Solo - A Star Wars Story (Kritik)

Butch

Well-Known Member
Man sieht Solos Gesicht nicht richtig aber der Darsteller wirkt trotzdem jetzt schon fehlbesetzt.
Die Actionszenen sehen aber recht gut aus.
 

TheUKfella

Well-Known Member
Obwohl mir die beiden SW Fortsetzungen bisher gut gefallen haben, so fand ich Rogue One vom feeling her noch besser. Irgendwie einfach alles etwas "schrottiger". Wie in der Art von Episode 4-6. Und ich glaube Solo scheint vom Stil her ähnlich zu sein. Freu mich drauf :top:
 

Porter

Well-Known Member
Meine letzte Hoffnung nachdem ich mit 7 und 8 nichts anfangen konnte (Rogue One war/ist toll), macht neugierig aber mit Vorsicht zu genießen...
 

Slevin

New Member
Optisch gefällt mir das weiterhin, aber die Handlung scheint leider wieder recht simpeles "Build a team for mission X" zu sein, also vielleicht gar nicht so unähnlich zu Rogue One.

Zum Trailer:

- Am Anfang erinnert mich Han etwas an Kirk aus JJ's Star Trek - Tougher Badboy, der zum Anführer wird
- Der eine Pilot/Pilotin sieht aus wie Maz Katana ohne Brille und mit 2 Ersatzarmen
- Steht Han da vor der legendären Sabacc-Partie und schaut den anderen beim Spielen zu?
- Schießt Han da etwa seinen mit einer Nahkampfwaffe bewaffneten Gegner mit seinem Blaster um? Franchise verfehlt? :hae:
- Ist das wieder ein Planet der da in die Luft fliegt, an der einen Stelle?...
- Tentakelmonster's (Episode VII) Mama!
 

sh1ggy

ehemals niGGo
Boah, ne. Danke. Han Solo so zu besetzen und überhaupt neuzubesetzen ist einfach nur hohl. Harrelson und die zugegebenermaßen wirklich schönen Bilder waren der einzige Lichtblick für mich — dadurch wird das Projekt hier aber nicht weniger überflüssig.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Die Idee, diese Geschichte zu erzählen, dieses Prequel, ist einfach so blöd und unnötig. *Das* ist das Hauptproblem. Nicht Alden Ehrenreich, der sich in eine unrettbare lose/lose Situation gebracht hat, indem er die Rolle angenommen hat. Es hätte kein besseres Casting geben können für die Rolle des jungen Han Solos. (Und kommt mir jetzt nicht mit diesem Impersonator Typen, der nix kann.) Das ist nicht weil Ehrenreich so gut ist, sondern weil die Prägung durch Ford einfach zu ... prägnant war. (Auch hier: Vergleiche mit James Bond sind irrelevant, das James Bond als Franchise vollkommen anders funktioniert als Star Wars.)

Zum Trailer: Na joa, der Produktionsaufwand ist mal wieder hoch, einige fesche Kostüme sind dabei und obwohl bescheuert mochte ich den Ping-Pong Moment mit dem Falken, aber grundsätzlich lässt es einfach kalt. Und wo sind die Farben? Im Vergleich zu Last Jedi und eigentlich allen neuen SW Filmen ist das hier (noch) ziemlich trist. Mich interessiert's ein wenig wegen Donald Glover und ooooooooh Emilia ........... wo waren wir? Wo ist eigentlich Phoebe Waller-Bridge? Ich habe nicht recherchiert, aber bitte sagt mir nicht, dass sie nur als Voice Actress auftritt, z.B. für den Robo-Kopiloten da!! :bibber:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Geschenkt, dass dies nur ein unnötiges Melken einer bekannten und beliebten Figur ist, kann man nur hoffen, dass der Film weniger vom Anfsng und Ende des Trailers hat, wenn das überhaupt realistische Hoffnungen sind.
In diesen anfänglichen und abschließenden Momenten spielt der Trailer mit bekannten Ikonographien der Saga. Wir sehen den Falken, einen Sternenzerstörer usw. Die Mittel, die man bisher auch nutzte um imposante Bilder zu schaffen. Waren es in Episode VII die zetstörten Sternenzerstörer in der Wüste, tauchen sie hier aus dem Nebel. Perfektes Desktop-Hintergrundmaterial, doch sollte Disney aufpassen nicht zu sehr auf solche simplen Mittel zu setzen, denn schließlich ist irgendwann alles zu sehr wiedergekaut.
Deswegen bleibt zu hoffen, dass man sich noch mehr Gedanken gemacht hat und den Film nicht einfach anhand bekannter Stationen, sei es Figuren wie Chewbacca oder Lando Calrissian oder Schiffen wie dem Falken aufbaut. Die Zukunft der Figur ist klar vorgezeichnet, aber trotzdem ist ein kleines Abenteuer, wenn es denn sein muss, auch ausreichend. Da muss man nicht Boba Fett auftauchen oder sonstige bekannte Dinge, sondern es dürfen neue Welten, Figuren und Raumschiffe sein. Und genau das bietet der Mittelteil des Trailers...
 

