Penny Dreadful auf Netflix ~ Sam Mendes

Revolvermann

Well-Known Member
Die erste Folge fand ich weniger gelungen. Zu gehetzt. Nichts kam wirklich zur Geltung.
Folge 2 hingegen hat mich ziemlich gepackt. So langsam bekommen die Figuren Profil. Viele längere Gespräche. Absolut sinnvoll zu diesem Zeitpunkt.
Dazu ist die ganze Aufmachung des alten Londons wirklich gelungen. Einige CGI Effekte sind zwar schnell als solche auszumachen aber die Qualität ist mindestens so gut wie z.B. bei den Sherlock Filmen. Absolut brauchbar.
Außerdem gibts dazu ja schöne praktische Gore Effekte. Womit wir auch schon beim Ende von Folge 2 wären. :w00t: :confused: :blink: :wacko: :top:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Gerade Folge 5 gesehen. "Clother than sisters"
Wow. Ich würde fast sagen die beste Folge bis jetzt. Das war wie ein kleiner Film innerhalb der Serie. Das sah super aus und war auf eine ganz psychische Art dunkel und grausam.
Wahrscheinlich bin ich sowiso nicht ganz auf der Höhe da ich etwas am kränkeln bin aber das ging mir gerade irgendwie unter die Haut.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Staffel 1 nun beendet.
Gefiel mit gut.
Universal will ein shared Universe mit seinen Monstern? Tja, etwas spät. Die Serie ist quasi bereits ein solches. Allerdings wirkt das Ganze frisch, da mit neuen ideen gewürzt und nicht sonderlich Vorlagen getreu.
Die Charaktere sind interessant und schaurig.
Eva Green ist mystisch und elegant. Leider nervt das ständige besessen-sein ein wenig. Ich hoffe es gibt in Staffel 2 nicht wieder 3 Folgen die sich nur darum drehen.
Da fand ich die anderen Figuren schon interessanter. Das Chandler
ein Werwolf/Wolfsmensch oder ähnliches
ist, war wohl seit Folge 1 klar. Das er aber auch noch ein 1A Schütze ist macht die Sache noch reizvoller. Demnächst bitte mehr Gunfights.
Dalton ist als Chef der Truppe schon eine Art Van Helsing und schön undurchsichtig.
Frankenstein und vor allem seine Beziehung zu seinem "Sohn" gefiel mit sehr gut. Das tragische Schicksal des Sohnes konnte mir nicht so wirklich Mitleid entlocken.
Könnte daran liegen das dieser immer völlig stumpf Leute umbringt.
Dorian Gray ist gut getroffen. Der könnte noch interessanter werden. Aber meine Herrn! Ob krank, besessen,Mann, Frau...der flext alles weg.

Jedenfalls ist die Serie super ausgestattet und hat eine schaurig-schöne Atmosphäre. Gerne mehr.
 
B

Bader

Guest
Interessante Serie mit sehr viel Potential. Hab es am Wochenende völlig unvereingenommen komplett angeschaut und ja, es gefiel mir. Toller Cast, komplexe Story obwohl der rote Faden relativ simpel war. Die einzelnen Figuren sind interessant gezeichnet und bin sehr gespannt wohin Staffel 2 führen wird. Besonders gefallen hat mir das Setting, die kleinen Verweise zur Gruselsaga, sehr viele handgemachte Effekte, usw.

Und Eva Green kann ganz schön creepy sein, jesses.

Edit: Meine Hoffnung zu Staffel 2
Wird eine Expention nach Afrika vorkommen? Einiges läuft ja darauf hinaus. Laut imdb hat der Ägyptologe eine große Rolle und Atum-ra scheint ja noch zu leben und der Promoteaser deutet auch optisch darauf hin. Son Setting ala Die Mumie wäre der Hammer.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Nope. Regie führte dort Juan Antonio Bayona. Gab insgesamt vier Regisseure bei den acht Episoden der ersten Staffel, aber Mendes war nicht dabei.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Die haben nun so viele Türen offen. Das muss eigentlich gut werden.
Ich hoffe trotzdem auf
weniger besessene Eva Green und mehr Frankenstein sowie mehr Werwolf.
 
Oben