RoboCop (remake) [Kritik]

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, da ich die Aussage bezüglich der "Robo-Action" nicht teile. Vielmehr teile ich Joels Meinung, nur ohne den unnötig- scharfen und überheblichen Unterton. Mein Kommentar, von wegen "Erklärung der Essenz von 'Robocop' " unterstreicht nur, dass jeder in der Lage ist, sich seine eigene Meinung zu bilden :wink:

Oder um es auf den Punkt zu bringen:

OpaMuff schrieb:
Das es bei Robocop um viel geht, als um Balleraction, werden hier wohl sicher alle wissen. Aber wenn der Typ eben -blutige Roboter schießt Leute um Action- erwartet, was ist daran verwerflich? Sooo viele Roboter Filme gibt es ja nun auch nicht und er wittert halt jetzt die Chance. :biggrin:

:top:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Ach, Walter. Ich bin ja beruhigt, dass du das immerhin nicht persönlich aufgefasst hast. Da wäre ich glatt vom Glauben abgefallen. Aber dennoch muss ich mich über diese Reaktion ein wenig wundern. Mal ganz davon ab, dass "Vollhonk" als Beleidigung eigentlich so weit ironisiert ist, dass sich eigentlich kaum noch jemand wirklich beleidigt fühlen sollte. Dachte ich jedenfalls. Aber okay. Ich bleibe dabei und würde "Vollhonk" auch durch "Depp" ersetzen. Screen Junkies ist kein kleiner Verein. Soll heißen, die sind ne relativ große Nummer, was Internet Film Video Blogs (oder so) betrifft. Und wenn dann in einem Video namens "How to fix RoboCop" ziemlich unironisch auf diese Weise argumentiert wird und wenn der Typ wie ein überzuckerter Dreijähriger rumheult, weil's ihm nicht brutal genug ist und weil er die ach so unnötige Familiengeschichte nicht sehen will, dann ist er mit "Vollhonk" eigentlich noch gut bedient.

Ich finde die reine "RoboCop ist reine Robo-Action" Sichtweise auch für normale Filmfans zweifelhaft, aber wer in der Öffentlichkeit auf einer großen Platform über Filme spricht, wer damit Geld verdient, sollte sich etwas mehr Mühe geben, den Sachverhalt, über den er spricht, zu verstehen. Oder er sollte die "Hauptsache Action" Sichtweise klüger argumentieren. Das schließt den Tonfall mit ein.

(Danke für den Versuch @ Manny)

So. Mir reicht's dann damit auch. Ich ziehe mir jetzt den Pacific Rim Honest Trailer rein. :wink:
 

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
Ich denke, der Kommentar spricht für sich, also belassen wir's einfach dabei :wink:

Zurück zum Thema:

News

'Robocop' wird erneut verschoben:

Um George Clooney's 'Monuments Men' nicht in die Quere zu kommen, wird die Veröffentlich des 'Robocop' - Remakes erneut nach hinten verschoben. Neuer Starttermin ist jetzt der 14. Februar 2014.

quelle:
http://www.comicbookmovie.com/fansites/JoshWildingNewsAndReviews/news/?a=89029#GjeVwTfzV56GdsId.99
 

<Rorschach>

Well-Known Member
Auf alle Fälle zeigt er einen sehr eigenartigen Regisseur mit Haube :wacko:
Trailer ist auf Zug inszeniert, lockt mich persönlich jedoch nicht hinterm Ofen hervor... Auf Blu-Ray bestimmt als nettes Popcorn-Kino welches sich nicht zu ernst nimmt. Aber obs im Kino geschaut wird... ja wahrscheinlich doch weils bestimmt ne Men´s Night im Cineplexx gibt mit dem Film :biggrin:
 

Lacrizera

New Member
Wow, ok nachdem mich der erste Trailer abschreckte ist er jetzt wenigstens schonmal interessanter geworden.
Sieht immernoch nicht nach einem tiefsinnigen Film aus, aber nach schnörkelloser und vor allem guter Action.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Gar nicht mal so übel. Der erste Trailer war ja eher... äußerst oberflächlich.
Mag sein, dass mich das jetzt alles blendet, aber es scheint, als ob da schon mehr dahinter steckt.

Jetzt mag ich den auch im Kino gucken. Kommt der bei uns auch im Februar in die Kinos?
 

Presko

Well-Known Member
MIr fehlt da einfach das tragisch-düstere. Es wirkt eher wie ne SUperheldenverfilmung. Beim Original denkt man, verdammt, was für ein armer Kerl dieser Murphy ist, so missbraucht zu werden. Hier denkt man sich, hey cool, die Operation würd ich auch machen - ist ja voll das Abenteuer.
:check:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Es gefällt mir weiterhin kein bisschen. Kommt gar nichts rüber.

Im Kino nur mit Freikarte, ansonsten erst für einen Euro aus der Videothek. Mehr scheint der Film eh nicht wert zu sein.
 

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
Presko schrieb:
MIr fehlt da einfach das tragisch-düstere. Es wirkt eher wie ne SUperheldenverfilmung. Beim Original denkt man, verdammt, was für ein armer Kerl dieser Murphy ist, so missbraucht zu werden. Hier denkt man sich, hey cool, die Operation würd ich auch machen - ist ja voll das Abenteuer.
:check:

Sind nunmal zwei verschiedene Herangehensweisen und wer weiss, welchen Schwerpunkt Padhila letztendlich gesetzt hat. Wenn man von seinen bisherigen Outputs ausgeht, dann könnte ich mir durchaus die ein- oder andere Kritik in Richtung Obrigkeit, sprich der Macht der Konzerne/eines Polizeistaats vorstellen.

