Sammelt ihr noch oder streamt ihr schon?

Constance

Well-Known Member
Bei mir ist es auch eher so, dass ich Filme, die mir absolut zusagen, auch in meine Sammlung stelle. Ich suche mir auch regelmäßig Filme für die Zweit, Dritt- oder X-te Sichtung raus. Also bei mir steht nichts in einer Vitrine.:squint:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Wobei ich ja wirklich kein Mediabook-Fan bin. Da ist meistens zu viel Kram dabei, den ich nicht brauche.

Film+Bonus+Booklett reicht mir. Darf auch je nach Booklett in einem Amaray oder Schuber sein. Fertig.
Wie sieht es bei euch aus? :smile:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich mag Mediabooks nicht.

So toll es auch ist, wenn Filme endlich rausgebracht werden, auf die man schon länger wartet, so nervig ist es auch, dass die dann so teuer sind und keine günstigere Alternative angeboten wird.
 

Presko

Well-Known Member
Constance schrieb:
Bei mir ist es auch eher so, dass ich Filme, die mir absolut zusagen, auch in meine Sammlung stelle. Ich suche mir auch regelmäßig Filme für die Zweit, Dritt- oder X-te Sichtung raus. Also bei mir steht nichts in einer Vitrine.:squint:
Sieht bei mir ähnlich aus. Obwohl ich es inzwischen auch hinterfrage ... denn so oft schaue ich mir ja die Filme nicht an ...
 

Constance

Well-Known Member
Presko schrieb:
Constance schrieb:
Bei mir ist es auch eher so, dass ich Filme, die mir absolut zusagen, auch in meine Sammlung stelle. Ich suche mir auch regelmäßig Filme für die Zweit, Dritt- oder X-te Sichtung raus. Also bei mir steht nichts in einer Vitrine.:squint:
Sieht bei mir ähnlich aus. Obwohl ich es inzwischen auch hinterfrage ... denn so oft schaue ich mir ja die Filme nicht an ...
Also, wenn ich meine Einkäufe der letzten Jahre ansehe, dann stelle ich fest, es wird immer weniger. Momentan beschränke ich mich auf die Highlights und das erweitern gewisser Franchises. MCU, DCEU, WICK etc. Manche Serien würde ich mir auch noch als DISC zulegen, wenn verfügbar. Legion bspw.

Aber der Streamingdienst nimmt davon schon viel weg.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
TheRealNeo schrieb:
TheRealNeo schrieb:
Wobei ich ja wirklich kein Mediabook-Fan bin. Da ist meistens zu viel Kram dabei, den ich nicht brauche.

Film+Bonus+Booklett reicht mir. Darf auch je nach Booklett in einem Amaray oder Schuber sein. Fertig.
Wie sieht es bei euch aus? :smile:
Okay, dann hier, wobei ich grundsätzlich lieber einen eigenen Thread gesehen hätte, da es hier schnell vom Thema abweichen könnte.

Beim Thema Mediabook und anderen Verpackungsarten muss man ja erst einmal differenzieren. Wer bringt denn in der Regel Mediabooks heraus? In den überwiegenden Fällen sind das kleinere Label mit unterschiedlichen Ansätzen und Möglichkeiten. Da gibt es einmal die reinen Verpackungslabel, die sich einfach nur eine Lizenz für den Verkauf dieser Sonderverpackung sichern, die reinen Discs aber im Grunde nicht anrühren und existierende Discs in die Mediabooks packen. 84 oder NSM sind da Paradebeispiele.
Dann gibt es aber Label wie Turbine, Capelight oder Wicked Vision, die großen Aufwand betreiben, in dem sie Filme veröffentlichen, die bislang noch gar nicht oder nur fehlerhaft als BD erschienen sind. Dafür werden Bild und Ton überarbeitet, eigenes Bonusmaterial produziert, neue Synchronisationen erstellt.
Zwischen diesen unterschiedlichen Mediabook-Konzepten muss man erst einmal unterscheiden.

Bei den reinen Verpackungs-Anbietern hält sich mein Mitleid recht in Grenzen, denn in der Regel gibt es eine Single-BD für ein paar Euro zu kaufen. Wer das nicht macht, findet halt MBs so schön und schlägt deswegen zu. Das muss man nicht verstehen können, ist aber ein lukrativer Markt, der für den normalen Käufer keinen Nachteil hat.

