Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse

Puni

Well-Known Member
Ich will eine Neuverfilmung im Serienstil, in dem viel mehr auf die einzelnen Häuser und Charaktere die dort leben eingegangen wird. Hätte einfach viel mehr Potential als diese trotz der recht kurzen Bücher aufs wesentliche geschrumpften Romanverfilmungen.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Tierwesen hätte von Anfang an eine Trilogie sein sollen. So viel gibt das nicht her. Cursed child dürfen sie gerne mit der alten Truppe verfilmen, sofern der Stoff denn was taugt und ansonsten hätte ich Harry auch lieber als Serie.

Kann Rowling nicht einfach wieder in der Zaubererwelt schreiben? Vielleicht eine Zauberer Story in einem Zukunftsszenario? Ich würde das total feiern.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Eine Schuljahr pro Staffel Hogwarts Serie ist wirklich das naheliegendste. Könnte man auch spinoffen mit den anderen Schulen aus Feuerkelch.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Eine Schuljahr pro Staffel Hogwarts Serie ist wirklich das naheliegendste. Könnte man auch spinoffen mit den anderen Schulen aus Feuerkelch.

Es gibt ja auch noch weitere Zaubererschulen. Warum nicht da einfach einen Schüler etwas in der Art von Harry durchleben lassen. Z.b. in Südamerika oder Asien. Die haben ja auch eine spannende Kultur die man mit einfließen lassen kann. Ich sehe bei der wizarding world bisher total viel ungenutztes Potenzial.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Man bräuchte halt schon noch einen größeren Aufhänger, nur Schule bringt ja auch nicht wirklich was. Harry Potter lebt ja zu großen Teilen von Harry Potter und Voldemort. Nicht, dass das nicht möglich wäre, aber so auf Anhieb reizt mich ein weiterer "Schulbesuch" dann auch nicht und klassische Beziehungsprobleme in einer Zauberer-Schule brauche ich jetzt nicht unbedingt.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Das ist eben diese moderne Franchise-Unsitte, dass es den Anschein macht, man könne ja alles in dieser Welt erzählen und ein Spin-Off daraus machen. Aber ist das dann wirklich erzählenswert und hat nicht nur den Mehrwert, dass es in der Welt eines bekannten Franchises spielt?
Warum es bisher keine Serie aus dem Harry Potter-Universum gibt, wurde ja schon öfters diskutiert bzw. erklärt, aber mal schauen was passiert, wenn diese Rechtelage klarer ist, was dann passiert.
Sehe auch keinen Mehrwert derzeit an einer Adaption von THE CURSED CHILD. In Deutschland startete pandemiebedingt das Ganze ja vor Kurzem erst und ich finde man kann dem Ganzen erstmal etwas Zeit als Theaterstück lassen, anstatt dann das Publikum in eine Verfilmung zu locken mit bekannten Gesichtern.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich sehe schon mögliche Mehrwerte, weil man eine Welt vertiefen kann, ohne sie zu entmystifizieren. Mandalorian bietet mir zum Beispiel auch einen ganz anderen Blick auf Star wars als eben Star wars. Es ist eine andere Art des Erzählens mit einer anderen Stimmung und macht (im Vergleich zu man anderen Ablegern) das Universum noch runder. Auch der Hobbit hat als Buch nicht dem Herr der Ringe geschadet.

Ableger sind total legitim, wenn man die Inspiration spürt und sie etwas zu erzählen haben. Das hatten die SW Prequels nur bedingt, das haben die Sequels nicht und das haben (bisher) für mich auch die tierwesen nicht.

