Spoilerdiskussion Avengers 4: Bei Thanos, jetzt wird gespoilt

Rantman

Active Member
dEUS schrieb:
Sie haben doch eh schon ständig die Zeit verändert:

- Loki haut mit dem Space Stone ab.
- Quill bekommt aufs Maul von Rhodey.
- Caps "Heil Hydra" gegenüber Sidwell und Rumlow.
- Caps Kampf gegen sich selbst.

Keines dieser Ereignisse hat es vorher gegeben und nur weil die Steine zurückgebacht werden, werden die Erinnerungen dieser Personen an die Ereignisse nicht verschwinden. Soll heißen: nur weil der Power Stone wieder da ist wird Quill nicht aufstehen und wieder tanzen und singen und den Stein erneut aus diesem "Tempel of the Power Stone" holen wie wir in Guardians gesehen haben. Er wird sich wundern, wer ihm aufs Maul gehauen hat... ergo: Zeitlinie verändert. Schon da und nicht erst als Thanos, Gamora und Nebula nicht zurückkehren aus der Zukunft.

Diese Szenen habe ich anders gesehen. Wir haben in Guardians gesehen, wie Quill tanzte und hinterher den Stein im Tempel rausnahm. Ob er zwischendurch bewusstlos rumlag, hat man einfach nicht gesehen, hätte aber schon damals so passiert sein können.

Bei Captain wird das noch deutlicher. Vlt hat er schon damals gegen sich selbst gekämpft, wusste es aber nicht. Sein vergangenes Ich ist ja davon ausgegangen, gegen Loki zu kämpfen. Es wäre in diesem Moment schön gewesen, vom Zukunft Captain einen "Aha" Moment zu sehen, in dem klar wird, dass er sich an den Kampf gegen sich selbst erinnert, zb ein Kommentar wie "Wow, das ist also damals passiert". So wie es dargestellt wurde, ist es möglich, dass er sich erinnert hat, aber leider ohne Gewissheit.

Das heißt, zumindest in dieser Hinsicht, könnte man mit einem AUgenzwinkern aktepzieren, dass die Zeitreise funktioniert hat und man nichts verändert hat.

Nur halt Thanos Crew und Gomorra kann man überhaupt nicht erklären.
Es sei denn man lügt sich halt selbst an und stellt sich vor, dass Tonys Snap alle in die Vergangenheit geschickt hat. Echt schade, dass die nicht selbst auf die Idee gekommen sind.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dann hätte er aber diesen Aha-Moment schon gehabt als er mit dem Koffer aus dem Aufzug kommt und auf sich selbst trifft.

Also das wäre mir so gedacht etwas zu simpel.
 

Rio

New Member
Ich hab ihn mir am Dienstag im Double Feature mit Infinity War angeschaut und im direkten Vergleich fand ich IW klar besser. Das Problem von Endgame sind dabei meiner Meinung nach vor allem zwei Dinge: die Motivation der Akteure und die Inkonsistenzen zu den anderen Filmen.
Motivation ist ja am Anfang noch total nachvollziehbar, und würde ja auch zum Namen "Avengers" passen: Rache an Thanos. Dieses Ziel ist aber in den ersten zehn Minuten abgehakt, wir springen 5 Jahre in die Zukunft und ...seriously??? Die Welt versinkt in Depression, unaufgeräumter Freiheitsstatue und Tränen beim Date? Diesen völligen Kollaps nach dem Snap aus IW halte ich für völlig unrealistisch. Während der Pestseuchen im Mittelalter starben in manchen Gegenden Europas 50-90% der Bevölkerung, trotzdem haben die Überlebenden weitergemacht. Fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde schon wieder eine Fußball-WM gespielt, und bei Endgame lässt man die Sportstadien verfallen? Come on. Wenn Menschen in einem gut sind, dann darin, weiterzumachen. Sie mögen traumatisiert sein, trauern, gelitten haben, aber sie machen weiter. Außer offenbar im MCU.
Anders ausgedrückt: die grundlegende Motivation dafür, warum nach Thanos' Tod auch noch seine Taten ungeschehen gemacht werden mussten, erschien mir ein wenig schwach. Und unglaubwürdig. Zumal der Film hier eine äußerst spannende Debatte verschenkt hat, nämlich ob Thanos nicht vielleicht doch sogar recht gehabt hat. Aber das wäre wahrscheinlich fürs MCU zu düster geworden. Dann hätte man auch die spätestens seit Civil War voll entbrannte Debatte über die Verantwortung von Superhelden und deren Kontrollierbarkeit weiterspinnen können - was, wenn nach fünf Jahren eine Mehrheit der Weltregierungen gesagt hätten: "wir sind eigentlich soweit ganz zufrieden mit dem Bevölkerungsstand der späten 1960er"?

