Star Trek 14

Revolvermann

Well-Known Member
Bitte mit der derzeitigen Crew. Ich mag die sehr.

Angesichts dessen, dass es hier gerade mal einen Pitch gibt und erste Gespräche geführt werden, würde ich mal annehmen, der hier kommt nach Quentin's 60er Streifen.
Das würde bedeuten, der letzte Film von Quentin Tarantino wäre ein Sci-Fi Film und der 4. Eintrag in einem Jahre-alten, gerebooteten Franchise. :ugly:
Ich glaube, das hätte kaum einer vorhersehen können. Alleine schon weil das so unerwartet, so unwahrscheinlich und risikoreich ist, will ich das unbedingt sehen!
 

jimbo

ehemals jak12345
Vielleicht lässt Tarantino die qualitativ hochwertigen Filme auch hinter sich und machts nur noch für den schnöden Mammon ?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
tramp87 schrieb:
Klingon, motherfucker, do you speak it? :biggrin:
:biggrin:

Ich find die Vorstellung nach wie vor verwunderlich :plemplem: Tarantino und Star Trek?? Wie soll das zusammenpassen? Tarantino ist ausschweifende Dialoge, rohe Gewalt, menschliche Abgründe, Samuel L Jackson, der motherfucker sagt. Das will alles nicht so recht ins Gefüge Roddenberrys, oder in die Welt von Nu Trek passen.

Neugierig ist man natürlich, wie er sich das vorstellen würde.

Ob es ein viertes Abenteuer für die Pine Crew oder was Neues werden soll, ist glaub noch nirgends klar gesagt geworden.

Man sollte aber nicht vergessen, dass Tarantino mal eine Folge für CSI gedreht hat. Wenn er will, kann er sich in bestehende Formate einfügen.
 

Noermel

Well-Known Member
Jay schrieb:
tramp87 schrieb:
Klingon, motherfucker, do you speak it? :biggrin:
:biggrin:

Ich find die Vorstellung nach wie vor verwunderlich :plemplem: Tarantino und Star Trek?? Wie soll das zusammenpassen? Tarantino ist ausschweifende Dialoge, rohe Gewalt, menschliche Abgründe, Samuel L Jackson, der motherfucker sagt. Das will alles nicht so recht ins Gefüge Roddenberrys, oder in die Welt von Nu Trek passen.

Neugierig ist man natürlich, wie er sich das vorstellen würde.

Ob es ein viertes Abenteuer für die Pine Crew oder was Neues werden soll, ist glaub noch nirgends klar gesagt geworden.

Man sollte aber nicht vergessen, dass Tarantino mal eine Folge für CSI gedreht hat. Wenn er will, kann er sich in bestehende Formate einfügen.

Oooohh ja :thumbsup:
 

fNx

Member
Naja,

Tarantino und die alte Crew würde ja quasi den Reboot initiieren. Viele Gerede und am Ende sind eh (fast) alle Tod.... :biggrin:.
Man stelle sich mal die Folterszene aus Reservoir Dogs auf einem Klingonenschiff vor :biggrin:. Oder ein paar rassistische, Alienhassende Föderationsadmiräle.... Oder einen jungen Föderations XO, der auf Risa eine Klingonenadelige bespaßen soll.... Oder triefende Selbstirone wie bei SoW... Vielleicht ja auch einen Michael Madsen als Bösewicht, oder vielleicht sogar Christoph Waltz...

Also da kann man sehr schnell diverse amüsante Szenarien entwerfen :biggrin:
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich denke nicht, dass nur weil Tarantino einen macht, das ganze automatisch ein klassischer Tarantino Film werden wird (sollte er denn überhaupt kommen, was ich mir immer noch nicht vorstellen kann).
Wenn, dann wird das eher ein Star Trek Film von Tarantino, und kein Tarantino Film mit Raumschiffen werden (und das ist gut so).
 

