ParaNorman ~ Stop-Motion von den Coraline Machern [Kritik]

Smokersdeelight

Smoker No.1
http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics5/paranorman2.jpg
BG-Kritik: ParaNorman (Jay)

Eine Kleinstadt wird von Zombies und allerlei Monster ueberrannt und der Einzige, der die Stadt retten kann, ist ein kleiner Junge mit einem aussergewoehnlichen Talent: Er kann tote Menschen sehen und mit ihnen kommunizieren.


Klingt in erster Linie zwar nach Horror-Action ist aber natuerlich eine Komoedie und wird sicher ein Spass :smile:
Denn "ParaNorman" ist der neue Stop-Motion Animationsfilm von den Machern von "Coraline".
In 3D, ab August 2012.

ParaNorman Trailer

Trailer #2
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Hm, komisch, da hatte ich schon vor ein paar Wochen einen Thread zu aufgemacht. Der ist wohl verschwunden.

Wie auch immer finde ich den Trailer nach wie vor genial und der Film bleibt ganz weit oben auf meiner Most Wanted Liste fürs nächste Jahr.
INzwischen gibt es auch schon einen zweiten Trailer: Trailer #2


(Ich hab einen anderen Trailer-Link in dein Posting eingefügt, weil deins dan unserem Freund der Gema gesperrt wurde)
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ich hatte auch damals einen Thread mit dem ersten Trailer aufgemacht. :wink: Zunächst noch im alten Forum, ich meine aber auch hier im neuen.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Hhmmm......wieder so ein Thread, den ich irgendwie übersehen habe.

Coraline war klasse. Der hier sieht auch gut aus.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"Coraline" war fantastisch und das hier sieht immerhin gut aus. Spricht mich aktuell mehr an als "Frankenweenie". Ein paar Witze sind lahm (am Hundearsch schnüffeln, Klingelton + Hockeymaske), und die Schul-Klischees (der einzige Freund vom schrägen Außenseiter ist der dicke Außenseiter) hätten nicht sein müssen, aber ansonsten kann man sich das bestimmt mal geben.

Nur scheint es mal wieder so, als würde der Film annähernd komplett zusammengefasst.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Ja zeigt leider etwas sehr viel der Trailer, ist aber von allen bisher der beste finde ich. Gewinnt auch designtechnisch gegen Frankenweenie bisher. Aber der hat halt den Tim Burton-Bonus. :biggrin:

Aber auf ParaNorman freue ich mich auch nach wie vor. Sieht sehr erfrischend und besonders aus und erinnert atmosphärisch an die 80er. Da bin ich im Kino, auf jeden Fall und auf jeden Fall in 3D!
 

McKenzie

Unchained
Find den irgendwie auch grad interessanter als Frankenweenie, allerdings gefällt mir irgendwas dran auch nicht. Kann es aber schwer in Worte fassen. Irgendwie wirken die Charaktere so hölzern vom Verhalten her...bzw. sprechen sie zu lethargisch. Irgendwie kommt keine Sympathie auf, das ist bei den Burtons ganz anders.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Hat in Deutschland sogar eine Freigabe ab 12 bekommen. Normalerweiße sind die ja eher sehr nachlässig, wenn es um Animationsfilme geht.

Mal schauen. Kritiken sind auch überwiegend positiv.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
In amerikanischen Foren beschweren sich übrigens einige Eltern darüber, dass (Mini-Spoiler)
sich eine der Figuren als schwul herausstellt
, während Zombies und anscheinend herumfliegende Körperteile für keine Aufschreie sorgen.

So oder so, bin sehr wahrscheinlich am Freitag drin und freue mich.
 

Rebell

Active Member
Nein. Ein handfester Skandal. Muss doch sofort verboten werden. Sowas kann man doch Kindern nicht zumuten. Schlechtes Vorbild was ist wenn es das nachmacht?

*ironie aus*

Im Kino werd ich ihn nicht sehen. Vill. BD, Sky Go oder spät. aber im TV.
 

McKenzie

Unchained
:-/

Sowas hab ich befürchtet, nachdem ich die ganzen Clips und Trailer zwar wunderschön gemacht fand, aber einfach keine Gags zünden wollten.
 

The Blorps

BG Enfant Terrible
TheGreatGonzo schrieb:
In amerikanischen Foren beschweren sich übrigens einige Eltern darüber, dass (Mini-Spoiler)
sich eine der Figuren als schwul herausstellt
, während Zombies und anscheinend herumfliegende Körperteile für keine Aufschreie sorgen.

So oder so, bin sehr wahrscheinlich am Freitag drin und freue mich.

Ganz bestimmt Rommney-Wähler, die sich da beschweren. Schrecklich sowas. Aber das andere geht voll in Ordnung.
Ich verachte eine homophobe Gesellschaft
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Ich war gestern drin und meinugstechnisch irgendwo zwischen "sehr angetan" und "doch enttäuscht". Und eigentlich dachte ich in den ersten Minuten, als der Film schon mit John Carpenter-esquer Musik, Bildfehlern und angeknabbertem Gehirn beginnt, dass das ein neuer, großer Liebling von mir werden könnte. So ganz wurde er das dann aber doch nicht. Woran das liegt, finde ich, ist schwer zu sagen: Der Film ist toll, nein, absolut großartig gemacht. So sehr, dass mir graue Haare wachsen, wenn ich nur an den Aufwand und die Arbeit denke, die in diesen Film geflossen sind. Die Animation ist atemberaubend, bis ins letzte Detail perfekt, ebenso die Massen- und Actionszenen, die man so in einem Stop-Motion-Film noch nicht gesehen hat. Charakter- und Setdesign ist überragend, wenn es auch einigen zu extrem sein könnte. Inhaltlich ist er auch gelungen, nicht herausragend, aber gelungen verwebt seine Aussage wunderbar mit der Geschichte des Films, die, zwar etwas einseitig und stereotyp verläuft und zumindest ein bisschen unausgegoren erscheint, aber trotzdem Spaß macht, einige Überraschungen im letzten Drittel bietet und, wie gesagt, in seiner Aussage und eben auch dem Weg, diese Aussage rüberzubringen sehr gelungen, als auch mutig für einen vermeintlichen Kinderfilm ist. Trotzdem, wollte der Funke nicht ganz überspringen. Das komplette Finale ist misslungen und wirkt zu groß und übertrieben für den ansonsten sehr charmant an kleine, große Abenteuer wie die Goonies erinnert, nur eben mit einem großen Wink in Richtung Carpenter und anderem, diversen und vor allem 80er-Horror. Das macht alles oft viel Spaß, weil auch der Humor, der im Finale vollkommen abhanden kommt, funktioniert und auch die Figuren, wenn auch klischeehaft, sehr gut funktionieren, trotzdem gefiel mir der Film nicht so gut, wie er es, bei den Vorzeichen und tatsächlichen Eigenschaften des Films hätte sollen, dafür hatte der Film dann doch den ein oder anderen Makel zu viel. Ein schlechter Film ist Paranorman deswegen aber sicher nicht. Wie gesagt, er ist atemberaubend gemacht, macht oft Spaß und erinnert oft an die Filme, die ich als Kind (und heute noch) sehr gerne geschaut habe (und schaue). Damit betritt der Film, der einerseits prädestiniert für dieses Medium ist, auch irgendwie Neuland und ist in seiner sehr in der Popkultur und der Erinnerung an die 1980er Jahre verankerten Art dorch ganz anders als die romantisch-gruseligen Stop-Motion-Vertreter, die uns Tim Burton und Henry Selick vorgesetzt haben und hilft dem Medium damit wohl auch, sowohl optisch als auch inhaltlich, dem Publikum zu zeigen, dass nicht jeder makaber-gruselige Stop-Motion-Film von Tim Burton kommt. Burton jedoch, kann, wenn er möchte, zumindest insofern aufatmen, dass Paranorman doch noch etwas Luft nach oben für Frankenweenie gelassen hat.

6,5/10
oder 7
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Hat mir sehr gut gefallen. Gibt immer mal wieder was zu lachen (u.a. dank des kleinen Dicken und der Zombies), die Geschichte insgesamt fand ich auch sehr gut und das Ende war schön. Mit der richtigen Story könnte ich mir hier sogar eine Forsetzung vorstellen.
 
Oben