Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen ~ Johnny Depp [Kritik]

<Rorschach>

Active Member
Dr. Serizawa schrieb:
Das ist aber auch kein Roman, sondern eher eine Enzyklopädie. Es besteht also überhaupt keine Geschichte.
In meinen Augen dann noch schlimmer :tongue: Dann müssen sich die Herren und Damen eine Geschichte ausdenken... Die dann auf einer Enzyklopädie beruht UND auf 3 Teile ausgewälzt wird.

Nicht falsch verstehen, ich mag Potter sehr gerne. Was ich nicht mag sind diese Hollywood Geldsackgeier denen es nie zu viel sein kann. Es reicht bald keinem Film mehr allein da stehen zu können. Fast jeder kriegt gleich 1-2 Brüderchen dazugebastelt :wacko:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Der Trilogie-Teil ist doch längst offiziell angekündigt gewesen, und die Geschichte in Drehbuchform schreibt doch JK Rowling persönlich. Finde ich also nicht so beklagenswert.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Was ja ohnehin ein sehr beliebtes Hobby ist, vor allem, wenn man noch nahezu nichts definitives weiß.
Denn ob die neu erdachte Geschichte z.B. eher 26 oder doch 926 Seiten (in Buchform) ausfüllen würde, ist ja absolut unbekannt.
 

McKenzie

Unchained
Trotzdem ist es ärgerlich, dass Geschichten heutzutage anscheinend immer öfter nicht mehr in einem kompakten 2-3h - Film erzählbar sein sollen, und das eben meist aus Gewinnmaximierungsgründen. Letztens auf der Arbeit Twilight 4.2 nebenher laufen lassen, und die ersten 75% der Films tat sich genau nix (danach gab es Action-Slapstick vom feinsten).

Klar kann Rowling jetzt halt ihre Geschichte jetzt extra dafür schön lang und ausgedehnt schreiben, aber muss das sein?
 

McKenzie

Unchained
Oft ist das gut, ja :smile: Richtiges Weglassen ist eine Kunst, und kann einen Film / ein Buch aufwerten. Fand es z.B. gut, wie Jackson den Herr der Ringe auf's Wesentliche gekürzt hatte, teils sogar recht radikal (alter Wald, Hügelgräberhöhen, Sarumans EInnahme des Auenlandes..). Das Auffetten vom Hobbit hat da weit weniger gut funktioniert.
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Teammitglied
Ja, aber wir gehen hier von Geschichten aus, die bereits im Vorfeld existierten und dann künstlich für die Verfilmungen aufgebläht wurden. Zu Phantastische Tierwesen gibt es ja überhaupt nichts und so kann Rowling schon von Anfang an ihre Geschichte so anlegen, dass sie für mehrere Teile reicht.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Dr. Serizawa schrieb:
Ja, aber wir gehen hier von Geschichten aus, die bereits im Vorfeld existierten und dann künstlich für die Verfilmungen aufgebläht wurden. Zu Phantastische Tierwesen gibt es ja überhaupt nichts und so kann Rowling schon von Anfang an ihre Geschichte so anlegen, dass sie für mehrere Teile reicht.
Endlich einer, der meine Sprache spricht. :biggrin:
 

McKenzie

Unchained
Ja, aber dennoch muss es eine Geschichte werden die über mehrere Teile reicht, weil das Studio eben gern gleich mehr Filme will. Das ist eine quantitative Vorgabe. Nicht dass es mir jetzt in diesem Fall viel ausmacht, weil mir Potter eh ziemlich wurscht ist, aber ich kann das Geraunze halt nachvollziehen.
 
M

McFlamel

Guest
WAS? :biggrin:
Die wollen ernsthaft diesen Kleinen Lexikonschmöker in 3 Filme aufsplitten ala Hobbit?
Langsam wird es echt, ECHT peinlich was Warner abzieht.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Im Gegensatz zum Hobbit exisitiert hier ja aber noch gar keine Geschichte, also kann man die auch viel besser für drei (oder mehr) Filme konzipieren.
 
Oben