Perry Mason ~ Matthew Rhys & HBO

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Perry Mason ist eine Anwaltsfigur, die seit 1933 durch Medien geistert. Geschrieben von Ex-Anwalt Erle Stanley Gardner, tauchte sie in über 70 Büchern, zwei Fernsehserien, mehreren Kino- und über 30 TV-Filmen auf. Jetzt ists Zeit für eine Auferstehung, denn soeben wurde Drehbuchautor Marc Guggenheim (Green Lantern) engagiert, eine Neuauflage zu schreiben. Von wem? Von Robert Downey Jr, der im Film Mason spielen will und sich, wie bei Iron Man und Holmes, gleich mehrere Teile erhofft.
http://www.moviehole.net/201252700-...green-lantern-writer-to-resurrect-perry-mason

[url]http://www.abload.de/img/masonidzto.jpg[/url]

Kennt ihr Mason?
 

Presko

Well-Known Member
Kenne ich. Als ich noch en Kind war, gab es ne neuere Auflage von TV-Filmen. Da ist Mason grauhaarig und graubärtig. Halt so ein typischer TV-Krimi. Alles deutet daraufhin Person X ist schuldig und Perry Mason glabut an seine Unschuld und beweist mit seinem Team das Gegenteil.
Dass Downey wieder auf ne Reihe a la Iron Man und Holmes hofft, enttäuscht mich eher. Er scheint sich wohl nicht mehr gross für kleinere Projekte zu interessieren. Hoffe, wenn das Ganze zu stande kommen sollte, dass er wenigstens wieder mal eine etwas andere Facette seines Schauspiels zeigen wird.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Wenn ich mich irre, hab ich nichts von alledem gesehen und kenne Perry Mason daher nur vom Namen.

Solange Downey Jr. den nicht zu nahe an früheren Darstellungen, aber auch nicht zu nahe an Draufgängerrollen wie in Iron Man und Sherlock Holmes spielt (ein bisschen bodenständiger wäre toll), soll's mir recht sein.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2013 Tage zurück. :ugly:

Höchste Zeit für ein Update:
Kommt als Serie bei HBO. Robert Downey, Jr. spielt nach wie vor den Perry Mason. Allerdings ist Nic Pizzolatto, der jüngst als Autor vorgesehen war, jetzt nicht mehr dabei - denn der hat mit der dritten Staffel "True Detective" zu tun. Stattdessen werden Rolin Jones und Ron Fitzgerald die Feder schwingen.
Will heißen, momentan befindet sich die Serie noch immer im Entwicklungsstadium, aber es tut sich wieder was.

Quelle: Serienjunkies.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Update
Über ein Jahr später ist das Projekt weiterhin in der Mache. Allerdings wird Robert Downey Jr. aufgrund seines filmischen Terminplans nicht mehr die Titelrolle spielen. Stattdessen übernimmt Matthew Rhys die Rolle des Perry Mason. Quelle: Deadline.

Kleine Infos gibt's noch:
Rhys, who also will produce, is Perry Mason at a time in his life when he is living check-to-check as a low-rent private investigator. Mason is haunted by his wartime experiences in France and is suffering the effects of a broken marriage.
Mason ist hier also noch ein kleiner Privatdetektiv, der von Scheck zu Scheck seinen Unterhalt bestreitet, wird von seinen Kriegserfahrungen in Frankreich heimgesucht und leidet unter den Folgen einer zerbrochenen Ehe.
 
D

DeMu

Guest

Rechtliches: AT&T Inc/Team Downey

:thumbup:
 

Noermel

Well-Known Member
Also 3 Folgen IN macht sich die Serie wirklich SEHR gut.
Hat alles was eine Krimi Serie braucht.

Man merkt die Handschrift von Boardwalk Empire.

Bin zu dem doch sehr froh das es Rhys wurde (der alle gegen die Wand spielt) und nicht RDJ.
Der restlich Cast ist auch bist in die kleinsten Rollen perfekt besetzt.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Konnte die erste Staffel bereits komplett sichten und fand die verdammt gut. Könnte in meiner Bestenliste für 2020 auftauchen, sehr sicher sogar. Matthew Rhys als Perry Mason spielt selbst den sonst nicht gerade schlechten (es gibt keine schlechten Darsteller in dieser Serie!) Cast noch an die Wand. Die Krux ist allerdings, dass man sich als Zuschauer nicht beim gewohnten Perry Mason (wie ihn Raymond Burr jahrelang verkörpert hat) wiederfindet. Anfangs mag das als Altfan der Perry Mason Reihe noch okay sein (weil Prequel), aber als solcher wartet man eben darauf, dass irgendwann vom Prequel bzw. Privatdetektiv zum "gewohnten Anwalt" übergegangen wird - schneidet die Serie auch an und spielt damit, aber...
findet eben nicht statt. Im Finale gibt es eine sehr gute Einleitung ins gewohnte Gebiet, die sich aber nicht als "die Lösung" entpuppt. Vielmehr bleibt es erstmal ein bisschen fragwürdiger in Bezug auf die ganze Gerichtsverhandlung, deren Ausgang und so weiter. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Macher da einen guten Weg gehen, weil man sich eben deutlich von dem, was der Zuschauer erwartet, distanziert. Da wird ein Juror geschmiert, der Bösewicht erhält zwar eine (tödliche) Strafe, aber eben nicht die gesetzliche und am Ende dieses Prequels ist man eben nicht dort, wo man hätte hinkommen sollen.

Ich bin gespannt, ob die im Spoiler genannte Linie weiterverfolgt wird. Wäre für mich etwas strange, aber die Serie ist tatsächlich so gut, dass ich keinerlei Probleme damit hätte. Sicher empfehlenswert, aber man sollte sich als Perry Mason Fan eben auf ein paar Veränderungen einlassen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Kann da Clive bedenkenlos zustimmen. Eine gute Serie mit top Darstellern.
Bei negativen Besprechungen im Internet fand ich immer wieder den Vorwurf, dieses sei nicht der Perry Mason, die alle kennen und lieben.
Womit freilich der Perry Mason unserer Eltern und Großeltern gemeint ist. Der Meister-Anwalt, den Raymond Burr über viele Jahrzehnte im Fernsehen verkörperte.
Dieser Perry Mason hier allerdings wird erst im Laufe der ersten Staffel Anwalt und ist vor allem Anderen ein versoffener, kaltschnäuziger Privatermittler.
Man muss sich also etwas von Burr frei machen, was mir persönlich überhaupt nicht schwer viel, da ich mit der alten Serie beinahe überhaupt keine Berührungspunkte hatte.
Zu sagen, in dieser Serie sei Mason aber nicht der richtige Mason ist auch nur bedingt korrekt, orientierten die Schreiber sich eher an den Original Romanen von Erle Stanley Gardner.
So sind die 8 Folgen dann auch weniger Courtroom-Drama und mehr L.A. Noir. Voll mit religiösen Fanatikern, dreckigen Spelunken und einem hübsch in Szene gesetztem 30er Jahre L.A.
Allgemein sieht die Show super aus und ist super gespielt. Da sieht man dann auch gerne großzügig darüber hinweg, dass dem Plot gegen Ende ein wenig die Puste ausgeht.
 
Oben