Penny Dreadful auf Netflix ~ Sam Mendes

Noermel

Well-Known Member
3.01

Wow :squint: bessere Premiere als die von GoT
Penny Dreadful doesn't need the shock and awe that shows such as Game of Thrones often rely on. Instead, it's a smart and frightening tale told slowly by candlelight that holds a light up to the monster that lives within all of us.

With all of her friends scattered around the world facing their own demons, Vanessa is left alone to battle a new evil that has emerged from the shadows.

Aber der wirkliche Hammer der Folge sind
die letzten Worte der Penny Dreadful Premiere :bibber:
My name is… Dracula
Oh und Dr Jeykell wird sicherlich auch für einigen Ärger sorgen
 

Noermel

Well-Known Member
3.02
"The woman you always forget who is called Vanessa Ives..."

Lily and Dorian brought a new face into their fold while Ethan received help from an unexpected ally.
"Predators Far and Near" gave us a few new jagged edges to work with, but overall it didn't do much more than move all the pieces on the board forward a few spaces.


“It’s all rather boring here.” Guter Witz :biggrin:

Boah und real live Snuff Theater gabs also schon im 18Jahundert :mellow:

Ach Gott hab den ja gar nicht erkannt Christian Camargo mit Bart :blink: aber gut Dexter S1 und der Eistruck Killer liegt halt auch echt schon Ewigkeiten zurück

Oh aber die Serie ist soooo gut :squint:

PS. John Clare ? Ach der wandert wohl immer noch die den Schnee......
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Damit ich Netflix nicht ganz umsonst zahle, habe ich mal hiermit angefangen und bin nun mit der ersten Staffel durch, die mir recht gut gefallen hat, gut gemachter Gothic-Horror, wobei Horror vielleicht schon etwas übertrieben ist. Etwas mehr Horror, Spannung und Grusel hätte es gern sein dürfen und dafür etwas weniger übernatürliches Drama, dass mir den Großteil der Staffel über etwas zu sehr überwogen hat. Trotzdem ist das ein weitestgehend fantastisch besetztes und ausgestattes Ding mit interessanter Geschichte (aber vielleicht etwas zu ausufernden Nebenhandlungen), die sich auch so weit von ihren literarischen Vorlagen entfernt, dass man gut darüber hinwegsehen kann, dass es sich um die zigste Verwurstung bekannter Stoffe handelt. Ich bin gespannt auf die nächsten Staffeln.
 

Noermel

Well-Known Member
TheGreatGonzo schrieb:
Damit ich Netflix nicht ganz umsonst zahle, habe ich mal hiermit angefangen und bin nun mit der ersten Staffel durch, die mir recht gut gefallen hat, gut gemachter Gothic-Horror, wobei Horror vielleicht schon etwas übertrieben ist. Etwas mehr Horror, Spannung und Grusel hätte es gern sein dürfen und dafür etwas weniger übernatürliches Drama, dass mir den Großteil der Staffel über etwas zu sehr überwogen hat. Trotzdem ist das ein weitestgehend fantastisch besetztes und ausgestattes Ding mit interessanter Geschichte (aber vielleicht etwas zu ausufernden Nebenhandlungen), die sich auch so weit von ihren literarischen Vorlagen entfernt, dass man gut darüber hinwegsehen kann, dass es sich um die zigste Verwurstung bekannter Stoffe handelt. Ich bin gespannt auf die nächsten Staffeln.

Na dann kannst du dich freuen die Serie steigert sich von Staffel zu Staffel :squint: :thumbsup:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Ich bin bislang von der dritten Staffel sehr angetan. Gibt einige wirklich gute Neuzugänge und die Geschichten um die üblichen Verdächtigen wissen auch zu gefallen. :thumbup:
Hab' bislang jedenfalls das Gefühl, dass die Serie sich weiterhin steigert.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Ja, aber das ist bei Pay-TV Sendern wie Showtime immer schwer einzuschätzen (also, wie die Chancen auf Verlängerungen da dann stehen).
Erklärung: Momentan liegen die Zuschauerzahlen bei 500.000-600.00 (was in der zweiten Staffel der Tiefpunkt war). Zum Vergleich mal: Showtimes bislang größter Quotenerfolg war "Dexter", der in der achten Staffel meist über 2 Mio. Zuschauer hatte. Homeland lag bei der vierten Staffel meist zwischen 1.5 Mio. und 2 Mio. Zuschauern (und wurde verlängert). So gesehen sieht es für Penny Dreadful eher mau aus. Auch im Vergleich mit Masters of Sex oder Ray Donovan lässt Penny Dreadful zu wünschen übrig.
Allerdings lag die zweite Staffel schon oft in dem Zuschauerbereich der dritten. Und "The Affair" wurde mit solchen Quoten auch verlängert.

