dargestellt und charakterisiert als Walters Sohn, dem anfangs bloß Frühstücks-Szenen vergönnt waren und der erst später mal besser integriert wurde. Auch Martys Frau ist mir schon jetzt sympathischer als Skyler. Hier hustet auch niemand wegen Krebs und die Drogen sehen naturgemäß aus (echt jetzt, blau ist ein Zeichen für Verschmutzung, nicht für Reinheit). Insofern doch, ganz klar die gleiche Liga. :squint:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Da fällt mir ein, dass ich Staffel 2 auch vor kurzem beendet habe. Gefiel mir gut. Entwickelt sich prächtig und ist super gespielt. Allerdings weiter Luft nach oben. Was kein Nachteil ist.
Staffel 3 wird geschaut.
Übrigens sagte Bateman letztens in einem Interview, dass er die Rolle nur angenommen hat, weil die Macher einen genauen X-Staffeln umfassenden Plan haben. In einer Serie dieser Art, die ohne Ende angelegt worden wäre, also bei Erfolg auch 5,10 oder 12 Staffeln laufen könnte, hätte er nicht zugesagt. Sowas mag ich.
 

Constance

Well-Known Member
Natürlich hat Breaking Bad in gewissen Teilen Schwächen, allerdings finde ich, dass dieses Level noch nicht von Ozark erreicht wird. Ich schauen gerade Staffel 4 von Better Call Saul und dabei fallen mir so viele Charaktere auf deren Facetten bereits so fein nuanciert eingeführt wurden. Dann hat Breaking Bad ein visuell stimmiges und sehr kreatives Konzept gefahren. Und dazu diese haarsträubenden WTF Momente, die in ihrer Art klar zu dem BB-Konzept allgemein dienen. Eine Schwäche ist aber auch ganz klar die besagte Familiensituation.

Nunja, dennoch ist Ozark einfach toll und ich freue mich bereits auf das Ende - darf aber gerne noch 3 Staffeln geben... :smile:
 

Schneebauer

Targaryen
Bin kurz vor Ende Staffel 1 - mir ist es teilweise zu zäh und die Plottwists kommen oft unauthentisch rüber. So aus dem nichts, was zwar irgendwo den Zuschauer fesseln soll, aber konzeptionell schwer in den Rahmen passt. Ich schau aber weiter. ;-)
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Muss ich unbedingt noch schauen, mir gefiel Staffel 1 ja sehr gut. Wenn dieser blöde Zeitfaktor nur nicht wäre ...
Klasse auf jeden Fall, dass Staffel 3 schon geordert wurde.
@Revolvermann: Hat Bateman gesagt, wie viele Staffeln dieser Plan denn umfasst?

Vergleiche zu BB ... sind logisch, hinken aber etwas. Und wenn man sich BCS anschaut, ist das rein dramaturgisch und von der Charakterzeichnung und Charaktereinführung her dann doch nochmal eine Klasse stärker.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Dr Knobel schrieb:
@Revolvermann: Hat Bateman gesagt, wie viele Staffeln dieser Plan denn umfasst?
Nein, eine Zahl nannte er nicht. Hab gerade extre nochmal gesucht, finde das Interview leider nicht wieder. Hab es beim ersten Beitrag schon nicht mehr gefunden, sont hätte ich es direkt verlinkt.
Natürlich ist es möglich, das er sowas quasi als Werbung raushaut aber auf mich wirkt die Show, der ganze Aufbau, erstmal subjektiv nicht als würde die Sendung bei Erfolg 10 Jahre oder länger laufen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Dr Knobel schrieb:
Vergleiche zu BB ... sind logisch, hinken aber etwas. Und wenn man sich BCS anschaut, ist das rein dramaturgisch und von der Charakterzeichnung und Charaktereinführung her dann doch nochmal eine Klasse stärker.
Naja, sieh' es mal so: BCS wäre ohne BB nicht möglich gewesen und Ozark ist noch weit davon entfernt, Spin-offs, Prequels oder dergleichen zu bekommen. Dafür wird aber charakterlich bei Ozark innerhalb der ersten beiden Staffeln weit mehr geboten, was mit Hand und Fuß unterwegs ist, als bei BB zu der Zeit. Und nein, BB ist awesome, aber nicht zuletzt halt, weil die letzten Staffeln so stark waren und die Macher tatsächlich ihre Pläne durchziehen konnten. Das steht bei Ozark noch aus, aber könnte eben sehr großartig werden.
 

