Robert Pattinson ist The Batman

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Das Affleck nicht mehr dabei ist und es einen Joker Film der losgelöst von sonstigen Filmen existieren wird, zeigt dass für viele hier das Problem ist, dass der Film kein Teil einer größeren Reihe sein wird.

Affleck war ein super Batman, wenn nicht sogar der beste bisher.
Aber ganz ehrlich, gerade weil der (hoffentlich) komplett eigenständig wird hab ich Bock drauf. Man entzieht sich den Grenzen durch andere Filme einer Reihe, muss sich keine angeteaserten Stories drei Filme im voraus unterwerfen, sondern kann sich komplett auf die eigenen Figuren und Geschichten konzentrieren.

Das bietet Möglichkeiten die wir in dem Genre lange nicht gesehen haben, und darauf freue ich mich!
 

Mr.Anderson

Kleriker
Hat noch jemand damit gerechnet, dass Affleck im neuen Film noch dabei ist?

Nach dem finanziellen Desaster des DCEU und den letzten Aussagen diverser "Insider" wie z. B. dem Regisseur von The Batman, konzentriert man sich jetzt auf einzeln stehende Filme. Dementsprechend dürfen wir davon ausgehen, dass das DCU, so wie wir es kennen erledigt ist. Gleichzeitig erleben wir mit den Einzelfilmen eigentlich dass, was DC Warner schon von Anfang an hätte machen sollen. Sie führen die Charaktere neu ein und übernehmen die aus den Trümmern des DCEU, die sich bewährt haben. Wonder Woman und Aquaman bekommen so sicher wie das Amen in der Kirche ihre Trilogie. Batman bei Erfolg sicher auch. Was kommt dann? Ein jeweils vierter Teil oder schmeißt man die erfolgreichen Helden dann in einen Film? Gleichzeitig testet man Helden aus der zweiten Reihe mit Solo-Filmen. Was nachher passt und für Warner erfolgreich scheint wird sicher miteinander auf die eine oder andere Art verwoben. Was gefloppt ist, wird fallengelassen. Suicide Squad 2 wurde bereits als Reboot angekündigt. Vermutlich kommt auch irgendwann ein neuer Superman-Film. Mit neuem Darsteller? Oder rettet man da noch was positives aus dem alten DCEU hinüber? Wir dürfen also den Wonder Woman Film(alle Bezüge zum alten DCEU bitte ausblenden) und Aquaman als Grundstein für ein neues Cinematic Universe betrachten, dürfen aber sicher mindestens fünf Jahre warten, bis es da mal zu Cross-Overs kommt.
 

Raphiw

Godfather of drool
Gibt es ein dc Clash of the univerese wie bei Marvel? Vielleicht lässt man ja alle irgendwann irgendwie aufeinander prallen.
 

Danny O

Active Member
Shins schrieb:
Warum glaubst du, dass sich DC noch wundern wird?

Naja wie Lange machen die Fans dieses "Dc/WB Desaster" noch mit? Der letzte eigenständige Batman Film kam 2012 in die Lichtspielhäuser , es ist nicht einfach nur der Darsteller wechsel ehr dieses immer wieder aufschieben und was versuchen. Und schon darauf wird wieder alles umgekrempelt und verändert , und wir dürfen wieder Jahre warten und Hoffen und Brotkrümel sammeln .

Das Bats Foto hinter der Kamera war so "Oh my goodness NICE!" :thumbsup:

DIe Hoffnung endlich wieder einen Batman film zu bekommen zum greifen nah , und Zack WB Murmelt was von "unzufrieden" und "Geld" ,und sowas wie "wir haben Pläne! und wissen alles besser so und nicht anders".



Es vergeht einfach heut zu tage eine gequälte Ewigkeit , bis endlich mal ein neuer Bats Film raus kommt . BvS oder JL hat einfach einen Bats gezeigt auf den ich wirklich Bock hatte , in der hoffnung mehr davon zu bekommen eben einen Ganzen Film mit diesen Batman.

Aber jetzt geht es erstmal zurück schön mit Einleitung Verlust,bergsteigen,Blumen Pflücken,Training, kostüm basteln und eben das was wir aus "Bats Beginns" schon kennen.

Oder es wird einfach wie "Batman early years" aber eben nichts was sich entwickeln konnte, ich meine Spidy kommt auch immer zurück in die Schule oder in die High school :shrug: Es geht voran "chou chouuuhhhhhhh Welcome to Wayne Train we drive Back in Time good Ya?
 

