Sadako vs Kayako (The Ring vs The Grudge)

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Hier der Trailer zum Aufeinandertreffen von Sadako und Kayako, also den Geistern aus den japanischen Originalen zu "The Ring" und "The Grudge". Und nein, das ist kein Aprilscherz (ob viel zu spät oder etwas zu früh) obwohl es als ein Aprilscherz begann. Ab Juli in Japan im Kino. Außerhalb noch ohne Termin.
Trailer
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Nani kore?

Herrlich. Sieht wunderbar blödsinnig aus. Was der Westen mit "Freddy vs. Jason" kann, kann der Osten schon lange. Der Trailer versucht das Gegenteil zu suggerieren, aber ich hoffe, dass die Macher erkannt/verstanden haben, dass dieses Konzept großes humoristisches Potential besitzt.
 

Argento

Member
Joel.Barish schrieb:
Was der Westen mit "Freddy vs. Jason" kann, kann der Osten schon lange.
Wobei anzumerken wäre, dass auch der "Westen" nur durch den Chinesen Ronny Yu in den Genuss des gelungenen Crossovers FREDDY VS. JASON kam.

Apropos Ronny Yu... Was macht der Kerl eigentlich?
Im Milieu des eher mainstreamlastigeren Genrekinos war er eine recht interessante Gestalt. In den letzten zehn Jahren hat aber gerade einmal ein Werk entbunden - DIE SÖHNE DES GENERALS YANG - welches leider ziemlich bescheiden war.

Zum Trailer:
Schwer einzuschätzen, aber Humor sähe ich in einem solchen Film ungerne.
RINGU und JUON waren doch recht einnehmende und ernstzunehmende Horrorfilme, die ein wohliges Unbehagen auszulösen vermochten, wenn man sich auf sie einließ.

Die Figuren Sadako und Kayako beruhen nun allerdings auf einem gänzlich anderen Fundament; respektive einer anderen Mythologie als ein sprücheklopfender Freddy (in dessen Reihe seit dem zweiten Teil Humor Bestandteil des Ganzen war) oder Jason, der aller spätestens ab Teil VI - man erinnere sich an die Bond-Hommage des Intros - in der Selbstironie ankam. Aus jenen Gründen funktionierte ein Crossover, wie jenes, welches Yu ablieferte, auch so prächtig. Denn die vorangegangenen Werke beider Reihen boten ein Fundament dar, auf dem Yu aufbauen konnte.

Bei RINGU und JUON sehe ich dieses Fundament hingegen nicht und fände es schwierig, erst mit einem Crossover die humoristischen Seiten der beiden Reihen präsentiert zu bekommen. Das käme mir zu plötzlich.
Man rufe sich auch nur ins Gedächtnis, dass RINGU ja auf einer Romanreihe Koji Suzukis beruhte, welche dem psychologischen Horror zuzuordnen ist.

Es mag allerdings sein - das muss ich an dieser Stelle freimütig einräumen - dass die beiden Reihen sich bereits von ihrem ernsten Ton verabschiedeten, ich dies aber nicht mitbekam. Denn ich habe nur jeweils zwei Werke der japanischen Reihen geschaut.

Ist ein Crossover - mit den bereits genannten Eigenschaften und Eigentümlichkeiten beider Reihen im Hinterkopf - überhaupt eine gute Idee?
Kann ein Crossover mit Sadako und Kayako überhaupt ernsthaft inszeniert werden?
Falls nicht, auf welche Weise sollte inszeniert werden?

Ich habe darauf noch keine Antworten, bin allerdings in höchstem Maße skeptisch, ob der Idee eines Crossovers dieser beiden (zumindest bezogen auf jene Werke, die ich kenne) sehr verstörenden und effektiven Horrorreihen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Mein "Freddy vs. Jason" Vergleich endete eigentlich schon beim Grundkonzept, zwei Horrorgestalten in einem VS-Film gegeneinander antreten zu lassen. Mein Einwurf mit dem Humor ist ganz allein diesem Trailer geschuldet, der auf mich einen witzigen oder wahlweise auch albernen Eindruck machen. Natürlich hast du Recht; die Ring und The Grudge Filme sind weit davon entfernt, auch nur irgendwie witzig zu sein. Der Humor in FvsJ passt sicherlich viel mehr zu dem, was beide Reihen zuletzt alleinstehend schon vorgeführt hatten. Ich finde diese Idee halt ausgesprochen blöde und die Präsentation wie erwähnt albern. So albern, dass man sich nur retten kann, denke ich, wenn man sich bewusst Humor öffnet.
Aber eigentlich war es mehr ein spöttischer Kommentar, weil dieser Trailer höchstens einen trashigen Cash-In ohne eine Spur Originalität verspricht. Das läuft dann irgendwann unter der Prämisse "je absurder desto besser". So wie "Gods of Egypt". :ugly:
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Mit zunehmenden Alter scheine ich meinen Sinn für Humor immer weiter zu verlieren, aber wo sieht der Trailer herrlich albern aus? Es sieht für mich erstmal aus wie ein plump zusammengeschnittener Trailer zweier Franchises, schließlich gibt es bis auf die Szene mit der Hand auf dem Video keine sichtliche Überschneidung, keinen Kontakt zwischen Kayako und Sadako. Spaß oder Überzeichnung fehlt mir da visuell (zb, dass die eine die andere mit einem Elbowdrop den Brunnen runterstürzt oder so), da hat der kokainlastige Gods of Egypts Trailer doch weit mehr offenen Spaß mit seinem blöden Konzept.

Darüber hinaus sieht es jetzt nicht so unterirdisch schlecht inszeniert aus, dass man von unfreiwillig komisch sprechen könnte. :check: Natürlich ist die reine Idee eines The Ring vs The Grudge behämmert, keine Frage.

Argento schrieb:
man erinnere sich an die Bond-Hommage des Intros
Das war ja herrlich, auch ein schöner Verweis auf die Unsinnigkeit des langen Bestehens der eigenen Reihe, die wie Bond Filme immer wieder auf eine vertraute Formel zurückgriff.
 
Oben