Driver

Well-Known Member
Sagt mal kommt der jetzt eigentlich wirklich im Mai? Ich meine kommt nicht Infinity War im Mai? Zwei Disneyblockbuster in einem Monat? Das kann doch nicht stimmen. Ich dachte SOLO wird auf Dezember verschoben. :check: :confused:

Ansonsten joar Trailer sieht recht gut aus aber das heißt ja nichts mehr. Könnte ganz cool werden wie Rogue One oder total in die Hose gehen. Besonders dieses aufgesetzte Schauspiel von Alden Ehrenreich der so zwanghaft versucht Harrison Fords Schauspiel zu kopieren wirkt etwas daneben aber das ist jetzt nur ein erster Eindruck. Der Rest gefällt ganz gut.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Driver schrieb:
Sagt mal kommt der jetzt eigentlich wirklich im Mai? Ich meine kommt nicht Infinity War im Mai? Zwei Disneyblockbuster in einem Monat? Das kann doch nicht stimmen.
Vielleicht denken sie, dass der Film so oder so flopt und sorgen so für die Ausrede: "Wir dachten, dass Solo auch neben den Avengers viele Zuschauer ins Kino ziehen würde. Stattdessen hat Solo an die Avengers wohl Zuschauer verloren. Das haben wir falsch eingeschätzt. Das wäre sicher alles ganz anders ausgegangen, wenn wir Solo verschoben hätten."
:ugly:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Der Trailer ist doch ganz ordentlich. Sieht besser aus als ein Han Solo-Spin-off aussehen dürfte und Alden Ehrenreich macht einen ganz okayen Eindruck in einer Rolle, mit der er es keinem wirklich Recht machen kann. Wie Joel finde ich es auch etwas schade, dass der film so trist grau in grau aussieht (was vielleicht auch etwas das Markenzeichen von Kameramann Bradford Young ist, seine Arbeit in Arrival sah ja recht ähnlich aus) und wirkliche Vorfreude besteht auch nicht (was allerdings auch an der Marke Star Wars an sich liegt), aber ansonsten ein solider Teaser.
 

Metroplex

Well-Known Member
TheRealNeo schrieb:
In diesen anfänglichen und abschließenden Momenten spielt der Trailer mit bekannten Ikonographien der Saga. Wir sehen den Falken, einen Sternenzerstörer usw. Die Mittel, die man bisher auch nutzte um imposante Bilder zu schaffen. Waren es in Episode VII die zetstörten Sternenzerstörer in der Wüste, tauchen sie hier aus dem Nebel. Perfektes Desktop-Hintergrundmaterial, doch sollte Disney aufpassen nicht zu sehr auf solche simplen Mittel zu setzen, denn schließlich ist irgendwann alles zu sehr wiedergekaut.

Ich weiss schon was du meinst, aber trotzdem sind genau diese Bilder ein Fest für die Augen. Die geliebten Motive in noch nie gesehenen Situationen und mit perfekter Qualität präsentiert. Auch zB der Anflug der X-Wing vom Wasser her in TFA, oder Die AT-AT am Strand in Rougue One.

Presko schrieb:
Lässt mich wie all die diesjährigen SuperBowl-Trailer und -Spots kalt.

Hast du den Tide-Spot gesehen?
 

McKenzie

Unchained
Ich versteh nicht so ganz, warum einige von den "schönen Aufnahmen" positiv überrascht sind. Der Film kostet einiges, da ist es zu erwarten dass er nicht wie Birdemic aussieht. Sowas heißt halt nicht viel, Transformers-Trailer haben auch tolle Shots drin.
Hier kommt es doch eher auf den Inhalt an, und da seh zumindest ich noch nix, was mich von meiner negativen Sicht auf das Projekt abbringen würde.
 
Oben