Bei den anderen Anbietern ist es anders, weil die ganz andere Kosten haben. Und diese Kosten bekommen sie über eine normale VÖ im Keep Case einfach nicht mehr refinanziert. Es ist so bitter wie simpel. Der Markt ist so zusammengebrochen, dass es einige Firmen bald nicht mehr geben wird. Absatzzahlen von vor 15 Jahren treiben heute jedem Label-Boss die Tränen in die Augen. Klar, die Majors verkaufen immer noch reichlich von Blockbustern wie Marvel usw, aber auch da sind die Zahlen nicht ansatzweise zu vergleichen.
Und noch einmal schlechter sieht es im Independent- und Nischenbereich aus: Die Sammler sterben einfach aus, vielleicht sind wir die letzte Generation, die darauf überhaupt noch Wert legt. Das spiegelt sich ja auch in anderen Bereichen wieder: Gucke dir doch mal an, wie spartanisch mittlerweile selbst Filme wie CREED 2 oder HALLOWEEN an Bonusmaterial ausgestattet sind. Das hat seinen Grund: Es kostet Geld und Studios sehen einfach, dass die Absatzzahlen sinken, die Streaming-Zahlen in die Höhe schießen. Und da gibt es keine Extras, scheinbar legt die breite Masse darauf keinen Wert, also bietet man sie kaum an.

Wenn du nun als als kleine Firma trotzdem Qualität abliefern willst, kostet das Geld und diese Investitionen bekommst du über eine reine Keep Case-VÖ nicht wieder rein, es sei denn, du setzt einen Preis an, der am Markt nicht funktioniert. Als Alternative wird so ein Nischentitel also in Etappen veröffentlicht: Sprich zuerst in einer Sonderverpackung wie einem MB, für die, die nicht warten können, ein MB mögen oder Angst haben, dass nichts nachkommt. Mit diesen Einnahmen deckst du deine Kosten, mehr nicht. Danach kommt der Titel meintwegen noch als Steelbook und am Ende auch in abgespeckter Form als Keep Case. Und erst damit machen sie dann - wenn alles gut läuft - Gewinn. Und da es sich bei vielen Titeln ja um Lizenzen von großen Anbietern handelt, hängen die auch noch drin und halten die Hand auf.

Jetzt kann man sich natürlich beschweren, dass Zeit vergeht, bis eine normale Keep Case-Variante kommt, ist als Kunde legitim. Aber es ändert nichts daran, dass Label wie Turbine und Co. ohne Sonderverpackungen heute mit 98% ihres Angebots Verluste einfahren würden.

Und dabei darf man auch nicht vergessen, dass wir in paradiesischen Zeiten leben - noch. Der Markt ist so breit gefächert wie noch nie, die Qualität ist in weitesten Teilen herausragend. Wenn ich mal 25-30 Jahre zurückdenke: da sah die Welt aber noch ganz anders aus. Wie teuer waren Videos? Wie schlecht war da die Qualität? Wie häufig gab es diverse Filme nur geschnitten oder mit großen Umwegen über das Ausland zu beziehen? Wie rudimentär war das Bonusmaterial? Das ist heute ein Paradies, allerdings entwickeln wir uns "Dank" des Streamings wieder zurück. Und Label wie Turbine, Wickend, Koch oder Capelight stemmen sich dem entgegen - aber das hat seinen Preis, und den bekommt man heute nur mit einigen Tricks wieder hinein.

Gezielt gefragt aus Neugierde: Welcher Kram ist denn bei MB dabei, den du nicht brauchst? Und im anderen Thread schriebst du davon, dass es diverse Titel nur als MB gäbe - welche meinst du? In der Regel ist es nur eine Frage der Zeit, bis normale Varianten nachkommen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Danke für deine Ausführungen erstmal. :smile:

Ja es wäre auch ein eigener Thread denkbar gewesen, aber ich denke das Interesse wird dann womöglich zu gering sein dafür, und außerdem gibt es doch Überschneidungen mit dem Thread hier, denn Streaming schein ja auch mit für die Entwicklungen verantwortlich zu sein.

Ich stimmte dir auch voll zu und weiß, dass diese Mediabook-Politik oftmals nötig ist zur Finanzierung des Projektes, aber was ich eben als unnötig empfinde sind dann bei Mediabooks von Capelight zusätzlich noch den Film beispielsweise auf einer DVD dabeizuhaben? Was ist der Gedanke dahinter? Jede Käuferschicht mit einer Edition abzugreifen? Das wäre neben Postkarten so "Kram", den ich nicht brauche.
Generell aus Platzgründen könnte ich auch die dickere Buchform des Mediabooks verzichten und auch eine Amaray mit zwei Discs + Booklett lieber kaufen.
Die 'normalen' Varianten, die ja nachkommen bieten ja oftmals nur den Film. Besonders ärgerlich ist das bei Capelight-Mediabooks zu den Takeshi Kitano Filmen, die ja beispielsweise als Bonus noch einen weiteren film des Regisseurs beinhalten. Da zahlt man dann auch gerne mehr, aber wozu dann noch als dritte Disc die DVD? Oder hat das lizenztechnische Gründe?

