Sonic the Hedgehog - Der Film ~ Jim Carrey, Julien Bäm

Cimmerier

Well-Known Member
Ja, hab seit Teil 1 mit den Spielen Kontakt. Wobei ich die letzten Ableger weitestgehend ignoriert habe. Hege da aber auch keine sonderlich emotionale Bindung zu. Bzw. für mich sind die klassischen JnRs inhaltlich ohnehin zu stark aufgeräumt, als das ich da inhaltliche Ansprüche hätte. Mein Sohn guckt in letzter Zeit die Cartoon-Serie, da habe ich ein wenig was von mitbekommen. Wenn das in eine ähnliche Richtung geht, soll mir das recht sein. Bei Sonic bekommt der Begriff Running Gag eine ganz neue Bedeutung.
 

Remix

Active Member
Habe die meisten Spiele gespielt, aber interessiert bin auch ich nicht wirklich an dem Film. Vermute, dass er auch mehr was für die jüngere Generation darstellen dürfte. Auch die Tatsache, dass Julien Bam dort als Synchronsprecher gewählt wurde missfällt mir noch immer.

Werde ihn aber vermutlich auf BluRay aufgrund von Jim Carrey doch irgendwann schauen. :smile:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wenn Youtube Stars so beliebt sind, wieso kriegen sie nicht regelmäßig Kinofilme mit 1-2-3 Mio Zuschauer?

Ich will den sehen, aber ausschließlich für Jim Carrey. Endlich mal wieder Blödelspaß mit ihm. :ugly:
 

Cimmerier

Well-Known Member
YouTube und Kino sind halt komplett andere Nutzungssituationen und die YouTube-Stars sind ja auch einfach für komplett anderen Content bekannt. Aber das interessiert die Studios offenbar nicht.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Wenn Youtube Stars so beliebt sind, wieso kriegen sie nicht regelmäßig Kinofilme mit 1-2-3 Mio Zuschauer?
Das ist halt die unglaublich fehlerhafte Umrechnung, die viele Studios machen. YouTube-Gucker sind nicht automatisch Kinogänger, auch wenn die Studios das gerne so sehen wollen würden. Bisher gibt es aber - meines Wissens nach - keinen einzigen Film mit YouTubern als Zugpferd, der richtig durchgestartet ist.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich will auch nicht wissen, wie viele 12/13jährige diese Videos immer und immer und immer wieder schauen und damit so hohe Klickzahlen verursachen. 1 Mio Klicks heißt ja nicht, dass 1 Mio Leute zugeschaut haben. Auch haben bestimmt viele von den Klicks nur 10 Sek zugeschaut und sind dann abgehauen.

Man kann natürlich argumentieren, dass YT Stars auch mit ~~~~~~~~~~~ 10.000 tatsächlichen Zuschauern einen höheren Wiedererkennungswert haben als Synchronsprecher XY, aber jo, der Content und die Umgebung ist doch auch ne andere.

YT Stars wären weitaus unbeliebter, würden alle ihre Channels Geld kosten. Und wenn jemand an 3000 kostenlose Gronk Videokommentare gewohnt ist, geht der nicht ins Kino und zahlt auf einmal 15 Euro für 2 weitere Std, in denen Gronk nicht zu sehen ist und nur eine Nebenrolle spricht.

Vielleicht ists ja manchmal auch ein Deal. Vielleicht wolllen die Studios unbedingt auf diesen Channels werben, weil sie so beliebt sind, aber Leuts wie Gronk und Bäm sagen - jo, können wir machen, wenn ich im Film eine Rolle sprechen darf.
 

Måbruk

Dungeon Master
Also wenn Sonic seinem Erzfeind Mario eines voraus hatte, dann einen gewissen coolness Faktor. Das ist spätestens nach diesem Film dann auch vorbei. Es lebe der King, es lebe Mario! :shrug:
Und ja, ich kenne den grottigen Mario Film, aber der muss halt auch nicht cool sein. :wink:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Da machst du dir es aber auch zu leicht, Jay. Wie lange sich die Leute die Videos ansehen, wann sie abbrechen und wie viele Unique Zugriffe es gibt sieht man ja alles in YT-Analytics. Und das die Dinger weniger beliebt wären, wenn sie Geld kosten würden mag sein, aber tut einfach nichts zur Sache. Das Model ist einfach so, wie es ist, das gilt es dann auch entsprechend zu bewerten. Als Influencer sind die Leute nicht mehr wegzudenken, gerade in der jüngeren Zielgruppe. Der Einfluss ist nicht unerheblich, aber dieser lässt sich auch nicht so weiteres auf ein anderes Medium übertragen. Letzteres muss die Industrie halt auch lernen. Da bedarf es schon durchdachterer Konzepte. Über Google Preferred kommst du auch in der Regel ohne weiteres auf diese Kanäle für Werbung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermann

