Spider-Man 3: No Way Home (MCU) [Kritik] + TMFSV Cut

Raphiw

Guybrush Feelgood
@TheRealNeo ein Beispiel das mir noch im Kopf geblieben ist, ist das vom buglebeingespielte Bild. Das halbe Gesicht von Peter war dort zu sehen und die andere Hälfte war Spiderman. Das gab es auch Mal als Comic Cover. Oder auch alle drei Spidermen nebeneinander in den verschiedenen Posen, die MJ Sturz Szene die ja nicht nur eins zu eins aus dem Garfield Film, sondern auch aus den Comics ist. Die Szene mit matt am Tisch sah aus wie ein Panel das ich auch schon Mal gesehen habe. Ich hatte dieses Gefühl bei quasi jeder Szene. :smile:

@Cimmerier Ang Lees Hulk wirkte halt so als ob man den Bogen noch nicht richtig raus hätte. Aber ich mag den Hulk Darsteller sehr gerne.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Bist du dir da sicher :biggrin:? Die Ereignisse können weitreichende Veränderungen für alle anderen Franchises bewirken. Vielleicht wird Jane ja auch deshalb zu Female Thor. Vielleicht ist das die Erklärung, wieso T'challa nicht mehr da ist und nun jemand anders Panther wird. Kommt viel drauf an, ob Strange die Sache in DS2 kitten kann oder ob noch mehr schief läuft.
Dann muss ich irgendwas verpeilt haben, denn wenn ich mich richtige erinnere war Stranges Zauber so, dass er das eindringende Multiversum einfach wieder dicht macht und alle vergessen lässt, dass Peter Spidey ist.

Mehr direkte Auswirkungen gab es nicht.
Spidey könnte man an diesem Punkt auch aus dem MCU loslösen und Sony darf mit ihm ne Reihe machen, die zwar im MCU spielt, aber wie der Rest von Sony alleinstehend ist.

Mir gibt der Trailer von DS2 eher das Gefühl, dass Strange Blut geleckt hat und mehr vom Multiversum haben will, und dadurch eine wirkliche Katastrophe entsteht.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@brawl 56 Ich kann mir gut vorstellen daß er nicht alles verschließen konnte und dieser verbleibende Riss (vielleicht durch eine fremde Macht aus einem anderem Universum) wächst. Ich hoffe wirklich auf einen Tom Cruise Tony stark als kleinen Cameo. Der darf dann ruhig eine Karikatur von Cruise sein. :smile:
 

Gronzilla

Well-Known Member
Wie stehen denn die Ereignisse der Loki-Serie mit den aus No Way Home konkret im Zuasammenhang. Beides öffnet doch das Multiversum?!
 

McKenzie

Unchained
Mmh..nur auf den einen Film contained, okay. Auch wenn ich nicht denke dass der so crazy Sam-Raimis-No-Way-Home-auf-LSD-und-Speed wird wie ich und vielleicht andere das gern hätten.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Mmh..nur auf den einen Film contained, okay. Auch wenn ich nicht denke dass der so crazy Sam-Raimis-No-Way-Home-auf-LSD-und-Speed wird wie ich und vielleicht andere das gern hätten.
Ja, der erhoffte LSD-Horrortrip (oder so wie ich mir einen vorstelle) wird es wohl nicht. Meine größte sorge liegt eigentlich in America Chavez. Die passt so irgendwie gar nicht in das was ich mir von einem Strange Film erhoffe. Aber hey, der Name Sam raimi stimmt mich jedenfalls schon Mal hoffnungsvoll. :smile:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Gestern auf Amazon gekauft und joa, war schon spaßig mit den ganzen Cameos/alten Rollen. Aber besonders abgeholt hat mich der Film jetzt nicht, weil das Ende mit der Veränderung jetzt der ganzen Handlung entgegenspricht und eben bereits in der Anfangsphase des Films erzielt hätte werden können. Oder so.
In meinen Augen jedenfalls der schwächste Beitrag zum Spidey-Franchise, weil das Ende schlicht nicht passt und mich als Zuschauer regelrecht irritiert hat. Mit Blick auf das (kommende?) Multiverse vielleicht okay (muss sich noch zeigen), aber insgesamt hätte ich mir da einen anderen Ausgang erhofft. Fanservice kann ja nett und schön sein, insbesondere wenn die alten/älteren Darsteller mitspielen. Aber das Ende hat mir definitiv nicht gefallen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Weil es Peter in die Position bringt in der ein Spiderman ist: allein mit seinem Doppelleben zwischen Student und Held. Ein niemand eben.
Aha. Nun, wenn das gewünscht ist, war ich vermutlich im falschen Film, weil ich mir defintiv etwas anderes am Ende gewünscht hätte. So Nebensachen wie bedeutungsvolle Einsätze der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft, die am Ende auch entsprechend honoriert werden. Aber keine Sorge, ich bin schon wieder weg...
 

Puni

Well-Known Member
Sollte wohl kein allzu großes Problem sein, da er sie, ihre Vorlieben etc. ja eigentlich schon ziemlich gut kennen sollte. :hae:
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
No way home ist ziemlich clever, weil er ein großes Geheimnis für sich behielt. Und zwar das ergemeinsam mit seinen Vorgängerfilmen nichts anderes war als Raimis Spiderman 1. Die komplette Trilogie ist seine Origin. Nicht in dem Sinne wie "wie erhält Spiderman seine Superkräfte" sondern eher wie "was macht ihn zu dem Charakter der er ist.". Dabei wird May zu seinem Ben, und stark und Strange zu seinem Goblin und Dock ock. MJ zu MJ und einem unerreichbaren Ziel für Peter. Er selbst zu der unbedeutenden Person.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben