Ready or not - Auf die Plätze, fertig, tot

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Um Teil der Familie zu werden muss die Braut (Samara Weaving) mit der Familie noch ein Spiel spielen...Verstecken oder Hide and Seek. Dabei hat die Familie ganz eigene (blutige) Regeln für das Spiel.

Trailer
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ach, das sieht doch nach der lustigen Variante von "You're Next" aus. Die Besetzung stimmt und Samara Weaving in einer weiteren Hauptrolle. Alles ist gut mit der Welt :thumbup:
 

squizo

Zillion Dollar Sadist
I like it! Hat was von einem unserer Mörderspiele :smile:.
Woodstock du bist das Zimmermädchen.
 

Måbruk

Well-Known Member
Generell bin ich schon nicht der große Slasher Fan und Ready or Not ist eine ganz schlimme Variante dessen. Der Plot passt auf einen Bierdeckel, ach was, lässt sich in einem kurzen Satz unterbringen. Und der Rest läuft dann nach Schema F ab, so wie man es vermutet. Eigentliich kann man sich den Film schon zu 90% im voraus selbst ausmalen und das schürt bei mit vor allem Langeweile. Hinzu kommt, dass die Bewegründe für diese Hetzjagd wirklich absoluter Blödsinn sind, letztlich aber essentiell wären, damit der Film so etwas wie emotionale Bindung mit dem Zuschauer herstellt.
Zu Gute halten kann ich lediglich, dass die Familie sich bewusst dämlich anstellt und der fremdschäm Faktor dadurch großteils vermieden wird.
Letztlich lässt sich das Fazit recht einfach darlegen: Wer nach Sicht des Trailers bzw. des Grundplots bereits mit der Zunge schnallt, der findet in Ready of Not ein Kleinod, denn schlecht umgesetzt ist es nicht. Wer bereits mit dem Grundplot recht wenig bis gar nichs anfangen kann, der wird auch darüberhinaus nichts interessantes vorfinden.

Und da hier Your're next genannt wurde, so etwas sollte man sich nicht erhoffen. Diese Gnadenlosigkeit, Vehemenz und brutale Action, findet sich in Ready or Not in keinster Weise wieder. 3/10
 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

Well-Known Member
Mabruk hat schon recht mit einigen seiner Kritikpunkte, aber mich hat er dennoch unterhalten. Samara Weaving ist ein Talent und hat hoffentlich eine spannende Karriere vor sich. Es war schön mal wieder Andie MacDowell und Adam Brody in einem Film zu sehen. Der schwarze Humor hat mich in mehreren Momenten dann doch gekriegt. Ich sehe die großen Schwächen des Films auch eher im Drehbuch als in der Umsetzung.

5,5 / 10 gefährliche Speisenaufzüge
 
Oben