Spider-Man 3: Home Alone (2021er MCU Homecoming 3)

Raphiw

Godfather of drool
Meiner schon. Andere Studios sollen halt Spezis mit ihren eigenen Franchises werden und den Disney Moneten widerstehen. Dann kann man auch endlich wieder neue Impulse in der Tonalität der Filmwelt setzen. Wer weiß... vielleicht wird ja He-Man der nächste heiße Scheiß seit Star Wars.:hae:
 

Mr.Anderson

Kleriker
Erst ein kurzer Schock und schon wieder vorbei. Man muss das positive an der Sache sehen. Sonys Spidey-Filme waren alle nicht schlecht bis Spitze. Tom Holland bleibt offensichtlich für mindestens zwei Filme. Sony macht sicher eine Trilogie draus. Spider-Man trifft auf Venom! Spider-Man hat nicht mehr die Anzüge von Tony Stark. Back to the roots!

btw. Könnte man jetzt nicht im MCU Miles Morales einführen? Der Charakter ist ja noch recht jung und die Rechte dürften ja kaum bei Sony liegen. Das wäre cool. Ich mag den Kleinen!
 

<Rorschach>

Active Member
Die Rechte hat aber eben Sony. Bin da eher auf deren Seite.
und was haben Sie daraus gemacht? Seit Spiderman 2 nicht viel lukratives. Seit sich Marvel seinem eigenen Baby wieder angenommen hat passt auch die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft wieder. Und jetzt wo Far From Home plötzlich der erfolgreichste Sony Film aller Zeiten ist krieselts in den Verhandlungsräumen? Ich denke Sony hat Druck gemacht und Disney lässt sich nicht erpressen.
 

<Rorschach>

Active Member
Erst ein kurzer Schock und schon wieder vorbei. Man muss das positive an der Sache sehen. Sonys Spidey-Filme waren alle nicht schlecht bis Spitze. Tom Holland bleibt offensichtlich für mindestens zwei Filme. Sony macht sicher eine Trilogie draus. Spider-Man trifft auf Venom! Spider-Man hat nicht mehr die Anzüge von Tony Stark. Back to the roots!

btw. Könnte man jetzt nicht im MCU Miles Morales einführen? Der Charakter ist ja noch recht jung und die Rechte dürften ja kaum bei Sony liegen. Das wäre cool. Ich mag den Kleinen!
Spiderman trifft im dritten Teil auf Venom...moment das hatten wir doch schon mal :hae:

Du hast recht. Miles Morales wär fein im MCU.
Braucht man für Animationsfilme die gleichen Rechte an Figuren wie an Realverfilmungen? Wenn ja, dann dürfte es auch mit Miles Morales nichts werden da den Sony ja auch bereits im Into the Spiderverse eingesetzt hat.
 

Envincar

der mecKercheF
Hat Sony denn nur die Rechte für den Peter Parker Spider-Man? Fände ich komisch. Denke mal Sony hat die Rechte für das gesamte Spider-Man Universum samt Bösewichte...wie sollten Sie sonst einen Venom Film bringen. Das würde dann auch Miles Morales beinhalten oder nicht?
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass jeder neu erfundene Charakter der mit Spider-Man in den Comics interagiert automatisch in die alte Rechtevereinbarung hineinfällt. Miles Morales gibt es seit 2011! Vielleicht sind das dann Charaktere die beide Seiten nutzen dürfen. Sowas gab es ja auch schon mit Quicksilver, der bei den X-Men genial war, im MCU aber leider verheizt wurde. Möglicherweise dürfen sie ihn im MCU nutzen, aber nicht Spider-Man nennen. Dann soll er eben als Kid Arachnid auftreten. Da heißt es wohl hoffend abwarten.
 

McKenzie

Unchained
und was haben Sie daraus gemacht? Seit Spiderman 2 nicht viel lukratives. Seit sich Marvel seinem eigenen Baby wieder angenommen hat passt auch die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft wieder. Und jetzt wo Far From Home plötzlich der erfolgreichste Sony Film aller Zeiten ist krieselts in den Verhandlungsräumen? Ich denke Sony hat Druck gemacht und Disney lässt sich nicht erpressen.
Aber für Sony war der Deal doch ziemlich in Ordnung, Disney kam ja mit der 50:50-Idee daher.
 

Grintolix

Active Member
Moviejones meldet Vollzug. Spiderman ist raus aus dem MCU. Sony hat es wohl bereits bestätigt. Interessant ist auch die Aussage: Sonys Aktienkurs befindet sich bereits im freien Fall. Ok. Da hat wohl niemand Vertrauen in ein Sony-eigenes SpiderCU.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Anderson

Kleriker
Der wird vermutlich nur sagen, dass es einen Vertrag über fünf Auftritte inklusive zwei Soloabenteuer von Spidey im MCU gab, der Vertrag nun erfüllt ist und es keine Übereinkunft bei Verhandlungen für weitere Abenteuer gab. Und natürlich, dass er es unglaublich schade findet.
 

nachoz

Active Member
In dem Fall fällt es mir ziemlich schwer einen wahren Buhmann auszumachen. Wobei ich da irgendwie eher Marvel....also Disney die Stange halte.
Ich mag Tobey Spidey 1 und 2. Jedoch finde ich die Filme im direkten Vergleich nicht gelungener. Abgesehen von den Schurken.
Aber Tobey Spidey ist mir mittlerweile ZU weinerlich über die Trilogie hinweg. Von Teil 3 will ich erst gar nicht anfangen...