Im Laufe des Films kommt dann dazu, dass Dinge völlig inkonsistent werden. Vor allem Superkräfte, aber auch anderes: wieso kann Rocket den Äther mit einer etwas besseren Spritze aus Jane extrahieren, wo doch die Asgardianer bei Thor 2 noch warnen, wie schwierig und gefährlich und eigentlich unmöglich das sei? (Hat Rocket Jane etwa off-screen umgebracht? Zutrauen würde ich's ihm :wink:) Warum konnte Thor mit Stormbreaker Thanos gefährlich verletzen, als dieser sich mit sämtlichen (!) Infinity-Steinen schützte - aber jetzt kann Thanos ohne Handschuh, ohne Steine Thor und Cap gleichzeitig abwehren, die Stormbreaker UND Mjölnir gegen ihn einsetzen? Was qualifiziert Falcon zum neuen Captain America, wo doch der große "selling point" von Cap dessen Serums-gesteigerte Physis war? Wurde das bei Falcon jetzt auch gemacht? Und ich fange noch gar nicht an mit dem ganzen Zeitreise-Gedöns, das - wie in eigentlich jedem Film mit der Thematik - nur immer unlogischer und verwirrender wird, je länger man darüber nachdenkt.

Kein schlechter Film, aber ich hatte mir doch irgendwie was anderes erwartet.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber habe ich das richtig verstanden.

Es gibt laut Filmlogik nun keine alternativen Zeitlinien, sondern dadurch, dass Captain America alle Steine wieder zu dem Punkt zurückgebracht hat, wo sie sie her hatten (macht er diesman natürlich alles alleine), ist alles wieder Zeitlinientechnisch auf null?
 

Rantman

Active Member
Das wollen sie so verkaufen, kann aber nicht stimmen, da eine Menge verändert wurde. Also ja, es gibt jetzt eine alternative Zeitlinie, in der Thanos und seine Crew in die Zukunft springen und folglich Inifnity War niemals statt findet.
ANders ausgedrückt: In der Zeitlinie, in der wir uns aktuell befinden, ist Thanos 2 mal gestorben. Kopf ab und Snap. Wie soll aber jemand 2 mal sterben? Da bleibt natürlich eine inkonsistente Zeitlinie über.
 

Maggi

Member
Ich könnte mir auch vorstellen, dass man sich hier sicherlich einige alternative Realitäten offen lassen möchte.

...also dass das zurückbringen der Steine nicht wirklich geklappt hat und genau das eingetroffen ist, was the ancient one zu Hulk gesagt hat.

Ich glaube da möchte man sich auch auf nichts eindeutiges festlegen, so hat man jetzt noch die Möglichkeit beides zu behaupten - es hat geklappt oder auch nicht.
 

frost

segmentation fault
ich hab mich auch gefragt was red skull die ganze zeit so macht wenn er da alleine auf diesem planeten rumhängt
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Rantman schrieb:
Wie soll aber jemand 2 mal sterben?
Ich schätze, dass der Vergangenheits-Thanos spätestens im Moment seines Todes zum Alternative-Universe-Thanos wird und somit nicht der selbe Thanos 2 Mal stirbt. Ob der Gedanke nun quantenphysikalisch logisch ist, weiß ich allerdings nicht.
 