Also ich zahle gerne mehr dafür, ist ja bei Filmmusik ähnlich, wenn man dort die limitierten, kompletten Veröffentlichungen von Musik haben möchte, bekommt man auch ein informatives Booklett mit, was herkömmliche Score-Veröffentlichungen vermissen lassen, aber zahlt eben auch entsprechend dafür. Und da der Großteil von US-Labels kommt nochmal ne Schippe mehr. Qualität hat und soll auch ihren Preis haben, aber da haben es die Labels natürlich schwer, wenn der Konsument sich auch preiswerte Abos von Streaming-Diensten nutzen kann und der Wert eines einzelnen Films/Werks verpufft. Dabei findet man ja vieles im Streaming-Angebot nicht einmal!
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Es ist eigentlich immer eine DVD enthalten. Und der Hintergrund ist doch klar, dachte ich. Es werden immer noch mehr DVDs als BDs verkauft. Packen sie da keine DVD rein, grenzen sie einen Teil der Käufer aus. Und zwei Mediabooks - einmal für DVD und einmal für BD - macht ja keinen Sinn, weil sie dann doppelt produzieren müssen, was wieder die Preise nach oben treibt.

Postkarten und anderer Kram sind ja bei MBs in der Regel nicht enthalten, sondern eher in besonderen Box-Verpackungen wie z.B. bei "unserer" Psycho-Box. Aber das ist ja wieder eine andere Schiene.

Du könntest vielleicht auf die dickere Buchform des Mediabooks verzichten, doch Sammler wollen genau das, zudem funktioniert der Preis eines MB für eine Amaray am Markt nicht. Nur als Beispiel: Du bekommst die Box zu Nightmare on Elm Street für etwa 25€. Trotzdem sind die MBs für 35€ das Stück schnell ausverkauft gewesen. Und die bieten nichts, bis auf ein Bilderbuch-Booklet, was die Box nicht hat. Es geht da in solchen Fällen nur um die Verpackungssammler. Und in anderen Fällen bringen sie das MB in der Reegel, um die Kosten besser refinanzieren zu können.

Ich kenne nur recht wenig Fälle, in denen die Amaray schlechter ausgestattet ist als das MB, Booklet außen vor gelassen. In der Regel sind di identisch. Da bräuchte ich mal Beispiele. Wenn das passiert, sind es häufig Lizenzschwierigkeiten oder man will die "edlere" VÖ wertiger halten, damit die Fans auch beim nächsten Mal zugreifen. Das ist aber auch eher bei Boxen der Fall. Sollte THING mal als MB kommen, wird es z.B. sicherlich nicht das Prequel und mein ungekürztes Buch und die Kurzgeschichte enthalten. Aber bei MBs ist das nach meiner Erfahrung seltener der Fall.

Und jepp, Streaming ist das ein großes Problem und den nachfolgenden Generationen fehlt in der Breite tatsächlich ein Gespür für Wertigkeit und Filmgeschichte. Daher wird sich der Markt in Zukunft noch weiter in eine Richtung entwickeln, die den physischen Markt mehr und mehr zur Nische verdammen wird - mit allen Folgen für Publisher und Käufer.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dr Knobel schrieb:
Ich kenne nur recht wenig Fälle, in denen die Amaray schlechter ausgestattet ist als das MB, Booklet außen vor gelassen. In der Regel sind di identisch. Da bräuchte ich mal Beispiele. Wenn das passiert, sind es häufig Lizenzschwierigkeiten oder man will die "edlere" VÖ wertiger halten, damit die Fans auch beim nächsten Mal zugreifen. Das ist aber auch eher bei Boxen der Fall. Sollte THING mal als MB kommen, wird es z.B. sicherlich nicht das Prequel und mein ungekürztes Buch und die Kurzgeschichte enthalten. Aber bei MBs ist das nach meiner Erfahrung seltener der Fall.
Das ist eben oftmals bei Capelight der Fall, wenn sie einen Film nachträglich als Amaray bringen. Da fehlt dann meistens die Bonus-Disc.
Ärgerlich, da sie ja nun ihre Mediabooks noch mit UHD-BDs bestücken, was den Preis noch mehr hochtreibt, aber ein Format ist, dass (noch) nicht so viele benötigen.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Wie gesagt: Da bräuchte ich Beispiele, aber grundsätzlich ist das eher die Ausnahme. Und selbst wenn, ist es ja nur legitim, ein höherpreisiges Produkt besser auszustatten. Jepp, mit UHD ist natürlich ärgerlich, weil das in der Tat die preise nach oben treibt. Aber da greift halt die obige Argumentation: Es macht keinen Sinn, drei verschiedene MBs (DVD,BD. UHD-BD) zu produzieren.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dann eben mal austesten was passiert, wenn es nur ein reines BD-Mediabook gibt?

