Robert Pattinson ist The Batman

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied

Constance

Active Member
Also irgendwie sollte man Affleck vernünftig unterbringen...1 oder 2 Szenen zu Anfang lediglich mit seiner Stimme. Aber Nunja, wenn der komplett losgelöst kommt, wird mich das stören. Auf der anderen Seite ist es mein affenfreund der Reeves. Ach, schade ist das auf jeden Fall.
 

serd

Active Member
Schade um Batfleck, mochte ihn sehr und er kam dem Comic-Batman bisher am nächsten in vielen Bereichen. Jedoch ist auch hier Luft nach oben und freue mich ebenso auf eine neue Interpretation.

Er ist halt wirklich ein Opfer von mehreren internen und vor allem externen Umständen geworden. Leider konnte er dadurch seine Vision scheint es nie durchziehen und der von Ben Affleck geschriebene und gedrehte Film wird sich wohl neben Georg Millers Justice League als einer der "was-wäre-wenn"-Kandidaten etablieren.
 

Metroplex

Active Member
Schade dass Batman wieder jünger sein soll. Ich fand es toll einen älteren, geprägten Batman zu sehen. Klar, er müsste nicht grad reihenweise Leute über den Haufen ballern, aber ein bisschen Verbittertheit tat dem ganzen gut.

Und bitte bitte bitte nicht wieder eine Originstory.
 

Raphiw

Godfather of drool
Man hat irgendwie das Gefühl das JL wie ein Geschwür ist, das man einfach nicht mehr los wird. Wäre der Film nicht so eine Katastrophe, hätte man es sicher noch irgendwie biegen können. Dann hätte auch das anteasern in BvS gestimmt. Aber auch dort hätte man vermutlich besser die Zukunftsvision weggelassen und Doomsday besser verpacken müssen. Mit diesem von hinten aufziehen hat man sich so einiges verbaut. Man sieht ja an Aquaman und Wonder Woman was man aus dem Cast mit freistehenden filmen hätte machen können. Schade... Das DCEU hatte nämlich echt das Potential als nachvollziehbaren Paket neben Marvel zu stehen. Ich hätte mich über eine spaltende Film Fan Gemeinde mit fanboys -ähnlich wie bei den Comics- gefreut. Es kann echt keiner mehr auf die Idee kommen das dc es im großen und ganzen besser gemacht hat. :facepalm:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Dabei fällt mir mal wieder ein, dass ich JLA noch nachholen muss. :ugly:

Ich fänd's ja toll, wenn Affleck im nächsten Deadpool vorkommen würde. So als verrückter Typ, der in einem Batman ähnlichen Kostüm an seiner Seite kämpft. :biggrin:
 
R

RickDeckard

Guest
Also ich betreibe hiermit kein DC Bashing wenn ich mal sage : ein weiterer Bock den DC hier schießt !

Nachdem mir Wonderwoman sehr gut gefiel und ich mich total auf den BD Release von Aquaman freue (ja ja !), ist das wieder eine Hiobsbotschaft die mich einfach nur den Kopf schütteln lässt...

Warum hat man Batman denn erst mit Affleck übers Knie gebrochen (kam viel zu früh im neuen Franchise) und wenn man das schon tut, warum dreht man gleich 3 Filme
mit Affleck und gibt ihm in Batman vs. Superman, durch den Tod Supermans, so eine zentrale Rolle (ich weiss - weil es eigentlich so ist), um ihn dann zu ersetzen ? Durch einen Jüngeren ??? :headbash: :headbash: :headbash:
Oh Mann - die hampeln da mit Unsummen von Kohle herum als wären es Experimentierfilmstudenten ... und mit den Gemütern von Fans (denn ich BIN Batman Fan !)

Der Austausch von Warmachine im Marvel Universe hat mich schon genervt - das war aber nach EINEM Film - und noch dazu hatte er da noch nicht eine so zentrale Rolle, wie später im Team.
Aber Affleck hat bereits 3 Mal mitgewirkt - seine Rolle wurde EXTRA auf "alt und verbittert" gemacht - und jetzt soll das Franchise einen Darstellerwechsel einer so zentralen Figur ertragen ?