Puni

Well-Known Member
Zweite Staffel ist in der Tat noch um einiges besser als die erste, auch wenn sie weiterhin nicht dafür geeignet ist, am Stück zu gucken. Dafür sind die Folgen doch recht lang(atmig), was aber überhaupt nicht stört. Ich habe auch die ganze Zeit das Gefühl, eine düstere Version von Breaking Bad zu sehen, die die Familienprobleme aber um einiges facettenreicher, "besser" und tiefer durchleuchtet. - klar, Breaking Bad ist von der Handlung her "cleverer", erreichte aber gerade innerhalb der Familie White aber doch nie die Tiefe von Ozark , dafür drehte man sich einfach zu oft im Kreis und war als Zuschauer doch mehr an den kriminellen Machenschaften interessiert. Mich jedenfalls haben die Familienmomente öfter gestört - bei Ozark begeistern sie mich, vor allem aber auch, weil sich viel Zeit dafür genommen werden kann. Die Fülle an Charakteren, denen trotzdem gerecht geworden wird, die tollen Schauspieler und die Handlung, die in all der Behäbigkeit der Serie trotzdem manchmal ein ordentliches Tempo mit einigen Wendungen hat machen diese Serie für mich ziemlich einzigartig. Ich gucke immer mal wieder eine Folge, und diese Herangehensweise tut der Serie auch wirklich gut.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Gibt Castingneuzugänge für Staffel 3.
Tom Pelphrey ( Banshee, Iron Fist) der Wendys launischen jüngeren Bruder spielen wird.
Jessica Francis Duke ( Jessica Jones) eine FBI Agentin die Marty hinter Gittern bringen will.
Sowie Joseph Sikora ( Powers) und Felix Solis


Quelle
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Habe mich mal bei den Serienjunkies an einer Kritik (enthält Spoiler!) zur dritten Staffel probiert, nachdem ich die zehn Folgen letztes WE schnell durchgesuchtet hatte.
Schlicht awesome und nochmal besser als die zweite Staffel, was ich nicht unbedingt erwartet hatte. So ganz viel Luft nach oben bleibt da nicht mehr, wobei mir Episode vier und neun (!) regelrecht den Boden unter den Füßen weggerissen haben und die letzten Szenen des Finales geradezu in meinen Kopf eingebrannt wurden.

Netflix, can we please get a season four? Pretty please? :bibber:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Man merkt es solchen Shows meistens schon nach sehr kurzer Zeit an, ob sie das Zeug dazu haben, richtig gut zu sein.
Hier darf man nun mit Staffel 3 miterleben, wie eine Show nach zwei tollen Staffeln von einer guten, zu einer großartigen Serie mutiert.
Das liegt vor allem, an dem großartigen Ensemble.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich muss unbedingt mit Staffel 2 anfangen. Ärgert mich wirklich, dass ich da so hinterhinke.
 

Presko

Well-Known Member
Hmmm, irgendwann schau ich da auch rein. Die Besprechung der ersten Staffel war ja in meiner Wahrnehmung gar nicht so positiv.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
@Knobel
Ich denke, da dir Staffel 1 gefiel, kannst du dir die bedenkenlos vornehmen.


Jepp, die war bestimmt nicht perfekt und brauchte anfangs ein wenig, um die Balance zu finden. Je länger sie lief, desto stärker wurde sie, auch und besonders Dank der Performances der Darsteller, die sich immer besser einfanden. Und da ich an vielen Stellen lese, dass die 3. Staffel sogar die beste sein soll, wird es wirklich Zeit, dass ich da wieder einsteige. Doch die einzige Show, die ich wirklich zeitnah verfolge derzeit ist BETTER CALL SAUL.

Generell finde ich die Entwicklung von Bateman als Schauspieler und vor allem Regisseur beeindruckend. Mal sehen, wann Hollywood checkt, dass da einer ist, dem man mal was anvertrauen könnte.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ist auf jeden Fall ein Slow Burner. Aber ja, Bateman ist super. Auch an seine Rolle muss man sich Anfangs gewöhnen. Er ist extrem kühl und berechnend. Nicht dass er keine Gefühle hätte, er ist ein Macher mit ungewöhnlich hoher Resilienz.
Aber auch die anderen Darsteller laufen hier wirklich zur Höchstform auf.
Dazu diese Location. :top:
 
Oben