Wie dem auch sei, von einem Trailer auf den fertigen Film zu schliessen, kommt dem Lesen in der Kristallkugel gleich, denn Trailer können auch ein vollkommen falsches Bild vom Endprodukt liefern.
 

Presko

Well-Known Member
Dr.WalterJenning schrieb:
Presko schrieb:
MIr fehlt da einfach das tragisch-düstere. Es wirkt eher wie ne SUperheldenverfilmung. Beim Original denkt man, verdammt, was für ein armer Kerl dieser Murphy ist, so missbraucht zu werden. Hier denkt man sich, hey cool, die Operation würd ich auch machen - ist ja voll das Abenteuer.
:check:

Sind nunmal zwei verschiedene Herangehensweisen und wer weiss, welchen Schwerpunkt Padhila letztendlich gesetzt hat. Wenn man von seinen bisherigen Outputs ausgeht, dann könnte ich mir durchaus die ein- oder andere Kritik in Richtung Obrigkeit, sprich der Macht der Konzerne/eines Polizeistaats vorstellen.

Wie dem auch sei, von einem Trailer auf den fertigen Film zu schliessen, kommt dem Lesen in der Kristallkugel gleich, denn Trailer können auch ein vollkommen falsches Bild vom Endprodukt liefern.

Das ist mir klar. Aber irgendwie ist es auch normal, sich nach nem Trailer Gedanken zu machen und zu überlegen, hmm, wird mir der Film gefallen. Dass das dann anders aussehen kann, ist klar. Nur jetzt haben wir die Trailer und ich mache mir von diesen aus Gedanken. Du musst dich daran ja nicht beteiligen. :wink:

Die Kritik an Konzernen etc. ist ja am Anfang dieses Trailers eindeutig. Mir geht es ja mehr um Robocop and und für sich und die Darstellung von bzw. Murphys Schicksal.
 

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
Presko schrieb:
Das ist mir klar. Aber irgendwie ist es auch normal, sich nach nem Trailer Gedanken zu machen und zu überlegen, hmm, wird mir der Film gefallen. Dass das dann anders aussehen kann, ist klar. Nur jetzt haben wir die Trailer und ich mache mir von diesen aus Gedanken. Du musst dich daran ja nicht beteiligen. :wink:

Dein letzter Satz ist wirklich überflüssig! Habe ich irgendwo geschrieben, dass es verboten ist, das zu tun?! Ich schrieb lediglich, dass jetzt noch fehlende Elemente durchaus auch im fertigen Film vertreten sein können. Wer die bisherigen Arbeiten von Padhila kennt, weiss, dass man etwas mehr als seelenlose 08/15 Krawall-Action erwarten darf, wobei Skepsis immer angebracht ist :wink:
 
A

AlecEmpire

Guest
Interessant wäre zu erfahren wer den Trailer fabriziert hat, wenn Padhila dafür selbst verantwortlich ist, wüsste ich nicht wieso der Trailer nicht exakt das wiederspiegeln sollte, was der Film schlussendlich dann auch beinhaltet. Zumindest erschließt sich mir nicht der Sinn dahinter einen Trailer zu fabrizieren der die Fans hinters Licht führt und den Film schlechter dastehen lässt, als er es dann letztlich ist. Ein Trailer ist ja eine Art Bewerbungschreiben für einen Film, man macht sich doch nicht absichtlich schlechter als man ist. Das gleiche gilt für die Poster, was da zu sehen ist lässt mich nur die Hand vor den Kopf schlagen. Da hat jemand entweder überhaupt nichts von dem verstanden, was Robocop ausmacht oder das ist die größte Fanmogelpackung aller Zeiten.
Für mich ist das ziemlich sonnenklar, es ist zwar nicht immer der Fall, aber manchmal reicht schon ein erster kleiner Blick und der fertige Film steht in all seiner Fatasielosigkeit und jeglichem Unverständnis vor einem. Bspw. war das beim Elm Street Remake der Fall, und nun haben wir den gleichen Salat wieder.
 

Dr.WalterJenning

Düsterer Beherrscher
AlecEmpire schrieb:
nteressant wäre zu erfahren wer den Trailer fabriziert hat, wenn Padhila dafür selbst verantwortlich ist, wüsste ich nicht wieso der Trailer nicht exakt das wiederspiegeln sollte, was der Film schlussendlich dann auch beinhaltet. Zumindest erschließt sich mir nicht der Sinn dahinter einen Trailer zu fabrizieren der die Fans hinters Licht führt und den Film schlechter dastehen lässt, als er es dann letztlich ist.

Nur in den seltensten Fällen wird ein Trailer vom Regisseur persönlich geschnitten und 'Robocop' wäre nicht der erste, falsch- oder mit einer anderen Gewichtung beworbene Film, siehe u.a. 'Snitch', 'Solaris', der erste Trailer zum Original - 'Total Recall' oder 'The Package'. "Schlecht" liegt auch immer im Auge des Betrachters. Das Studio zielt gewollt auf Sci-Fi-Action im Blockbuster-Format ab, weil man so vermeintlich den Großteil des Kinopublikums für sich gewinnt, wofür auch das letztendliche PG-13 Rating spricht.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Diego de la Vega schrieb:

Trailer gesehen und es sieht nicht gut aus. Egal, ob der Trailer nun den Film widerspiegelt oder nicht, was dort präsentiert wird, sieht nach einem fetten Abklatsch in die falsche Richtung aus - und wäre demnach die schlechteste Werbung, die für mich denkbar wäre. DAS ist kein Robocop.
Ich werde mir den Film zwar trotzdem ansehen, aber die Erwartungen sind irgendwo unter dem Kaugummi, was auf dem letzten Hundeschiss platziert wurde - ganz unten.
 
Oben