Wahrscheinlich wird DC in Anbetracht des Aquaman Erfolgs größenwahnsinnig und denken sie haben es bereits geschafft... sie werden sehen. :pinch:
Wenn da nicht ein vernünftiger - handlungsinterner - Wechsel stattfindet (man hätte den alten Batman ja sterben lassen können und ein anderer übernimmt oder so) ist das einfach für den Popo !

Vielleicht kriegen sie es ja hin, mit einer Story die vor den bisherigen Filmen liegt (also wie bei Wonderwoman) - dann würde ein jüngerer (anderer) Darsteller noch einigermaßen funktionieren (obwohl wir da heute schon verwöhnter sind, was Verjüngerungen angeht).

Affleck war gut als Batman ! Und er hatte es nicht leicht nach Nolans Filmen den Charakter zu übernehmen.

Meine Prognose für das DCEU : sie werden deswegen nicht untergehen, aber den Bockmist den sie anrichten, können sie nicht mehr gutmachen, denn für manche Menschen zählen nicht nur die Einzelfilme eines Franchises, sondern das Gesamtwerk, und das ist durch solche dämlichen Aktionen (ich wiederhole mich gerne) für den POPO !!! :thumbdown:

Mein Interesse an "The Batman" ist gerade auf 5% gesunken
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Ich sehe es so: Hauptsache, Matt Reeves macht es noch. Das ist mir tausendmal wichtiger, als dass Affleck noch dabei ist.
 

Raphiw

Godfather of drool
Ein toller Schachzug wäre, wenn Reeves den jüngeren Casey Affleck besetzt und damit in den 80ern die Geschichte von Batman aus der Perspektive des alten Batmans erzählt. So könnte man sich das künstliche CGI Verjüngen sparen, könnte einen ganz eigenen Film machen und würde der Kontinuität treu bleiben. :smile:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dafür sehen sie sich doch etwas zu unähnlich bzw. ist ja Casey Affleck nun auch gerade mal drei Jahre jünger. :biggrin:

Ich bin mal gespannt, ob man überhaupt noch eine Kontinuität sucht oder sich vorerst alles offen hält. Ähnlich wie mit dem kommenden JOKER-Film. Der ja auch Stand jetzt betreffend der Kontinuität frei ist. Bei Wonder Woman und Aquaman ist das eben noch anders, da die explizit im selben Universum ja bisher spielen und da erfolgreich auch weitergeführt werden.

Aber wie oben geschrieben ist es schade zumindest um den Ansatz hinter dem Batman von Ben Affleck, aber genauso auch von Henry Cavills Superman. Aber mal schauen, ob es das wirklich war.
 

Danny O

Active Member
Schade einen Besseres Bats mit Affleck gab es für mich bisher nicht . Bale hat seine Sache gut gemacht . Affleck brachte aber das mit was einfach für mich fehlte , und ich denke DC wird sich noch wundern .

Naja Läuft ja Ähnlich wie mit dem Spider Man Darstellern , der Dark Knight look wie in der Comic serie hat Batfleck gut getan :facepalm:

Adam West
Micheal Keaton 2 filme
Val Kilmer 1 Film
George Cloony 1 Film
Christian Bale 3 Filme
Ben Affleck 2 Filme (Suicide Squad mal außen vor !!!das bissl =)

Next Bats "Coming Soon......in Young..Ö.ö!.....)
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Warum glaubst du, dass sich DC noch wundern wird? Man hört in der Tat jetzt immer wieder, dass es schade ist, dass Affleck nicht mehr dabei ist. Aber noch häufiger hört man die (suboptimale) Forderung, dass sie dann Bale wiederholen sollen. Und warum? Weil die Dark Knight Reihe im Gegensatz zu BvS und JL tatsächlich eine popkulturelle Bedeutung hat und den Leuten über die Nolan-Ära hinaus im Gedächtnis blieb. Darsteller und Filme waren super. Ich wage zu behaupten: Wenn Reeves Batman-Film richtig gut wird und dazu ein überzeugender neuer Darsteller gefunden wurde, wird keiner mehr Ben Affleck als Fledermausmann nachweinen. Davon ab: Einen richtig guten Batman-Film hätte ich Ben Affleck natürlich auch gegönnt, denn er war ja zweifellos gut in der Rolle.

