Pina ~ 3D-Tanzfilm von Wim Wenders [Kritik]

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics4/pina3.jpg

BG Kritik: Pina (Joel.Barish)

Drehbuch und Regie: Wim Wenders,
Mit den Choreographien von Pina Bausch,
Interpretiert vom Tanzensemble Wuppertal

Was zunächst und seit vielen Jahren als gemeinsames Projekt geplant war, Tanztheater als Film zu gestalten, entwickelte Wim Wenders nach dem Tod der weltberühmten Tänzerin und Choreographin Pina Bausch 2009, zu einem dokumentarisch anmutenden Tanzfilm um, der das Werk von Pina Bausch abbildet, nachempfindet und empfindbar macht. Gedreht in 3D.

Trailer

Hatte seine viel umjubelte Premiere auf der diesjährigen Berlinale und ist ab 24. 02. in den Kinos.
####

Ich durfte den heute sehen und war überraschenderweise sehr angetan. Ich kann Ausdruckstanz durchaus was abgewinnen und das ist wohl auch wichtig, für 100 stark inszenierte Minuten Tanz. Denn nur darum geht es, um Pina Bauschs Werk und die Macht, die Möglichkeiten der Bewegung. Und das 3D ist grandios. So sieht wahres 3D aus, so muss es eingesetzt werden, so muss es dem inhaltlichen oder künstlerischen Ansatz des Films unterstützen. Wer also so ein kleines bisschen offen ist fürs Tanzen, sollte sich den Film unbedingt anschauen. Und zwar in 3D. Oder ist ein Film, der zeigt, dass Wenders sein Mojo wiedergefunden bzw. doch nicht verloren hat.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ausdruckstanz? Ne danke, dass ist so gar nicht meine Welt. Wäre eh nichts fürs Kino gewesen, in dem Fall aber für DVD und TV ebensowenig.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Kritik jetzt dabei.

Zum Film: ich persönlich finde Ausdruckstanz durchaus ansprechend, allerdings nicht genug, um mir eine ganze Aufführung oder eine Zusammenstellung in Filmlänge anzusehen.
 

exzessiv

New Member
war auch gestern drin und war ziemlich beeindruckt. Das ist ein Bild wie ich es selten erlebt habe. Wahnsinns Optik.

Was genau die da machen habe ich nicht gescheckt weil ich keine ahnung von sowas habe, aber hab den kopf ausgeschaltet und es auf mich wirken lassen. Man muss nicht alles hinterfragen oder verstehen sondern einfach das so interpretieren wie man es will. Kraft, Liebe, Stärke etc. Es ist ganz viel, was sich mir eingeprägt hat an außergewöhnlichen Bildern und es entsteht eine unglaubliche Internationalität von Menschen, die plötzlich dieselbe Sprache sprechen - ganz ohne zu Reden... alles charakterfressen :wink:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Ah, den guckt sich doch noch jemand an. Schön, schön. 3D?
Ansonsten das Bild, der körperliche Ausdruck, das vereinte Internationale - ja, sehe ich durchaus ganz ähnlich.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Der Film wurde vom deutschen Kommitee ausgewählt und ist jetzt offizieller deutscher Vertreter für den Auslandsoscar 2012.

Hm... Wim Wenders ist ein großer Name und der Film als essaysistischer Quasi-Doku in 3D ragt so sicherlich aus den übrigen ausländischen Filmen raus, dürfte aber nur den wenigsten wirklich zusagen. Aber er ist super und die Wahl ist mutiger als 90% aller Entscheidungen für den deutschen Beitrag in den letzten Jahren.
 

Puni

Well-Known Member
So mutig finde ich das nicht, eben durch den Namen Wenders. Hätte den wer anders gemacht, wäre der bestimmt nicht ausgewählt worden .
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Dann hätten die auch "Palermo Shooting" hinschicken können. Haben sie aber nicht. Und die nicht-narrative Tanz-Essay Struktur des Films überschattet den Rang von Wenders, um davon auszugehen, dass die Leute in der Academy sofort ein Auge zudrücken.
 

Beckham23

Well-Known Member
Bin schon ganz gespannt wie der in 3D kommt. Alle anderen 3D Tanzfilme die ich bisher gesehen habe, waren recht gut gemacht.

Becks
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Wartest du auf die 3D-BluRay oder wie? Weil der schon längst im Kino war. Und es ist der bisher einzige Film wo ich sage, dass der ohne 3D deutlich weniger faszinierend ist.
 
Oben