Ruinen [Kritik]

.adversus

New Member
Original von Jigsaw
Der kommt Donnerstag (endlich) und ich werd ihn mir auch direkt Freitag (endlich) ansehen.

[..]

Bin mal gespannt, wie blutig der letztendlich wird. Das Buch gab jedenfalls eine Menge her dafür.
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :wink:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Werde mich Jigsaw im wahrsten Sinne des Wortes wohl anschließen für diesen Film. Erwarte einen soliden Gruselfilm mit ein paar neuen Ideen, nicht zu vielen Klischees, Spannung und ordentlichen Darstellern. Und Jena Malone ist eh zu selten im Kino, auch wenn dies wohl nicht der Film sein wird, mit dem sie sich groß beweisen kann.
 
J

jeremybentham

Guest
Naja WingedDevil und Megaguirus sind aus Luxembourg... das weiss ich.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Also das Buch hat mich schon nicht vom Hocker gehauen, also denke ich doch das ich mir das Geld fürs Kino sparen kann.
 

mailo

Keine Jugendfreigabe
Etwas mehr Hintergrund Informationen wäre mit Sicherheit er wünschenswert gewesen. Aber so war der Film dennoch i.O. Man bekam das nötige geboten und von Langeweile konnte man hierbei auch nicht sprechen. Alles wurde gut umgesetzt und die Pflanzen wurden auch sehr gut Animiert dargestellt.

Über die Story kann man sich natürlich streiten, aber dafür stimmte der Rest. Der Film konnte sein Spannungslevel bei behalten und konnte mit ein paar netten Schock/Grusel- Momenten Punkten. Eben so gelungen wie die Pflanzen und die Atmosphäre war natürlich auch der Gore-Faktor. Alles wirkte kaum billig, da auf CGI-Effekte verzichtet wurde. Abgesehen von 1-2 Kleinigkeiten. Aber im Grunde genommen wirkte alles sehr Realistisch und wurde auch sehr gut umgesetzt. Für zwischendurch eine angenehme kost, aber ein Highlight wie erwartet war "Ruinen" leider dennoch nicht.

6 | 10
 
J

jeremybentham

Guest
Hirnrissig. Blöd. Ödes Szenario. Langeweile. Da kann auch das bissl Gore nix reissen. Totalreinfall.

0/10
 
M

melbone

Guest
Hab den Film endlich gesehen und wurde nicht enttäuscht (aber da bin ich in diesem Forum wohl die einzige :wink: )

"Ruinen" ist kein typischer Teenie-Horror-Slasher-Film sondern bietet wirklich mal eine willkommene Abwechslung (ich sage nur sprechende Pflanzen :biggrin: ) aber dies wurde echt gut umgesetzt und wirkte in keinster Weise lächerlich.
Bei diesem Film habe ich auch ein richtiges Unwohlsein in meiner Magengegend verspürt, weil man mit den Charakteren total mitgelitten hat, und sich wünscht das sie möglichst schnell da raus kommen, aber es ist ausweglos.
Noch dazu gab es relativ viele Szenen die mir echt Angst eingejagt haben :wow:

wie z.b. die Szene als Amy und Stacy in der Höhle sind und die Pflanzen sich wie wild bewegen und die Mädchen angreifen. Oder wo Amy aufwacht und die Pflanzen überall an ihrem Bein sind. Da war ich echt geschockt.

Wegen der Brutalität, die war eigentlich nicht so heftig, es gibt einpaar eklige Stellen wo einem etwas schlecht werden könnte.

wie z.b. die Beinamputation oder die Selbstoperation

aber so schlimm fand ich es nicht, wahrscheinlich bin ich da schon einiges gewohnt. FSK 16 geht meiner Meinung nach vollkommen inordnung.
"Ruinen" ist ein sehr psychologischer, düsterer und emotionaler Film, das schlimme ist das die Freunde total auf sich allein gestellt sind und keine Hilfe haben, besonders getroffen hat mich die Szene

als Stacy versehentlich Eric tötet und dann Amy bittet sie zu töten.

Die Schauspieler haben mir auch richtig gut gefallen, ganz besonders Shawn Ashmore (X-Men 1-3, Smallville) und Jonathan Tucker (The Texas Chainsaw Massacre), Eric war von den Männern der sensible, aber auch der der die lockeren Sprüche drauf hatte :smile: Jeff dagegen der Starke und der Anführer der Gruppe.
Jena Malone war mir bis dato unbekannt, genauso wie Laura Ramsey, aber beide haben ihre Rollen sehr gut verkörpert, auch wenn ich sagen muss, das mir Laura Ramsey in den seelischen Szenen besser gefallen hat, das Blatt hat sich irgendwie des öfteren gewendet, ganz zu Anfang war die betrunkene Amy super nervig, und Stacy mehr die sympatische, auch war Stacy mutiger als Amy

als sie freiwillig in diese Höhle gehen wollte.

Amy dagegen war sehr ängstlich und hat manchmal sehr dumm gehandelt.

z.b. als sie das erste Mal auf die Mayas treffen und sie immer und immer wieder ein Foto schießen wollte, und kurz darauf sogar den Tod eines kleinen Jungen verschuldete.

doch spätestens seit dieser Eifersuchtsszene hat mir Amy besser als Stacy gefallen, da sich ihr Charakter im Verlauf des Films veränderte.

Kommen wir mal zum ärgerlichen Ende !!!

Das ist nämlich der einzige Negativpunkt gewesen!!

Warum muss eigentlich immer eine Frau als einzige überleben?? Das stört mich schon sehr lange, und es wird langsam langweilig weil es ständig das gleiche ist.
Ich finde es ist an der Zeit das auch mal wieder ein Mann am Leben bleibt.

Leute die das Buch kennen waren von diesem Ende sicherlich auch nicht so angetan.

im Buch ist es nämlich so das Amy als erstes stirbt, dann Jeff, Eric und als letztes Stacy.

Wieso hat man es nicht genauso im Film konsequent durchgeführt?
Das hätte nämlich so ein richtig überraschenden und bitteren Nachgeschmack hinterlassen.

Aber auch ein Ende in dem Jeff und Amy entkommen hätte mir sehr gut gefallen.

Das Ende der "Unrated" soll sogar etwas anders sein als das von der Kinoversion

da sieht man nämlich das Amy auch die Pflanze in sich hat, also sterben so gesehen doch alle.

Sonst ein sehr guter und etwas anderer Horrorfilm.
Der Kinobesuch hat sich wirklich gelohnt und ich freue mich schon sehr auf die "Unrated" Version.


8 / 10
 
Oben