Parasite ~ vom Snowpiercer Mastermind Bong Joon-ho

Måbruk

Dungeon Crawler
Da es kein Thread zu Parasite zu geben scheint und solche Filme finde ich mehr gepusht werden sollten, habe ich Mal einen erstellt:

Südkorea 2019, 131 Min, FSK: 16

Familie KIM ist ganz unten angekommen: Vater (SONG Kang-ho), Mutter (JANG Hye-jin), Sohn (CHOI Woo-shik) und Tochter (PARK So-dam) hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Als es dann dem Jüngsten gelingt, sich eine Stelle als Nachhilfelehrer für die Tochter des schwerreichen CEOs PARK (LEE Sun-kyun) zu erschwindeln, werden die KIMs schon bald in einer Reihe von unvorhersehbaren Ereignissen verwickelt.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur BONG Joon-ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist BONG Joon-ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das bereits jetzt Filmgeschichte geschrieben hat.


Meine Kritik bzw. eher mein Kommentar dazu:

Mehr noch als bei vielen anderen Filmen lohnt es sich bei Parasite möglichst wenig über den Plot im Voraus zu erfahren. Damit erhält man sich im ersten Drittel des Films eine gewisse Spannung, in welcher die Grundidee der Geschichte erst langsam, dann aber sehr deutlich Formen annimmt.
Bong Joon-ho gelingt mit Parasite eine sonderbare Mischung, wie es in dieser Form wohl nur aus Asien kommen kann. Großteils stark überzeichnet, witzig, immer mit einer ebenso starken sozialkritischen Note versehen, punktet der Film auch mit einem fulminanten, ziemlich abgedrehten Ende, welches sicherlich die Meinungen spalten wird und über das man nichts weiter verraten sollte.
Neben der Kameraarbeit, welche die schönen Bilder gekonnt in Szene setzt, ist wie zu erwarten auch die Regiearbeit erstklassig. Besonders gefallen haben mir aber die Charakterzeichnungen, von Anfang an besitzt man eine Bindung zu allen Rollen und lässt sich auch nicht auf stupides schwarz/weiss Denken ein, zumindest achtet man immer auf reichlich vorhandene Zwischentöne. Und auch wenn man sich selbst emotional sicherlich alsbald auf eine Seite schlägt, kann man keinem der Protagonisten wirklich böse sein. Parasite bildet den sozialen Klassenkampf ab, ohne in dokumentarischer Tristesse zu verweilen und mit dem gehobenen Zeigefinger umherzuschwenken. Ein gelungener Film, dessen überzeichnete, häufig auch recht naive Handlung aber vielleicht nicht jedermanns Sache ist. 7/10
 

Presko

Well-Known Member
Wirklich ein ganz toller, unberechenbarer Film. Ein Film der sowohl als kleine Geschichte als auch als grosse Parabel für die heutige Gesellschaft funktioniert. Überraschend, doppelbödig, schnörkellos inszeniert und clever. Grosses Kino, weit weg vom Hollywood- mainstream.
 

narn5

Elwood Blues
Gestern gesehen.
Hat mir wirklich gut gefallen, keine Minute Langweilig. Wenn auch die Kritik mnachmal sehr Symbolhaft mit dem Holzhammer daherkommt. (ASrme Familie im Regen immer die Treppe runter und unten ist alles voller Müll, oder die schönen reichen tragen Pastell)
auf jedenfall nicht berechenbar und erstklassig gefilmt
7/10
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Falls den jemand noch nicht gesehen hat - dringend nachholen. Die Oscarvergaben gestern waren allesamt berechtigt.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Unser Kino hat den jetzt für einen Tag wieder ins Programm genommen. Ich denke, dass da deutschlandweit noch einige Kinos nachziehen. Man muss allerdings auch nicht lange auf die DVD-Veröffentlichung warten - Anfang März ist es schon soweit.
 