Lustig übrigens: Vor BvS hätten die meisten wohl auch noch "DC wird sich noch wundern" gesagt, gerade weil Affleck die Rolle bekam.

Wie gesagt: Mir ist viel wichtiger, dass der Film als solcher richtig gut wird. Und Matt Reeves traue ich einen Batman-Film mehr als zu. Große Vorfreude.
 

Joker1986

0711er
TheRealNeo schrieb:
ch bin mal gespannt, ob man überhaupt noch eine Kontinuität sucht oder sich vorerst alles offen hält. Ähnlich wie mit dem kommenden JOKER-Film. Der ja auch Stand jetzt betreffend der Kontinuität frei ist. Bei Wonder Woman und Aquaman ist das eben noch anders, da die explizit im selben Universum ja bisher spielen und da erfolgreich auch weitergeführt werden.
Ich habe einfach das Gefühl, dass DC/Warner einfach gar keinen Plan hat. Das merkt man leider an den Filmen. Jeder für sich ist ja von so lala bis gut (fand jetzt keinen wirlich unschaubar wie einen Episode 8 oder GB16 - ja ich werde das immer weitrer treiben :tongue: ) aber das Gesamtkunstwerke ist halt kein Kunstwerk, sondern eher so ein geshreddertes Banksy Bild...
 

Constance

Active Member
Also da Reeves ja auch einen detektivischen Noir-Stil pflegen will, können wir den Neuen ja einfach mit der Nolan-Ära vergleichen. Ich denke wir bekommen hier wieder einen realistischen, geerdeten Batman zu sehen. Und das ist ja gefühlt das, was wir schon in 3 Filmen hatten. Ok, detektivische Mittel würden bisher wirklich selten genutzt. Aber gut, soll er mal machen.

Die Forderungen nach Bale sind doch klar und auch berechtigt. Obwohl er eher den besseren Bruce Wayne gemimt hat.

DC und auch Snyder wurden von Warner untergraben... Einmischungen und Änderungen, nur um schnell an Marvel aufschließen zu können. Jetzt sollte man das DCEU eher stringent weiterentwickeln, statt es mit Auskopplungen, die nicht im Kanon sind, zu überhäufen.
Ich möchte ein stimmiges Gesamtkonzept mit Kontinuität und hoffe, man macht mit Cavill und Affleck noch ein paar ordentliche Sachen und schließt es vernünftig ab.

Ich freue mich dennoch, eigentlich war mir klar, dass Affleck hier eh nicht dabei ist. Reeves darf sich hier beweisen und wenn das ganze die Qualität seiner affenstarken letzten Filmen hat, ok. :smile:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Jetzt ist das Chaos doch komplett.

:ugly:

Ich mein, dass Matt Reeves noch bleibt und den jetzt wirklich macht, ist eine super Nachricht. Hatte schon befürchtet, dass der auch noch abspringt. Batflecks Abkehr hatte sich ja schon lange angeteasert.

Aber jetzt haben wir ohne Flachs einen neuen Joker Film, der ohne Leto kommt und nichts mit den anderen Batman Filmen zu tun hat (aber auch Bruce Wayne beinhaltet), sowie einen kommenden Batman Film, der zu den anderen gehört, aber ohne Ben Affleck daher kommt.

Bleibt Jeremy Irons wenigstens als einziger Zusammenhang, so wie Michael Gough in allen Burton+Schumacher Filmen blieb?

Bis 2021 ist allerdings noch lange. :mellow: Bestimmt, um den Joker Film vergessen zu lassen.

Was aber, wenn der ein Riesenerfolg wird, 800 Mio+ macht und Phoenix ne Nominierung beschert? Streichen sie den dann oder machen noch einen mit nem dann älteren Bruce Wayne? :check: :bibber:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wir wissen ja nicht, wann JOKER spielen wird. Womöglich passt das ja mit dem neuen THE BATMAN. :wink:
Und das Matt Reeves Film zu den anderen Filmen im DCEU (heißt das nicht nun ohnehin DC Worlds?) gehört steht ja auch nicht fest, oder?
 
Oben