Star Wars - Bücher

jimbo

ehemals jak12345
Beim Darth Bane Buch verkriecht er sich ja ne Zeit lang in der Bibliothek und nachher begibt er sich auf die Suche, also nur ein ganz kleiner Teil ist da ein bisschen Grabräubergeschichte.
Oder worauf beziehst du dich ?

Ich meine einen nicht Machtintensiven, der das macht weil er damit viel Geld verdient und nicht weiß in welche Gefahren er sich eigentlich begibt.
 

jimbo

ehemals jak12345
Ich hab letzte Tage das Buch "Darth Plagues" beendet und wollte einfach mal so was schreiben.


Das Buch beginnt mit Plagues, bürgerlich Hego Damask und seinem Meister Darth Tenebrous und endet damit, dass
Obi Wan dem Oberstenskanzler Palpatine seinen neuen Schüler Anakin vorstellt.
Also spielen manche Dinge im Buch zeitgleich mit Episode
1
.
Ich würde sagen Palgues und Palpatine werden ungefähr 50 - 50 der gegebenen Zeit behandelt.
Ansonsten ist das Buch ziemlich viel auf politische und wirtschaftliche Ränkespielchen ausgelegt. Ich hätte lieber mehr über Plagues und dessen Ausbildung erfahren.
Am besten hat mir eigentlich das letzte Viertel gefallen als man das Geschehene aus Episode
1
mal von der anderen Seite sieht.
Eigentlich hätte im Episode 1 Film Hego Damask (Plagues) Erwähnung finden müssen, aber so ist das halt bei solchen Büchern.
Zeitlich müsste alles passen.

Was ich nur Schade finden, ist, dass
Anakin Skywalker
nicht von Plagues "gezeugt" worden ist. Plagues unternimmt an einem Punkt des Buches den Versuch Leben zu erschaffen, bzw. es wieder zu reanimieren, aber es gelingt ihm nicht. Er investiert aber sehr viel Energie und ich hätte mir daher gewünscht, dass er dadurch auf Tatooine einen Jungen zeugt. Das passt zeitlich aber leider nicht.
Sondern die Macht selbst zeugt ihn, womöglich dank der ganzen dunklen Energie die von Palgues und Sidious ausgehen und Dank der sich selbst geschwächten Jedis. Da sich die Jedis nur im Hintergrund aufhalten und nur auf die Befehle von Politikern hören, auch von korrupte oder anderweitig fehlgeleitete Politiker und weil die Jedis nur ihr Wissen und ihre Macht bewahren ohne sie auszubauen, haben die Sith leichtes Spiel die Macht zu manipulieren.
Die Sache mit den Klonen und
Syfo Dyas
ist ziemlich gut.
Als Palpatines Plagues ermordet , meinte Palpatine, dass die letzten Ideen alle von ihm selbst kommen würde, so schien es mir aber überhaupt nicht zu sein. Vielleicht wollte er ihn aber auch nur weiter Demütigen. An sich ist der Tod von Plagues leider sehr öde dargestellt.

Ganz nettes Buch, aber mehr auch irgendwie nicht.
 

Gronzilla

Well-Known Member
Alle Star Wars Bücher, die ich angefangen habe, waren nett. Fesselnd leider bisher keins. Hänge aktuell bei Republic Commando fest..
 

jimbo

ehemals jak12345
Also Klonkriege ?
Hau ab !

Bin mit "Die Han Solo-Trilogie 1: Der Pilot" angefangen.
Jetzt schon emotionaler als alles in "Darth Plagues"
 

Joker1986

0711er
Ich fand Plagueis eigentlich ziemlich gut.
War weniger ein Abenteuerbuch als mehr ein gutes Buch zu den Hintergründen.
Die Sith haben sich ja auch im Hintergrunde gehalten, daher habe ich da auch nicht groß Action erwartet.

Wer als mehr über die Hintergründe wissen will, ist mit dem Buch gut bedient.
Gerade die von dir erwähnte Sache mit
den Klonen und Sifo Dyas wurde endlich mal vernünftig erklärt.
Das war mir immer in den Filmen zu schwammig und unstimmig.

Ich war sehr zufrieden mit dem Buch.
 

jimbo

ehemals jak12345
Wenn man davon ausgeht, dass man im dem Buch die Hintergründe zu dem Thema erfährt, geht man mit anderen Erwartungen ans Lesen Ich hätte Palpatine auf dem Cover etwas ernster nehmen sollen.