Wiederkehrender Faschismus gekreuzt mit einer klassischen Heldenreise in einer unverbrauchten Welt war für mich Harry Potter. Aber eine neue Reihe könnte auch ein anderes Thema behandeln. Warum nicht zb. das Lehrerkollegium in der Zauberschule in Uganda in den Fokus rücken. Oder die Gründung der Schule in Südamerika erzählen? Wie wäre es mit der Geschichte eines Zauberschülers dessen Eltern nach Japan auswandern und der dann dort auf die Schule gehen soll? Wie läuft das eigentlich mit den Kids die keine Zauberschule haben und alles Zuhause im geheimen lernen müssen? Es muss ja nicht wieder der auserwählte sein, aber es kann ja dennoch wieder eine Bedrohung geben. Auch eine Erzählung von einer Zaubererkriegsflüchtlingsfamilie fände ich spannend. Ein anderer Erdteil wäre halt cool. :smile:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Hat für mich alles maximal Potential für einen Kurzgeschichtenband, aber nicht als längere Serie oder Mini-Serie. Da könnte man Ressourcen und Geld lieber in andere Projekte oder Ideen stecken, aber da sind die Geschmäcker eben auch wieder unterschiedlich.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Hat für mich alles maximal Potential für einen Kurzgeschichtenband, aber nicht als längere Serie oder Mini-Serie. Da könnte man Ressourcen und Geld lieber in andere Projekte oder Ideen stecken, aber da sind die Geschmäcker eben auch wieder unterschiedlich.
Ich sehe halt auch das Potenzial die Welt der Zauberer ganz anders darzustellen. Könnten die Zauberer in Brasilien vielleicht eher einen Wanderstab als Zauberstab verwenden wie Gandalf? Könnte dort die Lehre eine andere sein? Vielleicht eher Elementarzauber? Vielleicht ist die Bedrohung auch diesmal eine magische Entität. Keine Ahnung,... ich finde es gibt halt sehr viel Spielraum und den kann man nutzen, wenn die gute Frau Rowling bereit ist ihre Welt zu erweitern. Das sollte sie halt nur tun wenn sie eine Idee hat. Mich würde allerdings ein Buch von ihr das keine Verbindung zu England hat sehr überraschen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich bin da bei Raphi. Die Fantastische Tierwesen Filme mögen nicht der große Schuss gewesen sein - was primär an den Figuren liegt, die einfach nicht so charismatisch sind wie bei der Potter Reihe - aber die Wizarding World hat wirklich noch so viele Möglichkeiten. Und ja, ich fänds auch total spannend, Zauberer oder Zauberschulen in anderen Ländern, anderen Kulturen zu sehen. Man kann sich ruhig mal von der Potter Grundstory lösen, so wie sich Star Wars auch mal von den Skywalkers lösen kann.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Potential hast du in so einem Setting natürlich noch und nöcher. Angucken würde ich es vermutlich auch, aber im ersten Moment sind das jetzt keine Ansätze, wo bei mir gerade ernsthaftes Interesse bestehen würde. Wobei ich gerade das phantastische beim ersten Fantastic Beasts wirklich toll fand und mich das mehr interessiert hätte, als der Plot den sie danach etabliert haben.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich denke die ww braucht einfach eine Pause von den direct to movie Filmen, Rowling soll noch Mal ein paar richtige Bücher schreiben und die kann man dann verfilmen. Ich glaube das würde dem ganzen gut tun. Fanta Tier wirkte so nämlich wie ein liebloseres Cash Cow melken.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich denke die ww braucht einfach eine Pause von den direct to movie Filmen, Rowling soll noch Mal ein paar richtige Bücher schreiben und die kann man dann verfilmen. Ich glaube das würde dem ganzen gut tun. Fanta Tier wirkte so nämlich wie ein liebloseres Cash Cow melken.

Das unterschreibe ich sofort. Wäre auch mein Wunsch.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wahrscheinlich hat man gedacht, mit den zig Tierwesen unendlich Geld scheffeln zu können, a la Pokemon, aber tatsächlich findet man da ja recht wenig Merch. Selbst bei Elbenwald findet man hauptsächlich Legacy Zeug.

Vielleicht wären die Tierwesen Filme auch besser, wenn Newt wirklich mal zentral immer die Hauptfigur gewesen wäre und nicht einer von mehreren. Weil die anderen der mehreren sind fast gänzlich langweilig. I don't care. At all. Wirklich. Ich hätt am liebsten Filme mit Newt und seinen Tieren gehabt.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Man bräuchte halt schon noch einen größeren Aufhänger, nur Schule bringt ja auch nicht wirklich was. Harry Potter lebt ja zu großen Teilen von Harry Potter und Voldemort.
Mir gefiel beim Lesen gerade der ganze Schulalltag mit dem Unterricht, den Mittagspausen, dem/n Quidditch-Training/Spielen, dem abendlichen Lernen etc.
Ich merke z.B. auch bei Animes, dass mir meist die am besten gefallen, die sich um Schüler drehen und deren normale Probleme (inkl. Verliebtheiten).

Man müsste es nur richtig anstellen.

Aber wenn's schon ein Aufhänger sein soll: Wie wäre es mit einer Gruppe neuer Todesser, die trotz Voldemorts Tod weitermachen?
Und wir verfolgen dann ein paar Auroren bei ihren Ermittlungen/ der Jagd nach den Todessern.
 
  • Like
Reaktionen: Jay

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich kann Neos Ansicht verstehen. Aktuell haben wir schon 10 Filme in der Wizarding World, ein elfter steht schon vor der Tür. Klar kann man da gesättigt sein und sagen reichts nicht mal? Schließlich nimmt jeder dieser Franchiseblockbuster fraglos anderen möglichen Projekten das Geld weg, als sichere Anlage. Andererseits ist die Verfolgung ja optional. Man muss ja nicht zwingend weiter schauen. Man kann die Tierwesen Filme ja auch als Schmankerl für Hogfans sehen, die mehr sehen wollen, aber auf mehr Legacy Filme verzichten müssen, da das Trio sicher keine weiteren machen will. Jedenfalls, aktuell nicht. Gerade Watson will sichtlich mehr sein als für immer Hermine. Radcliffe ist da auch superkreativ unterwegs in seinen Filmen (ich mein... Swiss Army Man? :ugly. ) aber da der so locker ist, wär der sicher als erster für eine Rückkehr zu haben.

Andererseits kann man den Gedanken auch eskalieren und sagen, dass schon der erste Film "unnötig" war, da es ja schon die Bücher gab. Die Meinung hab ich tatsächlich schon ein paar Mal gehört.
 
Oben