Beispiele wären zum Beispiel eben alle Kitano-Releases von Capelight und HEAVEN'S GATE.
Wobei man mit Geduld die Mediabooks von Capelight auch günstiger nach einer Zeit findet, bevor sie oop sind.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Warum sollten sie denn ein BD-MB bringen, wenn sie damit DVD-Käufer außen vorlassen?

Ja, in den Fällen hast Du mit den Unterschieden zwischen MB und KC recht. Aber einerseits ist das trotzdem nicht die Regel und andererseits halte ich es für legitim, ein höherpreisiges Produkt besser auszustatten als eine reine KC-Variante.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Legitim ja, aber ich habe ja auch keine Wahl und damit kommen wir wieder zum Anfang mehr zu zahlen für Dinge, die ich dann nicht brauche, neben Dingen, die ich eben nur so bekomme.

Und die Frage ist eben, wie viel DVD-Käufer das noch sind? Viele Filmliebhaber, die zu solchen Veröffentlichungen greifen setzen wahrscheinlich eher schon auf Blu-ray als noch auf DVD. Habe keine Zahlen, aber das ist eben die Frage, ob man da so viele potentielle Käufer verliert oder die DVD-Käufer ohnehin nicht an den Titeln in diesem Umfang interessiert sind, denn die haben ja noch weniger davon, wenn das Bonusmaterial dann wiederum auf einer Blu-ray ist.
Da ist auch die Frage bei den UHD-BDs. Probieren sie das einfach so oder gibt es da eine Nachfrage bei den Kunden?
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Wie ich sagte: Es werden nach wie vor mehr DVDs als BDs verkauft. In Zahlen: DVDs brachten einen Umsatz von 500 Mio., BDs von 300 Mio. Nur mal zum Vergleich: 2014 war das Verhältnis noch 900 Mio. und 400 Mio. Von daher macht es keinen Sinn, diese Käuferschicht außen vorzulassen.

Nachfrage beim Kunden bzgl. UHD ist gering, aber es läuft wie bei der BD: das wird halt gewollt forciert, das ist wie ein Strohhalm im Sturm. Ich halte es für bekloppt, aber es ist der Grund, warum es so praktiziert wird: Denn die Hardcore-Sammler - und in ein paar Jahren wird das die Hauptzielgruppe von physischen Medien sein - verlangt danach.

Und jepp, in einigen (!) Fällen zahlst du dann halt für ein MB, das du nicht haben willst. Aber dafür bekommst du dann halt auch Bonusmaterial und Booklet. Auf diese Teilung wird es wohl mittelfristig generell hinauslaufen: Die Majors werden ihre Titel mit immer weniger Bonus ausstatten und allenfalls Lizenzen für kleinere Publisher abgeben, die dann solche Liebhabereditionen bringen, aber auch nur die. Publisher wie Turbine kaufen doch so gut wie keine neuen Filme mehr auf Filmmärkten ein, weil sie z.B. vor den Kosten der Synchro zurückschrecken.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dr Knobel schrieb:
Und jepp, Streaming ist das ein großes Problem und den nachfolgenden Generationen fehlt in der Breite tatsächlich ein Gespür für Wertigkeit und Filmgeschichte. Daher wird sich der Markt in Zukunft noch weiter in eine Richtung entwickeln, die den physischen Markt mehr und mehr zur Nische verdammen wird - mit allen Folgen für Publisher und Käufer.
Ja das beobachte bzw. verfolge ich auch sehr, sehr kritisch wohin da wohl die Reise gehen wird. Denn Fakt ist, dass die Vielfalt an Filmen (und auch Serien) historisch gesehen durch Streaming-Dienste noch lange nicht abgedeckt wird und ich sehe da bisher auch noch nicht die Dienste, die sich dahingehend bemühen bzw. sowas wie MUBI hat ja Filme auch nicht zur dauerhaften Verfügbarkeit. Und Bonusmaterial o.ä. spielt ja bei Streaming-Diensten auch (noch?) keine Rolle.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Bonusmaterial ist ja auch ein Kostenfaktor. Warum sollten Firmen das produzieren, wenn die breite Masse daran kein Interesse hat?
 

punti76

New Member
Bin immer noch am Sammeln, allerdings nur DVDs, hab zwar ein paar Blu Rays daheim, aber ich bevorzuge nach wie vor die gute alte DVD!
 

punti76

New Member
Hab net so einen großen Fernseher (und möchte es auch dabei belassen) daher bemerk ich die Bildunterschiede von DVD und Blu Ray nicht wirklich und ich bin KEIN Fan von Bonusmaterial, daher tut es für mich die DVD!
 
Oben