@ Spoiler: Durch den Film hab ich mir das schon zu 80% so vorgestellt.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Das allerdings wäre mal interessant genauer beleuchtet zu bekommen. Das hing in den Film immer etwas in der Luft. Aber inwiefern ist das auch mit George Lucas und Konsorten so abgesprochen. Das Buch bietet doch nur eine mögliche Auslegung, oder?
 

jimbo

ehemals jak12345
Ich finde so viele Möglichkeiten gibts nicht, aber ja es ist eine Auslegung und nicht Kanon. Es fallen auch nur ein paar Sätze dirket über das Thema.
 

Joker1986

0711er
Das Buch ist bei mir eine Weile her, daher habe ich die Details nicht mehr so im Kopf.
Aber auch die Rolle von
Dooku
in diesem Zusammenhang fand ich gut bestätigt zu bekommen.

klar kann man sich sicherlich vieles zusammenreimen, ich bin dann aber jemand der da gerne die Bestätigung hat

Und das ganze EU ist ja nicht mehr Kanon, daher auch dieses Buch nicht. Es war aber bis zur Übernahme von Disney schon Kanon...
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Kanon in dem Sinne war es ja auch nie so wirklich. Es war einfach nur unter sehr strenger Betreuung durch Lucasfilm, die darauf geachtet haben, dass alles Hand und Fuß hat. Da aber George Lucas sich nie mit den Werken beschäftigt hat und freie Hand hatte, sonst irgendetwas zu machen, wenn ihm danach gelüstete, war es auch kein wirklich festes Ding. Ganz offiziell ist es aber tatsächlich seit der Disney-Übernahme nicht mehr Kanon. Interessiert mich persönlich aber irgendwie gar nicht, muss ich sagen. Erst am Samstag den 3. Teil der Erbe der Jedi-Ritter Reihe gekauft.
 

jimbo

ehemals jak12345
So weit wie ich weiß hat George Lucas alles abgesegnet, aber einfach nur als Schirmherr der einen ungefähren Überblick hatte, aber auch immer gesagt hat: Sollte ein Film das beeinflusst, hat der Film recht und überschreibt die Bücher etc.

Das es nicht Kanon ist, stört mich auch nicht, sind ja offizielle Bücher. Das Problem ist nur, das jetzt der Han Solo Film einen noch schweren Stand als vorher hat, weil mir das Buch bisher halt echt gut gefällt.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Soweit ich weiß, hat sich Lucas gar nicht mit den Werken beschäftigt und hat seine "Handlanger" die Arbeit machen lassen. Aber ja, es war offiziell abgesegnet.

Die Han Solo Bücher sind bei mir viel zu lange her, als das ich mich da an irgendetwas erinnern könnte. :biggrin: Da ich aber eh kein Hardliner bin und mich nicht mit irgendwelchen Timelines auseinandersetze, würde mich das nicht weiter jucken.

Bei Erbe der Jedi-Ritter (riesiger Spoiler für die Buchreihe)
stirbt ja Chewbacca. Was irgendwie ein harter Kontrast zum Film ist.

Ändert für mich aber zum Glück nichts daran, dass ich die Reihe trotzdem genieße.

Es ärgert mich viel mehr, dass ich diese Endlos-Reihe angefangen habe, statt mir etwas anderes zur Brust zu nehmen. :ugly:
 

jimbo

ehemals jak12345
Dessen tot finde ich bisher ziemlich gut und wirkungsvoller als Han Solos Tod im Film. Ich weiß aber nicht was nachher aus Han wird. Bisher, also Buch 2, ist er ja in Kneipen gegangen und hat irgendwelche Verbrecher aufgemischt. :biggrin:
 

Joker1986

0711er
Mestizo schrieb:
Bei Erbe der Jedi-Ritter (riesiger Spoiler für die Buchreihe)
stirbt ja Chewbacca. Was irgendwie ein harter Kontrast zum Film ist.
DAS ist das einzige, warum ich es gut finde, dass Disney die Bücher entkanonisiert hat!

Chewie darf wieder leben :love:
 

Joker1986

0711er
Findest du?

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Wookie sind 400 Jahre.
Chewie war bei 0 NSY ca. 200 Jahre alt. Da machen die 34 Jahre später von Episode 7 nicht viel Unterschied aus...
Das wären so ca. 5-6 Menschenjahre
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Hat hier eigentlich jemand den Roman "Blutlinie" gelesen? Sehr sehr interessant! Gehört zum neuen Kanon, einige Ideen darin gehen bereits auf Rian Johnson zurück. Haupt-Protagonistin ist Leia. Spielt ein paar Jahre vor "Erwachen der Macht" und zeigt sehr interessant die politischen Entwicklungen nach dem Sieg über Vader und Palpatine. Und wie es dazu kommt, dass es in "Episode 7" so wirkt, als hätte sich gar nicht allzuviel verändert. Habe das Lesen sehr genossen. Sehr sympathische neue Charaktere auch.
 

jimbo

ehemals jak12345
Ich hab den Film seit dem Kinobesuch nicht mehr gesehen, vielleicht waren da doch ein paar emotionale Momente von ihm.

Ne ich kauf eher die alten Bücher, bevor die verboten oder so werden ! :crying:
 

jimbo

ehemals jak12345
Han Solo - Der Pilot

Da Buch fängt mit einem ganz jungen Han Solo an, der als Handlanger für Garris Shrike arbeiten muss. Im Buch wird auch das aktuelle Thema mit Han Solos Namen behandelt. Als Freundin in jungen Jahren steht ihm die alte Wookiedame Dewlanna zu Seite. Was für mich auch eine super Grundlage für Han Solos späteren Wookiefreund ist.
Irgendwann treibt es Han Solo in die Weite des Weltraums und landet als Pilot auf einem Planeten Namens Ylesia. Han Solo darf endlich als Pilot arbeiten und wird gut bezahlt, aber etwas stimmt mit den Leuten, mit denen Han zusammen arbeitet, nicht. Der Planet ist allerdings der Grund warum Han so ein verflucht guter Pilot geworden ist.
Das Ende ist zum Glück keine totales Happy End.

Super Buch, super Wendungen, super Han, super Story, Super Charaktere etc.
Ich kann jedem nur davon abraten das Buch vor dem Film zu lesen.



Der Vergessene Stamm der Sith

Es geht um eine Sithschiff, welches abstürzt und um die Jahrtausende die durch die Sith auf dem entlegenen und unbekannten Planeten gestaltet werden.
Ist jetzt nicht das spannendste Buch, aber durch die Zeit die vergeht, mal was anderes.
Hat ein paar gute Twists und die meisten Enden in der jeweiligen Epoche sind gut, außer dass aller letzte Kapitel, welches einen total unglaubwürdiges Ende hat.
Das Problem am Buch ist, dass es selten eine Person gab, mit der ich mitfiebern konnte.



Revan

Bisher eines des besten Bücher, die ich gelesen hab, vielleicht sogar das beste.
Unglaublich brutal, direkt, kurzweilig, spannend, tolle Figuren, hartes Ende (hab geweint als es mir im vollen Umfang bewusst wurde),man erfährt viel Neues (für mich z.b. was über die Mandalorianer).
Das Buch kann ich jedem Star Wars-Fan empfehlen.



X-Wing - Angriff auf Coruscant

Ein Buch über die Sonderstaffel, als Hauptcharakter Corran Horn. Da ich als erstes, Bücher weit nach Yavin 4 gelesen hab, war es für mich nochmal um einiges spannender.
Wann wird er erfahren, dass er Jedifähigkeiten hat ?
, gefreut hat es mich auch als Mirax Terrik auftaucht.
Corrans spätere Frau
Als Sondertaffelführer ist Wedge Antilles eingeteilt.
Ich fand die Andeutungen von berühmteren Personen klasse gemacht und würde sie absolut nicht als Fanservice betiteln.
Diese ganze Verbindung von Luke Skywalker, Wedge Antilles , Corran Horn, Biggs Darklighter und Mirax Terrik finde ich richtig gut.
Ich hab leider schon zu viele Raumkämpfe gelesen und es ist schwierig sich im Kopf genau vorzustellen wann wer wie genau fliegt. Ich denke mal sowas zu schreiben ist auch nicht ganz einfach.
Dennoch ein gutes Buch mit tollen Figuren und einigen Überraschungen.
 
Oben