Deathrider

The Dude
Rantman schrieb:
Das wollen sie so verkaufen, kann aber nicht stimmen, da eine Menge verändert wurde. Also ja, es gibt jetzt eine alternative Zeitlinie, in der Thanos und seine Crew in die Zukunft springen und folglich Inifnity War niemals statt findet.
ANders ausgedrückt: In der Zeitlinie, in der wir uns aktuell befinden, ist Thanos 2 mal gestorben. Kopf ab und Snap. Wie soll aber jemand 2 mal sterben? Da bleibt natürlich eine inkonsistente Zeitlinie über.
Richtig, nämlich die, aus der Thanos und seine Schergen 9 Jahre in die Zukunft reisen. Das wird nämlich durch den Diebstahl des einen Steins durch Warmachine und Nebula ausgelöst, oder viel mehr in dem kleinen Zeitraum den der Stein nicht mehr auf seinem Schwebesockel und noch nicht durch die Zukunft gereist ist.

Also gibt es eine Zeitlinie in der urplötzlich weder Thanos, noch seine Anhänger zugegen sind. Das bedeutet, dass Knowhere nicht vernichtet wird, Loki am Leben bleibt und der Infinity War Schnipser nie passiert.
 

DoubleD.01

Active Member
Deathrider schrieb:
Also gibt es eine Zeitlinie in der urplötzlich weder Thanos, noch seine Anhänger zugegen sind. Das bedeutet, dass Knowhere nicht vernichtet wird, Loki am Leben bleibt und der Infinity War Schnipser nie passiert.
Das klingt logisch, aber ich glaube nicht, dass Marvel so ein Fass aufmachen wird. Durch das zurückbringen der Steine ist alles wieder im Lot (bis auf die tatsächlichen Tode) und gut ist. Rein theoretisch hätte man das ja schon bei den Guardians merken müssen, da sie sich damals ja nur durch den Orb finden konnten. Da ihn aber Ronan nicht nicht zu Thanos bringen muss, bekommt Quill ja theoretisch keinen Auftrag den zu besorgen. Etc.
So kompliziert wird Marvel das nicht machen.

Ach Zeitreise ist immer verwirrend wenn man das Thema Ernst angehen will.
 

Deathrider

The Dude
DoubleD.01 schrieb:
Deathrider schrieb:
Also gibt es eine Zeitlinie in der urplötzlich weder Thanos, noch seine Anhänger zugegen sind. Das bedeutet, dass Knowhere nicht vernichtet wird, Loki am Leben bleibt und der Infinity War Schnipser nie passiert.
Das klingt logisch, aber ich glaube nicht, dass Marvel so ein Fass aufmachen wird...
Ist nicht eine Loki-Serie angekündigt worden? :-D
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Was war das kläng kläng Schmiedegekloppe in der Post Credits Szene? Tribut an Tony, wie er seinen MARK 1 baut? Oder was anderes?
 

Envincar

der mecKercheF
:biggrin: :
- Lebowski Thor
- Heil Hydra Cap
- finaler Endfight
- Thanos
- Zeitsprünge in die Vergangenheit
- Caps Alterung
- Tonys Tod
- Black Widows Tod
- Cap schwingt den Hammer
- Endcredits mit den Unterschriften der Avengers...hatte was.

:confused: :
- Potts kann plötzlich fighten
- Tony entdeckt einfach mal beiläufig das Zeitreisen
- Zeitreisefilme sind generell :confused:
- Der Arsch Amerikas
- keine Endcredits-Szene...auf der einen Seite positiv weil es quasi ein Ende symbolisiert...auf der anderen Seite fehlte was.

:thumbdown: :
- Viele Protagonisten kommen zu kurz
- Hulk ... ich meine schon in IW hat man Hulk nicht von der Leine gelassen...plötzlich ist er Professor Hulk und hatte nicht eine Kampfszene. Wieso hatet man Hulk so? Er ist in Endgame zum Knöpfchendrücker verkommen. Selbst die Valkyre bekam mehr Screentime beim Fight.
- Falcon bekommt den Schild...rly? Der Kamerad kann nix außer Fliegen. Wieso gibt man Bucky nicht den Schild?
- Bucky war mit der beste Nahkämpfer...jetzt ist er nur noch einer der mit nem Maschinengewehr rumballert :wacko:
 
Oben