St. Vincent ~ Bill f*cking Murray, Melissa McCarthy

Woodstock

Z-King Zombies
Bill Murray als miesgelaunter, alter Veteran der seinem jungen Nachbarn die Welt beibringt. Nein, das ist nicht Gran Torino! Okay, es ist Gran Torino aber nur ein bißchen...

Trailer

Sieht gut aus. :smile:
 

Noermel

Well-Known Member
Very nice :squint:

" I am small if y havent noticed "
" so was Hitler " :ugly:

" i am showing him how the world works y work y get paid y drink " :thumbsup: :thumbup:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Naomi Watts als hochschwangere Stripperin. Check. Melissa McCarthy in einer ganz gewöhnlichen Mutterrolle ohne Zerstörung, Schimpferei oder ins Waschbecken kacken. Check. Bill Murray als mürrischer Loser, dessen verkalktes Herz durch einen kleinen Jungen wieder gedieterbürgyt wird. Check.

Gibt unter dem Strich eine okaye Dramödie ab, würd ich sagen. Die anderen sind eher komisch bis langweilig bis klischeehaft, aber Murray ist hier mit echter Spielfreude dabei und macht den miesen Trunkenbold doch recht sympathisch. Sollte man wenn also primär für ihn schauen, nur bedenken, dass der Film eher Drama als Komödie ist.

6/10
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Ich fand aber tatsächlich, dass die doch recht bekannte Handlung hier so gut und ehrlich wie selten erzählt wurde. Schon mehr als Hollywood-Einheitsbrei. Zumal es ja auch doch sehr realistische dramatische Momente gibt und Murrays Vincent nicht einfach nur lustig fies ist, sondern auch beleuchtet wird, weshalb und was ein Mensch da eigentlich hinter steckt. Und irgendwie bleibt er ja er selbst und verändert sich nur so ein klein bisschen, ist nicht auf einmal der totale Gutmensch. Und durch diese ehrliche Herangehensweise an das Ganze funktionieren plötzlich auch die emotionalen Momente sehr gut, weil sie nicht berechnend wirken, sondern wahrhaft. Das im Zusammenspiel mit Murrays großartiger Leistung

--> 8,5/10
 

Revolvermann

Well-Known Member
Murray ist wirklich sehr gut. Aber eben nicht auf eine komödiantische oder überzogene Weise sondern realistisch, subtil. Dran erkennt man den wahren Schauspieler.
Die Geschichte ist zwar ein wenig vorhersehbar aber wie Shins schon richtig anmerkt, immer ehrlich.
Kann mich auch sonst den beiden Vorposts anschließen und liege bewertungstechnisch dazwischen.

7/10
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Gestern mit der Familie gesehen (für mich die zweite Sichtung).
Toller Film. Teilweise kamen mir ganz schön die Tränen. Murray ist grandios. McCarthy gefällt mir in ihrer Rolle sehr gut. Solche Rollen sollte sie spielen. Jaeden Lieberher gibt eine der besseren Kinderdarstellungen und sorgt dabei für manch witzigen Dialog. Auch Naomi Watts macht ihre Sache gut, allerdings gefällt mir die Figur nur bedingt.

Ich sag mal 8/10
 

Presko

Well-Known Member
Sehr netter Film. Murray und der Junge sind richtig klasse, aber Naomi Watts ging mir schon arg auf die Nerven. ich finde die Storyline um die Frau hätte noch etwas mehr Screentime vertragen. Chris O’Dowd war für mich ebenfalls ein kleines Highlight. Find den einfach megalustig.
Und die letzten Momente beim Abspann - wie genial war das denn!. Ich könnte mir einen ganzen Film nur aus solchen Szenen mit Murray anschauen.:biggrin:
Irgendwie war mir dann aber schlussendlich doch alles etwas zu berechenbar. 7.5/10
 
Oben