Cartman

Well-Known Member
Mir hat der Film auch gut gefallen. Nur das Ende war echt strange.
Was ich jedoch nicht nachvollziehen konnte:
wieso hat die Familie trotz ihrer mannigfaltigen Fähigkeiten anscheinend länger unter diesen ärmlichen Bedingungen gehaust?
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Mir hat der Film auch gut gefallen. Nur das Ende war echt strange.
Gehört bei derartigen koreanischen, japanischen Filmen aber fast schon zum guten Ton. :wink:

Deinen Spoiler könnte ich jetzt so auch nicht erklären. Ich denke in manchen Dingen ist der Plot von Parasite doch recht simpel gestrickt, weshalb mich diese Oscarflut auch etwas überrascht.

Ach wer die Filme von Park chan-wook immer noch nicht kennt, der solte spätestens jetzt hellhörig werden. In Korea werden wirklich geile Filme gedreht! :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die Schwarz/Weiss-Fassung soll diese Woche in die Kinos kommen. Weiß aber nicht mit vielen Kopien, der dann nochmal in Deutschland bestückt wird.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ein wirklich guter Film, den man wirklich mal gesehen haben sollte. Die eigentlich durchgehend vergebenen 7 von 10 Punkten hier im Thread kann ich gut nachvollziehen. Meine Wertung sieht auch so aus. Schon interessant, dass ein Film mit einer 7 als Durchschnittswertung gleich als bester internationaler als auch als bester Film doppelt abräumt. Oscarmaterial habe ich da bei aller Liebe echt nicht gesehen.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Es gibt viele wirklich gute Filme, die man mal gesehen haben sollte, so wie dieser hier. Aber Oscarmaterial, vor allem BESTER FILM, da muss einfach alles stimmen. ALLES! Vor allem auch die schauspielerischen Leistungen. Und so gerne ich auch asiatisches Kino schaue, da wird gerne mal (wie auch hier) völlig überzogen grimassiert und rumgezappelt. Das ist für mich kein gutes Schauspiel. Was Joaquin Phoenix mit Joker abgeliefert hat war hervorragendes Schauspiel, aber was die gesamte Riege von Parasyte geboten hat... war okay.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Würdest du dann sagen, dass die Bester Film-Gewinner der letzten Jahre deine Vorstellung von "Oscarmaterial" eher getroffen haben als dieser hier? Weil ich ja finde, dass die Oscars so drunter und drüber sind und da von Schrott über absolut Belangloses zu wirklich guten Filmen so ziemlich alles mal gewinnt, und es somit eigentlich kein gleichbleibendes Qualitästniveau gibt.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Dieses übertriebene Schauspiel hat man aber wirklich nahezu bei jedem aisatischen Schinken, das würde Filme aus dem fernen Ostern dann quasi von vornherein für Oscars disqualifizieren.
Ich würde es als kulturelle Eigenart definieren die den Wessis etwas schwer im Magen liegt. :squint:
 
Zuletzt bearbeitet:

Driver

New Member
Hab den Film jetzt auch endlich gesehen und bewerte den Film als gut bis sehr gut. Vorallem ist mir die musikalische Untermalung aufgefallen die jede Szene hervorragend begleitet. Das war definitiv oscarwürdig genauso wie der Schnitt und wie die Szenen aufeinander abgestimmt waren. Insgesamt fand ich den Film im Nachhinein aber doch etwas überbewertet. Sicher es ist ein toller Film aber für mich kein Meisterwerk. Oldboy zum Beispiel sehe ich da deutlich drüber. Der hätte einen Oscar verdient gehabt. Dennoch ist es ein sehenswerter Streifen.

8/10 Pfirsichen
 

Revolvermann

Well-Known Member
Gestern auch endlich gesehen und für hervorragend befunden. Geistreiches, vieldeutiges, lebendiges Kino auf der Höhe der Zeit.
Tolle Kamera. Hab Gestern irgendwo gelesen, Parasite sei ein gutes Stück Architektur-Porno und da kann ich nicht widersprechen. Wie gut das Haus aber auch mit seinen Lichtverhältnissen, den Ecken und Kanten den Unterschied der beiden Familien und Denkweisen ausweist.
Weiß jemand, ob es das Haus so gibt oder ob das alles Studio war?
Werde ich sicher noch öfter sehen.
 
Oben