Unterm Strich also schwer einzuschätzen (anhand der Zuschauerzahlen), ob da noch mehr kommt. Abwarten.
 

Noermel

Well-Known Member
Clive77 schrieb:
Ich bin bislang von der dritten Staffel sehr angetan. Gibt einige wirklich gute Neuzugänge und die Geschichten um die üblichen Verdächtigen wissen auch zu gefallen. :thumbup:
Hab' bislang jedenfalls das Gefühl, dass die Serie sich weiterhin steigert.

Dito

3.03

Also der
Bloody Threesome war echt :plemplem: und das Ende mit John C. :blink: alles hängt mit einander zusammen
war krass und es brodelt an allen Ecken und Enden jedoch hat man noch nicht mal den Funken einer Ahnung wie am Ende alles ausgehen wird außer das es richtig übel und brutal wird.
 

Presko

Well-Known Member
Das hört sich alles schon sehr grossartig an. Ist vorgemerkt. Aber ich muss noch so viel nachholen ... oh Mann, das Leben ist so hart :nene:
 

Woodstock

Verified Twitter Account ☑️
3x03
Das wahre Opfer ist die Person, die bei Dorian Grey die Bettlagen wechselt und den Boden saubermacht.
 

Noermel

Well-Known Member
3.04
"Is it day or night?"

A Penny Dreadful bottle episode showcases the incredible Eva Green

Junge junge heute gehts Schlag auf schlag erst GoT und jetzt das hier :mellow:
Superb Episode :top: Jede Woche auf neueste eine Meisterleistung hier :squint:

Und was war damals :blink: in den Irrenanstalten aber heute gibts das ja immer noch
 

Noermel

Well-Known Member
Ich will hier mindestens noch 2 Staffeln ey :squint: :squint: :squint:

3.06 The pace accelerates on an eventful Penny Dreadful

"No Beast So Fierce" was the best full ensemble episode of the season so far. A lot of blood, sex.
Victor made his move against Lily while, in America, everyone sat down for a nice supper at the Talbot ranch.


Oh und vielleicht The Mummy in S4 !?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Noermel schrieb:
und es brodelt an allen Ecken und Enden
Hattest du zwar zu 3.03 geschrieben, aber passt ja weiterhin. Überall will irgendwer Macht erlangen um damit die Menschheit zu unterjochen (oder so ähnlich).
EInmal der Oberblutsauger, dann "Frankensteins" Braut und dann noch die Hexe(?), die unser aller Lieblingswerwolf verführen wollte.
Wobei sich letzteres ja erledigt haben dürfte, wo er sie verloren hat und dann mit seinem Indianervater und Malcolm zusammengearbeitet hat, um seinen Vater zu töten (und dabei den letzten Schritt nicht gemacht hat). Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass der jetzt noch zum großen Bösen wird.

Schade fand ich in der Situation, dass Rusk dabei draufgegangen ist. Den fand ich irgendwie gut.

Wie cool ist Dalton eigentlich in seiner Rolle bitte?!
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Ich schließe mich den Lobgesängen (weiterhin) an. :squint:

Ziemlich großartig, was die dritte Staffel bis dato abliefert. Diesmal habe ich auch nicht das Gefühl, dass irgendein Handlungsstrang nicht hinein passt (vorher fand ich Dorian immer so'n bisschen außen vor).
 

semperfi

Well-Known Member
mir gefällt das alles gar nicht.......
GoT und penny dreadful........diese ganzen netflix serien (außer house of cards und better call saul) sind mir alle viel zu obszön, zu mal zwischen den sex und gewaltszenen (sonst ist meine hemmschwelle net so tief) nur doofes gelaber vorherrscht (GoT ist da absolute spitzenklasse)



habe mitten in der zweiten staffel von penny abgebrochen, weil mir das zu hohl wurde (der einzige, der die erste staffel gerettet hat, war frankensteins monster........)
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Also ich hab mit Obszönität in Serien kein Problem. :ugly:
Was mir da gerade einfällt: Soll da nicht von irgendwem eine BDSM Serie kommen?
 

Gronzilla

Well-Known Member
Ist diese Serie hier denn sehr obszön?
Ich benötige noch den letzten Kick, um mir die erste Staffel zu holen.
 
Oben