Amazing Spider-Man war auch solide aber kam bei mir auch nie wirklich gut an. Hatte sich ja auch zu Recht schnell wieder erledigt mit Garfield.

Für mich ist der Holland Spidey bis auf ein paar Kleinigkeiten ideal umgesetzt. Jung, agil, witzig, leichtfüßig und trotzdem genug Dramapotenzial. Vor allem mit dem Ende von FFH.

Daher finde ich es mies wie man den jetzt so einfach da rausreissen will. Die Fans interessiert da natürlich niemand.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die Fans interessiert da natürlich niemand.
Die Fans sollten auch nicht immer so viel interessieren bzw. sollten die Fans nicht immer denken, dass ihre Meinungen so wichtig sind, dann wäre das Internet schon ein friedlicherer Ort.
Prinzipiell ist man als Studio an den Geldbeuteln der Fans und aller Zuschauer interessiert und natürlich gehört da auch mal dazu ihnen das zu geben, was man glaubt, dass sie wollen. Ein Produkt, dass also so viel wie möglich einbringt. Und das ist eben ab einem gewissen Budget auch verständlich, aber in Zeiten der Algorithmen und Wirtschaftsexperten ist es teilweise erschrecken, wie eintönig das stellenweise wird....Moment...ja das wird eine Art Marvel-Formel-Bashing, also lassen wir das. :biggrin:

Ich denke Sony hat Druck gemacht und Disney lässt sich nicht erpressen.
Disney wollte ab sofort 50/50 machen und da braucht Sony keinen Mathematiker einfliegen, dass mit dieser Aufteilung Sony mit einer Eigenproduktion mehr Geld macht. Spielt der Film eine Milliarde ein, bekommen sie nur 500 Millonen davon (ignorieren wir mal das Geld das bei den Kinos bleibt). So viel erreichen sie auch mit ihren eigenen Filmen locker. Klar müssen sie dann auch wieder das ganze Budget stemmen (das wollte sich Disney auch teilen), aber trotzdem wäre man wohl am Ende mit mehr raus als beim Teilen mit Disney. Disney hat ja immernoch die Rechte am Spider-Man Merchandise, den Comics...
 
Zuletzt bearbeitet:

Grintolix

Active Member
Aber das Marvel einen angemessenen Anteil an ihrer erbrachten Arbeit haben will, ist für mich auch verständlich. Mal erlich, Marvel hat an den Solofilmen die Hauptarbeit und bekommt bei einem Einspiel von ca. 1.2 Milliarden die Arbeitskraft bezahlt. :plemplem:
 

Mr.Anderson

Kleriker
So kann man das nicht ganz sagen. Sony hat im Gegenzug auf die Merchandise-Rechte verzichtet. Da kommt auch nicht nur Klimpergeld bei rum. Die Einnahmen gehen Disney jetzt auch durch die Nase. Die Gier...
 

Phreek

temporär mal "Schatz"
Wartet doch erstmal ab. Ich sehe noch nicht, dass Spidey raus ist. Nur weil die Verhandlungen gestoppt wurden, können sie ja zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Die wollen sich jetzt erstmal gegenseitig Druck durch die Öffentlichkeit machen, denke ich.
Und wenn ich das so lese stehen beide Seiten grade nicht gut dar (böses, geldgeiles Disney / wie kann Sony nur, es läuft doch so gut).
Ich kann eigentlich beide Seiten verstehen - grade nach dem Erfolg von Far From Home.
Erstmal abwarten und Kaffee trinken.
(James Gunn durfte ja auch niemals GotG3 machen:shrug:)
 

nachoz

Active Member
Die Fans sollten auch nicht immer so viel interessieren bzw. sollten die Fans nicht immer denken, dass ihre Meinungen so wichtig sind, dann wäre das Internet schon ein friedlicherer Ort.
Prinzipiell ist man als Studio an den Geldbeuteln der Fans und aller Zuschauer interessiert und natürlich gehört da auch mal dazu ihnen das zu geben, was man glaubt, dass sie wollen. Ein Produkt, dass also so viel wie möglich einbringt. Und das ist eben ab einem gewissen Budget auch verständlich, aber in Zeiten der Algorithmen und Wirtschaftsexperten ist es teilweise erschrecken, wie eintönig das stellenweise wird....Moment...ja das wird eine Art Marvel-Formel-Bashing, also lassen wir das. :biggrin:
Bashing hin oder her.
Mir geht es eher darum, dass SM zu Marvel gehört, wie Batman zu DC. Daher bin ich auf der Marvelseite. Ich finde das MCU nach wie vor spannend.
Und wenn man sich die "geerdeten" ersten Filme anschaut und die von jetzt, dann wurde da schon ein Sprung gemacht. In kleinen Schritten, stimmt. Aber ich finde es wird stetig ein wenig was neues versucht.
Ich mein, meine Güte. Die Filme SOLLEN der breiten Masse gefallen.
 
Oben