Well-Known Member
Viele Youtuber sind schon wahnsinnig beliebt. Das Problem liegt, wie schon angesprochen, darin dass die Filmindustrie seit jeher denkt, man könnte das Publikum einfach auf ein anderes Medium übertragen. Madonna hatte zwischen 1998 und 2003 die erfolgreichsten Alben ihrer Karriere vorgelegt und trotzdem wollte 2002, quasi in ihrer Hochphase, niemand Swept Away sehen. Wie viele bekannte Musiker waren in Filmen, die gnadenlos floppten? Wie viele Schauspieler und Schauspielerinnen haben gescheiterte Vorstöße ins Musikbusiness vorzuweisen. Klar, klappt das auch gelegentlich mal aber öfter nicht bzw. gibt es keine Garantie dafür, nur weil man woanders Erfolg hat.
Wie viele beliebte US Comedians haben Animationsfiguren eingesprochen und es interessierte keinen? Atze Schröder oder Bülent Ceylan haben sicherlich auch gehofft nach ausverkauften Tourneen und erfolgreichen Fernsehshows, dass ihre Kinofilme die nächsten Otto-mäßigen Reihen starten. Pustekuchen.
Das Problem ist, dass die Studios und CEO's Erfolg immer am liebsten einfach kopieren wollen.
 

Die Eule

Active Member
Hab den Film gestern gesehen. War ganz spaßig, hatte aber wenig mit der Vorlage zu tun und dürfte in erster Linie den Jüngeren gefallen. Das ganze ist mehr eine Alien-Buddy-Komödie, die es schon mehrfach gab. Alien ( Sonic) landet in einer kleinen US-Gemeinde (Green Hills), freundet sich mit den Menschen dort an (der Donut-Lord) und flüchten vor der bösen Armee/ Wissenschaftler (Dr. Robotnik). Alles Franchise relevantes ist mehr wie ein Easter Egg. Das macht Meisterdetektiv Pikachu definitiv besser und dieser wird auch besser im Gedächtnis bleiben. Vorallem der Anfang dürfte bei denen, die bisher Sonic wenig kannten ein großen Fragezeichen hinterlassen. Für die Spielkenner wirds nur bedingt besser. Am ehesten können sich die Leser der ehemaligen Archie-Comics daraus etwas zusammenreimen.
Sonic selber und seine Speed-Szenen sind recht spaßig. Auch die Stichelei gegen Super Mario. Wirklich erfreulich hingegen ist, dass man Sonics Aussehen überarbeitet hat. Das merkt man aber leider auch. An vielen Stellen sieht dieser unfertig animiert aus. Dann wäre da Sonics Stimme. Als der Youtuber als Synchro-Sprecher angekündigt wurde, war ich wenig begeistert. Mit Marc Stachel hatte man bereits einen guten Sprecher, aber dass man mit einen Youtuber auf mehr Kohle hofft, leuchtet mir auch ein. Scheint zu klappen, bei mir waren viele Teenie-Mädchen im Saal. Und ich gehe nicht davon aus, dass die wegen Sonic oder Jim Carrey dort waren. Bäms Stimme ansich passt erstaunlich gut zu Sonic und der versucht auch nur gelegentlich eine Julien Bäm Nummer daraus zu machen. Aber er ist kein guter Sprecher. Das meiste klingt eindeminsional, ohne viel Erfahrung und Emotionen.
Jim Carrey ist eine andere Sache. Er spielt eine herrlich durchgeknallte Figur. Dessen Humor passt aber oftmals nicht zum Rest des Filmes. Seine Sprüche sind nicht sonderlich kinderfreundlich. Leider hat Film-Robotnik so gut wie nichts mit Spiel-Robotnik gemein. Ich habs schon mehrfach gesagt: Gebt Carrey einen Fatsuit! Auch seine Badniks werden auf Drohen reduziert, wobei eine coole dabei war.
Am besten gelungen war der Abspann.

Ich denke, der Film wird wieder schnell in Vergessenheit geraden. Am ehesten werden sich die Leute an das Fiasko mit den ersten Trailer erinnern.
Bock auf einen zweiten Teil hätte ich schon, weil die Geschichte etwas Potenzial hat und ich Sonic mag, aber darauf wetten würde ich nicht.
Ich freue mich jetzt schon auf das 'everything wrong with'-Video von Cinemasins.

Achja, der Film hat eine Mid-Credit Szene.
 

punti76

Member
Hab mir gestern den Film, gemeinsam mit meinen Neffen, die wussten wer "dieser You Tuber" ist *g*, angeschaut. Der Film macht Spaß und hat tolle Szenen zu bieten! Mit hat am besten dieser Roadmovie Charakter des Filmes gefallen! Alles in Allem eine gelungene Videospielverfilmung, die Lust auf noch einen Teil macht!
 
Oben