Robert Pattinson ist The Batman

Raphiw

Godfather of drool
Finde ich beide interessant, wobei ich Pattinson spannender finde. So spannend das ich eigentlich lieber im MCU hätte, aber ich glaube das wäre dann doch eine Spur zu mutiger Cast. :ugly:
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich bin ja immer noch total gegen Pattinson... aber ich fand auch Affleck doof und der hat dann doch alle positiv überrascht.
 

McKenzie

Unchained
Revolvermann schrieb:
Also nun tatsächlich? Mutige Wahl. Da wird es einiges an Gemeckere geben aber was soll's. Pattinson ist ein guter Schauspieler und alles andere interessiert mich nicht.
Schlimmer als bei Affleck kann's kaum werden, und den fanden dann alle toll :shrug:

Ich persönlich brauch die nächsten Jahre eigentlich keinen Batman. Oder Sonstwasman. Oder Woman. Bin da echt schon übersättigt mittlerweile.
 

Primetime

Member
Meine Favoriten waren zwar Armie Hammer und Oliver Jackson-Cohen (aus The Haunting of Hill House), aber Pattinson geht auch vollkommen klar. Der Kerl kann spielen, hat 'nen guten Look und ist auch noch relativ unverbraucht. Einzig seine vermeintliche Aversion gegen Fitnessstudios muss er überwinden, damit er physisch noch etwas zulegen kann. Ich mach mir eher sorgen, dass es zwischen Reeves und Warner Unstimmigkeiten bezüglich des Drehbuchs gibt und er deswegen seit gefühlt 10 Jahren dran rumwerkelt.
 

Raphiw

Godfather of drool
Für einen Spionage Batman (der meiner Hoffnung nach immer mehr zu einem skupellosen Gewaltbatman übergeht) ist eine schlank sportliche Figur nicht verkehrt. Das Pattinson Talent hat und eben nicht nur Kummergesicht Cullen spielen kann, hat er schon oft genug bewiesen. Also: Top :thumbup:

Vielleicht ein schleichender Reboot, der auch den Phoenix Joker aufgreift. Das wäre eigentlich ziemlich cool.
 

McKenzie

Unchained
Raphiw schrieb:
Für einen Spionage Batman (der meiner Hoffnung nach immer mehr zu einem skupellosen Gewaltbatman übergeht) ist eine schlank sportliche Figur nicht verkehrt. Das Pattinson Talent hat und eben nicht nur Kummergesicht Cullen spielen kann, hat er schon oft genug bewiesen. Also: Top :thumbup:
Oh ja..ich seh es schon vor mir :clap: All die Memes und Vergleichsbilder von Pattinsons ersten Setpics mit buff Batfleck, von wegen "Affleck hätte diesen dürren Typen zum Frühstück gegessen", #notmybatman, quasi das Wonder Woman - Programm. Und dann sind sie wieder positiv überrascht, und die Probleme liegen eigentlich am Drehbuch wie so oft.
 

Raphiw

Godfather of drool
Wenn sie Reeves machen lassen, glaube ich das da was gutes bei rauskommen kann. Es wird wieder Aufschreie geben, aber vielleicht ist solch ein Populärfilm auch endlich seine Rehabilitation von Twilight. Ähnlich wie bei Di Caprio damals nach Titanic, mit allem was ab Gangs of New York kam. Würde mich für ihn freuen. :smile:
 

Måbruk

Active Member
Raphiw schrieb:
Es wird wieder Aufschreie geben, aber vielleicht ist solch ein Populärfilm auch endlich seine Rehabilitation von Twilight. Ähnlich wie bei Di Caprio damals nach Titanic, mit allem was ab Gangs of New York kam. Würde mich für ihn freuen.
Beiss mich, aber TITANIC und Twilight, das ein Champions League <> Bezirksliga Vergleich.

Titanic ist großartigstes Blockbuster Kino für alle Menschen, die Kino lieben.
Twilight ist... äh.... was anderes. :wink:
 

Raphiw

Godfather of drool
Es ging auch nicht um die Qualität des Films, sondern viel mehr um das Image des männlichen Hauptdarstellers. :wink:
 

Presko

Well-Known Member
Doch ein neuer Batman, insbesondere wenn es mehr um das Detektivische der Figur geht, wäre mir sehr willkommen. Und Pattinson kann ich mir gut vorstellen. Der Mann gefällt mir mit seiner vielfältigen Rollenauswahl sehr. Ist, glaube ich, ein Guter. Hoffe nur, er wird durch als neuer Batman nicht zu sehr in die Maschinerie aufgesogen. Wobei, ihm ja schon die Befreiung bei Twilight gelang. Von daher. Ich bin gespannt.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Verrückt, dass Warner/DC mit Robert Pattinson und Joaquin Phoenix zwei der hochkarätigsten Darsteller unserer Zeit als ikonischstes Helden/Bösewichtgespann besetzt und beide vermutlich niemals in einem Film zusammen auftreten werden.