Metroplex

Well-Known Member
Raphiw schrieb:
Gibt es ein dc Clash of the univerese wie bei Marvel? Vielleicht lässt man ja alle irgendwann irgendwie aufeinander prallen.
Am ehesten wohl die ganzen Crisis Stories.
Die werden immer wieder dazu verwendet um alte Charaktere los zu werden. Da hast du dann allen Charakteren verschiedene Versionen von welchen sich dann ein paar verabschieden.
 

McKenzie

Unchained
Ich wäre mehr verwundert gewesen, wenn Affleck tatsächlich nochmal den Batman gegeben hätte. Trotzdem schade.

Absonsten seh ich es prinzipiell wie Brawl. Nicht zusammenhängende Filme bieten mehr kreative Möglichkeiten und Freiheiten als wenn sich alles dem Shared Universe unterordnen muss. Theoretisch zumindest. Ist halt die Frage, wie weit Warner trotzdem reinpfuscht...würden sie aber halt so oder so. Vielleicht tun sie's jetzt weniger, weil Justice League bereits durch ist und sie eh keinen Plan haben, wie sie da weitermachen sollen. Jedenfalls besteht so zumindest die theoretische Möglichkeit, dass dabei mal ein wirklich interessanter Superheldenfilm rumkommt, eine Option die bei Marvel derzeit defacto nicht mehr existiert. Oder halt Grütze, wär auch möglich :shrug:
 

Constance

Active Member
Mr.Anderson schrieb:
Hat noch jemand damit gerechnet, dass Affleck im neuen Film noch dabei ist?

Nach dem finanziellen Desaster des DCEU und den letzten Aussagen diverser "Insider" wie z. B. dem Regisseur von The Batman, konzentriert man sich jetzt auf einzeln stehende Filme. Dementsprechend dürfen wir davon ausgehen, dass das DCU, so wie wir es kennen erledigt ist. Gleichzeitig erleben wir mit den Einzelfilmen eigentlich dass, was DC Warner schon von Anfang an hätte machen sollen. Sie führen die Charaktere neu ein und übernehmen die aus den Trümmern des DCEU, die sich bewährt haben. Wonder Woman und Aquaman bekommen so sicher wie das Amen in der Kirche ihre Trilogie. Batman bei Erfolg sicher auch. Was kommt dann? Ein jeweils vierter Teil oder schmeißt man die erfolgreichen Helden dann in einen Film? Gleichzeitig testet man Helden aus der zweiten Reihe mit Solo-Filmen. Was nachher passt und für Warner erfolgreich scheint wird sicher miteinander auf die eine oder andere Art verwoben. Was gefloppt ist, wird fallengelassen. Suicide Squad 2 wurde bereits als Reboot angekündigt. Vermutlich kommt auch irgendwann ein neuer Superman-Film. Mit neuem Darsteller? Oder rettet man da noch was positives aus dem alten DCEU hinüber? Wir dürfen also den Wonder Woman Film(alle Bezüge zum alten DCEU bitte ausblenden) und Aquaman als Grundstein für ein neues Cinematic Universe betrachten, dürfen aber sicher mindestens fünf Jahre warten, bis es da mal zu Cross-Overs kommt.
Also. Woher nimmst du die Infos Anderson?

Das Desaster des DCEU ist nicht der finanzielle Aspekt. Zum Vergleich:

Die ersten 6 Marvels = 3,80 Milliarden $
Die ersten 6 DCs = 4,86 Milliarden $

Natürlich wird es WB nicht genug gewesen sein, weil zu dem Zeitpunkt bereits das MCU so gut angewachsen war, dass es regelmäßig an die schönen Zahlen reicht. Aber auch Marvel und Disney mussten sich das erarbeiten. Lediglich die Gier Warners macht das Einspiel nicht "ausreichend". Und in wie fern man sich da selbst betrogen hat, kann man eh nicht ermessen. Dabei war die Justice League noch wirklich eine finanzielle Katastrophe...

Weiter denke ich, dass sich das DCEU nicht weiter auf Solofilmen ausruhen will und wird. Man wird sicherlich Team-Ups im kleineren Rahmen arrangieren. Ich hoffe Affleck und Cavill weiter integriert zu sehen.
Und The Batman wird doch, laut Reeves eigener Aussage, ein Einzelprojekt, dafür mit viel Herz und Liebe. The Squad kann man sowieso nach Belieben booten, da sich das Squad seitens der Comics auch öfters mal verändert hat.

Wenn man Cavill und Affleck aussortieren will, dann bitte erst nach dem Flashpoint.
 

Trohan

Member
Also ich mochte Batfleck sehr, obwohl ich wie so viele zunächst sehr skeptisch war, aber für mich war Bale der beste Batman!