TheUKfella

Active Member
Star Trek mit einem übertriebenen Maß an Gewalt und Blut Plus sehr sehr lange und detaillierte Gespräche über sehr nebensächliche Themen. Bin dabei :thumbup:
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Quentin haut doch alle Nase lang irgendwelche Ideen raus, die er dann doch nicht macht.
Ich sehe da eher eine gewisse Ratlosigkeit bei Paramount, da sie offensichtlich nicht wissen, was sie mit der Marke machen sollen. Der Rebootversuch kann jetzt nicht grundsätzlich als fehlgeschlagen bezeichnet werden, aber wenn man sich mal die nackten Zahlen anschaut, ist es jetzt auch nicht so, dass das riesige Erfolge waren. Zudem scheint das Interesse an der neuen Crew abzuflachen.

Star Trek:
Budget: 150 Mio.
US-Einspiel: 258 Mio.
Weltweit: 386 Mio.

Start Trek: Into Darkness
Budget: 190 Mio.
US-Einspiel: 229 Mio.
Weltweit: 462 Mio.

Star Trek: Beyond
Budget: 185 Mio.
US-Einspiel: 158 Mio.
Weltweit: 343 Mio.

Dazu haut CBS eine Serie raus, die offensichtlich nicht im Reboot-Universum spielt. Unter dem Strich also nachlassendes Interesse und kein Franchise-Aufbau durch andere Formate. Wohin also mit der Marke? Wenn dann Tarantino eine Idee hat, wird das natürlich medial gerne ausgeschlachtet. Aber so lange da keiner eine Vorstellung hat, wohin man mit dem Franchise will, bringt da kein Tarantino und auch kein anderer was. Einzige Möglichkeit, wie ST und Tarantino zusammenpassen könnten: Man will gar kein "normales" Franchise aufbauen, sondern lässt einzelne Regisseure Stand-Alone-Filme machen, die sich nur bedingt in den Kanon eingliedern müssen. Ob das von Erfolg gekrönt ist, lasse ich aber mal dahin gestellt.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Käme auf die Umsetzung an.
Aber davon ab: Meinst du, dass ein Studio an so etwas Interesse hätte? Zumindest bei einem so starken und langjährigem Franchise wie ST? Ich denke nicht, und ich glaube auch, dass sich das mit Tarantino recht schnell erledigt haben wird.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
DIe sollen Tarantino lieber die Möglichkeit geben, einen Sci-Fi Film zu drehen, der optisch an Star Trek erinnert, ohne Star Trek zu sein oder auch nur so zu heißen. Da könnte er sich dann in Tarantinomanier austoben.
 

jimbo

ehemals jak12345
Das klappt nicht mit Star Trek, Tarantino hat dann aber Bock auf SCI-FU* und geht dann zu Lucasfilm. Ganz einfach.

*Ja, ich habe mich verschrieben, aber auch ein komplett neues Genre und einen Kampfstil erschaffen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Deathrider schrieb:
Ich finde grade mit der aktuellen Crew könnte das interessant werden.
Exakt!

Der Cast ist super und ein Tarantino Star Trek wäre super! Er soll was mit Klingonen oder einem komplett neuen oder anderen Gegner machen. Vielleicht auch kein Gegner sondern ein Phänomen? Vielleicht wirklich wie Yesterdays Enterprise. :thumbsup:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
News
Da tut sich etwas mit Warp-Geschwindigkeit hinter den Kulissen. Zuerst war nur von einem Pitch die Rede, jetzt gilt es, einen Schreiberling für Tarantinos Star Trek zu finden, wobei Mark L. Smith der Frontrunner ist (der "The Revenant" geschrieben hat). Das beste mal im Zitat:
Tarantino met for hours in a writers room with Mark L. Smith, Lindsey Beer, and Drew Pearce. They kicked around ideas and one of them will get the job. I’m hearing the frontrunner is Smith, who wrote The Revenant. The film will most certainly go where no Star Trek has gone before: Tarantino has required it to be R rated, and Paramount and Abrams agreed to that condition.
Wird also wirklich R-Rated.
Quelle: Deadline.

Wäre mir zwar nicht sicher, ob da tatsächlich schon alles in trockenen Tüchern ist, aber weit entfernt davon ist man wohl nicht mehr.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Mh... Ich war zwar erst begeistert aber bin jetzt doch vorsichtig. Ein Star Trek Film mit R Rating? Ich weiß nicht. Ich entschliesse mich trotzdem zuversichtlich zu sein.
 
Oben