Pattinson, wie ich hier vermutlich schon mal geschrieben habe, halte ich für eine sehr interessante und durchaus passende Wahl für Batman/Bruce Wayne, und auch wenn hier schon angekündigt wurde, dass der Film mehr eine Detektivgeschichte sein soll, halte ich es im Jahre 2019+ für unmöglich, dass es einen neuen Batman-Film geben wird, der kein riesiger Actionblockbuster ist und das macht den Film für mich auch irgendwie wieder uninteressant.
 

McKenzie

Unchained
Ich hab auch schon länger keinerlei Sympathien mehr für diese aufgebrachten sogenannten Fans immer, die sich im Internet aufspielen als gäb es nix Wichtigeres. Sollen mal erwachsen werden.
 

Måbruk

Active Member
Sollte er als Kompliment ansehen, >>haben schon andere über sich ergehen lassen und bravious gemeistert! :biggrin:

Aber im Prinzip kann ich die Leute schon verstehen, lieber recht früh trommeln und brüllen, als zu spät.
Affleck und Pattinson sind halt keine Schauspieler, auf die sich jeder einigen kann, wie es bspw. bei Phoenix und Gyllenhaal der Fall ist, die sicher zu den beliebtesten Schauspielern überhaupt gehören. Aber die bringe halt auch Ecken und Kanten mit, damit kann man sich als Normalsterblicher identifizieren. Pattinson und Affleck sind einfach "zu glatt", bei denen denkt man im ersten Moment, die gehören in die Douglas Werbung und sollen da auch bleiben. Wenn man dann noch eine Vita der Marke Twilight mit sich schleppt, wird das natürlich nicht einfacher.
Ich will sie jetzt nicht schlecht reden, aber ich glaube so sehen das viele.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Måbruk schrieb:
Ich will sie jetzt nicht schlecht reden, aber ich glaube so sehen das viele.
Aber es gibt schon einen Grund dafür, dass es den Beruf des Casting Directors gibt und warum diese Position bei so vielen Serien- und Film-Produktionen so essenziell wichtig ist. Nur weil Hans Maulwurf aus Essen keinen Bock auf einen Schauspieler hat, der mal bei "Twilight" mitgespielt hat, heißt es eben nicht, dass eben diese Casting-Menschen ein viel besseres Auge für das Potenzial in diesen Schauspielerinnen und Schauspielern haben.

Ich war jetzt an einigen kleineren und mittleren Produktionen beteiligt und kann nur sagen, dass ich keinen Film mehr ohne ein Castingteam machen möchte. Selbst wenn ich Schauspieler*innen auf den ersten Blick für nicht wirklich passend empfunden habe, haben die Menschen vom Casting am Ende immer den richtigen Riecher bewiesen. Die sehen da nochmal mehr als der Autonormalverbraucher. Deshalb werde ich auch in Zukunft immer erst einmal den Leuten vom Casting vertrauen, ehe ich auf die wütenden Fan-Mobs höre.​
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Wer von Pattinson einen "glatteren" Eindruck hat als von einem Jake Gyllenhaal (um mal bei den Beispielen hier zu bleiben), hat am Ende des Tages vielleicht auch einfach keine Ahnung. Und das ist so ein bisschen das Problem am Internet, dass man sich, wenn man will, nur mit Meinungen umgibt, die die eigene widerspiegeln und nie merken wird, dass man vielleicht mal falsch liegt ... oder einfach keine Ahnung oder Geschmack hat. Und wenn es einem dann am Ende trotzdem nicht gefällt, tja so ist das eben. Das Batman-Fans, neben denen von Star Wars, Ghostbusters und Game of Thrones, eh die schlimmsten sind, ist aber leider auch nix neues. Als Schauspieler hätte ich wahrscheinlich gar keine Lust, mich so etwas auszusetzen, recht machen, kann es denen sowieso keiner. Andererseits, hat man ja schon damals die Absetzung von Michael Keaton als Batman gefordert, so richtig neu sind diese Trends also auch nicht, nur nicht ganz so penetrant nervtötend wie heutzutage.
 
Oben