Aber ich trauere nicht zu lange, sondern spinne mal meine Top 3 der neuen Batmans zusammen:

- James Franco (Kein Marvel und A-Klasse Schauspieler)
- Bradley Cooper (Nur die Stimme für Marvel und A-Klasse Schauspieler)
- Michael Fassbender (Kein Marvel und A-Klasse Schauspieler)


Geheimtip Joseph Gordon-Levitt
 

Raphiw

Godfather of drool
Aber Fassbender war doch schon Magneto,
Levitt ein halber Robin
und Cooper ist eben Rocket.
Franco war zwar schon der bisher schwächste grüne Kobold, aber ihn könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Wie wäre es mit Radcliffe? :ugly:
 

TheUKfella

Active Member
Ich finds auch schade. Gaaaaaaanz am Anfang als raus kam dass Affleck Batman wird, war ich mega genervt. Ich fand Affleck jetzt generell nicht schlecht als Schauspieler (Er war der Hammer in Phantoms) aber als Batman?! Nope, überhaupt nicht vorstellbar.
Naja, und dann kamen 1-2 Jährchen später mal die ersten Promobildchen und auch Infos über sein Workout. Alles sah plötzlich sehr vielversprechend aus. Naja und seine Performance in BvS ist in meinen Augen brilliant. Das ist einfach der Batman den ich mir schon so lange gewünscht habe.
Aber nun, da seitens des DCEU derartig viel Schmu und Mist entstanden ist, da finde ich einen Neustart oder neue Besetzung für Batman schon fast sinnvoller. Evtl. ist einfach genau das was nötig ist.

Ich war ja schon von Anfang an der Meinung das Karl Urban aus meiner Sicht einen Klasse Batman abgeben würde. Ansonsten noch Josh Brolin.
Jon Hamm....hmm..nee. Eher als Two Face oder Riddler.
 

Deathrider

The Dude
Phantoms war generell Hammer. :ugly:

Also ich mochte Affleck sehr als Batman, aber ich fürchte der ist dem Studio zu instabil. Schade.

An Alternativen, die auch jünger sind (Josh Brolin fällt also leider weg) würde ich mir an oberster Stelle einen Jake Gyllenhaal für die Rolle wünschen. Er hat das Kinn, die Präsenz, das Playboygrinsen, das Talent, die Physis...
Ansonsten... Ich sitze hier geschlagene 20 Minuten und mir will niemand sonst einfallen.

Aber ich weiß auf jeden Fall, dass Domhnall Gleeson ein hervorragender Riddler wäre...
 

MamoChan

Active Member
Deathrider schrieb:
Phantoms war generell Hammer. :ugly:
Was habe ich mich auf den Film gefreut, weil ich das Bch so klasse fand. Am Ende war ich doch ziemlich enttäuscht. :sad:

Ich habe nichts dagegen, dass Ben Affleck ersetzt wird, denn ich konnte mich nie mit ihm als Batman anfreunden. Er wirkte auf mich niemals überzeugend, wirkte im Kostüm irgendwie deplaziert. Auch habe ich in ihm irgendwie nie Batman sehen können, sondern Ben Affleck in einem Kostüm. Vielleicht sollte man beim nächsten Mal wieder einen relativ unbekannten Schauspieler nehmen.
 

Metroplex

Well-Known Member
Trohan schrieb:
Also ich mochte Batfleck sehr, obwohl ich wie so viele zunächst sehr skeptisch war, aber für mich war Bale der beste Batman!

Aber ich trauere nicht zu lange, sondern spinne mal meine Top 3 der neuen Batmans zusammen:

- James Franco (Kein Marvel und A-Klasse Schauspieler)
Oh nein, bitte bitte nicht.
Ich kann den Typen nicht ausstehen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das Buch hab ich hier noch stehen, muss ich noch lesen.

Garrett Hedlund, Taron Egerton und Boyd Holbrook solltens eher nicht werden. Kit Harrington schon mal überhaupt nicht.

Hm. Gyllenhaal steht mal wieder im Gespräch.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Grandios gescheitert in allen Belangen. Da verabschiedet man sich offensichtlich von dem eigentlich geplanten Konzept und setzt auf Stand Alone Filme. Das ist eventuell, obwohl aus der blanken Not geboren, der richtige Weg. Doch ob das alleine hilft, DC-Filme wieder in die Spur zu bekommen, wage ich zumindest zu bezweifeln. Schade drum. Da war mehr drin und der eigentliche Ansatz, sich ganz bewusst von Marvel abheben zu wollen, war durchaus richtig - aber eben blöde und hektisch umgesetzt.
 
Oben